Matthias von Arnim

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(2)
(5)
(2)
(1)
(0)

Lebenslauf von Matthias von Arnim

Geboren 1966 in Frankfurt am Main, studierter Germanist und Informatiker, lebt seit 1994 im Rheinland und schreibt seit mehr als 20 Jahren als Wirtschaftsjournalist über das Thema Geldanlage. Das ist die Kurzfassung meiner Biografie, der ich 2014 einen neuen Aspekt hinzugefügt habe: Im März dieses Jahres erschien mein Debütroman "Piagnolia" (www.piagnolia.de). Seitdem darf ich mich auch Schriftsteller nennen - es ist ein erfüllender und angenehmer Ausgleich zum täglichen Schreiben über Wirtschaft und Wertpapiere. Mein Lieblingsmotto: "Immer wieder gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge, die er nicht braucht, um Menschen zu imponieren, die er nicht mag." Stammt leider nicht von mir, sondern vom längst verstorbenen Komiker und erfolgreichen Investor Danny Kaye. Sein Leben und Wirken ist übrigens der Beweis dafür, dass sich die Themen Geld und Humor nicht ausschließen müssen. Das macht mir immer wieder Mut.

Bekannteste Bücher

Piagnolia

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • blog
  • Frage
  • weitere
Beiträge von Matthias von Arnim
  • Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    Piagnolia
    MatthiasVonArnim

    MatthiasVonArnim

    zu Buchtitel "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    Liebe Leserinnen (und auch liebe Leser - eine von mir sehr geschätzte kleine Minderheit), zu einer Lesung meines Debüt-Romans "Piagnolia" (www.piagnolia.de) möchte ich Euch hiermit herzlich einladen! Es ist die Geschichte der Bewohner eines kleinen toskanischen Dorfes in der Nähe von Florenz, die unversehens in die kriminellen Verstrickungen rund um die Fußballweltmeisterschaft 1934 in Italien hineingezogen werden. Keine Angst: In meinem Buch geht es nicht nur um Fußball. Es geht vor allem um eine pfiffige italienische ...

    Mehr
    • 111
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer ...

    Mehr
    • 1096
  • Gewinnen ist nicht immer Glückssache

    Piagnolia
    moorlicht

    moorlicht

    14. September 2014 um 09:56 Rezension zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    Italien, 1934. Die Fußballweltmeisterschaft steht an und Mussolini hat es sich in den Kopf gesetzt, dass sein Land den Titel holen wird. Koste es, was es wolle. Und damit bezieht sich der Duce nicht nur auf Geld. Es fließen Bestechungsgelder in alle Herren Länder und auch landesintern in alle Richtungen. Funktionäre, Schiedsrichter, Fußballer - alles, was empfänglich ist wird bestochen. Und wer nicht mitspielen will, wird anderweitig 'auf Kurs gebracht' oder als letzte Instanz eben aus dem Weg geräumt. Den Gegenpol dazu bildet ...

    Mehr
  • Fussballkrimi mit Charme und Witz

    Piagnolia
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    13. September 2014 um 00:14 Rezension zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    Italien, 1934, kurz vor der Weltmeisterschaft. Mussolini setzt alles daran, dass Italien Weltmeister wird. Bestechungen, Austausch von Schiedsrichtern und andere unlautere Mittel werden eingesetzt, um dieses Ziel zu erreichen. Als plötzlich 100.00 Lire in seiner Kasse fehlen, überschlagen sich die Ereignisse. Können seine Betrügerein dennoch aufgehen und welche Rolle spielen die Einwohner Piagnolias in dieser Angelegenheit? Das Buch hat mir als Unterhaltung für zwischendurch ganz gut gefallen. Das Cover verrät einem zumindest ...

    Mehr
  • Wetten?

    Piagnolia
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    Rezension zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    „Seht auf diesen Mann“, sagte er und klopfte ihm auf die Schulterklappen. „Das ist ein echter, arischer Römer. Ein Mann, auf den ich mich verlassen kann! Ein Vorbild für euch alle! Vittorio, wenn wir diese Weltmeisterschaft gewinnen und dem Rest der Welt damit ein weiteres Mal Italiens Größe und Macht beweisen, werde ich ein Schiff nach dir benennen“, rief Benito Mussolini. (S. 119) Wir befinden uns im Jahre 1934 n. Chr. Ganz Italien tanzt nach Roms Pfeife… Ganz Italien? Nein! Ein von unbeugsamen Dörflern bevölkertes Nest in der ...

    Mehr
    • 10
  • Piagnolia

    Piagnolia
    Buchfan276

    Buchfan276

    Rezension zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    Wir schreiben das Jahr 1934. Italien - die Fußballweltmeisterschaft steht bevor. Natürlich hat Moussolini alles daran gesetzt, dieses Großereignis in sein Land zu holen und nun gilt es, sich auch den Titel zu sichern. Die Leidtragenden sind die Bürger. Hohe Preise für Eintrittskarten, Extrasteuern etc. sollen die hohen Kosten für Gebäude und natürlich auch für die "Organisation" des Titelgewinns decken. Nur hat der Diktator nicht damit gerechnet, dass ein kleines Dorf in der Toskana alles daran setzen würde, seine Pläne zu ...

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    11. September 2014 um 13:27
  • Ein rasanter Fussballkrimi

    Piagnolia
    esposa1969

    esposa1969

    25. August 2014 um 20:25 Rezension zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    Hallo liebe Leser, gerade durfte ich wieder an einer interessanten Leserunde teilnehmen: == Piagnolia == Autor: Matthias von Arnim == Buchrückentext: == Frühjahr 1934: Mussolinis Italien steht vor der Fußball- Weltmeisterschaft, und der „Duce“ setzt alles daran, dass es keinen anderen Sieger als eben Italien geben wird. Bestechungsgelder werden in Cafés übergeben, Dopingmittel in die Trinkflaschen der Spieler gekippt, Schiedsrichter werden ausgetauscht, bestochen oder gleich um die Ecke gebracht. Oberst Briccone soll als ...

    Mehr
  • Ein toskanisches Dorf und die Fußball-WM 1934

    Piagnolia
    Gulan

    Gulan

    Rezension zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    Italien im Frühjahr 1934: Oberst Briccone ist von Mussolini als Sonderbeauftragter eingesetzt worden, um die anstehende Fußballweltmeisterschaft zu einem fußballerischen und finanziellen Erfolg für das faschistische Regime werden zu lassen. Das beinhaltet vor allem Spielmanipulation und Wettbetrug. Guido Ventura entkommt mit Bestechungsgeldern in sein Heimatdorf Piagnolia. Dort trifft er auf den amerikanischen Sportreporter Nick Soriano. Gemeinsam mit den Dorfbewohnern beginnen sie, Briccones Pläne zu durchkreuzen. Matthias von ...

    Mehr
    • 9
  • Italienische Verhältnisse

    Piagnolia
    Arun

    Arun

    Rezension zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    Piagnolia - Matthias von Arnim Zum Inhalt: Wir schreiben das Jahr 1934, die Fußballweltmeisterschaft in Italien wirft ihre Schatten voraus. Der Ort Piagnolia und seine Einwohner, in der Nähe von Florenz, stehen im Mittelpunkt der Geschichte. Der Bürgermeister, Kommunist, ehemaliger Weggefährte des „Duce“ seit 16 Jahren im Amt macht sich eigene Regeln bei den Steuern und der Stromversorgung. Der Pfarrer, immer um das Wohl seiner Schäfchen besorgt, hat oft gute Ideen. Gelungen fand ich die Namensgebung seines Hundes – Benito! Guido ...

    Mehr
    • 9
  • Elf Freunde ... oder mehr ... müsst ihr sein

    Piagnolia
    Bri

    Bri

    18. June 2014 um 20:35 Rezension zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim

    Großereignisse werfen ihre Schatten voraus – es ist wieder soweit, das Leder rollt und das Runde will ins Eckige. Wie das Ganze ausgehen wird, weiß im besten Falle keiner – oder vielleicht doch? Wie wir wissen ist die Geschichte des Fußballs in Europa und der Welt voll von Ereignissen, die durch vielfältige Manipulationen den Ausgang nicht nur einzelner Spiele entschieden haben. Auch in Italien 1934. Der Duce, Benito Mussolini selbst, hat alles daran gesetzt, die Fußballweltmeisterschaft ins Land zu holen. Aber das alleine genügt ...

    Mehr
  • weitere