Matthias Zipfel

 4.3 Sterne bei 39 Bewertungen

Alle Bücher von Matthias Zipfel

KATZ oder Lügen haben schlanke Beine

KATZ oder Lügen haben schlanke Beine

 (25)
Erschienen am 02.08.2012
Eine tödliche Story

Eine tödliche Story

 (6)
Erschienen am 03.03.2014
Das fliegende Sushi und andere Katastrophen

Das fliegende Sushi und andere Katastrophen

 (6)
Erschienen am 14.09.2012
KATZ oder Luegen haben schlanke Beine

KATZ oder Luegen haben schlanke Beine

 (2)
Erschienen am 12.12.2012
»Ich aber hatte Zahnweh im Herzen.«

»Ich aber hatte Zahnweh im Herzen.«

 (0)
Erschienen am 14.09.2007
Eine toedliche Story

Eine toedliche Story

 (0)
Erschienen am 04.03.2014

Neue Rezensionen zu Matthias Zipfel

Neu

Rezension zu "KATZ oder Lügen haben schlanke Beine" von Matthias Zipfel

Eine etwas andere Detektivgeschichte...
DanieDvor 3 Jahren

Arno Katz hat sich mit einem Detektivbüro selbsständig gemacht und hofft nun endlich sein Glück zu machen.

An seinem ersten Arbeitstag sieht das aber leider nicht so gut aus. Zuerst tritt er in einen Hundehaufen, danach wird er vor seiner Bürotür von der hübschen Bewerberin Sonia Morelli mit "Herr Kotz" angesprochen, denn das neue Schild an der Tür ist zwar gelungen aber der Name leider falsch geschrieben, und letztendlich lernt er seine erste Mandantin, die taffe 12-jährige Vanessa Lappé kennen, die ihren entführten Dobermann Gottfried sucht... Was für ein Tag.

Langsam und humorvoll wird man in die glücklose Vorgeschigte von Arno eingeführt und auch wie er sich immer wieder aufrappelt.

Wo der 1. Fall doch recht skuril anfängt wird er doch später wirklich spannend. Natürlich wird Arno bei seinen Ermittlungen tatkräftig von der hübschen Sonia unterstützt.

Meine Meinung:

Ein spezieller Humor, der mir aus dem Herzen spricht.

Das Buch hat mir gut gefallen. Einfach etwas kurzweiliges um mitzurätseln und zu schmunzeln.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Eine tödliche Story" von Matthias Zipfel

Nicht bloß ein Krimi
Leelavor 4 Jahren

In München wird eine Leiche gefunden und zuerst sieht alle so aus, als würde es sich dabei um einen Routinefall handeln. Die Kommissare Hauptkommissar Trenkwald und Sperlin ahnen bald, dass die Ermordete keineswegs das Opfer eines bloßen Triebtäters geworden ist, sondern mehr hinter diesem Mord steckt. Und wirklich: Bald zeigt sich, dass die Kommissare hier auf ein Netz aus Menschenhändlern gestoßen sind, die zudem von von mächtigen Personen gedeckt werden.

Nachdem ich "Katz" von Matthias Zipfel gelesen hatte, war ich einigermaßen interessiert, als ich erfuhr, dass "Eine tödliche Story" ein ernsterer Roman werden würde, als er doch ziemlich humoristische "Katz". Ob das funktionieren würde? Und wirklich: Der Autor zeigt mit seinem neusten Werk, dass er auch Themen wie Menschenhandel und Prostitution gut in einem Roman umsetzen kann. Gerade diese Themen passten aber auch sehr gut in die Geschichte, die dadurch kein reiner Kriminalroman wird, sondern Kritik an aktuellen Geschehnissen unserer Zeit übt. Dieser Hauch Gesellschaftskritik (gut vermittelt durch die Abschnitte aus Sicht der Betroffenen Irina) machte für mich aus diesem Buch etwas mehr als bloß einen Krimi.
Dass aber auch genug Katz vorhanden ist, zeigen die sympathischen Hauptcharaktere, die zwischendurch etwas Humor in die Geschichte bringen, der - trotz des Themas - stets passend ist. Für Zipfels nächsten Roman wünsche ich mir allerdings noch, dass Laura Sperlin (die ich als Charakter ansonsten eigentlich mochte) ein paar Aufgaben mehr bekommt und nicht nur dazu da ist, um den eigentlichen 'Helden' zu unterstützen...

Spaß gemacht hat mir die Geschichte aber auf Jeden Fall und ich kann sie allen empfehlen, die einen Krimi suchen, der sich an etwas sensiblere Themen herantraut.

Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Eine tödliche Story" von Matthias Zipfel

Eine tödliche Story wahrhaftig
Malibuvor 4 Jahren

In München am Deininger Weiher wird eine weibliche Leiche gefunden. Alles deutet auf Sexualmord hin. Es sollte ein Routinefall sein, jedoch wird es alles andere als das. Hauptkommissar Trenkwald und seine Kollegin Laura Sperlin stoßen auf dubiose Geschäfte wie Frauenhandel, Prostitution und skrupellosen Killern. Sie stoßen hier auf Mauern, denn es sind mächtige Kreise, in welche sie ermitteln müssen. Auch schrecken die Mörder nicht davor zurück, die Polizei auf ihre Liste der zu entsorgenden Menschen zu setzen...

Der Autor führt den Leser sehr gekonnt und gewitzt in das Buch ein. Wer schon etwas von Matthias Zipfel gelesen hat, weiß, wie er den Ernst mit Humor gespickt gut verpackt rüberbringen kann. So sind seine Charaktere, allen voran Trenkwald und Sperling sehr detailgetreu und herzergreifend geschildert. Man könnte sich fast selbst mit ihnen unterhalten. Es ist, als wäre zwischen ihnen eine geheime Spannung, welche die Funken sprühen lässt. Ganz zum Vorschein kommt dies aber nicht so ganz.

Spannend kann man das ganze Geschehen Seite um Seite verfolgen, denn es hindert einen nichts am Lesefluss. Der Schreibstil sowie die gut gewählte Szenerie und Wortwahl der Charaktere lassen den Leser nur durchblättern ohne eine Pause einzulegen.

Der Krimi hat genau das, was einen ausmacht. Die Spannung ist vorhanden, gut gezeichnete Personen und wirklich böse, böse Gegner. Man ist gefangen in den Zeilen, einem Wechselbad der Gefühle - am liebsten möchte man selbst die Täter zum Schuss bringen. Es ist auch immer die Frage, wie die Ermittler das alles lösen, wo sie doch in so hohen Kreisen rumschnüffeln müssen.

Wie es kommt, wird auch der Kommissar angegriffen und muss erst einmal aussetzen. Das hindert ihn selbstverständlich nicht, seinen Fall weiter zu spinnen - was den Leser natürlich nicht wundert, denn man hat ihn längst liebgewonnen!

Alles in allem hat Herr Zipfel hier eine super tödliche Story erfasst, in welche man einige Stunden abtauchen und mitermitteln kann. Es kommt keinerlei Langeweile auf und man freundet sich auch direkt mit den Charakteren an. Und wer weiß - vielleicht ermitteln die beiden ja an weiteren Fällen? Das Ende lässt es weder vermuten noch ausschließen, man darf also gespannt hoffen!

Wer gerne etwas Spannendes und Mitreissendes sowie auch mit etwas Humor lesen möchte, sollte hier zugreifen - hier wird der Leser Gefallen finden an den Büchern von Matthias Zipfel!

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
Lesen und gewinnen: Ich verschenke 50 Exemplare meines neuen Romans »Katz oder Lügen haben schlanke Beine«, der kürzlich als eBook erschienen ist, an interessierte Testleser. Wer teilnehmen möchte, schickt einfach eine E-Mail an matthias.zipfel@gmail.com. Bitte nicht vergessen, dass gewünschte Format anzugeben (zur Verfügung stehen: epub, mobi, lrf und pdf). Übrigens: Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas: Unter allen Teilnehmern, die bis zum 25. November 2011 eine Rezension bei Amazon einstellen, verlose ich einen Amazon-Geschenkgutschein im Wert von EUR 25,- Der Gewinner wird am 28. November 2011 bekannt gegeben. Viel Spaß beim Lesen und – viel Glück!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks