Die drei Magier - Geheimnis im Geisterwald

Die drei Magier - Geheimnis im Geisterwald
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

isabellepfs avatar

Eine gelungene und magische Fortsetzung aus dem Geisterwald. Lesespass garantiert

Nelebookss avatar

Ein interessantes, toll gestaltetes Kinderbuch.

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die drei Magier - Geheimnis im Geisterwald"

Die drei Magier Conrad, Mila und Vicky werden zu ihrer ersten Mission nach Algravia gerufen!

In Fia Feus gemütlicher Mühle ist nämlich die Hölle los! Sämtliche Gespenster aus dem Geisterwald sind bei ihr untergekommen und veranstalten einen Schabernack nach dem nächsten. Der Grund für den verspukten Besuch: Die Geister sind aus ihrem Zuhause geflohen, weil dort angeblich ein schreckliches Waldmonster sein Unwesen treibt. Da können nur die drei Magier helfen!

Mutig machen sich die drei Freunde auf in den Geisterwald. Doch leider haben sie nicht bemerkt, dass Conrads und Milas kleiner Bruder ihnen heimlich nach Algravia gefolgt ist. Und es kommt noch schlimmer: Der kleine Linus verirrt sich im Wald!

Werden die drei Magier ihn rechtzeitig finden, bevor er dem Waldmonster in die Hände fällt?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845816746
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:arsEdition
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Karschtls avatar
    Karschtlvor einem Monat
    Tante Fia wächst das Chaos übern Kopf

    Die Wünsche meines Sohnes wurden erhört, gleich im 2. Teil spielt der kleine Bruder Linus eine sehr viel größere Rolle! Vielleicht ist das auch ein Mitgrund, wieso er diesmal glatte 5 Sterne vergibt.

    Auch mir hat der 2. Teil noch besser gefallen als der erste. Vor allem auch deshalb, weil hier die 3 Magier richtig was zu tun bekommen um ein Waldmonster zu fangen. Und wenn sie denken die Mission ist erfüllt, geht es doch noch weiter. Am Ende fand ich als Erwachsene den Zusammenhalt der Geister sehr sehr schön. Ich kann zwar nicht behaupten, dass sich Kinder sofort immer 100% auch so verhalten wenn sie derlei lesen, aber Schaden kann es auch nicht. Und wenn sie nur oft genug davon hören oder lesen fäbrt das sicher auch auf ihre eigenes Verhalten ab.

    Die Zeichnungen sind wieder mal reichlich und vor allem sehr niedlich. Absolut passend für die Zielgruppe, genauso wie der Sprachstil. Klare verständliche Sprache, hier und da auch mal kleinere Zickereien. Also auch mal was zum Schmunzeln. Und die Kapitellänge ist ebenfalls optimal!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ChrischiDs avatar
    ChrischiDvor einem Monat
    Angst vor dem Monster

    Conrad, Mila und Vicky sinnieren gerade darüber, dass sie schon viel zu lange nicht mehr in Algravia waren, da erreicht sie ein Hilferuf, dem sie natürlich umgehend nachkommen. Sämtliche Geister sind aus ihrem Zuhause geflohen und haben sich in Fias Mühle eingenistet. Zu viel Angst haben sie vor ihrem angestammten Wald, denn dort wütet ein furchtbares Monster. Genau die richtige Aufgabe für die drei Magier, die sich unerschrocken auf den Weg machen, um dem Übeltäter Einhalt zu gebieten. Dass ihnen allerdings jemand aus der realen Welt nach Algravia gefolgt ist, haben sie übersehen…

    Der Hilferuf erreicht die drei Freunde gerade zur rechten Zeit, glaubten sie schon die Bewohner Algravias würden inzwischen ganz gut alleine klar kommen und ihre Probleme selbst lösen. Dass dem jedoch nicht so ist wird schnell klar, sobald sie sich in Fias Mühle ein- und ein seltsames Bild vorfinden. Die Gespenster, die eigentlich für Gruselaktivitäten zuständig sind, haben Angst vor einem Waldmonster, dass sie aus ihrem Heim vertrieben hat. Klare Sachen, dass Mila, Conrad und Vicky sich der Mission sofort annehmen. Der Leser flitzt sogleich hinterher, schließlich scheint dies ein spannendes Abenteuer zu werden, in dem es nicht nur für Algravias Bewohner zu Überraschungen kommt.

    Auch wenn noch einmal kurz erläutert wird wer die drei Magier sind und was ihre Aufgabe ist, so ist es doch schöner, wenn man bereits den Auftaktband gelesen hat. So fühlt man sich bei der Rückkehr in die andere Welt gleich wie zu Hause und hat keine Scheu vor den seltsamen Figuren, die einem durchaus über den Weg laufen können. In erster Linie geht es jedoch um die ängstlichen Geister, die eigentlich nur zurück in ihren Wald wollen, das dort lauernde Monster aber fürchten. Während die Magier die Spur aufnehmen hat der Leser bereits eine Idee was sich hinter den komischen Aktivitäten verbergen könnte. Schade, dass man seinen Verdacht nicht den Protagonisten mitteilen kann.

    Andererseits wäre das Abenteuer dann nur noch halb so lustig und schon gar nicht mehr spannend, schließlich würden die Figuren ganz anders agieren. So aber verfolgt man gebannt den Weg der Freunde. Dieser ist mit zahlreichen Stolpersteinen gespickt, die sie nicht immer umgehen können, aber doch mit Bravour meistern, oft mit Geschick, hin und wieder aber auch durch Glück und Zufall. Nichtsdestotrotz bleibt es bis zum Schluss spannend, ob die eigene Theorie tatsächlich der Wahrheit entspricht und welche Lösung schlussendlich gefunden wird, um das Problem in den Griff zu bekommen.

    Wie schon der erste Band sind auch hier wieder liebevolle Illustrationen zu finden, die das Gelesene visuell untermalen und einen Eindruck Algravias vermitteln. Trotz relativ geringem Umfang bringt der Autor einiges an Inhalt unter, der eine zielgruppengerechte Darstellung erfährt, aber auch für Erwachsene noch immer interessant ist. Im Grunde möchte man sich gar nicht von Fia und den anderen verabschieden, sondern direkt dort bleiben – das nächste Abenteuer wartet schon.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    verruecktnachbuecherns avatar
    verruecktnachbuechernvor 7 Monaten
    Langatmig

    Conrad, Mila und Vicky werden wieder gebraucht. Bei ihrer letzten Mission wurde ihnen klar, dass sie Magier sind und das Algravia sie dringend braucht.
    Diese mal braucht vor allem Fia Feus ihre Hilfe. Sämtliche Geister aus dem Geisterwald haben in ihrer Mühle unterschlupf gesucht, denn im Geisterwald wütet ein schreckliches Ungeheuer. Als hätten die drei damit nicht genug zu tun, folgt ihnen auch noch Linus, der kleine Bruder von Conrad und Mila nach Algravia.

    Dieses Buch ist der zweite Teil einer Reihe. Ich denke man kann ihn auch lesen, ohne das andere Buch zu kennen, aber mit Vorwissen ist es besser.
    Vom Schreibstil ist das Buch genauso gut für Kinder geeignet wie das Erste. Die Sätze sind einfach, man kann sie als Leseanfänger lesen oder vorgelesen bekommen.
    Es gibt keine komplizierten Wörter oder endlos langen Sätze. Als Zielgruppe werden Kinder ab acht genannt und ich denke, dass passt sehr gut.
    Auch von pädagogischer Sicht ist an diesem Buch nichts zu meckern. Es wird kein totaler Schwachsinn getrieben. Es wird gezeigt, dass Mut belohnt wird und es wichtig ist zusammen zuhalten. Alles Werte, die ich gerne vermittle.

    Allerdings dauert in diesem Buch, genau wie im Ersten, es ewig bis etwas passiert und das Interesse der Kinder lässt schnell nach, auch wenn die Bilder echt wieder gelungen sind.

    Das ist sehr schade, aber meine Hortkinder hatten wenig Interesse an diesem Buch, weil sie einige Seiten lesen mussten, bis was passiert.
    Auch finde ich es sehr schade, dass in einem Buch über Magier so gut wie nie gezaubert wird. Kinder lieben das, aber es passiert so gut wie nie und wenn nicht mit Absicht.

    Wieder weiß ich nicht was ich von diesem Buch halten soll. Würde mich jemand nach guten Kinderbüchern ab acht Jahren fragen, würden mir zuerst eine Menge anderer Bücher einfallen. Ich mag die Drei aber und werde hoffentlich auch den dritten Teil zur Verfügung gestellt bekommen.

    Wer geduldige Kinder hat, kann sich gerne mit ihnen das Buch angucken.

    Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Petzi_Mauss avatar
    Petzi_Mausvor 7 Monaten
    magische, spannende und außergewöhnliche Gespensterjagd


    Kurz zum Inhalt:

    Die drei Magier Conrad, Vicky und Mila werden nach 3 Wochen endlich wieder in die magische Welt Algravia gerufen. Vicky, Conrad und Mila landen in Fia Feus Mühle, in der sich sämtliche Gespenster aus dem Geisterwald tummeln, und Fia Feu ist schon ziemlich verzweifelt.

    Klar, dass die Drei sich auf den Weg in den Geisterwald machen, um herauszufinden, was es mit dem gruseligen Waldmonster auf sich hat, welches die Gespenster von dort vertrieben hat...


    Meine Meinung:

    "Die Drei Magier. Geheimnis im Geisterwald" ist die Fortsetzung zu "Die Drei Magier. Das Magische Labyrinth" und ist wieder kindgerecht und liebevoll geschrieben, mit kurzen verständlichen Sätzen.

    Die Kapitel sind nicht allzu lang, und viele wunderschöne detailreiche, farbige Illustrationen, die oft seitenfüllend sind, untermalen das Gelesene.

    Die Schrift ist groß genug, dass auch geübtere Leser das Buch alleine lesen können.
    Die magische Welt ist wieder wundervoll und detailreich beschrieben, und die beiden wuseligen Geister Heuler und Glotzer sind so witzig und einfach zum Lieben! Und natürlich der lilafarbene, sprechende Kater Kasimir.

    Auch der kleine Bruder von Conrad und Mila, Linus, hat in dieser Geschichte eine große Rolle.


    Auf spielerische Weise lernt man, dass man zusammenhalten muss, um etwas zu erreichen; und dass man offen gegenüber Unbekanntem sein soll und sich nicht sofort eine vorgefertigte Meinung bilden soll - weil oft ist es anders, als es scheint...


    Das Cover passt wieder perfekt zum Inhalt des Buches und zeigt die Drei Magier, Kater Kasimir und Heuler und Glotzer auf der Suche nach dem Monster im Gespensterwald.


    Fazit:

    Ein fantasiereiches, magisches und spannendes Kinderbuch, mit mutigen Helden und wunderschönen farbenfrohen Bildern, das meine Tochter und mich wieder genauso wie der 1. Teil total begeistert hat! Große Leseempfehlung und 5 Sterne!!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 9 Monaten
    Magisch

    Meine Meinung zum Kinderbuch:
    Die drei Magier

    Geheimnis im Geisterwald


    Aufmerksamkeit:

    Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog.

    Inhalt in meinen Worten:

    Warum haben Geister, die eigentlich andere erschrecken, auf einmal solche Angst vor dem Wesen, das sie erschreckt? Warum ist ein Spinnennetz der Schlüssel in das neue Abenteuer und was bedeutet es, Angst auszuhalten und doch weiter zu gehen und die Angst zu bekämpfen, das möchte euch das Buch erzählen.

    Lasst ihr euch darauf ein?


    Wie ich das gelesene empfand:

    Das zweite Abenteuer der Kinder hat mir so viel mehr Freude gemacht als der erste Teil, das hätte ich nicht gedacht, gerade dieses Abenteuer ist für mich wahnsinnig toll gewesen zu lesen.

    Es behandelt das Thema Angst.

    Ohne das es seltsam herüber kommt, macht das Buch klar, stell dich deinen Ängsten, denn nur dann kommst du weiter.

    Manches seltsame Verhalten oder Auftreten von anderen kann selbst nur die große Unsicherheit in ihrem Leben sein.

    Sich seiner Angst zu stellen, ist nicht immer schlecht, sondern man lernt daraus etwas

    Angst ist aber auch in Ordnung, denn Angst schützt auch.

    Diese Mischung an Punkten hat mir gut gefallen und ich hab das Buch in einem Rutsch verschlungen, so geht es sicherlich auch anderen die dieses Buch lesen. Gut ist, dass der Autor dieses mal nicht so viel zu den Charakteren sagte, sondern mit ihnen einfach ihre Geschichte durchging und ich dadurch entdecken durfte, welches Kind welche Gabe hat.


    Charaktere:

    Dieses mal geht es nicht nur um die drei Magier, sondern man lernt auch einen kleinen Bruder kennen, der hilft das Abenteuer und Rätsel zu lösen, und wiederum wird dadurch klar, nur weil jemand jünger ist, ist er nicht blöder und langweiliger als ältere.

    Rundherum lernte ich aber auch neue Figuren kennen und altvertraute waren auch dabei. Somit hatte das Buch die richtige Würzung an Charakterbildung und gleichzeitig Geschichte.


    Spannung:

    Das Buch ist wirklich spannend gestaltet, die Zeichnungen regen die Fantasie noch ein klein wenig mehr an und ich hatte das Gefühl mit den Kindern zusammen das Abenteuer zu erleben.


    Andere Geschichten:

    Wie in Narnia gehen die Kinder durch verschiedene Türen in die neue Welt, die man nur eben mit dem Schlüssel betreten kann. Aber auch eine kleine fette hässliche Kröte begegnete mir, wo ich jedoch nicht weiß wo ich diese hinsetzen soll. Somit hatte ich das Gefühl, das im zweiten Teil weniger Bezug auf altbekannte Märchen und Geschichten gezogen worden sind, wie im ersten Teil.


    Empfehlung:

    Kinder die es lieben durch die Natur zu streifen, und Abenteuer zu erleben, die werden auch dieses Kinderbuch mögen, gleichzeitig ist das Buch mit so viel Fantasie und Liebe gestaltet, das es einfach total schön ist, der Geschichte zu folgen.

    Deswegen lege ich euch diese Reihe an euer Herz. Und wenn ihr so wie ich, Spiele gerne spielt, dann gibt es neben den Büchern auch tolle Spiele.


    Bewertung:

    Dieses mal muss ich fünf Sterne geben, das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite bewegt und ich will unbedingt das nächste Abenteuer der Kinder kennen lernen.



    Kommentieren0
    41
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine gelungene und magische Fortsetzung aus dem Geisterwald. Lesespass garantiert
    Die ersten Mission führt in den Geisterwald zu einem schrecklichen Waldmonster

    "Die drei Magier - Geheimnis im Geisterwald", ist die Fortsetzung der die drei Magier-Reihe, in dem verrückt spielende Geister, Fia Feus gemütliche Mühle mächtig aufwirbeln, und ein schreckliches Waldmonster der Grund dafür ist, geschrieben von Matthias von Bornstädt.

    Den ganzen Tag schon ist es regnerisch und Mila, Conrad und Vicky sind gezwungen drinnen zu bleiben. Sie nutzen das Schmuddelwetter um eine alte Spielekonsole auszugraben, um ein in die Jahre gekommenes Computerspiel zu spielen. Doch Vicky ist genervt, denn schon wieder ging sie kurz vorm Ziel game over.
    Sie  hat die ganze Warterrei einfach satt. Immer muss sie warten - warten auf besseres Wetter, warten auf die Herbstferien und noch viel schlimmer, sie wartet schon sehnsüchtig darauf, das sie für eine magische Mission, endlich wieder nach Algravia berufen werden.

    Doch zeitgleich herrscht in Algravia ein heiteres Reiben und sämtliche Gespenster sind aus ihrem Zuhause geflohen, und sorgen für mächtig Unruhe in Fia Feus gemütlicher Mühle. Der Grund für den herumspukenden Besuch, ist ein schreckliches Waldmonster, das im Geisterwald sein Umwesen treibt.
    Eines ist klar, hier können nur die magischen Drei helfen, dem Spuk ein Ende zu setzten. Und schon werden die Freunde zu ihrer ersten magischen Mission gerufen.

    Mutig begeben sich die drei in den Geisterwald um das Waldmonster aufzuspüren. Doch die drei müssen eigentlich auf Conrads und Milas kleinen Bruder Linus aufpassen, und so bemerken sie gar nicht mit, das Linus ihnen heimlich nach Algravia gefolgt ist.
    Jetzt gilt es nicht nur das Waldmonster, sondern auch den kleinen Linus zu finden und vor dem furchteinflössenden Monster zu beschützten. Eine spannende Mission und Abenteuer beginnt.

    Matthias von Bornstädt, ist mit dem zweiten Band, eine spannende und magische Fortsetzung gelungen, die genauso fesselnd wie der erste Band ist. Diesmal haben uns die drei Freunde, mit in den magischen Geisterwald entführt, wo ein schreckliches Waldmonster sein Unwesen getrieben hat. Die Handlung baut sich verstänlich und nachvollziehbar auf und die drei Magier Conrad, Vicky und Mila erleben ein magisches Abenteuer. Obwohl wir den ersten Band kennen, fand ich die Higlites und Rückblicke aus dem ersten Band sehr hilfreich, die harmonisch in die Geschichte einfliessen ohne wiederholend zu wirken.
    Das Buch umfasst 15 Kapitel, die durch kurze und witzige Überschriften, wahnsinnig neugierig auf das Abenteuer machen.
    Richtig farbenfroh und passend, sind auch die vielen grossen und kleinen Illustrationen, die fast auf jeder Seite zu finden sind. Sie wirken sehr lebending, passen super zur Handlung und stammen von Rolf Vogt, der schon für zahlreiche andere bekannte Werke, die Geschichten durch seine liebevollen Bildillustrationen hat aufleben lassen.
    Auch die Fortsetzung der magischen Reihe, geht kindgerecht, ideenreich und spannungsgelanden weiter, die einfach magisch umgesetzt, klasse beschrieben und beim lesen in die magische Welt entführt und mitreist. Ein absolutes Leseerlebnis zum Vor und Selbstlesen.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein interessantes, toll gestaltetes Kinderbuch.
    Ein interessantes, toll gestaltetes Kinderbuch.

    Teil 2

    Inhalt: "Die drei Magier Conrad, Mila und Vicky werden zu ihrer ersten Mission nach Algravia gerufen! In Fia Feus gemütlicher Mühle ist nämlich die Hölle los! Sämtliche Gespenster aus dem Geisterwald sind bei ihr untergekommen und veranstalten einen Schabernack nach dem nächsten. Der Grund für den verspukten Besuch: Die Geister sind aus ihrem Zuhause geflohen, weil dort angeblich ein schreckliches Waldmonster sein Unwesen treibt. Da können nur die drei Magier helfen! Mutig machen sich die drei Freunde auf in den Geisterwald. Doch leider haben sie nicht bemerkt, dass Conrads und Milas kleiner Bruder ihnen heimlich nach Algravia gefolgt ist. Und es kommt noch schlimmer: Der kleine Linus verirrt sich im Wald! Werden die drei Magier ihn rechtzeitig finden, bevor er dem Waldmonster in die Hände fällt?"

    Cover: Das Cover ist passend zum ersten Teil gestaltet. Ich finde es ansprechend, da es dazu führt, es sich genauer anschauen zu wollen. Es ist farbenfroh, passend zum Inhalt und zum Genre.

    Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr gut, so dass ich wirklich schnell und flüssig lesen konnte.

    Innengestaltung: Auf den meisten Seiten sind Abbildungen, die zum Text passen. Diese lockern die ganze Geschichte auf, machen es abwechslungsreicher und man kann sich alles besser vorstellen.

    Handlung: Diese Geschichte kann man ohne den ersten Teil gelesen zu haben lesen, da wichtige Informationen noch einmal kurz erwähnt werden. Dies ist in so kurzer Form, dass es auch nicht störend ist, wenn man den ersten Teil gelesen hat. Wieder geht es um die drei Kinder (Schwester, Bruder und eine Freundin), wobei in dieser Geschichte noch der kleine Bruder vermehrt mitspielt. Es geht wieder interessant los und es macht Spaß mit den dreien zusammen die vor ihnen liegende Aufgabe zu meistern. Die Auflösung ist wirklich sehr schön und ich konnte eine Moral daraus lesen, welche ich in Kinderbüchern immer sehr gut finde. Daher freue ich mich auch schon darauf, wieder eine Geschichte mit den dreien zu lesen.

    Fazit: Ein interessantes, toll gestaltetes Kinderbuch mit einer Moral, das ich wie auch den ersten Teil jedem (Kind) zum Lesen empfehlen kann.

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    116
    Teilen
    MartinaSuhrs avatar
    MartinaSuhrvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein neues Abenteuer der drei Magier erwartet euch ... Wer vertreibt die Gespenster aus dem Geisterwald? Ein gelungener Lesespass für alle
    Ein neues, spannendes Abenteuer der drei Magier

    Gesamteindruck:
    Das magische Abenteuer geht weiter …
    Das zauberhafte Cover gibt schon einen wunderbaren Einblick, was einen für Turbulenzen in diesem Abenteuer erwarten. Im Geisterwald treibt ein gruseliges Wesen sein Unwesen und die drei Magier sollen das Problem lösen.
    Der Schreibstil ist wieder sehr locker, leicht zu lesen und macht Spaß, auch wenn ich beim Lesen ab und an das Gefühl hatte, jetzt bekomme ich einen kleinen Knoten in die Zunge. 
    Meine Kids haben jedem Abend unserer gemeinsamen Lesestunde entgegengefiebert, weil sie unbedingt wissen wollten, was ist das für ein Ding, was sogar Gespenster verjagen kann …
    Mila, Conrad, Vicky und auch der kleine Linus sind so unterschiedlich in ihrer Art und dennoch zauberten die vier uns ebenso ein Lächeln auf die Lippen wie Hexe Fia (auch Tante Fia genannt), Kater Kasimir und all die lustigen Gespenster oder Bäume, die wirklich laaaaaaaaaaaangsam und laaaaaangezogen sprechen.
    Ein absolutes Highlight sind für uns die tollen Illustrationen, die das Buch lebendig werden lassen und mir beim Vorlesen helfen, die Geschichte den Kindern plastischer werden zu lassen. Sie haben Bilder zu den Worten und können dadurch beides einfacher in ihrem Kopf verknüpfen.

    Mein Fazit:
    Eine wirklich geniale Fortsetzung, die einfach nur Spaß macht. Egal ob zum Vorlesen oder für kleine Erstleser, ein unglaublich abwechslungsreiches Abenteuer, das mit einem Hauch Grusel für die nötige Spannung und Action sorgt und dadurch zu keiner Zeit langweilig wird. Aber auch als Erwachsener will man wissen, wie es weitergeht und endet. Wir freuen uns schon auf die nächsten Abenteuer, die uns hoffentlich ganz bald wieder nach Algravia entführen werden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    anke3006s avatar
    anke3006vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein magischer zweiter Teil
    Die erste Mission

    Die drei Magier Conrad, Mila und Vicky werden zu ihrer ersten Mission nach Algravia gerufen! In Fia Feus gemütlicher Mühle ist nämlich die Hölle los! Sämtliche Gespenster aus dem Geisterwald sind bei ihr untergekommen und veranstalten einen Schabernack nach dem nächsten. Der Grund für den verspukten Besuch: Die Geister sind aus ihrem Zuhause geflohen, weil dort angeblich ein schreckliches Waldmonster sein Unwesen treibt. Da können nur die drei Magier helfen! Mutig machen sich die drei Freunde auf in den Geisterwald. Doch leider haben sie nicht bemerkt, dass Conrads und Milas kleiner Bruder ihnen heimlich nach Algravia gefolgt ist. Und es kommt noch schlimmer: Der kleine Linus verirrt sich im Wald! Werden die drei Magier ihn rechtzeitig finden, bevor er dem Waldmonster in die Hände fällt? Auch der zweite Teil hat uns wieder sehr gut gefallen. Es war spannend, witzig und die drei Freunde sind wirklich klasse. Matthias von Bornstädt hat es mit dieser Geschichte wieder geschafft uns in eine fantastische Welt zu entführen. Ein wirklich toller Kinderbuch-Autor.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Marion2505s avatar
    Marion2505vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein spannendes Leseabenteuer mit tollen Charakteren, die uns oft zum Lachen gebracht haben. Die Illustrationen machen das Lesen perfekt.
    Die drei Magier auf ihrer ersten Mission

    Inhalt:

    Conrad, Mila und Vicky leben im kleinen Städtchen Mühlfeld, in dem es eher beschaulich zugeht. In der magischen Welt Algravia sind sie allerdings die drei Magier, die dort für Ordnung sorgen. Und genau diese fehlt dort gerade sehr. Denn in Fia Feus gemütlicher Mühle, die eigentlich immer voller Gäste ist, ist die Hölle los. Sämtliche Gespenster sind aus dem Geisterwald geflohen, weil dort ein schreckliches Waldmonster sein Unwesen zu treiben scheint. Nun möchten sie bei Fia unterkommen und richten natürlich ein ordentliches Chaos an.

    Das ist der Startschuss für die erste Mission nach Algravia von Conrad, Mila und Vicky. Sie müssen Fia und den Gespenstern helfen. Doch sie sind nicht allein, denn Linus, der kleine Bruder von Conrad und Mila, folgt ihnen heimlich nach Algravia. Dort verirrt er sich im Wald ... Ob die drei Magier ihn vor dem Waldmonster beschützen können???

    Unsere Meinung:

    Ich habe das Buch natürlich wieder gemeinsam mit meinen beiden Söhnen gelesen. Nachdem wir schon bei Die drei Magier - Das magische Labyrinth jede Menge Spaß hatten, sind wir auch bei diesem 2. Teil absolut auf unsere Kosten gekommen.

    Das Buchcover ist wieder unglaublich schön und lädt zum längeren Betrachten ein. Wir hatten schon beim Ansehen des Covers jede Menge Spaß und konnten uns lebhaft vorstellen, was die Gespenster bei Fia Feu für lustige Dinge veranstalten werden. Es gibt wieder viele kleine Details zu entdecken und es macht einfach Spaß, etwas länger hinzusehen. Aber auch im Buch gibt es wieder viele tolle Illustrationen, über die wir uns sehr gefreut haben und die das Lesen zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. Das Gelesene wurde perfekt ergänzt.

    Der Schreibstil von Matthias von Bornstädt hat uns wieder begeistert, denn er ist unglaublich lebendig und vor allem sehr, sehr unterhaltsam. Am meisten haben wir uns natürlich wieder auf Vicky und ihre coolen Sprüche gefreut. Und tatsächlich hatten wir wieder viele lustige Momente beim Lesen mit ihr. Die Jungs haben schon gegrinst, bevor Vicky überhaupt etwas gesagt hat :-) Aber auch Mila und Conrad haben wir gerne wieder getroffen. Die drei Magier sind einfach ein absolut tolles Gespann, das sich in jeder Situation perfekt ergänzt.

    Aber natürlich sind wir auch in diesem Buch wieder auf sprechende Bäume, die niedlichen Lunies und manch anderes magische Wesen gestoßen. Somit wurde es nie langweilig und die Spannung stieg natürlich mit der Tatsache, dass der kleine Linus mutterseelenallein im Wald herumirrt und auf das Waldmonster treffen könnte.

    Ob und falls ja, wie, Conrad, Vicky und Mila das Waldmonster besiegen, wird hier natürlich nicht verraten. Wir können aber mit Sicherheit versprechen, dass es in diesem Buch nie langweilig wird und jede Menge los ist. Und natürlich gibt es auch die eine oder andere Überraschung ...

    Wir haben unser Leseabenteuter mit Conrad, Vicky und Mila wieder sehr genossen und hoffen, dass es bald ein neues Abenteuer mit den drei Magiern geben wird, denn wir sind nach wie vor große Fans. 

    Unser Fazit:

    Auch dieses Buch beinhaltet eine spannende und magische Geschichte, die uns mit tollen Charakteren und wunderschönen Illustrationen wieder komplett überzeugen konnte. Wir haben viel gelacht, aber auch jede Menge spannende Dinge erlebt. Wir empfehlen dieses Buch absolut weiter!!!!!!

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    arsEdition_Verlags avatar
    Hallo liebe Fans der Magie,

    kennt und liebt ihr das Spiel "Das magische Labyrinth" von Schmidt Spiele?

    Dazu gibt es nun bei arsEdition auch die passende Lektüre: Matthias von Bornstädt hat "Das magische Labyrinth" und "Geheimnis im Geisterwald" geschrieben (weitere Titel folgen) und Rolf Vogt hat die Bücher illustriert.

    Darum geht es im ersten Band:


    Im kleinen Städtchen Mühlfeld geht es immer beschaulich zu. Hier passiert nie etwas Aufregendes.

    Stimmt's?

    Nein, ganz und gar nicht!

    Conrad, Mila und Vicky geraten nach einem Sprung in den Badeweiher plötzlich in eine fremde Welt. Und in der gibt es sprechende Bäume, kluge Katzen und freundliche Hexen! Die Bewohner dieses ungewöhnlichen Ortes nennen ihre Welt Algravia und sind davon überzeugt, dass die drei Kinder die lange erwarteten drei Magier sind, die Algravia vor den gemeinen Machenschaften des fiesen Zauberers Rabenhorst retten sollen.

    Doch Conrad, Mila und Vicky haben keine Ahnung von Zauberei, also müssen sie wohl die Falschen sein. Oder doch nicht ...?


    Diese Leserunde wird exklusiv vom Autor Matthias von Bornstädt begleitet, also könnt ihr ihm viele Fragen rund ums Buch stellen. Das Buch erscheint erst ab dem 18. September, also gehört ihr zu den ersten Lesern im Falle eines Gewinnes.

    Vorher möchten wir aber gerne von euch eine Antwort auf die Frage, wieso ihr gerne nach Algravia möchtet und wer euch da begegnen könnte?

    Viel Glück bei der Verlosung!

    Fantastische Grüße
    das Team von arsEdition
    S
    Letzter Beitrag von  SLovesBooksvor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    "Das magische Labyrinth" ist da!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks