Matthias Soeder

 4.8 Sterne bei 23 Bewertungen
Autorenbild von Matthias Soeder (©Matthias Soeder)

Lebenslauf von Matthias Soeder

Als Kapitän fliege ich ein Frachtflugzeug kreuz und quer durch die Welt. Ich liebe die Herausforderungen im täglichen Flugbetrieb und die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen. Auf meinen Flügen sehe ich die Welt. Immer wieder faszinieren mich fremde Kulturen und Menschen. Jeder Tag bringt neue Gesichter, neue Landschaften, neue Erlebnisse und neue Abenteuer. Einen Job im Büro kann ich mir schon lange nicht mehr vorstellen. Ich wohne in Unterfranken, in der Nähe von Bad Kissingen. Wenn ich mich irgendwo verwurzelt fühle, dann hier vor den Hügeln der Rhön. Schreiben Schon als Kind erzählte ich oft im Kreise meiner Freunde oder Schulkameraden abenteuerliche Geschichten. Frühe Versuche, diese Geschichten zu Papier zu bringen, scheiterten jedoch kläglich. Vor einigen Jahren erwachte wieder der Wunsch zu schreiben, und ich absolvierte ein zweijähriges Studium in Belletristik. Während des Studiums wurde eine meiner Geschichten für den Förderpreis nominiert. Im Sommer 2016 wurden einige meiner Kurzgeschichten in einer Anthologie veröffentlicht. "Herzschlag der Gewalt" ist mein erster Thriller. In diesem Buch vermische ich tatsächliche weltpolitische Ereignisse mit einer gehörigen Portion Fantasie und persönlichen Erlebnissen.

Alle Bücher von Matthias Soeder

Cover des Buches Herzschlag der Gewalt (ISBN: 9783000508769)

Herzschlag der Gewalt

 (23)
Erschienen am 22.11.2017

Neue Rezensionen zu Matthias Soeder

Neu
Z

Rezension zu "Herzschlag der Gewalt" von Matthias Soeder

Gänsehaut-feeling pur
ZAHNFEEvor 2 Monaten

Dieser  Thriller ist nicht zur Bettlektüre geeignet. Gänsehaut-feeling pur!

Von der 1.Seite bis zur letzten unglaublich spannend, mitunter auch brutal..... nichts für schwache Nerven.

Matthias Soeder versteht es, sowohl durch detaillierte und anschauliche Beschreibung als auch durch Insiderkenntnisse und Hintergrundwissen, seine Leser zu fesseln und in den Bann zu ziehen.

Absolut empfehlenswert!!!!!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Herzschlag der Gewalt" von Matthias Soeder

realitätsnaher Politthriller
Claudia_Reinländervor 8 Monaten

Klappentext:

Alexander Hartmann führt ein gefährliches Doppelleben: Vordergründig ein harmloser Frachtpilot, übernimmt er immer wieder riskante Aufträge für den deutschen Geheimdienst.
Dann verliebt sich der Agent in die ahnungslose Valentina. Um sie nicht zu gefährden, will er aussteigen. Doch der Chef des Bundesnachrichtendienstes weiß von seiner kriminellen Vergangenheit und erpresst ihn: Knast oder Kooperation für einen letzten Fall.
Hartmann hat keine Wahl. Er muss den hochbrisanten Auftrag annehmen, um nicht für Jahre hinter Gittern zu verschwinden, und noch wichtiger, um nicht die Liebe der gesetzestreuen und pazifistischen Valentina zu verlieren. In Nairobi planen somalische Terroristen einen perfekt inszenierten Massenmord auf eine deutsche Einrichtung. Hartmann soll den Anschlag verhindern und die Drahtzieher überführen. Doch zu spät erkennt er die wirklichen Hintergründe des Anschlags. Die unglaubliche Wahrheit bringt auch Valentina in Gefahr. Es entbrennt ein Kampf gegen menschliche Gier und Machtgelüste. Ein Kampf ums nackte Überleben und um Gerechtigkeit.

Cover:

Das Cover beinhaltet verschiedene Bilder und zeigt einen Jumbo beim Flug, oben drei Terroristen und mittig im Hintergrund eine Karte von Afrika. Der Titel "Herzschlag der Gewalt" prangt über das halbe Cover. Ein Cover, das die Neugier weckt!

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, sowie sehr fesselnd und packend. Die Gliederung ist sehr gut gelungen. Die einzelnen Kapitel haben eine gute Länge. Die Kapitel sind durchnummeriert und darunter befindet sich immer ein Anhaltspunkt wo und in welchem Jahr man sich befindet.

Schon der Prolog beginnt sehr spannend und lässt einen Schlucken. Allein dadurch wird man schon gefesselt und möchte wissen, wie es weiter geht.

Alexander Hartmann einerseits ein scheinbar harmloser Frachtpilot, führt ein gefährliches Doppelleben und gerät in ziemlich brenzliche Situationen. Dann gibt es da noch Chibala, der als Kind schon mit Krieg und Tod konfrontiert worden ist. Die Kindheit und die Jugend ist mit Gewalt geprägt und so wird sein Leben bestimmt, durch Gewalt, Brutalität und Hass. Einerseits zwei sehr unterschiedliche Charaktere, auf dem ersten Blick, die sich aber doch sehr ähneln. 

Beide Charaktere werden sehr gut beschrieben und man ist stets in der Handölung und dem Geschehen drin. Man wird regelrecht von dem Buch ergriffen. es nimmt einen Gefangen durch einen sehr extremen Spannungsbogen.

Auch die Verbindung zwischen einerseits fiktiven Thriller und andererseits realen Komponenten sowie die Vermischung von Erlebnissen des Autors macht das Ganze noch sehr viel spannender und greifbarer. Man fühlt sich teils mittendrin und ist ergriffen von den Erlebnissen und Geschehnissen. Ein packender und ergreifender Politthriller der detailliert und gut beschrieben ist. Neben dem Kopfkino, bleibt Zeit zum nachdenken, da dieser Thriller noch eine ganze Weile nachwirkt.

Mich hat dieses Buch sehr gepackt und sehr begeistert. Ein sehr anspruchsvoller Thriller, der Fiktion und Realität zum Teil vermischt und daher auch sehr zum Nachdenken anregt.

Der Nachspann mit den Erläuterungen zu Parallelen zum Autor und tatsächlichen Ereignissen hat mir auch nochmal sehr gut gefallen und fand ich sehr gut gewählt.

Sehr unterhaltsam, grausam, brutal, realitätsnah und spannend, sowie einfach nur empfehlenswert.

Fazit:

Spannender, grausamer und realitätsnaher Politthriller, der im Nachhinein noch nachhallt ...

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Herzschlag der Gewalt" von Matthias Soeder

Ein Muss für Thriller-Junkies
Patnovor einem Jahr

Dass ich Euch diesen Thriller vorstellen darf, freut mich besonders. Durch eine Lesefreundin habe ich Buchautor Matthias Soeder auf der Leipziger Buchmesse kennengelernt. Es war eine Begegnung, die mich beeindruckt hat und ich war gespannt auf sein Debüt „Herzschlag der Gewalt“. Matthias Söder ist ausgebildeter Pilot und hat seine beruflichen Erfahrungen im Buch verarbeitet. Er lässt Alexander Hartmann in die Rolle eines Frachtpiloten schlüpfen. Doch der Schein trügt, denn Alexander führt ein Doppelleben. Auf seinen scheinbar harmlosen Frachtflügen ist er nebenbei für den deutschen Geheimdienst tätig und das bringt ihn in gefährliche Situationen. Alexander will aussteigen, doch ein dunkles Geheimnis überschattet seine Vergangenheit. Er wird erpressbar und so zwingt ihn der Chef vom BND zu einem letzten Fall. Somalische Terroristen planen in Nairobi einen Anschlag, den Alexander verhindern soll. Zu spät erkennt er die wahren Hintergründe des Anschlags. Als seine Freundin Valentina ins Visier der Verbrecher gerät, droht die Lage zu eskalieren. Matthias Söder versteht es Spannung zu erzeugen. Rasant treibt er mich durch das Geschehen. Zwei Handlungsstränge laufen parallel nebeneinander und vereinigen sich in einem actionreichen Finale. Zum einen geht es um Alexander, sein Privatleben, seine Vergangenheit, seine Tätigkeit als Frachtpilot und seine Arbeit für den Geheimdienst. Zum anderen wird die Geschichte von Chibala erzählt, einem Jungen, der im somalischen Krieg seine Mutter verlor und später zum Terroristen wurde. Hart und schonungslos beschreibt Söder den Werdegang Chibalas. Ich erlebe ihn als Anführer der Piraten, wie er mit ihnen die Segeljacht eines deutschen Ehepaars kapert. Das ist grauenvoll und nichts für zartbesaitete Leser. Die Charakterdarstellungen haben mir gut gefallen. Sie waren glaubhaft in ihrer Rolle. An einigen Stellen wirkten die Dialoge etwas gekünstelt. Aber schließlich handelt es sich um ein Erstlingswerk und ich denke, mit jedem neuen Buch, wird die Sprache des Autors geschmeidiger. Oft bemerke ich, dass Debütanten all ihr Wissen in die Story hineinpacken. So ging es mir auch bei Matthias Söder. Ich hätte mir mehr Kontinuität gewünscht. Einige Szenen hätten für etwas ausformulierter sein können mit lebendigen Bildern der Schauplätze. Doch das sind nur kleine Makel, die den Gesamteindruck nur wenig tangieren. Die Authentizität, die der Autor durch seine eigenen beruflichen Erfahrungen hineinbringt, macht diesen Thriller zu etwas Besonderem. „Herzschlag der Gewalt“ - ein Buchtitel, der treffender nicht sein könnte! Brutal - fesselnd - temporeich - mit einer guten Portion Action!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Herzschlag der Gewalt

 Witternd streckten die Hyänen ihre Nasen in den Wind. Sein Blut weckte ihren Jagdinstinkt. Gehetzt suchte er nach einer Fluchtmöglichkeit.“


Liebe Lesergemeinde,

ich lade euch ein zu einer Leserunde für meinen Thriller „Herzschlag der Gewalt“. Zusätzlich verlose ich 10 Taschenbücher oder eBooks im Amazon Kindle Format.


Zum Buch:

Alexander Hartmann führt ein gefährliches Doppelleben: Vordergründig ein harmloser Frachtpilot, übernimmt er immer wieder riskante Aufträge für den deutschen Geheimdienst.
Dann verliebt sich Hartmann in die ahnungslose Valentina. Um sie nicht zu gefährden, will er aussteigen. Doch der Chef des Bundesnachrichtendienstes weiß von seiner kriminellen Vergangenheit und erpresst ihn: Knast oder Kooperation für einen letzten Fall.
Alexander hat keine Wahl. Er muss den hochbrisanten Auftrag annehmen, um nicht für Jahre hinter Gittern zu verschwinden, und noch wichtiger, um nicht die Liebe der gesetztestreuen und pazifistischen Valentina zu verlieren.

In Nairobi planen somalische Terroristen einen perfekt inszenierten Massenmord auf eine deutsche Einrichtung. Hartmann soll den Anschlag verhindern und die Drahtzieher überführen. Doch zu spät erkennt er die wirklichen Hintergründe des Anschlags. Die unglaubliche Wahrheit bringt auch Valentina in Gefahr. Es entbrennt ein Kampf gegen menschliche Gier und Machtgelüste. Ein Kampf ums nackte Überleben und um Gerechtigkeit.


LESEPROBE PROLOG

LESEPROBE KAPITEL 12, SEGLER


Lass dich entführen in die gefährliche Welt des Frachtpiloten, dessen Flugeinsätze nur Tarnung für seine Arbeit als Geheimagent sind.


HIER GEHT ES ZUM TRAILER


Über mich:

Als Frachtpilot fliege ich den Jumbo kreuz und quer durch die Welt. Fremde Kulturen faszinieren mich. Jeder Tag bringt neue Menschen und neue Erlebnisse. Die Abenteuer auf meinen Reisen inspirieren mich zum Schreiben meiner Geschichten.

Ich studierte Belletristik und an der Autorenschule wurde ich für den Förderpreis nominiert. Einige meiner Kurzgeschichten erschienen im Sommer 2016 in einer Anthologie. 

In meinem ersten Buch, dem Thriller ‘Herzschlag der Gewalt“ geht es um einen Frachtpiloten, der als Geheimagent einen Terroranschlag in Nairobi verhindern muss. In der Geschichte vermische ich viel Fantasie mit tatsächlichen weltpolitischen Geschehnissen. Die Schlacht in Mogadishu im Oktober 1993 und die Piratenseuche an der Küste von Somalia sind nur zwei Beispiele. Aufgrund meiner Erfahrung als Frachtpilot konnte ich auf fundiertes Expertenwissen zurückgreifen. Für die Recherche reiste ich immer wieder zu den im Buch erwähnten Schauplätzen. Viel Zeit verbrachte ich in Kenia, dem Land, in dem ein Großteil der Handlung spielt. In Nairobi wurde ich von Soldaten verhaftet. Im Somalierviertel ‚Eastleigh‘ in Nairobi konnte ich mich im letzten Augenblick vor einer Horde betrunkener Somalier in Sicherheit bringen. Auch in ‚Kibera‘, einem der größten Slums der Welt, wurde ich verfolgt. Doch der Einsatz hatte sich gelohnt.


Dieses Buch ist für jeden Leser geeignet, der harte Thriller mag.

Bewirb dich bis Donnerstag, den 14. Dezember für diese Verlosung mit der Antwort auf eine der beiden Fragen:


- wie detailgetreu und mitreißend darf ein Autor eine Gewaltszene in einem Thriller beschreiben?

- Welche ethische Verantwortung sollte ein Autor gegenüber Lesern haben?


Ich begrüße es, wenn du dich nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars aktiv an der Leserunde beteiligst und deine Rezension auf Amazon, Thalia oder ähnlichen Verkaufsplattformen veröffentlichst. 



Ich freue mich auf eure Antworten und auf eine lebhafte Leserunde.












208 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Matthias Soeder wurde am 06. März 1962 in Schweinfurt (Deutschland) geboren.

Matthias Soeder im Netz:

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks