Maurice Maeterlinck

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Lebenslauf von Maurice Maeterlinck

Nobelpreis für Literatur 1911

Bekannteste Bücher

Das Leben der Termiten.

Bei diesen Partnern bestellen:

Buchpaket: Maurice Maeterlinck

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Leben der Bienen

Bei diesen Partnern bestellen:

Die frühen Stücke

Bei diesen Partnern bestellen:

Die frühen Stücke

Bei diesen Partnern bestellen:

Pelleas und Melisande

Bei diesen Partnern bestellen:

Life of the Bee

Bei diesen Partnern bestellen:

Wisdom and Destiny

Bei diesen Partnern bestellen:

Mary Magdalene, a Play in Three Acts

Bei diesen Partnern bestellen:

Der blaue Vogel

Bei diesen Partnern bestellen:

Prosa und kritische Schriften

Bei diesen Partnern bestellen:

Th��tre

Bei diesen Partnern bestellen:

The Death of Tintagiles

Bei diesen Partnern bestellen:

MONNA VANNA: PIEC`E EN TROIS ACTES

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seltsame Auswahl

    Termiten, Ameisen. Aus der Sammlung Nobelpreis für Literatur 1911
    Arun

    Arun

    03. March 2014 um 22:44 Rezension zu "Termiten, Ameisen. Aus der Sammlung Nobelpreis für Literatur 1911" von Maurice Maeterlinck

    Habe vor einiger Zeit vier Bände aus der Sammlung „Nobelpreis für Literatur“ des Coron-Verlags Zürich erstanden. Für jedes Jahr ab 1901 indem der Preis verliehen wurde gibt es einen Band für den jeweiligen Preisträger. Die Bände sind folgendermaßen aufgebaut: Kleine Geschichte der Zuerkennung des Nobelpreises an den Preisträger. Die Verleihungsrede Leben und Werk Das Werk dem das Buch zugrunde liegt. Bibliographie des Autors Meine Bücher sind: 1905 Henryk Sienkiewicz – Quo Vadis 1911 Maurice Maeterlinck – Termiten – Ameisen 1949 ...

    Mehr
  • Das Unerklärliche und Unverstandene ist es, das unsere Blicke auf sich lenkt

    Das Leben der Bienen
    HeikeG

    HeikeG

    25. March 2013 um 17:11 Rezension zu "Das Leben der Bienen" von Maurice Maeterlinck

    "Die Bienen schenken dem Menschen Honig und duftendes Wachs, aber was vielleicht mehr wert ist, als Honig und Wachs: Sie lenken seinen Sinn auf den heiteren Junitag, sie öffnen ihm das Herz für den Zauber der schönen Jahreszeit, und alles, woran sie Anteil haben, verknüpft sich in der Vorstellung mit blauem Himmel, Blumensegen und Sommerlust. Sie sind die eigentliche Seele des Sommers, die Uhr der Stunden des Überflusses, der schnelle Flügel der aufsteigenden Düfte, der Geist und Sinn des strömenden Lichts, das Lied der sich ...

    Mehr