Max Aub Am Ende der Flucht

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Am Ende der Flucht“ von Max Aub

"In dreiundzwanzig Tagen Überfahrt, von Casablanca nach Veracruz im September 1942, habe ich Am Ende der Flucht geschrieben... Authentisch sind Tatsachen wie Szenen, ich glaube, dies sind die ersten Erinnerungen, die je in dieser Technik geschrieben worden sind. Zwei Jahre, in denen ich in den Kategorien des Kinos gedacht habe, haben mich ganz von selbst dazu gebracht", so Max Aub über dieses einzigartige Buch. In atemlosen, filmartigen Sequenzen erzählt er von denen, die im Krieg alles verloren haben: ihr Hab und Gut, ihre Freunde, ihre Familie, ihre Heimat - und verarbeitet damit auch sein eigenes Schicksal in einem Roman. Und wie Max Aub auch landen die Protagonisten zuerst in einem zum Konzentrationslager umgebauten Sportstadion und dann in dem berüchtigten Lager Vernet.

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Die Erinnerung an eine vermeintlich glücklichen Kindheit stellt die Verhältnisse in der Beziehung der Brüder auf den Kopf.

4Mephistopheles

Der Sandmaler

Aufrüttelnd und wunderschön!

Edelstella

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Ein spannend erzähltes Familiendrama, das mit einigen Überraschungen aufwarten kann und das mich von Anfang bis zum Ende gut unterhalten hat

tinstamp

Töte mich

Nothomb hat meine Erwartungen einmal mehr erfüllt mit ihrem gekonnten Nachspüren menschlichen Verhaltens in kuriosen Ausnahmesituationen!

elane_eodain

Manchmal musst du einfach leben

sehr emotionales Buch, regt zum Nachdenken an

Kiwi33

Der große Wahn

Anspruchsvoll, intensiv, entwickelt eine Art Sog beim Lesen

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen