Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Die drei Magier - Das magische Labyrinth
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Ein total magisches Buch!

MsChilis avatar

3,5 Sterne für einen etwas kurz geratenen Auftakt.

Alle 77 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die drei Magier - Das magische Labyrinth"

Im kleinen Städtchen Mühlfeld geht es immer beschaulich zu. Hier passiert nie etwas Aufregendes.

Stimmt's?

Nein, ganz und gar nicht!

Conrad, Mila und Vicky geraten nach einem Sprung in den Badeweiher plötzlich in eine fremde Welt. Und in der gibt es sprechende Bäume, kluge Katzen und freundliche Hexen! Die Bewohner dieses ungewöhnlichen Ortes nennen ihre Welt Algravia und sind davon überzeugt, dass die drei Kinder die lange erwarteten drei Magier sind, die Algravia vor den gemeinen Machenschaften des fiesen Zauberers Rabenhorst retten sollen.

Doch Conrad, Mila und Vicky haben keine Ahnung von Zauberei, also müssen sie wohl die Falschen sein. Oder doch nicht ...?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845816739
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:arsEdition
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne56
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    K
    Karschtlvor 7 Tagen
    Viele tolle Bilder unterstützen diese zauberhafte Geschichte

    4,5 Sterne

    Wir haben ein Spiel aus der Brettspielreihe der drei Magier, und so waren wir natürlich sehr gespannt, wie man daraus nun ein Kinderbuch machen kann.

    Der Anfang war gleich mal spannend, ebenso das Kennenlernen der Kinder, und wie sie dann in die 'magische' Welt eintauchten. Dann gab es mal eine kurze Zeit, in der mein Sohn etwas ungeduldig wurde weil es ihm zu langsam weiterging. Er wartete gespannt darauf, dass die jungen Magier endlich beim Labyrinth ankommen. Aber sobald sie dort waren, war er wieder gefesselt. Und zwar so sehr, dass er selbst innerhalb von 25 Minuten die letzten 50 Seiten las, nachdem ich ihm die ersten gut 100 Seiten (über 3 Tage verteilt) vorgelesen hatte, aber dann mal eine kleine Pause brauchte.

    Danach erzählte er mir, dass am Ende stand, dass das nächste Abenteuer nur einen Katzensprung entfernt ist. "Vielleicht gibt's ja bald einen 2. Teil" meinte er hoffnungsvoll. Ich verriet ihm, dass es sogar schon einen 4. Teil gibt, und nun will er sie alle lesen! (Und hofft, dass auch der kleine Bruder von Conrad und Mila, der genauso heißt wie er, in einem der Bücher vielleicht mal eine größere Rolle kriegen wird).

    Extrem gut gefallen haben uns die vielen bunten Zeichnungen auf fast jeder Seite, die waren sehr hilfreich für die Kinder. Bitte weiter so!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sheena01s avatar
    sheena01vor 5 Monaten
    Schönes Kinderbuch für Erstleser

    Inhalt:
    Die drei Kinder Conrad, Mila und Vicky finden sich während eines Ausflugs am Badeteich plötzlich im Fantasieland Algravia wieder, das vom bösen Zauberer Rabenhorst unterdrückt wird. Seine Intention ist es, dort die mächtigen drei Zauberstäbe an sich zu reißen, um dadurch zum mächtigsten Zauber überhaupt zu werden. Kann es sein, dass es sich bei den Kindern um jene drei Magier handelt, die der Legende nach die Einzigen sind, die dies verhindern können? Dabei können die drei Kinder nicht mal zaubern, wie sollen sie es mit dem Zauberer aufnehmen können?

    Handlung:
    Die Kinder werden in Algravia mit großem Hallo empfangen, sollen sie es doch sein, die es mit dem mächtigen Zauberer Rabenhorst aufnehmen sollen, um seine Macht zu brechen. Das verzwickte an der Sache ist jedoch, dass sie von Zauberei nicht die geringste Ahnung haben. Was tun? Wie sollen sie es den Bewohnern von Algravia klar machen, dass sie nicht die drei Auserwählten sind?

    Schreibstil:
    Die Geschichte ist sehr einfach geschrieben, verzichtet auf schwierige Wörter und ist somit für Erstleser bestens geeignet. Die Kapitel sind recht kurz gehalten, dass sich ein Kind davon nicht überfordert fühlt.

    Charaktere:
    Über die Hauptfiguren, die Kinder Conrad, Mila und Vicky erfährt man in der Geschichte recht wenig, sodass sie ein bisschen farblos wirken. Die Umgebung von Algravia jedoch ist sehr eindrucksvoll beschrieben und wirkt im wahrsten Sinn des Wortes lebendig.

    Cover:
    Das Cover mit seinen comichaften Figuren ist sehr auffällig gestaltet, Kinder werden davon sicherlich sehr angesprochen, nicht zuletzt deshalb, da es in seiner Aufmachung sehr an das gleichnamige Spiel erinnert, das 2009 zum Kinderspiel des Jahres nominiert wurde.

    Autor:
    In Wernigerode geboren, lebt Matthias von Bornstädt heute in Berlin, wo er auch seine Ausbildung zum Arzt absolvierte. Nebenbei schreibt er zahlreiche Kinderbücher.

    Illustrationen:
    Die Geschichte ist mit zahlreichen recht peppigen Abbildungen von Rolf Vogt versehen, die den Text sehr schön untermalen!

    Meinung:
    Die Geschichte ist sehr kindgerecht formuliert, dazu umfasst das Buch zahlreiche großflächige Illustrationen, sodass ein rasches Vorankommen beim Lesen gewährleistet ist, und der kleine Leser am Ende doch das Gefühl hat, ein für ein Kind doch recht stattliches Pensum von 160Seiten „geschafft“ zu haben.

    Persönliche Kritikpunkte:
    Das vom Verlag vorgegebene Alter von 8-10 Jahren halte ich ein wenig übertrieben, da die im Buch verwendete Sprache doch sehr einfach gehalten ist, würde ich eher eine Empfehlung für Erstleser von sechs, maximal sieben Jahren aussprechen. Zumal auch der Inhalt der Geschichte sehr kindlich ist, werden ältere Kinder davon eher gelangweilt sein.
    Was mich ein wenig gestört hat, war dass der Anfang der Geschichte zwar sehr ausführlich beschrieben wurde, der eigentliche Hauptteil, der eigentlich der Kern der Geschichte ist, wurde in wenigen Seiten irgendwie lieblos, fast schon gehetzt, abgehandelt. Man hatte fast schon das Gefühl, dass hier mit allen Mitteln eine gewisse maximale Seitenanzahl einzuhalten versucht wurde, wodurch die Qualität der Geschichte meiner Meinung nach sehr leidet!

    Fazit:
    Sicherlich ein sehr nettes Kinderbuch für Erstleser, das viele bunte Bilder beinhaltet!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    verruecktnachbuecherns avatar
    verruecktnachbuechernvor 8 Monaten
    Schönes Kinderbuch

    Conrad und Vicky müssen Nachsitzen und das an einem wunderbaren Sommertag. Klar das die beiden nicht in der Schule bleiben, sondern sich zusammen mit Conrads Schwester Mila, zum Badeweiher begeben. Dort wollen sie die Sonne genießen und baden.
    Doch der Sprung in den Weiher endet für die Drei in einer fremden Welt. Hier treibt der böse Magier Rabenhorst sein Unwesen. Er ist auf der Suche nach den drei magischen Zauberstäben, welche ihm zum mächtigsten Zauberer der Welt machen.
    Können die Drei Rabenhorst aufhalten? Eigentlich haben sie ja keine Ahnung vom Zaubern.

    Das Cover und auch die Zeichnung im Buch sind sehr ansprechend gestaltet. Die Illustrationen passen gut zum Text und sind sehr niedlich gezeichnet.
    Sie dokumentieren, wie die Drei auf sprechende Bäume und eine Hexe treffen.

    Vicky, Conrad und Mila sind grundverschiedene Charaktere und trotzdem und gerade deswegen passen sie so gut zusammen und bekommen die Chance Algravia zu retten.

    Der Schreibstil ist kindgerecht. In kurzen Sätzen und ohne umständliche Fremdwörter erzählt von Bornstädt von den drei Kindern, welche von den Bewohnern Algravias immer nur "die Ausgewählten" genannt werden.
    Die Geschichte liest sich flüssig und ist dank der größeren Schrift auch für Leseanfänger geeignet.

    Das Buch ist ziemlich kurz, dadurch wird vieles nur oberflächlich gestreift.
    Das Ende konnte mich nicht überzeugen.

    Für Kinder ist dieses Buch gut geeignet, denn es ist magisch, leicht zu verstehen und es vermittelt gute Werte, wie Freundschaft und Mut.


    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Angel1607s avatar
    Angel1607vor 9 Monaten
    Toller Reihenauftakt!!!!!!!!!!

    Worum gehts?


    Algravia lebt in Angst, denn der Bösewicht Rabenhorst will die Macht der drei mächtigen Zauberstäbe an sich reißen und das Land seinem Willen unterwerfen. Dabei sollen diese für drei bestimme Magier bestimmt sein und dass sollen ausgerechnet Conrad, Mila und Vicky sein. Dabei sind unsere drei Helden nur durch Zufall in diese neue Welt gelangt und haben eigentlich garkeine Ahnung von Zauberei.....


    Wie erging es uns mit dem Buch?


    Die Liebe zu Büchern - so empfinde ich es - habe ich als Mutter an meinen Sohnemann weitergegeben. Für uns kann ein Tag nicht besser enden als mit einem Kapitel eines neuen Buches. 
    Auf der Suche nach neuem Lesestoff für uns, der sowohl Witz als auch Charme und natürlich jede Menge Spannung aufweisen muss, bin ich über "Die drei Magier" gestolpert...

    Conrad, Mila und Vicky sind drei total unterschiedliche Charaktere, die hier aufeinander treffen. Was aber wiederum den Vorteil für Kinder bringt, dass sie mehr Möglichkeiten haben, sich in die Protas hineinzuversetzen und sich in gewisser Weise mit ihnen zu identifizieren. Mein Sohnemann hat sich nicht wirklich festgelegt. Irgendwie fand er sich in jedem der drei Helden wieder.

    Schon ab dem ersten Kapitel hat uns das Buch wirklich begeistert. Es ist flüssig und dem Alter entsprechend geschrieben und weist unheimlich sympathische Charaktere auf. Auch die Namen, sind für Kinder - und Erwachsene - leicht zu merken, was für mich ein wirklich wichtiger Punkt ist. Denn selbst als Erwachsener kann ich es nicht leiden, wenn in Büchern die Namen schon so verworren sind, dass man sie weder richtig aussprechen kann geschweige denn, sich sie wirklich zu merken.

    Die Geschichte um die drei Kinder nimmt immer mehr an Spannung auf und wird auf jeder Seite durch kleine Zeichnungen aufgepeppt und locken Kindern zusätzlich ein Lächeln aufs Gesicht. Es macht durchwegs Spaß mit Conrad, Mila und Vicky das Abenteuer zu erleben. Sich immer wieder die Frage zu stellen, ob sie wirklich die gesuchten Magier sind und ob sie es schaffen werden, Rabenhorst das Handwerk zu legen. Für uns gibt es absolut nichts zu bemängeln.

    Auch haben die Kapitel die ideale Länge, was für mich auch oft ein wichtiger Punkt bei Geschichten ist. Vorallem - sehr zum Leidwesen meines Sohnes - wurden Kapitel oft mit Cliffhangern beendet. Unheimlich tolle Idee!!! 


    Mein Fazit:


    "Das magische Labyrint" ist unheimlich spannend, charmant und witzig aufgebaut und lässt Kinderherzen auf jeden Fall höher schlagen. Absolute Kaufempfehlung!!!! 

    Kein Wunder, dass das Christkind sowohl das passende Spiel "Das magische Labyrinth" als auch den zweiten Teil "Geheimnis im Geisterwald" bringen musste ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MsChilis avatar
    MsChilivor 9 Monaten
    Kurzmeinung: 3,5 Sterne für einen etwas kurz geratenen Auftakt.
    Sympathischer Auftakt einer neuen Kinderbuchreihe

    Conrad, Mila und Vicky sind drei ganz gewöhnliche Kinder. Doch dann gelangen sie durch den Badeweiher in eine fremde Welt. In Algravia erwarten sie sprechende Tiere und Bäume und noch viele andere magische Begebenheiten.

     

    Die drei Kinder bleiben leider ein wenig blass, denn man erfährt definitiv zu wenig über sie. Wobei ich nicht sagen kann, ob das für Kinder auch so ist, mir als Erwachsene ging es jedenfalls so. Dagegen haben mir die Beschreibungen rund um Algravia sehr gut gefallen und auch die Zeichnungen bzw. der Hintergrund auf manchen Seiten runden die Geschichte gut ab. Die Drei tappen jedoch lange im Dunkeln und es passiert recht wenig. Dieser Auftakt hat noch Luft nach oben, denn es bleiben zu viele Fragen offen.

     

    Interessanter Auftakt mit Luft nach oben. Hätte ausführlicher sein können.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ChrischiDs avatar
    ChrischiDvor 9 Monaten
    Von Mühlfeld nach Algravia

    Die Bewohner Algravias warten sehnsüchtig auf die drei Magier, denn nur diese können den ungewöhnlichen Ort vor dem fiesen Zauberer Rabenhorst und seinen Machenschaften beschützen. Als Conrad, Mila und Vicky, die eigentlich im beschaulichen Mühlfeld wohnen, auftauchen, sind alle sicher, dass sie es sind, auf die man gewartet hat. Doch die Kinder verstehen die ganze Aufregung nicht, und überhaupt, eigentlich möchten sie viel lieber wieder nach Hause, zaubern kann schließlich auch keiner von ihnen...

    Angelehnt an das beliebte Kinderspiel „Das magische Labyrinth“ gibt es nun ebenfalls eine Buchreihe rund um „Die drei Magier“, die in ihrem ersten Abenteuer in Algravia landen und ebenjenes Labyrinth bezwingen müssen. Jedoch ist es vollkommen unabhängig davon, ob das Spiel bekannt ist oder nicht, allein das Lesen bereitet Spaß und lässt Groß und Klein in eine Welt voller Magie eintauchen. Überlagert wird die gute Stimmung allerdings von einem fiesen Zauberer, der nur auf seinen eigenen Vorteil aus ist und somit nicht nur den Bewohnern des Ortes gefährlich werden kann.

    Gemeinsam mit Conrad, Mila und Vicky trifft man allerlei seltsame Gestalten, die man zunächst nicht recht einordnen kann. Zudem befindet man sich an einem vollkommen fremden Ort, zu vertrauensselig sollte man also wahrlich nicht sein. Dennoch wird schnell klar, dass etwas geschehen muss, Unheil liegt in der Luft und lädt die Atmosphäre entsprechend auf. Gebannt verfolgt der Leser somit das weitere Geschehen, welches ihn gekonnt fesselt. Sicherlich mag die ein oder andere Situation vorhersehbar sein, nichtsdestotrotz ergeben sich immer wieder überraschende Momente, die die Geschichte aufpeppen. Zielgruppengerecht erzählt und liebevoll illustriert verbirgt sich hier ein schöner Schmöker für zwischendurch, der allein oder gemeinsam entdeckt werden kann.

    Das erste Abenteuer ist noch nicht überstanden, da wirft das nächste bereits seine Schatten voraus, denn auf Conrad, Mila und Vicky wartet schon das „Geheimnis im Geisterwald“.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 9 Monaten
    magisches Kinderabenteuer

    Meine Meinung zum Kinderbuch:
    Die drei Magier
    Das magische Labyrinth

    Aufmerksamkeit:
    Diesen Punkt erfahrt ihr wie stets auf meinem Blog.

    Inhalt in meinen Worten:
    In der Schule zu sitzen, vor allem wenn es total warm ist, ist nicht immer leicht und so stellt man den ein oder anderen Unsinn an, und sei es nur einzuschlafen und dadurch negativ aufzufallen.
    Das ergibt letztlich Strafnachsitzen.
    Doch schwänzen ist viel toller und am See seine Zeit zu verbringen, zumindest tun das Conrad, Vicky und Mila.
    Doch mit dem Abenteur, das den Kindern geschenkt worden ist, rechneten sie nicht. So lernen die Kinder eine Lila Katze kennen, einen sprechenden Baum und ein Labyrinth das ein spezielles Abenteuer beherbergt.
    Werden die Kinder es schaffen dem bösen Zauberer ein Schnippchen zu schlagen und gleichzeitig wieder zurück in ihre Welt zu finden?

    Wie ich das gelesene empfand:
    Ich fand die Idee nicht neu, aber dafür total schön. Wer Narnia kennt, wird hier so einige Punkte finden, die auch im Buch Narnia auftauchen. Sei es plötzlich in einer anderen Welt zu stecken, andere Wesen kennenzulernen, das Tiere sprechen können und das es stets einen Zauberer gibt der nichts gutes im Gepäck hat, gut in Narnia ist es die böse Hexe.

    Dennoch ist die Idee eine total tolle Geschichte, die man super mitgehen kann, und die Spannung ist auch richtig vorhanden, so dass das Buch eine tolle Kindergeschichte ist.

    Charaktere:
    In diesem Buch lerne ich einerseits tolle Figuren kennen, die es in der natürlichen Welt nicht gibt, sei es eine Lila sprechende Katze, tolle Glühwürmchen, die im Buch anders heißen, sprechende Bäume, eine lustige Hexe, ein Wesen das wie ein Hund aussieht und total wuschelig ist und vor allem die drei Kinder Conrad, Vicky und Mila.

    Spannung:
    Die Spannung ist kindgerecht und total lieb gestaltet. Man merkt dass der Autor schon Ahnung von Kindergeschichten hat und zeitgleich weiß wie er mit einer Kindgerechten Spannung umgehen muss, finde ich gut.

    Illustrationen:
    Gerade die Illustrationen im Buch sind irre. Einerseits weil sie so wunderschön wieder geben, was die Kids lernen, andererseits weil sie wirklich besonders gestaltet sind und ich mich in das ein oder andere Wesen verguckte. Einfach weil sie so süß sind.
    Selbst wo das Böse dargestellt wird, ist es ganz besonders gestaltet und birgt irgendwie die Botschaft in sich: „Manche Bösartigkeit plustert sich nur auf und es braucht nur ein wenig Licht schon wird der Schatten der geworfen wird, kleiner gezeichnet.“ Finde ich gelungen. Die Botschaften in den Bildern sind allgemein wertvoll entdeckt zu werden, weil diese wirklich detailreich und sprechend gezeichnet worden sind.

    Gibt es mehr als das Buch?
    Ich finde es super dass das Buch auf ein Spiel aufbaut. Das auch „Das magische Labyrinth“ heißt und bei Schmidt Spiele erschienen ist. Der Autor des Spieles ist: Dirk Baumann.
    So können Kinder das Buch noch einmal etwas spielerisch entdecken oder einfach das Spiel spielen und das Buch kennenlernen. Finde ich ansprechend und total super. Es gibt übrigens nicht nur ein Spiel zu dieser Geschichte.

    Empfehlung:
    Mögt ihr Bibi Blocksberg? Mögt ihr Narnia? Gerade wenn ihr Bibi Blocksberg mögt, kann euch auch dieses Buch gefallen, denn hier steckt der gleiche Autor dahinter wie es bei einigen Folgen von Bibi der Fall ist. Mögt ihr es, wenn es einfache Kindergeschichten sind, ohne das man das Gefühl hat es zu kindlich? Dann schnappt euch die drei Magier. Ihr werdet wunderbar unterhalten werden und ihr werden den Zauber der Freundschaft neu entdecken dürfen.

    Bewertung:
    Ich möchte diesem Kinderbuch gerne vier Sterne geben. Denn auch wenn ich das Buch toll fand, so fand ich nicht ganz einfach in das Buch hinein und musste den ersten Drittel „überstehen“ bis ich endlich im Buch ankam.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Y
    YH110BYvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Kinderbuch!
    Schönes Kinderbuch!

    Conrad, Mila und Vicky besuchen die Grundschule in Mühlfeld. An einem heißen Tag gehen die drei Kinder zum Baden in den Weiher. Doch als sie in den Weiher hineinspringen, sind alle drei auf einmal in einer anderen Welt. Sie befinden sich in Algravia und werden dort für die drei Magier gehalten, die von den Dorfbewohnern schon sehnlichst erwartet werden. In Algravia gibt es sprechende Bäume und Katzen, nette Hexen und noch allerlei seltsames Getier. Doch auch der Zauberer Rabenhorst treibt dort sein Unwesen und die Kinder sollen die Bewohner Algravias vor ihm beschützen...Ich habe das Kinderbuch jeden Abend meinem 9jährigen Sohn vorgelesen. Es hat uns beiden sehr gut gefallen. Wir mussten oft lachen und schmunzeln, wurden aber auch von der Geschichte gefesselt. Sie war sehr spannend. Auch die vielen Illustrationen sind sehr schön gelungen und passten gut zur Geschichte. Auch die Länge des Buches und der einzelnen Kapitel war ideal für meinen Sohn.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    B
    buchernarrvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Fantastische und witzige Geschichte
    Fantastische und witzige Geschichte

    Eine tolle, magische, Abenteuer-Geschichte für Kinder, die ich aber als Vorleser genauso gut genossen habe. Das Spiel zum Buch kenne ich von Sehen, habe es aber selbst mit meinem Enkel noch nicht gespielt, dies hat den Lesefluss jedoch nicht beeinflusst. 
    Conrad, seine Schwester MIla und deren Freundin Vicky geraten ungewollt in Algravia, und sollen die magische Welt der Hexen, Lunies, Drachen und sonstigen Wesen der Zauberwelt vom bösen Magier Rabenhorst befreien, der die Magier stiehlt um stärker und mächtiger zu werden. 
    Die drei kleinen Magier, die bisher nichts von ihrem Glück wussten, sollen die drei erwählten Magier sein, die Algravia retten können und nach anfänglichem Zögern machen sie sich auf die grosse Reise. 
    Das Buch verspricht tolle Lesestunden für jeden der sich für Zauberei und Magier interessiert und hat zudem noch viel Humor. Wir haben beim Lesen oft gelacht und uns köstlich amüsiert. Lange nachdem das Buch gelesen war, haben mein Enkel und ich uns noch über Algravia und deren Bewohner sowie die drei Magier unterhalten und und natürlich auch so schnell es ging den zweiten Band besorgt. 
    Zum Vorlesen auch für jüngere Leser prima geeignet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Odenwaldwurms avatar
    Odenwaldwurmvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach nur ein tolles Fantasy Buch für Kinden.
    Die magische Welt - einfach nur toll für Kinden.

    Spannend, magisch und lustig: hier dreht sich alles rund um die fantastische Welt der erfolgreichen Spielserie "Die Drei Magier" 

    Im kleinen Städtchen Mühlfeld geht es immer beschaulich zu. Hier passiert nie etwas Aufregendes. Stimmt's? Nein, ganz und gar nicht! Conrad, Mila und Vicky geraten nach einem Sprung in den Badeweiher plötzlich in eine fremde Welt. Die Bewohner dieses ungewöhnlichen Ortes nennen ihre Welt Algravia und sind davon überzeugt, dass die drei Kinder die lange erwarteten drei Magier sind, die Algravia vor den gemeinen Machenschaften des fiesen Zauberers Rabenhorst retten sollen. Doch Conrad, Mila und Vicky haben keine Ahnung von Zauberei, also müssen sie wohl die Falschen sein. Oder doch nicht ...? (Klappcovertext vom Buch) 

    "Das magische Labyrinth", ist der Auftakt der "Die drei Magier-Reihe", für Kinder ab 8 Jahren 

    Wir sind gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstil ist gut zu lesen und auch flüssig geschrieben. Passend zum Alter der Leser. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt. Die Geschichte ist einfach nur toll geschrieben und man will wissen was alles in der Geschichte passiert. Besonders interessant ist der fiesen Zauberer Rabenhorst. Wir er es schaffen in das Labyrinth zu kommen? Die magischen Helden der Geschichte sind Conrad, Mila und Vicky, die sehr sympathisch beschrieben sind. Einfach nur toll und man mag das Buch kaum aus den Händen legen. Die farbenfrohen Bildillustrationen sind sehr passend und gefallen mir. 

    Der Geschichte ist ein guter Auftakt der spannend, magisch und mitreisend Geschichte für Kinder zum Vor- und Selbstlesen ist. Ich kann es nur sehr empfehlen.

    Kommentieren0
    87
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    arsEdition_Verlags avatar
    Hallo liebe Fans der Magie,

    kennt und liebt ihr das Spiel "Das magische Labyrinth" von Schmidt Spiele?

    Dazu gibt es nun bei arsEdition auch die passende Lektüre: Matthias von Bornstädt hat "Das magische Labyrinth" und "Geheimnis im Geisterwald" geschrieben (weitere Titel folgen) und Rolf Vogt hat die Bücher illustriert.

    Darum geht es im ersten Band:


    Im kleinen Städtchen Mühlfeld geht es immer beschaulich zu. Hier passiert nie etwas Aufregendes.

    Stimmt's?

    Nein, ganz und gar nicht!

    Conrad, Mila und Vicky geraten nach einem Sprung in den Badeweiher plötzlich in eine fremde Welt. Und in der gibt es sprechende Bäume, kluge Katzen und freundliche Hexen! Die Bewohner dieses ungewöhnlichen Ortes nennen ihre Welt Algravia und sind davon überzeugt, dass die drei Kinder die lange erwarteten drei Magier sind, die Algravia vor den gemeinen Machenschaften des fiesen Zauberers Rabenhorst retten sollen.

    Doch Conrad, Mila und Vicky haben keine Ahnung von Zauberei, also müssen sie wohl die Falschen sein. Oder doch nicht ...?


    Diese Leserunde wird exklusiv vom Autor Matthias von Bornstädt begleitet, also könnt ihr ihm viele Fragen rund ums Buch stellen. Das Buch erscheint erst ab dem 18. September, also gehört ihr zu den ersten Lesern im Falle eines Gewinnes.

    Vorher möchten wir aber gerne von euch eine Antwort auf die Frage, wieso ihr gerne nach Algravia möchtet und wer euch da begegnen könnte?

    Viel Glück bei der Verlosung!

    Fantastische Grüße
    das Team von arsEdition
    S
    Letzter Beitrag von  SLovesBooksvor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    "Das magische Labyrinth" ist da

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks