Maureen Lindley Juwel des Ostens

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(5)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Juwel des Ostens“ von Maureen Lindley

Peking 1914. Die achtjährige "Juwel des Ostens", Tochter von Prinz Su und seiner jüngsten Konkubine, beobachtet heimlich ihren Vater beim Liebesakt mit einer Dienerin. Ihre frühe sexuelle Neugier wird ihr zum Verhängnis. Sie wird nach Tokio verbannt, von wo ihr später eine spektakuläre Flucht gelingt, und die Japaner sie als Spionin anwerben. Die wahre Geschichte einer außerordentlich mutigen und gefährlich sinnlichen Frau.

Am anfang fand ich das Buch noch ganz gut, dass hat sich jedoch bald wieder geändert. Die Geschichte wurde ohne Spannung geschrieben. 😑

— GinaFelisha87
GinaFelisha87

Stöbern in Romane

Niemand verschwindet einfach so

Verloren, Ziellos, zu viele Gedanken, Erinnerungen dennen man nicht trauen kann, Emotional verkrüppelt Ab wann hört man auf zu fühlen?

karinasophie

Die Melodie meines Lebens

Eher Bandsalat als melodiöse Erzählung

katikatharinenhof

Das Floß der Medusa

Ein mit Leichtigkeit erzählter Roman - der ein schweres Thema zugrunde hat und auf einer wahren Begebenheit beruht: Einem Schiffbruch!

Nespavanje

Underground Railroad

Dieser Roman ist ein Mahnmal gegen das Vergessen, das Porträt einer ungewissen Reise und ein nachhaltiges Lesevergnügen.

jenvo82

Und es schmilzt

Grausam, hart und dann noch zäh. Für mich war es gar nichts.

Gwenliest

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Juwel des Ostens" von Maureen Lindley

    Juwel des Ostens
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. November 2012 um 18:05

    "Peking 1914. >>Juwel des Ostens<<, die achtjährige Tochter von Prinz Su und seiner jüngsten Konkubine, beobachtet heimlich ihren Vater beim Liebesakt mit einer Dienerin. Ihre frühe sexuelle Neugier und ihr ausgeprägtes Selbstbewusstsein werden ihr zum Verhängnis: der Vater verbannt sie nach Tokio. Doch sie überschreitet die Grenzen, die der herrschende Sittenkodex auferlegt. die lebensgefährliche Flucht beginnt. Der Roman basiert auf der wahren Geschichte von Yoshiko Kawashima, einer sinnlichen und wagemutigen Frau, die ihren Lebensweg zwischen Tradition, sexuelle Freiheit und politischen Interessen selbst bestimmte." (Quelle: Buchrücken) :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: Die Geschichte über "Juwel des Ostens" hat sehr spannend und viel versprechend angefangen. Am Amfang war die sexuelle Neugierde eines "kleinen" Mädchens schon sehr gewöhnungsbedürftig und auch schon ein wenig anstößig, aber nach dem ich mich in das Buch reingelesen hatte, hatte ich mich schnell daran gewöhnt. Gerade diese Neugierde grenz diesen Roman von vielen anderen (Liebes)Romanen ab. Es ist einfach mal was anderes. Die geschichtlichen HIntergründe waren für mich sehr schwer zu verstehen. Irgendwann hatte ich den toalen Überblick verloren, wer wer ist, auf welcher Seite wer steht usw. Dadurch wurde das Verständnis der ganzen Geschichte schon ein weng erschwert. Die Autrorin hat sehr gut hervor gehoben, dass "Juwel des Ostens" ihr ganzen Leben lang einfach nur nach Zuneigung und Liebe gesehnt hat. Dies wurde nicht zu letzt durch ihre zahlreichen Affären verdeutlicht. Alles in allem ist dieses Buch eine nette Geschichte, die duch den umfangreichen geschichtlichen Hintergrund nicht unbedingt leicht nachzuvollziehen ist. Von mir gibt es deshalb nur zwei Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Juwel des Ostens" von Maureen Lindley

    Juwel des Ostens
    Stephenie

    Stephenie

    muss man wirklich nicht gelesen haben

    • 3