Neuer Beitrag

MatthiasVonArnim

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leserinnen (und auch liebe Leser - eine von mir sehr geschätzte kleine Minderheit),

zu einer Lesung meines Debüt-Romans "Piagnolia" (www.piagnolia.de) möchte ich Euch hiermit herzlich einladen! Es ist die Geschichte der Bewohner eines kleinen toskanischen Dorfes in der Nähe von Florenz, die unversehens in die kriminellen Verstrickungen rund um die Fußballweltmeisterschaft 1934 in Italien hineingezogen werden.

Keine Angst: In meinem Buch geht es nicht nur um Fußball. Es geht vor allem um eine pfiffige italienische Dorfgemeinschaft. Und die wird durch Zufall in einen Riesenskandal hineingezogen. Also Wettbetrug in großem Stil. Da werden Spiele verschoben, es wird gemordet und gedopt. Und das alles nur, damit Mussolini, der damals Italien regiert hat, am Ende sagen kann: Weltmeister, das bin nur ich.

Ich hätte als historischen Hintergrund natürlich auch ein polnisches Tischtennisturnier in den 50ern oder einen Baumstamm-Weitwurfwettbewerb in Schottland wählen können. Oder eine finnische WM im Eisstockschießen. Aber da habe ich nichts vergleichbar Spannendes in der Historie gefunden, das sich so wundervoll geeignet hätte wie eben diese Fußballweltmeisterschaft 1934.

Etwas mehr zur Story:

Guido Ventura kehrt im Frühjahr 1934 in sein toskanisches Heimatdorf Piagnolia zurück. Er möchte nach seinem unfreiwilligen Militärdienst in Libyen seine Braut wiedersehen und mit ihr ein neues Leben beginnen. Das Geld, das er dafür braucht, hat er aus Benito Mussolinis schwarzer Kasse gestohlen. Es ist ein besonders heikler Diebstahl, denn es handelt sich um Bestechungsgelder.

Guidos Coup gefährdet damit Oberst Vittorio Briccones Pläne, der im Auftrag Mussolinis mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür sorgen soll, dass Italiens "Squadra Azzura" im eigenen Land Fußball-Weltmeister wird. Briccone zieht dabei alle Register. Er besticht Schiedsrichter und Fußball-Funktionäre. Selbst vor Mord und Erpressung macht er nicht Halt.

Als Oberst Briccone den Diebstahl der Bestechungsgelder bemerkt, beginnt ein spannendes Katz- und Maus- Spiel, in das sich die bauernschlauen Einwohner des kleinen toskanischen Dorfs Piagnolia heftig einmischen. Ein störrischer Bürgermeister, ein verliebter Bauer, ein junges Mädchen, ein gewitzter Pfarrer und ein Reporter aus New York machen Guidos Widersacher Briccone das Leben verdammt schwer - und sorgen dafür, dass das WM-Endspiel gar nicht so verläuft, wie der Oberst sich das ausgedacht hat.

Aus einem Spiel, in dem 22 Männer einem Ball hinterher rennen, wird in meinem - immer mit einem Augenzwinkern erzählten - historischen Roman ein spannender, mörderischer Wettlauf gegen die Zeit. Wenn Ihr gemeinsam mit den Protagonisten Piagnolias ihre Abenteuer erleben und mit ihnen leiden und lachen möchtet, dann macht bei unserer Leserunde mit! Zusammen mit dem Verlag Die Wertstatt verlosen wir 10 Exemplare von „Piagnolia".

Um bei der Leserunde mitzumachen und eventuell eines der Bücher zu gewinnen, könnt Ihr Euch noch bis spätestens 31. Juli 2014 bewerben - gern mit einem kleinen Kommentar, warum Ihr mein Buch lesen möchtet. Anschließend werde ich die Gewinner auslosen und mein Verlag die Bücher verschicken. Die Leserunde startet dann am 13. August.

Ich freue mich darauf, mit Euch zu lesen und bin gespannt auf Euer Feedback.

Autor: Matthias von Arnim
Buch: Piagnolia

Cat-Parker

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde mich gerne Bewerben weil ich ziemlich gerne Romane lese und auch einfach mal gerne gewinnen würde.

Viele Grüße Cat

Siko71

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich bewerbe mich zum Mitlesen. Klingt nach einer spannenden Storry.

Beiträge danach
101 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

1. Abschnitt: S. 5 - 72
Beitrag einblenden

Was mir auf jeden Fall gut gefällt ist, dass die Geschichte sehr früh Fahrt aufnimmt und das Guido keine weiße Weste hat, sondern auch mal Dinge getan hat, die nicht hundertprozentig sauber waren. Das ist mal eine nette Abwechslung zu den üblichen Protagonisten. Mir gefällt aber auch gut, dass der selbst erkannt hat, dass es nicht gut ist was er macht und sich dann, zusammen mit 100.000 Liren, bei der ersten Gelegenheit aus dem Staub gemacht hat. Ebenfalls schnell wird klar, welch skruppellosen Mittel - bis hin zu Mord - die Faschisten anwenden um ihre Ziele durchzusetzen.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 73 - 139
Beitrag einblenden

Nach Guidos Gefangennahme können seine Freunde die geforderte Summe an die Partei nicht zahlen. Dafür haben sie aber einen weiteren Abtrünnigen in ihren Reihen, der alle Wettbetrügereien kennt und versuchen nun diese für sich zu nutzen, um an das Geld zu kommen.
Es hat sich auf jeden Fall sehr lustig gelesen. Es gefällt mir sehr gut, dass obwohl es ein sehr ernstes Thema ist, es alles mit einem Augenzwinkern erzählt wird und nicht so fad und todernst ist.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

3. Abschnitt: S. 140 - 207
Beitrag einblenden

Sie versuchen ihren Plan umzusetzen.
Mir gefällt gut, dass der Pater die Zügel immer fest in der Hand hat und genau weiss, wer was wann zu tun hat. Er erinnert mich sehr an Don Camillo, der ja auch so ein Fussballbegeisterter Italiener war.
Olivios Rache sind war nachvollziehbar, aber er hätte fast den Plan zum Scheitern gebracht. Was ich leider wenn auch emotional nachvollziehbar, natürlich trotzdem weniger gut fand. Gefallen hat mir auch sehr gut, dass der Pater den Tod von Filotti vorgetäuscht hat und die ganze Ortschaft mitgespielt hat.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

4. Abschnitt: S. 208 - 284
Beitrag einblenden

Durch die spielschwache italienische Mannschaft und eine Aktion des österreichischen Nationaltrainers wurde der Plan dann leider massiv gestört, da einige Wetten nicht aufgingen. Gleichzeitig war Olivio in New York dem Alkohol und Drogen verfallen und hatte einen schweren Unfall. Insgesamt schien die Sache schon gescheitert zu sein. Aber die Bewohner Piagnolias haben bewundernswerter Weise weiter zusammengehalten und einen neuen Plan entwickelt um der Sache wieder Herr zu werden. Das einzige was mich wirklich gestört hat, war das Filotti heimlich gegen den echten Schiedsrichter ausgetauscht wurde, denn das erschien mir unrealistisch. Trotz hoher körperlicher Fitness als Bauer und einem gutem Fussballwissen fand ich es er weit hergeholt, dass er in der Lage gewesen sein soll ein Endspiel zu pfeiffen ohne das es auffällt.
Die Entführung von Guidos Tochter, war zwar etwas Klischeehaft und vorhersahbar, aber da sie keinen direkten Einfluss auf die Handlung genommen hat, fand ich sie auch nicht störend, nur unnötig.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Euer Fazit / Rezensionen
Beitrag einblenden

Hallo Matthias,
ein bissel verspätet, dafür aber auch gleich auf Amazon, Thalia, bücher.de und Weltbild
http://www.lovelybooks.de/autor/Matthias-von-Arnim/Piagnolia-1072014614-t/rezension/1111453257/
Außerdem geht sie am Dienstag nach der Formatierung auf meinem Blog online.

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte, ich hatte auf jeden Fall Spaß

Liebe Grüße
Sabrina

moorlicht

vor 3 Jahren

Euer Fazit / Rezensionen

Erst einmal sorry, dass ich mich so spät rühre und danke für die Leserunde. Es war mal etwas ganz anderes und sehr interessant. Mal Fußball aus einer anderen Sicht als '22 Mann jagen einem Ball' hinterher. ;)

Jetzt ist die Rezi endlich fertig -> http://www.lovelybooks.de/autor/Matthias-von-Arnim/Piagnolia-1072014614-t/rezension/1111581874/

MatthiasVonArnim

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Kleiner Termin-Tipp für alle interessierten Leser, die morgen, Samstag, den 11. Oktober 2014, auf der Frankfurter Buchmesse sind:
Das Frankfurter Buchmesse Forum von LitCam und die DFB-Kulturstiftung haben mich in Halle 3.1, von 11:45h bis 12:30h zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Das Thema: "Manipulation und Doping im Fußball: 1934 bis heute", gemeinsam mit Erik Eggers. Moderiert wird das Ganze von Christoph Ruf.

Mehr Infos unter: https://www.facebook.com/events/287706681423956/

Bis dann. Ich freue mich darauf, Euch zu sehen. ;-)
Matthias

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks