Neuer Beitrag

Bublerator

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Leserin, lieber Leser,

als Hobbyautor ist dieses Werk mein Debüt in der Bücherwelt. Je nach Erfolg dieses Buches sind mehrere Folgeteile möglich. Bruno und Waldi durchleben in verschiedenen Universen das Irdische und sind auch im Überirdischen aktiv. Viele Ideen führen zu einem kompakten Schreibstil in dem mit wenigen Worten viel Informationen verarbeitet werden. Dieses Buch ist für Leser ab 16 Jahren geeignet, da einige Passagen erotische Momente beschreiben. Haupthemen sind Politik, Lyrik, Erotik, funny Fantasy, Liebe und vieles mehr. Auf www.bod.de und www.bublerator.de sind Leseproben online abrufbar. Ich wünsche euch viel Freude  beim Lesen.

Euer Matthias Schiemann alias Bublerator

Autor: Matthias Schiemann
Buch: Bruno und Waldi gegen die Höllenhunde der Politik

Xynovia

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich spring jetzt mal in den Lostopf für die Leserunde und würde mich freuen mit einem Taschenbuch teilzunehmen. Die Leseprobe war echt toll. Ich fand Vaterglück zum Beispiel richtig gut, die anderen aber ebenso. Die Mischung aus Text und Gedichte ist hervorragend.

abetterway

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich hüpfe mal in den Lostopf und falls es sich um ein Print handelt würde ich das Buch gerne lesen.

Beiträge danach
21 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Kiki77

vor 11 Monaten

Der Text erfordert manchmal ein um die Ecke denken. Wie verständlich ist der Text?

Es werden viele wirtschaftliche Aspekte mit entsprechenden "Lösungsvorschlägen" dargestellt. Bei der ein oder anderen Passage musste ich richtig schmunzeln. Auch die Gedichte zu jedem Thema sind größtenteils mit viel Wortwitz gewürzt.

Kiki77

vor 11 Monaten

Welche Erwartungen werden an das Folgebuch gestellt?

Vielleicht sollte man für das Folgebuch die kommende Wahl abwarten und das Ergebnis mit kommentieren.

Kiki77

vor 11 Monaten

Verbesserungsvorschläge sind gern willkommen.
Beitrag einblenden

Das Namens-Memory hat mich einige Male zurückblättern lassen, um zu sehen welcher Bruno mit welchem Pfiffi in Verbindung steht. Vielleicht kann man noch eine andere Lösung finden.

Bublerator

vor 11 Monaten

Welche Fragen ergeben sich von den Leserinnen und Lesern?

Die "Grauzone" für das "Normale" ist für das dritte Buch vorgesehen, sofern das Bücherschreiben nicht nur Liebhaberei bleibt, was es momentan noch ist.

Kiki77

vor 11 Monaten

Allgemeine Bewertung des Werkes
Beitrag einblenden

Vielen Dank das ich mit Euch das Buch lesen durfte.
Hier meine Rezi:

"Bruno und Waldi gegen die Höllenhunde der Politik" von Matthias Schiemann ist ein mit Wortwitz gewürztes Buch das mich oft schmunzeln lies. Durch die Fantasie Welt Himmel und Hölle wurden politische und wirtschaftliche Miss-stände und entsprechende (utopische) Lösungsvorschläge dargestellt. Durch kleine lyrische Meisterwerke, verbaut in Gedichten, wird alles nochmal aufgegriffen und in Reime verpackt. Ein bisschen verwirrend war das Namens-Memory der Protagonisten. Sonst kann ich es nur empfehlen.

Jezebelle

vor 9 Monaten

Allgemeine Bewertung des Werkes

Der Titel hatte etwas Spleeniges. Da der Autor auch Crossover versprach, schlug ich zu und begann zu lesen. Für mich war das Buch ein Krampf. Ich beweine jedes Stück Holz, welches dafür zu Papierbrei verarbeitet wurde.
In der Geschichte gibt es verschiedene Paralleluniversen, in denen Paralellidentitäten etwas gut machen müssen, damit es im „echten“ dann besser wird. Diese Grundidee sollte den Rahmen geben, um utopische Ideen durchzuspielen. Leider war es nur eine Aufzählung, wer mit wem was macht. Es entstand nichts Erzählhaftes. Selbst die eingebrachten Ideen sind platt und haben Stammtischcharakter. Sie werden nicht weitergedacht.
In das Buch sind nach jedem Kurzkapitel Gedichte eingeflochten. Diese Gedichte könnten vielleicht bei einer großen Familienfeier beeindrucken, aber nicht als Poesie angesehen werden. Nicht alles, was sich reimt, ist ein Gedicht. Nicht selten hatte ich den Eindruck, dass die vorhandenen Gedichte der Grund waren, warum Kapitel geschrieben wurden.
Das Buch versprach laut Autor auch Erotik. Nun da habe ich wohl andere Vorstellungen von Erotik. Besonders in diesem Bereich, aber nicht nur da, fiel mir auf, welche konservativen, überlebten Ansichten der Autor hier so unterschwellig hineinbringt. Homosexualität ist ein Thema der Hölle. Psychische Krankheiten sind einfach plötzlich da und verschwinden wieder und sind sehr stark an Gut und Böse geknüpft.
Ich habe mich durch das Buch durchgekämpft, weil ich immer die Hoffnung hatte, es könnte irgendwo noch einmal eine gute Idee vorkommen, aber dem war nicht so.
Auch wenn das von mir sehr anmaßend klingt, ich glaube, der Autor sollte seine Schreibversuche auf Belustigungen für Familienfeiern reduzieren und sich auf ein anderes Berufsfeld stürzen. Hier scheint einer an Einbildung zu leiden, was mit dem "dezenten" Pseudonym-Namen mir schon hätte auffallen müssen.

abetterway

vor 9 Monaten

Allgemeine Bewertung des Werkes

Leider hat mir das Buch gar nicht gefallen und dewegen werde ich auch keine Rezi schreiben, nachdem ich mx. 1 Stern dafür geben könnte. Leider nicht mein Thema, leider nicht Stil,...leider...
Trotzdem vielen lieben Dank für das Buch ich werde es weitergeben, damit es andere auch lesen können die mehr damit anfangen können.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks