Max & Jakob

 3.3 Sterne bei 12 Bewertungen

Lebenslauf von Max & Jakob

Max ist der fleischgewordene Spießertraum mit Freundin, Kindern und Reihenhaus. Ein Leben, das sich jeder vielleicht mal vorgestellt hat, bevor es ganz anders kommt. Jakob war bisher bekennender Dandy. Jetzt wurde er von einer Frau und der Nachricht, bald Vater zu werden, überrannt. Zusammen haben sie den erfolgreichen Podcast »Beste Freundinnen«. Eine Beziehung, die zusammenpasst wie Romantik und Frittenfett, aber durch Herz und Humor verbunden ist.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Max & Jakob

Cover des Buches Kann ich nicht sagen, muss ich nackt sehen (ISBN:9783328103875)

Kann ich nicht sagen, muss ich nackt sehen

 (6)
Erschienen am 11.02.2019
Cover des Buches Beste Freundinnen (ISBN:9783404609550)

Beste Freundinnen

 (6)
Erschienen am 25.08.2017

Neue Rezensionen zu Max & Jakob

Neu

Rezension zu "Kann ich nicht sagen, muss ich nackt sehen" von Max & Jakob

Wenn der Mann direkt den Lachs polieren würde.
evaflvor 6 Tagen

Max und Jakob – diese beiden kennt der ein oder andere vielleicht aus dem Erfolgspodcast „Beste Freundinnen“. Unverblümt reden die beiden darüber, was sie als Männer bewegt, glücklich macht oder eben auch runterzieht. Und ja, natürlich geht’s dabei vor allem um Frauen, Sex und Beziehungen.

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich den besagten zugehörigen Podcast bis dato nicht angehört habe… ich habe also nur das Buch gelesen und habe mir so meine Meinung gebildet…

Der Schreibstil des Buches ist ein gut verständlicher, recht lockerer Stil. Oftmals gibt es Anfragen von Zuhörern, die man hier als Fragen abgedruckt hat, anschließend die Antworten als Gespräch zwischen Max und Jakob lesen kann. (Markiert mit den Namen der beiden voran, so dass man wirklich genau weiß, wer welche Aussage getroffen hat.) Den Schreibstil würde ich teilweise schon als etwas flapsig bezeichnen, denn wenn vom männlichen Geschlechtsteil die Rede ist, dann vom „Lachs“. Da das Buch gesamt eher sehr locker ist, passt das auch zu den Aussagen.

Die behandelten Themen sind durchaus vielfältig, so geht’s dabei um die verschiedensten Fragen hinsichtlich Beziehungen, Sex und Liebe – und natürlich um Frauen. Auch um Begriffe wie das „Seelenficken“ macht man sich hier so seine ganz eigenen Gedanken – und das Spannende an diesem Austausch von Max & Jakob ist die Tatsache, dass jeder der beiden seine ganz eigene Sicht auf die Dinge hat. Für mich war es eine unterhaltsame Lektüre, die mich des Öfteren hat Schmunzeln lassen, manchmal fand ich aber auch gewisse Ansichten persönlich einfach nicht so gut, Ausdrücke oder Herangehensweisen ein bisschen flapsig. Vielleicht ist das Buch auch einfach für eine andere Generation geschrieben, wie der gesamte Podcast vielleicht. (Wobei ich jetzt nicht glaube, dass die Autoren bzw. Podcaster so enorm viel jünger sind als ich… ich werde das noch recherchieren…)

Generell war dies mal eine Lektüre der anderen Art, eine Art Ratgeber-Buch in unterhaltsamer Form – und vielleicht nicht immer auf einen persönlich anzuwenden. Zumindest würde ich das für mich selbst mal so sehen, was aber auch einfach bezüglich meiner Sichtweise auf die verschiedenen Themen im Buch so ist. Natürlich ist es inhaltlich kein hochtrabendes Buch, für manche ist es aber bestimmt hilfreich um bestehende Fragen darüber zu klären. Ich habe mich immer wieder amüsiert, manchmal war es für mich aber auch viel Geplänkel, das man im Buch lesen konnte, so dass ich hier den Eindruck von Längen hatte. Vielleicht empfindet man das anders, wenn man die Unterhaltung im Podcast hört, weil es dann einfach lebendiger ist. Grundsätzlich glaube ich, dass das Buch eher für jüngere Menschen geeignet ist, eine Leserschaft bis maximal 40-Jährige hat. Zumindest ist das meine Einschätzung.

Alles in allem war es eine unterhaltsame und interessante Lektüre mit Fragen, die ich mir teilweise bisher nie im entferntesten selbst so gestellt habe. Von daher – spannend das mal zu lesen, aber so die wichtigste Lektüre war es für mich allerdings nicht. Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen, mit Tendenz zu 3 Sternen, sowie eine Empfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Kann ich nicht sagen, muss ich nackt sehen" von Max & Jakob

Eher für Fans des Podcasts, dennoch nett für zwischendurch
Kaninchenbauvor 2 Monaten

Anfang des Jahres war ich mit Freunden in Dänemark und habe mir dort mit meinem langjährigen Kumpel abends vorm Schlafen einen Podcast angehört: Beste Freundinnen. Kannte ich bis dahin nicht, aber mein Kumpel erzählte begeistert davon, sodass ich mit ihm reinhörte. Die Sprecher sind Max und Jakob, und die beiden reden meistens über Frauen. Aber auch über Beziehungen, Fremdgehen, Liebe per se, und ganz besonders gern über Seelenficker und Seelenverwandte.

Obwohl unsere Gesellschaft im Laufe der Jahre offener geworden ist, gibt es immernoch Tabuthemen, besonders im Bereich der Sexualität. Viele Fragen bleiben ungestellt, einige Bemerkungen ungemacht und so manche Meinung ungesagt. Max und Jakob besprechen in ihrem Podcast Beste Freundinnen genau das, was viele sich zu den Themen Liebe, Sexualität und Beziehungen nicht zu sagen trauen. Dabei reden die beiden ganz ungeniert über alles, was ihnen zu One-Night-Stands, Frauen und dem ein oder anderem Bedürfnis einfällt – wie beste Freundinnen eben.

Mittlerweile haben die beiden passend zu ihrem Podcast ein Buch geschrieben, um ihre Eindrücke, Erfahrungen und Einschätzungen verlauten zu lassen. Dabei wird kein Blatt vor den Mund genommen – allerdings nicht provokativ, sondern informativ, liest sich das Buch doch wie ein Ratgeber und macht gleichzeitig keine Vorgaben. Es ist ein Gespräch, ein Austausch zwischen Max und Jakob. Dabei sind sich die Männer nicht zu schade, auch unbequeme Erinnerungen zu teilen, wie zum Beispiel die furchtbaren ersten Male mit einer Ex oder nach einer Trennung heulend auf dem Dielenboden zu liegen.

Max und Jakob sprechen über Themen wie „Netflix und chill bumsen er will“, „Was Männer an Frauen geil finden“ oder „Wie es ist ungeplant Vater zu werden“. Hinzu kommen einige Hörerbriefe, die im Buch beantwortet werden. Dabei können sich die beiden aber nicht immer mit dem identifizieren, was der/die Autor*in zu sagen hat (zumal die meisten Briefe von Frauen stammen).

Im Vorwort heißt es, „wer dieses Buch liest, wird sich automatisch mit sich selbst auseinandersetzen“, und das stimmt. Als ich das Buch gelesen habe, habe ich mich in vielen Beschreibungen der Frauen selbst wiedergefunden, manchmal Exfreunde, manchmal meinen Freund.

Wer sich mit diesem Buch befasst, muss sich darauf gefasst machen, unschöne Wahrheiten um die Ohren geballert zu bekommen. Dazu zählen Aufzählungen, warum manche Frauen (ihrer Meinung nach) eher nur für Sex da sind, andere zum Heiraten, oder aber warum sich so manche vergeben Person wünscht, lieber alleinstehend zu sein. Und obwohl beide Männer in Beziehungen stecken, sprudeln sehr persönliche Gedanken über Exfreundinnen und auch die aktuellen Partnerinnen hervor, die einen oftmals TMI denken lassen. Da frage ich mich, was wohl Jakobs Freundin gedacht hat, als sie die Zeilen über seine Seelenverwandte las? Und soll es wirklich jeder wissen, dass Max‘ Partnerin hysterische Anwandlungen zeigt, wenn er zu lange unterwegs war?

Unterhaltsam ist Kann ich nicht sagen muss ich nackt sehen auf jeden Fall. Die beiden Autoren beschreiben mit viel Humor Erfahrungen und Meinungen und so manches Mal habe ich nach einem Kapitel das Buch zur Seite gelegt und über das gerade Gelesene nachgedacht. Manchmal fühlte ich mich auch peinlich berührt, da ich das Gefühl hatte, erwischt worden zu sein, wenn die beiden das Verhalten einer Frau interpretieren.

Wichtig ist aber sich selbst daran zu erinnern, dass dies nur Meinungen zweier Männer sind. sie stehen (hoffentlich) nicht für das gesamte männliche Geschlecht, was auch daran zu erkennen ist, dass die beiden selten einer Meinung sind und dann über Attraktivität vs. Inneres oder Fremdgehen diskutieren. Ich denke, das Buch kann für Singles und auch Vergebene augenöffnend sein, jedoch darf nicht alles für bare Münze genommen werden. Aber wie bereits gesagt, es liest sich nur wie ein Ratgeber – es ist keiner. Jede*r kann selbst sehen, was aus den Geschichten gezogen werden soll.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Kann ich nicht sagen, muss ich nackt sehen" von Max & Jakob

Gar nicht mein Fall
chxnii01vor 3 Monaten

Erst einmal möchte ich mich von ganzem Herzen dafür bedanken, dass ich das Buch lesen durfte. Leider war es nicht mein Fall, da ich eine ganz andere Art von Humor habe und so eher den Kopf geschüttelt habe über die Aussagen der Jungs. Max und Jakob erzählen in ihrem Buch wie Männer über Frauen und alles um das Thema herum (Sex, Beziehungen, usw.) denken, wobei manche Stellen wirklich sehr interessant waren und mir nochmals einen anderen Eindruck von Frauen und ihrem Verhalten gegenüber Männern vermittelt haben. Trotzdem habe ich mich die meiste Zeit gelangweilt, weil mich die Aufreisergeschichten der Jungs gar nicht interessiert haben und sie mir von Seite zu Seite unsympathischer wurden. Viele Aussagen (auch wenn sie wahr sein mögen) finde ich total respektlos und übertrieben oberflächlich, sodass ich mich als Frau sehr über Stellen geärgert habe, in denen es darum ging, mit den Gefühlen anderer zu spielen, Frauen flachzulegen nachdem man mit ihren Gefühlen gespielt hat und Bewertungen was attraktiv ist. Leider war ich also etwas enttäuscht, da ich mir mehr Aufklärung und weniger Bla Bla über persönliche Geschichten gewünscht hätte.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial (ISBN:undefined)

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
.Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Existo" von Ludwig Demar (ebook, Bewerbung bis 16. Juni)
- Leserunde zu "Zwei Welten" von Kristina Tiedemann (ebook, Bewerbung bis 19. Juni)
Leserunde zu "Zweimal Sommer" von Andreas Pohl (Bewerbung bis 27. Juni)
- Leserunde zu "Evas Spiel" von Verena Schindler (ebook, Bewerbung bis 29. Juni)
- Leserunde zu "Fleischmaler" von Jo Machedanz (Bewerbung bis 01. Juli) 
- Leserunde zu "Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer" von Carolin Uliczka (Bewerbung bis 5. August)


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   
419 Beiträge

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks