Max Bentow

 4.2 Sterne bei 2.297 Bewertungen
Autor von Der Federmann, Die Puppenmacherin und weiteren Büchern.
Autorenbild von Max Bentow (©)

Lebenslauf von Max Bentow

Spiegel - Bestsellerautor und Dramatiker: Max Bentow wurde im Jahr 1966 in Berlin geboren. Er studierte Schauspiel und war nach seinem Studium auf den verschiedensten Bühnen als Schauspieler tätig. Für seine Arbeiten als Dramatiker wurde er mit vielen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Er ist vor allem für seine Thriller-Reihe rund um die Ermittlungen von Nils Trojan, einem Komissar, der mysteriöse Fälle bearbeitet und die Spuren eines Serienmörders verfolgt, bekannt. Bentow lebt heute in Berlin.

Neue Bücher

Rotkäppchens Traum

Erscheint am 12.08.2019 als Taschenbuch bei Goldmann. Es ist der 8. Band der Reihe "Nils Trojan".

Rotkäppchens Traum

Erscheint am 12.08.2019 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Alle Bücher von Max Bentow

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Federmann (ISBN:9783442478828)

Der Federmann

 (639)
Erschienen am 21.01.2013
Cover des Buches Die Puppenmacherin (ISBN:9783442480036)

Die Puppenmacherin

 (405)
Erschienen am 17.02.2014
Cover des Buches Die Totentänzerin (ISBN:9783442481507)

Die Totentänzerin

 (275)
Erschienen am 15.12.2014
Cover des Buches Das Hexenmädchen (ISBN:9783442484287)

Das Hexenmädchen

 (241)
Erschienen am 18.04.2016
Cover des Buches Das Dornenkind (ISBN:9783442486021)

Das Dornenkind

 (188)
Erschienen am 17.04.2017
Cover des Buches Das Porzellanmädchen (ISBN:9783442488926)

Das Porzellanmädchen

 (173)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches Der Traummacher (ISBN:9783442487523)

Der Traummacher

 (130)
Erschienen am 21.05.2018
Cover des Buches Der Schmetterlingsjunge (ISBN:9783442489824)

Der Schmetterlingsjunge

 (100)
Erscheint am 21.10.2019

Neue Rezensionen zu Max Bentow

Neu

Rezension zu "Der Federmann" von Max Bentow

Warnung: Nicht vor dem Einschlafen hören. ;-)
Cliovor 5 Tagen

Der Federmann ist ein Action- und Psychothriller des deutschen Schriftstellers Max Bentow (*1966), sein Debütroman und der erste Band in der bislang siebenbändigen Reihe um den Berliner Ermittler Nils Trojan. Die Idee eines zwanghaft mordenden Psychopathen ist zwar nicht neu, wird aber von Bentow nach einigen Startschwierigkeiten, bei denen die Handlung auf der Stelle tritt, sehr spannend und actionreich in Szene gesetzt. Erst im letzten Drittel des (Hör-)Buches nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf, und der Showdown mit dem Mörder (der Mörderin?) lässt den Zuhörer bzw. Leser im wahrsten Sinne atemlos zurück.

Schauplatz der Handlung ist Berlin, was durch die häufige Erwähung von Straßennamen oder U-Bahn-Stationen noch unterstrichen wird, allerdings fällt auf, dass der Autor zwar schildert, wie die Akteure sich durch Berlin bewegen, aber darüber hinaus gibt es keinerlei Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten, Häusern, Restaurants etc., wodurch das Lokalkolorit doch relativ blass bleibt – oder mit anderen Worten: Die Geschichte könnte auch in jeder beliebigen Stadt spielen. Anderen deutschen Autoren wie z. B. Volker Kutscher gelingt dies m. E. sehr viel besser.

Protagonist des Buches ist der 43-jährige Berliner Kommissar Nils Trojan. Der Polizeibeamte ist geschieden und hat eine Teenagertochter, die zwar bei seiner Ex-Frau lebt, zu der er aber einen sehr guten Kontakt hat. Trojan hat zunehmend Schwierigkeiten mit den Anforderungen seines Jobs bzw. mit den menschlichen Abgründen und ist daher in psychologischer Behandlung. Allerdings hat er sich in die behandelnde Ärztin Jana Michels verliebt, was dafür sorgt, dass seine Therapie nicht gerade erfolgreich ist. Ich hatte an dieser Stelle das Gefühl, ins kalte Wasser geworfen zu werden und war zunächst davon überzeugt, dass ich versehentlich nicht zum ersten Band der Reihe gegriffen hatte; ich wurde den Eindruck nicht los, dass mir hier als Leser/Hörer einige Infos fehlen, die für das Verständnis der Figur relevant sind. Trojan bleibt mir in der ganzen Geschichte leider zu blass. Einerseits sitzt er, gefühlt, ständig bei seiner Psychologin und denkt darüber nach, wie er sie zum Essen einladen könnte, stellt auf eigene Faust eher planlose Recherchen zum Mörder an, andererseits geht er dann in seinen Verhören auf eine Art und Weise vor, die sicher nicht im Einklang mit der Vorgehensweise eines echten Polizisten steht. Dass ihm das keinen Rüffel vonseiten seiner Vorgesetzen einbringt, erstaunte mich sehr. Daher fiel es mir über weite Strecken schwer, eine Verbindung zu ihm herzustellen.

Die übrigen Figuren bleiben ebenfalls relativ blass, allen voran die Psychologin Jana Michels, die sich während der Sitzungen wenig professionell verhält, häufig die Grenzen zwischen Arzt und Klient überschreitet und gefühlt ebenfalls ständig darüber nachdenkt, ob sie nicht Interesse an Trojan hat.

Der Täter (die Täterin?) war allerdings eine Überraschung – und eine ausgesprochen kreativ agierende –, dem die Ermittler aber eher mithilfe von Kommissar Zufall auf die Spur kamen und weniger durch konkrete, zielgerichtete Recherchen und dem Folgen irgendwelcher Spuren – die übrigens ab einem gewissen Punkt so gehäuft auftauchten, dass man das Gefühl hatte, der Autor wollte die Geschichte partout innerhalb eines Kapitels zu einem Ende führen.

Über das Hörbuch

Gelesen wird das Hörbuch von dem bekannten deutschen Schauspieler Axel Milberg (*1956; u. a. Tatort) – und es ist ein besonderes Vergnügen, ihm zu lauschen. Er liest überwiegend ruhig und unaufgeregt (deutlich langsamer als die anderen Sprecher, denen ich bislang zugehört habe) und trägt auch die deskriptiven Passagen mit der an dieser Stelle nötigen Betonung vor. Aber dann passt er die Lesegeschwindigkeit auch wieder an die jeweilige Situation an, sodass z. B. Verfolgungsjagden oder der Showdown am Ende des Hörbuches deutlich mehr Drive bekommen. Milberg entscheidet sich darüber hinaus dafür, primär bei weiblichen Charakteren oder an „exotischen Stellen“ (z. B. in Dialogen  mit dem türkischen Lebensmittelhändler oder auch einem betrunkenen oder psychisch kranken Verdächtigen) Tonlage und Sprechweise anzupassen. Hier gibt es Sprecher, die in dieser Hinsicht etwas kreativer sind. Aber das scheint nicht Milbergs Stil zu sein.

Mein Fazit: Ein gelungener, aber nicht herausragender deutschsprachiger Psychothriller, der eine Weile braucht, bis er in Gang kommt und deshalb anfänglich einige Längen hat. Nichts für Zartbesaitete – und nichts für alle, die gern vor dem Einschlafen lesen bzw. Hörbuch hören!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Traummacher" von Max Bentow

Der Traummacher
mangomopsvor 10 Tagen

Inhalt: 

Simona, eine lebenslustige junge Frau, ist im Begriff, gemeinsam mit ihrer Freundin Alina eine Werbeagentur in Berlin aufzubauen – bis sie eines Nachts auf tragische Weise ihrem Herzleiden erliegt. Ihre Mutter ist fortan eine gebrochene Frau, die das Trauma nicht überwinden kann. Doch dann ereignet sich etwas Unfassbares – sie wird im Keller ihres Hauses auf bestialische Weise ermordet, ihr Körper ist mit Bissspuren übersät. Nils Trojan und sein Team ermitteln fieberhaft. Doch dies ist erst der Anfang, denn wenig später wird auch Alina tot aufgefunden, ihr Hals entstellt von denselben grausamen Malen. Was Nils Trojan enthüllt, führt ihn an den schwärzesten Abgrund, in den er je geblickt hat …

Meine Meinung: 
Ich weiß gar nicht mehr, wie mir ein anderer Teil dieser Reihe gefallen hat, aber ich werde keinen mehr hören. 
Ich finde das Hörbuch ist schon sehr langweilig gesprochen und dann immer die Betonungen auf Vor- und Zunamen, finde ich nicht so toll. Es wirkt so unpersönlich. Die Story ist jetzt auch nicht so, dass ich unbedingt wissen muss, wie es weiter geht. 
Daher habe ich das Hörbuch abgebrochen. 

