Matthias Rieger

 4.2 Sterne bei 5 Bewertungen

Lebenslauf von Matthias Rieger

Matthias Rieger, Jahrgang 1979, ausgebildeter Steuerfachangestellter, Diplom-Handelslehrer, Autor, Coach, Psychologischer Berater, Bildungs- und Berufsberater. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Behandlung von Erschöpfungszuständen wie Burnout, Schlafstörungen, Sexualstörungen und Trauerphasen. Riegers Anliegen ist die persönliche Freiheit seiner Kunden. „Du sollst nicht aus Zwang handeln, sondern aus innerem Antrieb heraus.“ Als Psychohygiene und Ausgleich läuft er regelmäßig, auch mal einen Halbmarathon und unterstützt die musikalische Indieszene mit seinem eigenen Sender „Independent Radio Trier“. Außerdem produziert er unter diversen Decknamen selber Musik im House, Chill und Nujazzsegment, schreibt Kurzgeschichten und unterstützt Autoren bei der Veröffentlichung.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Die zerrissene Zeit: Geschichten zur Spaltung der Gesellschaft

Neu erschienen am 08.10.2020 als E-Book bei Traum³.

Alle Bücher von Matthias Rieger

Neue Rezensionen zu Matthias Rieger

Neu

Rezension zu "Die zerrissene Zeit: Geschichten von der Spaltung der Gesellschaft" von Matthias Rieger

Zerrissenen Zeit, gestern und heute!
Olimovor 10 Tagen

Das Buch „Die zerrissene Zeit“ von Mathias Rieger als Autor und Herausgeber bietet auf 144 Seiten weiteren 29 Autor*innen Gelegenheit ihre Geschichte zu veröffentlichen.

Der Leser findet eine Bearbeitung unterschiedlicher Themen, wie sie uns täglich im Mainstream begegnen. Armut, Hass, Krieg, Flucht, Andersartigkeit, Ökologie vs. Ökonomie, Generationenkonflikt, u.a.
 Es sind unterschiedliche Texte, teils in Form des Icherzählers, teils als Beobachter in der 3. Person. Es reihen sich Alltagsabläufe oder fiktive Schilderungen aneinander. Es wird viel geklagt, mitunter jammervoll. Der Zustand der Welt scheint nicht viel Gutes erhoffen zu lassen, so der Tenor in vielen Beiträgen.

Fazit:

Zerrissene Zeiten gab es schon immer. „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ sang F.J. Degenhardt. Krieg, Vertreibung, Völkermord, auch unser Volk wurde schuldig. Hat man daraus etwas gelernt? Gibt es Hoffnung, dass der Mensch überhaupt etwas lernt. Die einzelnen Texte geben Denkanstöße. Ich mag Kurzgeschichten mit Episoden und überraschenden Wendungen. Eine Figur, die in einen Konflikt gerät, kämpfen muss, unterliegt oder siegt oder die Handlung bleibt offen. Davon findet man wenig. Meist sind es Aneinanderreihungen von mehr oder minder anklagenden Ereignissen. Einige Geschichten bedienen gängige Klischees oder ergehen sich in Plattitüden. Ich vergebe 3 Sterne in der Bewertung für einige passable Beiträge und für den guten Willen, der hinter dem Engagement steckt. Bleibt die Frage, was heutzutage neu ist an Zerrissenheit? Die Handhabung des Internets vielleicht? Eine schnelle Verbreitung von Hass, dem Grundübel, dem alles andere danach folgt. Die Streuung von gezieltem Schwachsinn, weil das Studium der Fakten oder wissenschaftlicher Studien so mühsam ist? Bildung wo bleibt sie? War von alledem im Buch die Rede, vielleicht habe ich es überlesen?

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die zerrissene Zeit: Geschichten von der Spaltung der Gesellschaft" von Matthias Rieger

Aufrüttelnd und bewegend
Jidewivor 10 Tagen

Wie zerrissen unsere heutige Zeit ist, gerät oft in den Hintergrund. Wir vergessen, dass die Zeiten nicht erst seit Corona unruhig sind, sondern schon viel länger, sogar innerhalb unseres nahen Blickfeldes. Wir leben oft nicht im Hier und Jetzt, sind dankbar genug für das Leben, was wir hier privilegiert leben können und sehen nicht über den Tellerrand hinaus.

"Die zerrissene Zeit" von Matthias Rieger öffnet den Blickwinkel dafür mit kleinen, kurzweiligen Geschichten, die jeweils unterschiedliche Sichtweisen und Problematiken aufzeigen. Mal leicht und sanft geschrieben, wie eine Anekdote, dann wiederum schwer, tragisch formuliert, mit vollem Bewusstsein, dass die Worte nicht alltäglich sind und über den Moment hinaushallen. Die Themenwelt ist so vielfältig wie die Kurzgeschichten an sich und erstreckt sich über Rassismus, Krankheiten, Fremdenhass, Corona und Umwelt bis hin zu Flüchtlingen und umfasst nicht nur die Schilderung von emotionalen Ereignissen, sondern regt auch zum Reflektieren an, zum Nachdenken und dazu, eigene Schlüsse zu ziehen. Dabei sind es Geschichten, wie aus dem Leben gegriffen und nicht überspitzt dargestellt mit entsprechendem Fingerzeig. Der Stil ist dabei leicht, einfach zu verfolgen und wechselt zwischen den diversen Autoren. Mir haben die Geschichten an sich gefallen, aber ich hätte mir mehr Kontext gewünscht, eine Verknüpfung und anschließende kritische Auseinandersetzung per Kapitel, denn ich glaube aufgrund der Vielseitigkeit der thematischen Schwerpunkte wird zu schnell gewechselt. Ich hätte mir eine größere Verbundenheit und lieber weniger Geschichten, dafür intensivere gewünscht. Eine Empfehlung für alle, die die Gesellschaft gerne kritisch betrachten und mit Kurzgeschichten etwas mehr in die relevanten Thematiken der Zeit eintauchen wollen.

Kommentare: 2
1
Teilen

Rezension zu "Die zerrissene Zeit: Geschichten von der Spaltung der Gesellschaft" von Matthias Rieger

Das Häßliche im Menschen!
Angelsammyvor 15 Tagen

Ein Buch wie dieses ist in der heutigen Zeit, die zwischen den Extremen changierend ist, enorm eminent.

Es ist eine Anthologie von Kurzgeschichten und behandelt all die brisanten Themen als auch Schlagworte, die uns allen unter den Nägeln brennen ( sollten).

Pointiert werden von einem Konglomerat von Autoren Rassismus, zunehmender Extremismus, der verschiedene Gesichter des Hasses präsentiert, die wachsende Vernichtung der Umwelt, Flucht und deren Ursachen, Antisemitismus und noch mehr behandelt.

Die Texte sind aussagekräftig und reflektieren hervorragend, ohne moralisierend zu sein hervorragend die Essenz eines jedes dieser destruktiven Probleme. Und alles davon ist auf seine ureigene Art und Weise auf durchaus fatale Weise vernichtend, wenn man diesen kein Einhalt gebietet. 

Die Art, wie die Texte verfasst wurden, schüren beim Leser Zorn ( den guten ), rütteln auf, gehen unter die Haut und das Cerebrum läuft heiß beim Denken.

Viele denken in ihrem alltäglichen Trott, daß es sie nicht tangiere, aber Fanatismus beispielsweise ( in dem Fall Islamismus ) hat in Frankreich erst kürzlich wieder Menschenleben gekostet.

Deswegen ist dieses Buch hier so wichtig. Es packt an den wesentlichen Wurzeln deines Seins und du hinterfragst kritisch. Es führt dazu, die Augen offen zu halten und NICHT wegzusehen. Jeder einzelne ist wichtig. Jeder einzelne kann etwas tun. Aus uns allen kann DIE Gemeinschaft und Bewegung entstehen, dem Häßlichen im Menschen endlich Paroli zu bieten!

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die zerrissene Zeit: Geschichten von der Spaltung der Gesellschaft

Armut, Extremismus, Fanatismus, Rassismus und weitere mentale Seuchen begegnen uns leider auch in Deutschland immer wieder. Häufig werden die Taten verleugnet. Die Gesellschaft verroht in Teilen, das miteinander diskutieren ist dem gegeneinander kämpfen gewichen. Recht hat, wer übrigbleibt.

In der Anthologie setzen sich die Autoren in Kurzgeschichten mit den verschiedenen Themen auseinander.

Matthias Rieger, geb. 1979, studierter Diplom-Handelslehrer, Autor, Lektor und Verleger von Fantasy, Thrillern und Science-Fiction. Er ist außerdem politisch aktiv. Als Herausgeber publiziert er Werke zu gesellschaftlich relevanten Themen.

An dem Werk waren Autoren aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Finnland beteiligt.

33 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks