Neuer Beitrag

dotbooks_Verlag

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Lesefreundinnen und Lesefreunde,

wir möchten euch herzlich zu einer neuen, spannenden Leserunde einladen!

 „Die Hetzjagd“ ist ein historischer Krimi, der  sich um eine Sternstunde deutscher Geschichte dreht, die im Jahr 1518 mit dem Reichstag in Augsburg glänzend beginnt und tragisch endet. Wir haben schillernde Figuren, interessante Erzähllinien, farbensprühende Bilder, verführerische Milieus und natürlich – Hochspannung.

Das Besondere an diesem historischen Roman ist die Verbindung von Fiktion und Wahrheit: Einige Gestalten – wie Narziss Renner, Martin Luther oder Kaiser Maximilian – haben tatsächlich gelebt. Narziss Renner z.B. malte ein Andachtsbuch für die schöne Markgräfin Susanne aus, das noch heute ein Anziehungspunk der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe ist.

Der Anblick dieses sagenumwobenen Buches, inspirierte unseren Autor Mattias Gerwald zu seinem Roman „Die Hetzjagd“. Im Jahr 1518 rankten sich mörderische Intrigen und Kämpfe um dieses Werk. Man warf Renner vor, in einer detailverliebten Miniatur einen Mord während einer Hetzjagd gezeichnet zu haben. Viele allzu grausame Feinde waren im Spiel, entschlossen, Kunst und Schönheit zu nutzen, um die Macht im Deutschen Reich an sich zu reißen. Narziss Renner und seine Verlobte Agnes stellten sich ihnen entgegen …

Hinter dem Pseudonym „Mattias Gerwald“ verbirgt dich unser Autor Berndt Schulz, der an dieser Leserunde teilnimmt und sich schon auf euch freut! Wir verlosen insgesamt 10 eBooks von "Die Hetzjagd".

Frage:

Augsburg war im Jahr 1518 die schönste und gefährlichste Stadt des Deutschen Reiches. Könntest Du Dir vorstellen, in der Welt zu leben, die der Roman schildert?

(Bitte Vorsicht mit der Antwort! Denn das Eintauchen in diese Welt kann auch Albträume verursachen!)

 

Autor: Mattias Gerwald
Buch: Die Hetzjagd: Historischer Kriminalroman aus Augsburg

manuk23

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Da hüpfe ich gerne für ein E-Pub in den Lostopf.
Zur Frage: Ich könnte mir sehr gut vorstellen in dieser Zeit zu leben, obwohl es sicher nicht immer einfach gewesen ist.

UlrikeG-K

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Da ich sehr gerne historische Kriminalromane lese, möchte ich mich auch für diese Runde bewerben!
Und - nein, ich könnte mir nicht vorstellen, in der Zeit und der Welt zu leben, in der der Roman spielt! Wäre ich ein Mann, dann ja, vielleicht. Aber nie und nimmer als Frau - mit allen Nachteilen, die diese damals unterworfen waren...
Schöne Grüße - in der Hoffnung auf eine Teilnahme hier.
Ulrike

Beiträge danach
86 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lese_gerne

vor 1 Monat

4. Leseabschnitt: Kapitel Neun und Zehn (Narziss Renner tritt in Ansbach allein seinen Feinden gegenüber und die Hetzjagd beginnt. Wird Agnes die Todesgefahr rechtzeitig erkennen und ihm helfen können?)
Beitrag einblenden

anne_lay schreibt:
Die Hetzjagd ... Spannend finde ich, in diesem Roman ein weiteres Mal von den Jagd- und Essgewohnheiten vergangener Tage zu lesen. Die Jagd als Vorrecht des Adels, im Zweifel auch auf den Feldern der einfachen Bauern - was zu dieser Jahreszeit zum Glück kein Problem darstellt. Dann musste alles Wild auch gegessen werden - gleich ob es zart und (aus unserer Sicht wohlschmeckend) oder eher zäh und abstoßend war.

Dass Zaunkönig und Rotkehlchen damals Delikatessen waten wusste ich nicht.

Lese_gerne

vor 1 Monat

4. Leseabschnitt: Kapitel Neun und Zehn (Narziss Renner tritt in Ansbach allein seinen Feinden gegenüber und die Hetzjagd beginnt. Wird Agnes die Todesgefahr rechtzeitig erkennen und ihm helfen können?)
Beitrag einblenden

Pucki60 schreibt:
Die Folterszenen waren sehr gut geschildert, allerdings war für mich nicht ganz glaubwürdig, dass Narziss, geschwächt durch die Folter, den Wächter überwältigen konnte.

So ging es mir auch. Ein Wunder, dass er sich bei dieser Tortur nichts gebrochen.

Lese_gerne

vor 1 Monat

4. Leseabschnitt: Kapitel Neun und Zehn (Narziss Renner tritt in Ansbach allein seinen Feinden gegenüber und die Hetzjagd beginnt. Wird Agnes die Todesgefahr rechtzeitig erkennen und ihm helfen können?)
Beitrag einblenden

Saebrina1990 schreibt:
Und wo ist die Markgräfin? Wird sie von den geheimen Machenschaften erfahren oder steckt sie vielleicht sogar selbst mittendrin?

Mich hat es sehr gewundert wie Narziss ins Ansbach so gefoltert werden konnte. Warum hat die Marktgräfin nichts unternommen? Sie muss doch was mitbekommen haben.

Lese_gerne

vor 1 Monat

5. Leseabschnitt: Kapitel Elf bis Ende (Die Welt teilt sich in Gut und Böse. Narziss und Agnes erkennen, dass sie nicht nur Feinde haben).
Beitrag einblenden

Saebrina1990 schreibt:
Schockierend fand ich, dass sich die Stadt Augsburg von dem Schwanenorden einfach bestechen ließ.

..... Auch schon damals gab es Korruption....

Lese_gerne

vor 1 Monat

5. Leseabschnitt: Kapitel Elf bis Ende (Die Welt teilt sich in Gut und Böse. Narziss und Agnes erkennen, dass sie nicht nur Feinde haben).
Beitrag einblenden

Mir ging es auch so, dass am Schluss alles ziemlich schnell abgehandelt wurde. Haben Narziss und Agnes noch geheiratet? Zumindest hat Narziss diese Szene so gemalt.

Die Buchempfehlungen am Schluss des Buches finde ich auch sehr umfangreich. Sie nehmen selbst 30 Seiten des E-Books ein.

Lese_gerne

vor 1 Monat

5. Leseabschnitt: Kapitel Elf bis Ende (Die Welt teilt sich in Gut und Böse. Narziss und Agnes erkennen, dass sie nicht nur Feinde haben).
Beitrag einblenden

Gartenkobold schreibt:
... schade, dass man von den anderen Mitlesern so überhaupt nichts liest....ich hätte mich gerne auch mit ihnen ausgetauscht

Stimmt, ich bin diesesmal spät mit der Leserunde dran. Aber es ist genauso unangenehm wenn manche nur so durch die Bücher rasen.

Lese_gerne

vor 4 Wochen

Fazit / Eure Rezensionen

Anbei noch meine Rezension. Vielen Dank für das bereitgestellte Freiexemplar:

https://www.lovelybooks.de/autor/Mattias-Gerwald/Die-Hetzjagd-Historischer-Kriminalroman-aus-Augsburg-1469584503-w/rezension/1482650265/

Neuer Beitrag