Neuer Beitrag

Die Buchprüferin

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Es gibt solche Bücher. Rätselhaft. Geheimnisvoll. Unwiderstehlich. Und vielsagend in einer Art, die Dich im wirklichen Leben berührt, Dir lange nachgeht. Dich vielleicht sogar ein bisschen verändert.

Genau so ein Buch ist Lexicon von Max Barry für uns geworden. Wir – Friedrich Mader und Tamara Rapp – haben es für den Heyne-Verlag übersetzt und lektoriert. Und jetzt, wo es frisch erschienen ist, wollen wir unsere Begeisterung mit Euch teilen.

Der Heyne-Verlag stellt 15 Exemplare zur Verfügung, die an Euch verlost werden! Als glückliche Gewinner könnt Ihr Euch ins Lesevergnügen und in die Diskussion stürzen. Natürlich habt Ihr dabei auch die Gelegenheit, uns Fragen zum Buch und zur Übersetzung zu stellen!

Folgt mit uns der einzigartigen Geschichte von Wil Parke, der eines Tages auf der Flughafentoilette in Portland von zwei Männern entführt wird. Angeblich ist er eine Schlüsselfigur in einem geheimen Krieg: denn er ist immun. Immun gegen die zerstörerische und manipulative Macht von Worten …
In der nach einem furchtbaren Chemieunfall verlassenen Stadt Broken Hill soll Wil nach einem Artefakt suchen, das den Krieg beenden könnte. Doch seine Mission ist auch dem Feind bekannt, und der schreckt buchstäblich vor nichts zurück.

Was den Roman so besonders für uns gemacht hat, war nicht nur die gekonnt verschachtelte und rasant erzählte Handlung, sondern auch die ihr zugrunde liegenden Themen. Dass Worte Macht haben, ist eine gängige Phrase – Max Barry, Autor von Logoland und Maschinenmann, hat sie auf faszinierende Weise in die Realität seines Buches verwandelt.

Bewerbt Euch und erkundet die faszinierende Welt von Lexicon – einen ersten Einblick bekommt Ihr in dieser Leseprobe. Lauscht den Unterströmungen dieses komplexen Romans und lasst Euch mitreißen, bis Ihr nicht mehr wisst, wo oben und unten ist!

Dazu braucht Ihr uns bloß mitzuteilen*,

  1. welche/r Dichter/in Ihr nach dem ultimativen Persönlichkeitstest von Lexicon seid (den Test findet Ihr hier)**,
  2. wohin wir Euch das Buch schicken sollen.

Als Gewinner solltet Ihr Euch engagiert an der Diskussion hier in der Leserunde beteiligen und nach Abschluss der Lektüre eine Rezension auf LovelyBooks schreiben (bzw. von hier aus auf eine in Eurem Blog etc. verlinken).

Und jetzt: Auf die Plätze, fertig, LEXICON!!!

 

* Bitte nicht wundern: Wir sind vom 23.9. bis 1.10. weg vom Schreibtisch, danach kümmern wir uns umgehend um eventuelle Fragen zur Bewerbung.

** Wir outen uns gleich mal als Erste: Tamara Rapp ist Silvia Plath, Friedrich Mader ist William Butler Yeats ;-)

Autor: Max Barry
Buch: Lexicon

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
@Die Buchprüferin

zu 1: T. S. Eliot
zu 2: Aachen

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

William Wordsworth
Berlin

Beiträge danach
257 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

BlueSunset

vor 3 Jahren

Fazit - Links zu Rezensionen

Hier kommt meine Rezension. Zwar leider etwas verspätet, aber nicht weniger begeistert!
Ich bedanke mich sehr, sehr herzlich für das Leseexemplar! Ich war, bzw. bin noch immer sehr begeistert von diesem Buch. Es hat mich in jeder Hinsicht überrascht.
http://www.lovelybooks.de/autor/Max-Barry/Lexicon-1101315657-w/rezension/1120635871/
Ich werde die Rezension auf jeden Fall noch bei amazon und thalia hochladen. Ggf. auch noch auf anderen Websites.
Das Buch habe ich auch mittlerweile einer ganzen Menge Bekanner weiterempfohlen.
Ich freue mich sehr Max Barry als Autor kennengelernt zu haben. Ich bin gespannt seine weiteren Bücher zu lesen.

Pixibuch

vor 3 Jahren

Teil 4 - Babel (bis Ende)
Beitrag einblenden
@Die Buchprüferin

Kannst Du mir sagen, wie ich auf den Link Fazit komme. Ich möchte meine Erlebnisse zu dem Buch weiterleiten. Hilfst Du mir? Denn ich war total faszinert.

Die Buchprüferin

vor 3 Jahren

Teil 4 - Babel (bis Ende)
Beitrag einblenden
@Pixibuch

Schön, dass Du so begeistert warst!

Und so funktioniert das mit dem Link zur Rezension:

Geh auf Deine "Persönliche Seite", dort findest Du ja Deine Lexicon-Rezi. Direkt unter ihr klickst Du auf "0 Kommentare" (falls es noch null sind). So kommst Du zu der Seite, die ausschließlich die Lexicon-Rezi präsentiert. Oben den Link aus der Adressleiste kopieren. Dann hier in der Diskussion ganz oben auf den Thread "Fazit - Links zu Rezensionen" klicken und dort einen Beitrag hinterlassen, in den Du den kopierten Link zu Deiner Rezi reinsetzt. Vielleicht noch ein, zwei Sätze dazu in den Beitrag schreiben - fertig :-)

Sollte das alles irgendwie nicht klappen, einfach noch mal melden, dann mach ich das für Dich.

Litis

vor 3 Jahren

Teil 3 - Wörter (bis S. 354)
Beitrag einblenden

Oh man, das war aber mal ein Abschnitt... Bin ganz aufgewühlt...

Emily darf raus aus Broken Hill und kommt nach Washington, um einen Job anzunehmen: Sie analysiert Segmente. Als Leser kann man sich kaum etwas darunter vorstellen.
In der Firma bekommt sie ihren Namen und sie ist es tatsächlich! Virginia Woolf! Sie trifft auf alte Bekannte: Sashona und Gertie. Doch irgendwann scheint sie durchzudrehen... Sie dringt plötzlich unter falschem Namen in das Labor ein und stielt das Wort - das EINE Wort, das sich alle zu Willen macht. Anfangs dachte ich, nun ja, das ist Emily. Sie war schon immer etwas eigensinnig und merkwürdig. Warum also sollte sie so etwas nicht tun? Man sucht aber trotzdem im Stillen nach dem Grund. Ist es wegen Harry? Ist sie wütend? Ja, sie will ja zurück. Will ihr altes Leben zurück. Aber wie stellt sie sich das vor? Aber dann, etwas später, stellt sich ja heraus, warum es wirklich tut.
Mit dem Wort begibt sie sich wieder nach Broken Hill. Sie will nur abhauen, mit Harry. Doch der will nicht und ist auch gegen Befehlswörter immun. Sie verlässt Broken Hill und plötzlich: Gedankenblitze an Yeats. Alles geht von da an sehr schnell: Emily fährt zurück, geht ins Krankenhaus und als sie Harry nicht vorfindet, deponiert sie das Wort. Es ist so schrecklich, was dann, in Verbindung mit der Aufforderung "Alle töten" passiert.
Als Leser fällt es einem wie Schuppen von Augen. Yeats hat seine Finger mit im Spiel. Er hat Emily infiltriert, so dass sie das Wort gestohlen und in Broken Hill "rausgelassen" hat. Nur, weil Yeats einen Test in realer Situation haben wollte. Nicht Emily ist hier die Böse! Sondern Yeats! Die Erkenntnis hat mich echt getroffen.
Und dann geht es noch weiter: Emily weiß, was sie angerichtet hat und schafft es Harry zu infiltrieren, so dass er sie vergessen kann. Anders herum infiltriert Emily sich selbst und lässt sich nun glauben, Harry sei gestorben. Es ist so schrecklich. Es tut mir so Leid um die Liebe der Beiden. :-(
Umso gespannter bin ich nun, wie es, Jahre später, in Broken Hill weiter geht.

Ich glaube, "Lexicon" ist ein Buch, das man noch einmal lesen muss, um wirklich ALLES zu begreifen.

Litis

vor 3 Jahren

Teil 3 - Wörter (bis S. 354)
Beitrag einblenden

walli007 schreibt:
Ich frage mich, ob Eliot nicht hätte mehr tun können. Er hat ja immer eine schützende Hand über Emily gehalten.

Ich denke, Eliot wusste nichts von Yeats Plänen und hat daher auch nichts dagegen tun können. Er weiß ja bis heute nicht, wer der wahre Übeltäter ist...

Litis

vor 3 Jahren

Teil 4 - Babel (bis Ende)
Beitrag einblenden

Im letzten Abschnitt waren die Zeitsprünge manchmal etwas verwirrend, aber trotzdem konnte ich sie zeitlich zuordnen. Durch diesen häufigen Wechsel merkt man, dass es zum Showdown kommt.

Das Ende, als Harry und Emily wieder aufeinander treffen, sie ihm die Worte sagt und "Erschieß mich" hat mir doch eine Träne entlockt.
Doch dann ging das Buch noch weiter. Das war noch gar nicht das Ende, denn später sitzen sie zusammen und wohnen scheinbar auch zusammen. Was ist das denn? Ich muss sagen, das letzte Kapitel hat mich echt verwirrt. Ein Rückblick aus früheren Zeiten war es nicht - das schließe ich aus dem Dialog der beiden. D.h. es ist ein Kapitel nach den Ereignissen in Broken Hill. War denn Harry nun doch nicht mehr anfällig gegen seine Wörter, die Emily mit Mühen für ihn herausgefunden hat? Das verstehe ich nicht... :-(

Litis

vor 3 Jahren

Fazit - Links zu Rezensionen

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.
Das Ende hat dann leider doch etwas meine Bewertung "verschlechtert".

Hier ist meine Rezension bei LovelyBooks:
http://www.lovelybooks.de/autor/Max-Barry/Lexicon-1101315657-w/rezension/1122448408/

auf meinem Blog:
http://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de/2014/11/rezension-max-barry-lexicon.html

und auf Wasliestdu:
http://wasliestdu.de/rezension/ende-gut-alles-gut-leider-nicht-immer

Auf Amazon ist die Rezi leider noch nicht durch den Check. Eingestellt ist sie dort auf jeden Fall. :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks