Maureen Stewart

(126)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(32)
(49)
(27)
(9)

Bekannteste Bücher

Leichte Beute

Bei diesen Partnern bestellen:

Essen? Nein, danke!

Bei diesen Partnern bestellen:

Speed

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Ende ist meine Sache

Bei diesen Partnern bestellen:

Alki? Ich doch nicht!

Bei diesen Partnern bestellen:

Alles hinter sich lassen?

Bei diesen Partnern bestellen:

Alki? Ich doch nicht!

Bei diesen Partnern bestellen:

Dear Emily

Bei diesen Partnern bestellen:

Creating Stories

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte nicht überzeugen

    Essen? Nein, danke!
    Raven

    Raven

    13. May 2016 um 02:53 Rezension zu "Essen? Nein, danke!" von Maureen Stewart

    Das Buch "Essen? Nein Danke!" von Maureen Steward ist 160 Seiten lang und kommt vom Ravensburger-Verlag. Rebecca kippt mit 35kg um und landet im Krankenhaus. Sie ist magersüchtig, will es sich aber nicht eingestehen Das Buch beginnt mitten in der Magersucht von Rebecca. Ihr Gewicht ist extrem niedrig, aber im Buch kommt es so rüber das bei 1,65m 40kg normal sind. Ich fühl mich nun richtig fett und ich glaube das es anderen Mädels auch nicht anders geht und das Buch durchaus triggern kann, zumal auch viele Tipps und Tricks ...

    Mehr
  • Rezension zu "Essen? Nein, danke!" von Maureen Stewart

    Essen? Nein, danke!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. December 2012 um 14:27 Rezension zu "Essen? Nein, danke!" von Maureen Stewart

    Hallo ihr Lieben, persönlich finde ich das Bucheher schlecht. Es stellt bedient so ziemlich jedes Klischee über Magersucht und Bulemie, aber genau das, ist das Schlimme daran.

  • Rezension zu "Essen? Nein, danke!" von Maureen Stewart

    Essen? Nein, danke!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. October 2012 um 22:39 Rezension zu "Essen? Nein, danke!" von Maureen Stewart

    http://mybloglilifeen.blogspot.co.at/

  • Rezension zu "Speed" von Maureen Stewart

    Speed
    erdbeerliebe.

    erdbeerliebe.

    18. June 2012 um 19:58 Rezension zu "Speed" von Maureen Stewart

    Clay ist ein ganz normaler Teenager an einer amerikanischen Highschool bis er seine Mitschülerin Carrie kennenlernt, die ihn - und das geht in einem Buch mit gerade mal 120 Seiten verdammt schnell - in die Welt der schillernden und glitzernden Drogen entführt. Ein ganzes Wochenende lang. Danach halten ihm seine saufenden Eltern Moralpredigten und Clay entschließt sich Carrie sitzen zu lassen, obwohl er kurz davor noch von ihr schwärmte. Kurzum: Kein schlechtes, aber doch sehr knappes und auf die deutliche Message "Drogen sind ...

    Mehr
  • Rezension zu "Essen? Nein, danke!" von Maureen Stewart

    Essen? Nein, danke!
    Fotini

    Fotini

    09. June 2011 um 23:55 Rezension zu "Essen? Nein, danke!" von Maureen Stewart

    Handlung Der Roman handelt von der 14-jährigen Rebecca, die eine schwere Essstörung hat. Zu Beginn des Buches wiegt sie nur 40 Kilo, was für ihre Größe und ihr Alter eigentlich schon ziemlich wenig ist. Doch Rebecca findet sich zu dick. Sie muss abnehmen. Tag für Tag hungert sie, um Gewicht zu verlieren. Erst als sie eines Tages umkippt und im Krankenhaus landet, merken ihre Eltern, was los ist. Im Krankenhaus trifft sie auf Shelly, die an Bulimie leidet. Die Mädchen freunden sich an und versuchen gemeinsam, die Betreuer im ...

    Mehr
  • Rezension zu "Essen? Nein, danke!" von Maureen Stewart

    Essen? Nein, danke!
    -Ramona-

    -Ramona-

    27. April 2011 um 20:45 Rezension zu "Essen? Nein, danke!" von Maureen Stewart

    Ich fand das Buch nicht sehr realistisch geschrieben. Hier wurden alle "Magersüchtigen" über einen Kamm geschert bzw. völlig falsch dargestellt. Im Buch wird z.B behauptet alle Magersüchtigen entwickeln oder haben Zwangsstörungen (wie hier im Buch, die Farbentage oder den Zählzwang) dies ist aber keineswegs der Fall. Jeder Fall ist anders und dieses Buch pauschaliesiert alles. Alle möglichen Symptome werden in eine "Figur" gepackt, mit ein bisschen Story und fertig ist das Buch, alles in allem nicht sehr gut.

  • Frage zu "Alki? Ich doch nicht!" von Maureen Stewart

    Alki? Ich doch nicht!
    auri

    auri

    03. December 2010 um 16:02 zu Buchtitel "Alki? Ich doch nicht!" von Maureen Stewart

    was passiert am schluss

    • 6
  • Rezension zu "Alki? Ich doch nicht!" von Maureen Stewart

    Alki? Ich doch nicht!
    rebecca_steinhagen

    rebecca_steinhagen

    18. May 2010 um 20:21 Rezension zu "Alki? Ich doch nicht!" von Maureen Stewart

    in dem buch geht es um die 15 jährige vicki die ein alkohol problem hat und dieses nicht einsieht. weil die schüler alkohol in der schule getrunken haben wird der sozialarbeiter mr.jones eingeschaltet. er bringt vicki dazu eine woche ohne alk auszukommen. vicki kann nicht gut über ihre gedanken sprechen deswegen schriebt sie briefe an ihn. doch das buch endet schlimm. ich finde das buch schlecht. die briefe an mr.jones sind lw geschrieben. ich denke das buch ist nichts für den unterricht, doch andere bücher von ihr sind sehr gut ...

    Mehr
  • Rezension zu "Alki? Ich doch nicht!" von Maureen Stewart

    Alki? Ich doch nicht!
    Danny91

    Danny91

    11. April 2008 um 22:47 Rezension zu "Alki? Ich doch nicht!" von Maureen Stewart

    Für eine Schule gut geeignet,da es einem zeigt,was alles durch eine Abhängigkeit passieren kann. Vorallem dann,wenn man sie sich nicht eingesteht. Dieses Buch ist wie ein Tagebuch geschriebn,dass Vicky an ihrem Psychater schreibt,damit er jeden ihrer Schritte zurückverfolgen kann. Doch dieses Buch nimmt eine schlimme Wende...sehr interessant und nicht wirklich lang.

  • Rezension zu "Das Ende ist meine Sache" von Maureen Stewart

    Das Ende ist meine Sache
    Danny91

    Danny91

    11. April 2008 um 21:50 Rezension zu "Das Ende ist meine Sache" von Maureen Stewart

    Ich habe mir mehr von dem Titel und dem Rückseitentext versprochen.Doch leider war es nicht ganz sogut.Meiner meinung nach hat man das Gefühl,dass Jed jünger statt die im Buch geschrieben 15 Jahre. manchmal sind seine Einträge ein wenig langweilig,da er sich oft wiederholt mit seinem "Plan". Doch das Ende ist sehr schockierend und regt zum Nachdenken an...für den Unterricht in einer 5.Klasse halte ich es als angemessen.

  • weitere