Matthias Steiner

 3,5 Sterne bei 6 Bewertungen

Lebenslauf von Matthias Steiner

Die Krönung von Matthias Steiners Karriere war 2008 die Goldmedaille im Superschwergewicht bei den Olympischen Spielen in Peking. 2013 beendet er seine Laufbahn als Gewichtheber und gründete zusammen mit seiner Frau, der Moderatorin und Journalistin Inge Steiner, die Firma STEINERtainment. Gemeinsam engagieren Sie sich für einen bewussteren Lebensstil.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Matthias Steiner

Cover des Buches Das Steiner Prinzip (ISBN: 9783517094212)

Das Steiner Prinzip

 (6)
Erschienen am 12.10.2015
Cover des Buches Das Steiner Prinzip - Dein 12-Wochen-Plan (ISBN: 9783517096063)

Das Steiner Prinzip - Dein 12-Wochen-Plan

 (2)
Erschienen am 20.03.2017
Cover des Buches Das Leben erfolgreich stemmen (ISBN: 9783868821321)

Das Leben erfolgreich stemmen

 (0)
Erschienen am 14.09.2009

Neue Rezensionen zu Matthias Steiner

Cover des Buches Das Steiner Prinzip (ISBN: 9783517094212)Sunny225s avatar

Rezension zu "Das Steiner Prinzip" von Matthias Steiner

Netter Erfahrungsbericht, als Ratgeber leider zu wenig
Sunny225vor 2 Jahren

Matthias Steiner gewann als Gewichtheber 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking die Goldmedaille im Superschwergewicht. Hierzu war eine Gewichtzunahme auf 150 kg erforderlich. Nach Beendigung seiner sportlichen Laufbahn nimmt er ohne dubiose Diäten oder Tabletten 45 kg ab. „Vom Schwergewicht zum Wohlfühlen-Ich“ handelt dieses Buch, das sehr persönlich und sympathisch geschrieben sowie mit vielen privaten Fotos bebildert ist. Nette Unterhaltung, aber leider als Ratgeber - wie ich gehofft hatte - nicht zu gebrauchen. Dafür waren die Tipps dann doch zu oberflächlich und allgemein bekannt. Schade, wahrscheinlich war meine Erwartungshaltung zu hoch.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das Steiner Prinzip (ISBN: 9783517094212)sparklesandherbookss avatar

Rezension zu "Das Steiner Prinzip" von Matthias Steiner

viel persönliche Erfahrung, wenig Informationen
sparklesandherbooksvor 3 Jahren

Worum geht’s?

Matthias Steiner, jahrelang aktiver Gewichtheber und selbst ein gewichtiger Kerl, wollte nach seinem Karriereende sein Übergewicht reduzieren. Nach seiner Gewichtsabnahme bekam er viel positive Resonanz und zahlreiche Fragen, wie er es geschafft hätte. Mit „Das Steiner-Prinzip“ berichtet Matthias Steiner über seine Reise vom Schwergewicht zum „Wohlfühl-Ich“, teilt Tipps und gibt hilfreiches Grundwissen mit auf dem Weg.

Schreibstil / Gestaltung

Auf dem in rot gehaltenen Cover sieht man Matthias Steiner in seiner nunmehr erschlankten Form mit einer Mini-Hantel. Das äußere Erscheinungsbild des Buches ist sehr dezent und schlicht.
Die innere Gestaltung ist sehr sauber und übersichtlich gehalten. Es gibt viele unterstützende Bilder, etwa aus Steiners privaten Fotoalbum, und die Schriftart ist verhältnismäßig groß. Der Schreibstil ist persönlich, leicht und informativ, ohne belehrend oder überheblich zu wirken.


Der Inhalt

Das Buch startet mit einem kurzen Vorwort und besteht dann aus drei unterschiedlich langen Kapiteln, die wie folgt lauten:

Kapitel 1 – Wie ich zum 150 Kilo Koloss wurde: Dieses Kapitel führt den Leser in die Welt von Matthias Steiner zu Zeiten seiner aktiven Karriere ein. Es gibt ein wenig Hintergrundwissen zu ihm und dem Sport und welchen Einfluss seine sportliche Betätigung auf sein Gewicht und Leben hatte.

