Matto Kämpf

 4 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von D Chatz isch zur Sou, Tierweg 1 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Matto Kämpf

Cover des Buches Krimi (ISBN: 9783905825121)

Krimi

 (1)
Erschienen am 01.05.2009
Cover des Buches Tierweg 1 (ISBN: 9783905825893)

Tierweg 1

 (1)
Erschienen am 20.10.2014
Cover des Buches Heute Ruhetag (ISBN: 9783038530237)

Heute Ruhetag

 (0)
Erschienen am 01.04.2016
Cover des Buches Tiergeschichten 2 (ISBN: 9783905825343)

Tiergeschichten 2

 (0)
Erschienen am 01.11.2011
Cover des Buches Tiergeschichten 1&2 (ISBN: 9783905825350)

Tiergeschichten 1&2

 (0)
Erschienen am 01.11.2011
Cover des Buches Kanton Afrika (ISBN: 9783905825787)

Kanton Afrika

 (0)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Tante Leguan (ISBN: 9783038530770)

Tante Leguan

 (0)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Der Rabenvater (ISBN: 9783905825251)

Der Rabenvater

 (0)
Erschienen am 08.10.2010

Neue Rezensionen zu Matto Kämpf

Neu
Cover des Buches Tierweg 1 (ISBN: 9783905825893)Gwhynwhyfars avatar

Rezension zu "Tierweg 1" von Matto Kämpf

Ein bisschen Evolution – daneben Gesellschaftskritik
Gwhynwhyfarvor einem Jahr

Ein bisschen Evolution – daneben Gesellschaftskritik – eine wundervolle Karikatur. Die Amphibien verlassen das Wasser, die Fische bleiben dort wohnen. Tierweg 1, so lautet die neue Adresse. Später ziehen die Reptilien ein und als die Säugetiere in den ersten Stock beziehen beginnt der Nachbarschaftsstreit. Amphibien und Reptilien sind eine Saubande! Sie räumen ihren Dreck nicht weg und kümmern sich nicht um ihre Kinder, machen Lärm. Die Säugetiere behüten ihre Kinder, räumen die Wohnung auf und bilden sich dauernd weiter. So geht das nicht weiter mit der lauten Saubande von unten! Die Säuger beschweren sich beim Vermieter, dem Herrn Wolf. Der schickt Briefe, aber Reptilien interessiert es nicht – sie können auch nicht lesen. Das Vermittlungsrind soll es richten – ohne Erfolg. Herr Wolf bietet Zaster an, damit das Pack verwindet, doch der wird durch den Wolf gedreht, landet in der Pfanne. Den Säugetieren reicht es nun. Sie ziehen aus in die schicke Neubausiedlung am Stadtrand. Und nun liegen Amphibien und Reptilien im Nachbarschaftsstreit …


Das Buch hat mich begeistert. In satten Farben illustriert Yves Noyau die Geschichte – und auch hier in Form von wundervollen Karikaturen. Unten schmuddlig, versifft, sch…egal – oben fleißig, sauber, strebsam, wohlbehütet. Unten Anarchos und oben Spießer. Makaber, witzig, gesellschaftskritisch. Aber auch dieses Buch ist für mich kein Kinderbuch, schon gar nicht ab sechs Jahren. Kinder im Grundschulalter sind sicher mit der Story an sich überfordert. Eine Klasse Karikatur zum Verschenken an Freunde. 


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches D Chatz isch zur Sou (ISBN: 9783038530985)Gwhynwhyfars avatar

Rezension zu "D Chatz isch zur Sou" von Matto Kämpf

Meldet eine Therapiestunde an, bevor ihr das Buch an Kinder gebt ;-)
Gwhynwhyfarvor einem Jahr

Wo gibt man den Löffel ab? Wie sehen die Radisli von unten aus? Ist eine satt, wenn sie ins Gras beisst? Wohin kommt einer, der den Weg allen Fleisches geht? - Der Tod geht den Menschen schwer über die Lippen: Er ist tot. Am Anfang dieses Bildbands in Schweizer Mundart steht der Hund, der die Chatz (die Katze) sucht. Die hat ins Gras bisse … erklärt der Geier. Und schon rennt der Hund zum Fußballplatz. Dort geht es etwas wüst zu und der Schiedsrichter erklärt: D Chatz isch vor d Hüng! - D Chatz isch zur Sou, der Hund rennt von einer Information zur nächsten.


Es gibt sehr viele Ausdrücke, den Tod zu umschiffen. Das Buch ist sehr amüsant und brachial. Die Bilder im Karikatur-Stil sind farbgewaltig und ausdrucksvoll – einfach klasse! Es ist eine wundervolle Satire zu gesellschaftlichen Themen – allerdings –  ausgewiesen als Kinderbuch. Ich würde Eltern anraten, bereits vor dem Vorlesen eine Therapiestunde anzumelden. Wir sehen ein Auto mit Campinggepäck Richtung Meer fahren, zurück bleibt ein angebundener Hund. Unwetter am Ferienort, es schüttet aus Eimern, alles rettet sich auf den nächsten Baum. Gruselig wird es im Schweinestall, wo einer fetten Sau durch einen großen Trichter das Essen ins Maul geschüttet wird, Ferkel hinter Stangen die Zitzen suchen, im Hintergrund der Tierarzt die Spritze aufzieht. Und es wird immer kerniger. Gefängnis, Flüchtlinge, Großwildjäger auf Safari, (illegale) farbige Arbeiter auf der Gemüseplantage, die von einem »Kapitalisten« angetrieben werden, Metzger, ausgemergelte Minenarbeiter usw. Böse Gesellschaftskritik auf jeder Seite – ziemlich gut gemacht. 


Diese beißende Satire gefällt mir ziemlich gut. Allerdings würde ich das Buch nicht unter Kinder- und Jugendliteratur einordnen. Klassische Karikatur – ein Geschenk für einen Erwachsenen – einen politisch engagierten Menschen. Kinder sind mit den brachialen Grafiken völlig überfordert.



Matto Kämpf ist 1970 in Thun geboren; lebt als Autor und Spaßvogel in Bern; ist Mitglied im Spoken-Word-Trio »Die Gebirgspoeten« und in der Quasi-Band »Trampeltier of Love«.

Yves Noyau, ist in Neuchâtel geboren, lebt als freischaffender Zeichner in Zürich mit zahreichen Buchveröffentlichung (u.a. Edition Moderne), wöchentlichen Comicstrips im »Tages-Anzeiger«, Zeichner des Kinderfilmclubs »Die Zauberlaterne«, Illustrationen in Zeitschriften und Zeitungen (NZZ am Sonntag, Magazin der Universität Zürich).


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Krimi (ISBN: 9783905825121)Samtpfotes avatar

Rezension zu "Krimi" von Matto Kämpf

Krimi
Samtpfotevor 6 Jahren

Beschreibung: Der «Krimi» ist eine Variation und Parodie einer typischen schweizerischen Kriminalgeschichte: Ein Kommissar aus der Stadt kommt in ein kleines Dorf und versucht, zusammen mit seinem Assistenten Meuchli einen Mordfall zu lösen. Er lernt das Dorfleben und seine Exponenten kennen, besucht den Pfarrer Jesses Strübi mit seiner Haushälterin Antibiotika Wälti, den Advokaten Phüetis Stützli, trifft auf Knechte, Hösteler und Hippies. Er logiert und bechert in der Wirtschaft «Zur Sau».
Ein konventioneller Krimi ist es freilich nicht: Allzu viel Absurdes und Abstruses trägt sich zu. Der Kommissar ermittelt zwar scheinbar, doch entwickelt sich kein richtiger Kriminalfall, der Mord wird nur verwirrlich aufgeklärt und die Identität des Toten, der eingangs des Textes von einer Mistgabel verlöchert an einem Zwetschgenbaum hängt, bleibt letztlich ein Rätsel. Zahlreiche Illustrationen und Fotos (Noyau, Gefe u.a.) und zwölf Seiten Fleischwickler, wie man sie vom Metzger kennt, sind fester Bestandteil dieses rätselhaften und aberwitzigen Krimis.
Inhalt: „Krimi“ beinhaltet und vereint jegliche Klischees und Vorurteile, mit denen der schweizer Krimi zu kämpfen hat. Das Büchlein ist aber eigentlich nicht sehr schweizerisch sondern viel eher eine Art objektive Sicht auf gewisse Dinge, die sich vielleicht in der Schweiz, aber auch an jedem anderen eher abgelegenen Ort ereignen könnten und eine Sicht auf die ländliche Bevölkerung, welche gar nicht nur vor Einfalt strotzt, sondern durchaus über eine gewisse Intelligenz und Kombinationsgabe verfügt. Gleichzeitig ist es aber nicht nur ein Parodie auf, sondern auch eine zärtliche Liebeserklärung an den (schweizer) Krimi. Mit vielen Mundartwörtern gespickt und in teilweise haarsträubend langen und aberwitzigen Sätzen erzählt hat „Krimi“ einen ganz eigenen, ganz besonderen Reiz. Es ist wohl nicht falsch zu behaupten, dass sich der Autor auch ein wenig über den Leser lustig macht. Der skurrile Kommissar, der das Ladleben überhaupt nicht gewohnt ist, und sein nicht sehr weit denkender Assistent lassen sich von den vielen Eindrücken und Erlebnissen verwirren und stecken in einer Geschichte fest, die mehr eine Konstruktion ihrer Gedanken als ein wirklicher Lösungsweg ist. Doch zum Glück gibt es da noch die Landbevölkerung mit ihren vom Autor sorgfältig ausgewählten Namen, die sehr gerne noch ihre eigene Version des Mordes oder eine total andere aber viel interessantere Geschichte zum Besten geben.
Meine Meinung: Dieses Buch ist eigentlich kein Buch, sondern ein Gesamtkunstwerk, welches aus Text und Bildern besteht und ein wenig zusammen gebastelt erscheint, was nicht nur das Gesamtkonzept des Büchleins, sondern auch der Handlung an sich zu sein scheint und als solches durchaus besticht.
Fazit: Unterhaltsam und sehr reizvoll konzipiert eignet sich dieses Büchlein hervorragend als Mitbringsel.  

Zusätzliche Infos: Autor: Matto Kämpf Geheftet: 44 Seiten Verlag: Der gesunde Menschenversand Sprache: Deutsch ISBN  978-3-905825-12-1

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Matto Kämpf?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks