Matthias Weinert Max, Opa und das Vogelei

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Max, Opa und das Vogelei“ von Matthias Weinert

Die kleine Maus Max und sein Opa brüten ein Vogelei aus, aus dem die Blaumeise Moritz schlüpft. Schnell freunden sich Max und Moritz an und erleben viele kleine Abenteuer zusammen. Doch dann fliegt Moritz eines Tages einfach davon und Max ist zunächst untröstlich. Doch sie treffen sich wieder und Max versteht, was Freundschaft und Vertrauen bedeuten.

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schöne Bilderbuchgeschichte über Freundschaft und Loslassen

    Max, Opa und das Vogelei
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    14. May 2013 um 10:58

    Zwei Mäuse leben am Rande des Waldes in einer alten Kuckucksuhr. Der kleine Max und sein Großvater führen dort ein schönes und entspanntes Leben miteinander.   Eines Tages auf einer ihrer Wanderungen durch Feld und Flur finden sie im Gras ein Vogelei, das ein Kuckuck aus dem Nest geworfen hat, das er besetzt hat. Max und sein Großvater nehmen das Ei mit nach Hause. Mit großem Aufwand und viel Mühe gelingt es ihnen, es auszubrüten. Max wird losgeschickt, Insekten zu fangen, damit das kleine Küken nicht verhungert. Sie nennen es Moritz und bald stellt sich heraus, dass es eine Blaumeise ist, die sie da großziehen. Großvater gibt beiden Unterricht, warnt sie vor allem vor gierigen und bösen Katzen, die Mäusen und Vögeln nach dem Leben trachten.   Bald schlafen Max und Moritz in einem Bett und sie werden ganz dicke Freunde, die so manches Abenteuer miteinander erleben. Doch ein Vogel braucht die Freiheit, und am Ende des Sommers müssen die beiden Mäuse den Vogel traurig ziehen lassen.   Doch im nächsten Frühjahr erleben sie alle eine schöne Überraschung…   Eine schöne Bilderbuchgeschichte über Freundschaft und Loslassen, warmherzig erzählt und gezeichnet.

    Mehr