Kommentieren0
0
Teilen
G

Rezension zu "Das Porzellanmädchen" von Max Bentow

Fiktion oder Realität?
Giulsvor einem Monat

Ich lese für mein Leben gerne die Nils-Trojan-Reihe und als ich gehört habe, dass es in diesem Teil diesmal nicht um den von mir geliebten Ermittler geht, war ich ein wenig entsetzt und dachte mir, das kann doch nicht gutgehen.. Aber wie ! Max Bentow kann auch ohne Nils Trojan und das hat er uns mit diesem wirklich großartigen und spannendem Thriller bewiesen.

Ich bin durch die Seiten geflogen, als wenn von dieser Geschichte mein Leben abhängt bzw, das Leben von Luna Moor, mir fehlte zeitweise die Luft zum Atmen, genauso wie der Schlaf, als ich dieses Buch verschlungen habe. 

Absolut empfehlenswert!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Die Psychothriller um den Kommissar Nils Trojan von Max Bentow erobern regelmäßig die Spiegel-Bestsellerliste. Mit seinem jüngsten Buch betritt der Autor nun erstmals Neuland – und erreicht mit seinem ersten Stand-Alone „Das Porzellanmädchen“ völlig neue Höhen des Nervenkitzels. Das Buch „Das Porzellanmädchen“ ist ab dem 17.07.2017 im Goldmann Verlag erhältlich.


Liegt ihr gerne des Nachts wach und kaut vor Spannung an den Nägeln? Dann bewerbt euch im Rahmen unserer Leserunde für eines von 20 Exemplaren. Bewerben könnt ihr euch bis zum 20. Juli 2017. Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt uns im Kommentarbereich, warum ihr unbedingt den neuen Thriller von Max Bentow lesen müsst!


Luna Moor hat es geschafft: Sie ist eine gefeierte junge Thriller-Autorin auf dem Gipfel ihres Erfolgs. Keine schreibt so packend und mitreißend wie sie über die Abgründe der menschlichen Seele. Ihre Bücher gehen unter die Haut und schreiben Verkaufsrekorde. Was keiner ahnt: Lunas Bücher sind deshalb so authentisch, weil keine den Horror besser kennt als sie.


Als junges Mädchen fiel sie in die Hände eines Wahnsinnigen und konnte nur knapp entkommen. Seither quält sie die Erinnerung an den Täter. Deshalb fasst sie den kühnen Entschluss, an den Ort ihres Martyriums zurückzukehren. Sie will eintauchen in die bedrohliche Atmosphäre des einsam gelegenen Hauses, in dem sie einst gefangen war, und versuchen zu verstehen, was damals geschah. 


Gemeinsam mit Leon, dem Sohn einer Freundin, richtet sich Luna in dem verlassenen Haus im Wald ein. Sehr schnell muss sie jedoch erkennen, dass sie in einen Albtraum geraten sind, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint. Leon beobachtet, wie sich Luna bedrohlich verändert und bald stellt sich die Frage: Ist Luna wirklich das unschuldige Opfer, das sie vorgibt zu sein?
Letzter Beitrag von  Blausternvor 2 Jahren
Zur Leserunde
Mitten in der Nacht wird der Berliner Kommissar Nils Trojan zu einem Tatort gerufen, ihn erwartet ein albtraumhaftes Szenario: Das männliche Opfer wurde in seiner eigenen Küche auf grausame Art hingerichtet, der Körper arrangiert zu einem groteseken Tableau. Und noch bevor Trojan Atem holen kann, schlägt der Mörder erneut zu.

Thrillerkost vom Feinsten erwartet alle Fans von Bestseller-Autor Max Bentow auch im vierten Fall für den Kommissar Nils Trojan.
Wir verlosen 10 Exemplare von "Das Hexenmädchen" -- und das Beste: Max Bentow hat die Bücher extra für diese Verlosung signiert!!


Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns doch bis 14. September folgende Frage als Kommentar: Nicht nur Hexen können einem im Märchen schon einmal Angst einjagen. Gibt es noch andere Märchenfiguren, die ihr gruselig findet?
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 1.684 Bibliotheken

auf 480 Wunschlisten

von 47 Lesern aktuell gelesen

von 47 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks