Matthias T. J. Grimme Das Bondage-Handbuch

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Bondage-Handbuch“ von Matthias T. J. Grimme

Aus einer Rezension: Das Bondage-Handbuch - vollständig überarbeitet und aktualisiert Seit kurzem ist es erhältlich, das neue Bondage-Handbuch vollständig überarbeitet und aktualisiert. Mit Spannung habe ich dieses Facelifting erwartet und es brennen mir zwei Fragen auf den Nägeln: 1. Bleibt das Buch der Klassiker für den Einsteiger welcher uneingeschränkt empfohlen werden kann? 2. Lohnt es sich für mich und andere Bondage-Handbuch Besitzer das neue Buch auch zu kaufen? Verglichen habe ich die neue Ausgabe mit der 2. Auflage aus dem Jahr 1999. Auf den ersten Blick ist vieles beim Alten. Doch beim zweiten erkennt man neue Details. Beim Cover ist der Hinweis auf die Aktualisierung hinzugekommen und aus der Anleitung zum erotischen Fesseln wurde eine Anleitung zum einvernehmlichen Fesseln. Ansonsten wirkt das Buch wie ein klassisches Buch aus dem Charon Verlag. Hinzugekommen sind zudem 16 Seiten mehr Inhalt, das heißt 256 Seiten zum Thema Bondage. An der Aufteilung in den Kapitel hat sich lediglich die Nummerierung geändert, ansonsten ist der Aufbau gleich. Beim ersten Durchblättern finden sich zudem viele altbekannte Bilder aus der vorherigen Ausgabe, aber es stechen einem auch viele neue ins Auge. Dem alten Stil treu geblieben finden sich darin keine hochgekünstelten Fotos. Das Buch ist in Wort wie Bild: schnörkellos und ehrlich. Das Buch liest sich leicht und angenehm. Insbesondere beim Vergleich mit der alten Ausgabe spürt man, dass darauf viel Wert gelegt wurde und dies mit Erfolg. Wie zuvor widmet sich das Buch allen Facetten des Bondage und beleuchtet auch die nicht seilbezogenen Arten des Fesselns. Bewährtes wurde überarbeitet und neues ist hinzugekommen; unter dem Strich haben die einleitenden Kapitel sehr viel gewonnen. Im Kapitel 6 zeigt Matthias Grimme unterschiedliche Bondage-Techniken. Neben mehreren Fesselungen aus dem alten Buch sind verschiedenste Fesselungen aus der japanischen Bondage in das Buch gekommen, sowie alte Fesselungen neu umgesetzt und fotografiert. Abschließend werden die Themen Gestaltung der Session und die Grundregeln für eine gute Bondage behandelt. Dieser Teil ist meiner Meinung nach etwas knapp ausgefallen. Mein Fazit: 1. Ja, das Buch kann mehr den je allen Einsteigern als Standart-Werk empfohlen werden. Es gehört meiner Meinung nach in jedes Bücherregel von Personen die sich mit Bondage beschäftigen. 2. Das Facelifting ist gelungen und gegenüber dem alten Buch sicherlich mit viel Mehrwert bestückt. Wer das alte Buch hat, der muss sich das neue nicht unbedingt kaufen. Aber wer es doch kauft, macht keinen Fehler, sondern besorgt sich ein gutes Nachschlagewerk auf dem neusten Stand. Ich würde es mir wieder kaufen. Danke Matthias für dieses Buch! Markus / Ibinuphis - http://ibinuphis.wordpress.com (Quelle:'Fester Einband/07.09.2011')

Sehr interresannt und lehrreich für alle Neuanfänger

— AntjeCamin
AntjeCamin

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr Lehrreich und tolle Tips

    Das Bondage-Handbuch
    AntjeCamin

    AntjeCamin

    24. November 2015 um 12:09

    Ein tolles Buch zur Erweiterung der Erkenntnisse was BDSM angeht und wie man seinen Neigungen zur Fesselung besser angehen kann ohne in Gefahr zu geraten oder boshafte Verletzungen zu erhalten.