Kapitel 2 – Mein Weg zurück zu 105kg: In diesem Abschnitt geht es darum, wie nach dem Karriereende der Abnehmweg begann und auf welche Hindernisse er dabei traf. Zwischendurch gibt es immer wieder sogenannte „Steiner-Prinzipien“ – das sind von ihm persönlich angewandte Prinzipien, die zur erfolgreichen Abnahme führen sollen. Die befinden sich vereinzelt in diesem Kapitel (4 Prinzipien), aber auch im Folgekapitel (7 Prinzipien). Ein großes Thema in diesem Abschnitt ist das Thema Diabetes Typ 1 und wie Matthias Steiner daran erkrankte.

Kapitel 3 – Dein Weg zum Erfolg: Dieser Abschnitt ist der umfangreichste mit einem Anteil von gut 75% am Buch. In diesem Kapitel geht es darum, wie man den Anfang schaffen kann, welche ehrlichen Fragen man sich am Anfang beantworten muss und wie die Umsetzung gelingt. Es gibt viele Tipps, einige allgemeine Informationen zum Thema Motivation und Ernährung, aber vor allem jede Menge Erfahrungen von Matthias Steiner. Es wird erneut auf das Thema Diabetes eingegangen und auch sehr intensiv auf das Thema Zuckergehalt von Lebensmitteln. Am Ende gibt es noch die Vorlage für ein 14-tägiges Diättagebuch.


Mein Fazit

Zu diesem Buch bin ich durch das zweite Buch des Ehepaar Steiners gekommen. Da mir das Buch „Das Steiner-Prinzip – der 12 Wochen Plan“ nicht die notwendige Tiefe an Informationen gegeben hat, die ich erhofft hatte, habe ich dieses Buch dazu geholt, da ich erwartet hatte, hier mehr Informationen zu erhalten. Diese Erwartung hat sich allerdings nicht erfüllt.

Matthias Steiner ist ein sehr sympathischer Mann, der es geschafft hat, viele Kilos loszuwerden. Dieses Buch ist eine Verschriftlichung seiner Lebensgeschichte mit seinen persönlichen Tipps. Das Buch ist wirklich übersichtlich gegliedert und angenehm zu lesen. Inhaltlich konnte es mich aber nicht überzeugen.

Zunächst finde ich, dass bei diesem Buch viel zu viele, teils ganzseitige Bilder enthalten sind. Vereinzelt Bilder sind toll, aber mehrere Seiten hintereinander seitenfüllend oder halbseitige Bilder tragen leider nicht zur Qualität des Buches, sondern nur zur Quantität der Seiten bei. Dazu kommt, dass zahlreiche Bilder auch oberkörperfrei sind und unglaublich gestellt wirken. Motivierend geht anders.

Von den angesprochenen Thematiken muss man fairerweise sagen, dass dieses Buch ja damit wirbt, dass wir seinen Abnehmweg erfahren. Das wird erfüllt. Inwiefern der Leser aus den Informationen für sich aber etwas mitnehmen kann, bleibt in den Sternen. Seine 11 Steiner-Prinzipien sind allesamt bereits bekannte Grundsätze bei Diäten wie „mehr bewegen als essen“ oder „Muskeln verbrennen mehr Fett“. Neue Erkenntnisse dürfte man hierbei also nicht erhalten und sollte sie auch nicht zwingend erwarten. Ein großes Thema ist zudem Diabetes Typ 1. Viele Seiten gehen über dieses – für Herrn Steiner persönliche – Thema, dürfte aber für die breite Masse (Wortwitz!) nicht unbedingt relevant sein. Generell bleibt der Großteil der Informationen ziemlich vage und auf einem „meine Erfahrungen“-Niveau.

Gut gefallen hat mir hingegen der Teil um „wie fange ich eigentlich an und welche Vorüberlegungen sollte ich machen“ gepaart mit dem Diättagebuch. Dies sind tatsächlich hilfreiche Ansätze, die aber leider nicht ausreichen, die Defizite des Buches auszugleichen.

Dieses Buch ist eine nette, persönliche Lebensgeschichte des Herrn Steiner gepaart mit einer Handvoll persönlicher Tipps, leider mangelt es aber an Tiefe und umsetzbaren Grundlagen für den Start in ein eigenes gesundes Leben.

[Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, das mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.]

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Das Steiner Prinzip - Dein 12-Wochen-Plan (ISBN: 9783517096063)sparklesandherbookss avatar

Rezension zu "Das Steiner Prinzip - Dein 12-Wochen-Plan" von Inge Steiner

übersichtlich und hilfreich
sparklesandherbooksvor 3 Jahren

Worum geht’s?

Matthias Steiner war jahrelang Gewichtheber und übergewichtig. Doch er hat sein Leben umgestellt und mit „Das Steiner Prinzip“ ein Buch über seinen Erfahrungen geschrieben. Da viele Leute um einen spezifischen Plan gebeten haben, hat er sich entschieden, mit seiner Frau „Das Steiner Prinzip – Dein 12 Wochen-Plan“ zu schreiben. Hier soll der geneigte Leser ein 12-Wochen-Trainingsprogramm, Basiswissen zum Thema Ernährung und allerlei Motivationstipps erhalten.

Schreibstil / Gestaltung

Auf dem Cover im knackigen Grün (Grün verbindet man ja automatisch mit gesund) sieht man die beiden sympathisch wirkenden Eheleute Steiner und jede Menge Gemüse und Obst. Das Cover ist insgesamt schlicht gehalten, aber dennoch ansprechend.

Die innere Gestaltung überzeugt durch eine cleane, übersichtliche Struktur. Es wurde eine verhältnismäßig große Schriftart gewählt, was mich überrascht hatte, da sie wirklich ziemlich massiv und überdimensioniert wirkt. Es gibt vereinzelt Bilder von Matthias Steiner und seiner Frau. Der Schreibstil ist schlicht und auf den Punkt.

Der Inhalt

Der Inhalt lässt sich relativ einfach zusammenfassen: Nach einem kurzen Vorwort und einigen Eingangsinformationen erhält man wochenweise einen Einleitungstext zu einem spezifischen Thema (Zucker, Mittagessen, Trinken etc.) mit einem Umfang von etwa vier Seiten und dann bebildert jeweils 3 Trainingseinheiten über 12 Wochen. Im Anhang gibt es zudem einige Rezepte für Frühstück (primär Shakes, aber auch Sachen wie Linsen-Basilikum-Aufstrich), Mittag und Abends. Abschließend findet sich eine Tagebuchvorlage zum Protokollieren der Fortschritte.

Mein Fazit

Ein weiteres Fitnessbuch auf dem Markt der Fitnessbücher – das war mein Gedankengang. Allerdings habe ich mich hier davon leiten lassen, dass Matthias Steiner es wirklich geschafft hatte: Er hat massiv abgenommen. Viele andere Fitnessratgeber sind ja meist von Leuten, die es nur gelernt, aber nicht erlebt haben. Umso gespannter war ich.

Das Buch gefällt mir gestalterisch schon sehr, es ist übersichtlich und ohne viel Schnickschnack. Inhaltlich muss ich aber sagen, dass das Buch auf ein Mindestmaß beschränkt ist. Die Einführungstexte der Kapitel sind teilweise wirklich kurz, manchmal nur zwei Seiten. Den Großteil des Buches nimmt definitiv der Trainingsplan ein. Der kann mich zum Großteil überzeugen und ist meiner Meinung nach absolut anfängergeeignet. Es wird mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet und die Übungen lassen sich im heimischen Wohnzimmer ausführen. Die Bebilderung und Beschreibung ist ok, man sollte sich jedoch vorher wahrscheinlich die meisten Übungen als Bewegtbild bei Youtube oder ähnliches anschauen. Auf jeden Fall ist das Trainingsprogramm für mich zeitlich und vom Schwierigkeitsgrad realistisch und geeignet, in einen gesunden Lebensstil zu finden.

Die Rezepte sind größtenteils auch sehr nett. Rezepte wie Basilikumpesto bei Frühstück irritieren mich zwar, aber vor allem die Mittags- und Abendsrezepte sind sehr schmackhaft und teilweise auch familiengeeignet. Die Zutaten sind normale Supermarktzutaten ohne spezielle Superfoods oder irgendwelche teuren, ungewöhnlichen Ausreißer.

Insgesamt ist es also ein nettes Buch mit einem übersichtlichen Trainingsplan, jedoch allenfalls als Ergänzung zu anderen Büchern nutzbar. Was erhält man hier nicht: Einen ausführlichen Diätratgeber, der für Leute geeignet ist, die sich gerade mit dem Thema frisch befassen und viel Grundlagenwissen brauchen. Was bekommt man hier: Einen gut machbaren 12-Wochen-Trainingsplan mit netten Rezepten zur Unterstützung einer bereits geplanten oder begonnenen Diät.

[Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, das mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.]

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Matthias Steiner?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks