Max Bentow Das Porzellanmädchen

(106)

Lovelybooks Bewertung

  • 108 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 64 Rezensionen
(66)
(30)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Porzellanmädchen“ von Max Bentow

Luna Moor ist eine gefeierte junge Autorin auf dem Gipfel ihres Erfolgs. Keine schreibt so packend und mitreißend wie sie über die Abgründe der menschlichen Seele, und ihre Bücher gehen unter die Haut. Niemand ahnt, dass Luna selbst als junges Mädchen in die Hände eines Wahnsinnigen fiel und ihm nur knapp entkam. Seither quält sie die Erinnerung an den Täter, und eines Tages fasst sie den kühnen Entschluss, an den Ort ihres Martyriums zurückzukehren. Sie will eintauchen in die bedrohliche Atmosphäre des einsam gelegenen Hauses, in dem sie einst gefangen war, und versuchen zu verstehen, was damals geschah. Gemeinsam mit Leon, dem Sohn einer Freundin, richtet sie sich ein in dem verlassenen Haus im Wald. Sehr schnell muss sie jedoch erkennen, dass sie in einen Albtraum geraten ist, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint. Aber ist Luna wirklich das unschuldige Opfer, das sie vorgibt zu sein?

Spannender Einstieg, interessante Idee, abwegige Handlungen, gelungenes Ende – konnte mich nicht überzeugen.

— miissbuch

Und wieder ein tolles Buch von einem meiner Lieblingsautoren. Sehr gruselig. Konnte es nicht aus den Händen legen.

— romanasylvia

Anfangs fand ich es sehr gut. Spannend ist es durchgängig, doch irgendwann war mir die Geschichte zu abstrus, das Ende vorhersehbar.

— killerprincess

Spannend bis zu letzten Seite!

— Oskar2015

Starker Anfang, - war jedoch (für mich!) die schlechtere Version von Die Falle von Melanie Raabe.

— aanaa1811

Bentow zeigt eine neue, beeindruckende Seite. Sehr empfehlenswert.

— Pippo121

Ein starkes Werk von Bentow, das gerade zu um eine Fortsetzung bettelt

— Waldi236

Hat mich von der ersten Minute an in den Bann gezogen und deshalb hatte ich es auch am ersten Tag schon fast durch. :D

— Ms_Epiphany

Einfach Toll <3 Klasse Atmosphäre, klasse Charaktere und super Geschichte

— Yunika

Gänsehaut pur!

— Anni_im_Leseland

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Etwas durchsichtig

Hollysbuchblog

Untiefen

Die Idee ist zwar spannend, jedoch scheitert das ganze an der unzusammenhanglosen Umsetzung.

dumbeline

Lass mich los

Wenig Thrillelemente und nicht wirklich spannend.

AmyJBrown

Die Moortochter

Spannend

Hasi

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2513

    ChattysBuecherblog

    25. November 2017 um 13:13
  • Das Porzellanmädchen. Max Bentow

    Das Porzellanmädchen

    miissbuch

    21. November 2017 um 12:55

    Infos zum Buch Titel: Das Porzellanmädchen Autor: Max Bentow Seiten: 380 Verlag: Goldmann Handlungsort: Potsdam, Deutschland Erstveröffentlichung: 17. Juli 2017 Infos zum Autor „Max Bentow wurde in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Seit seinem Debütroman »Der Federmann« hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert, alle seine Bücher waren große SPIEGEL-Bestseller-Erfolge.“ (Quelle) Rezension An dieser Stelle möchte ich dem Goldmann-Verlag und dem Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplarens herzlich danken. Mit Das Porzellanmädchen wagt Max Bentow einen kleinen Neuanfang. Der Berliner Autor der durch Der Federmann und anschließender Nils-Trojan-Reihe bekannt und berühmt würde hat in Das Porzellanmädchen eine neue Protagonistin geschaffen – Luna Moor. Das Buch beginnt im ersten Teil, dieser spielt im Juni 2003. Dieser Teil handelt von einer Entführung. Ein 16-jähriges junges Mädchen, wird auf einem Waldstück betäubt und wacht erst in einem einsamen Haus wieder auf. Der Entführer erinnert das Mädchen an ein Riesen-Insekt. Ständiger Begleiter in ihrer Angst vor dem Entführer ist eine Puppe – doch die Puppe ist keine normale Puppe, denn diese Puppe kann sprechen. Und das Mädchen soll töten, ihren Entführer töten um aus seinen Fängen zu entkommen. Der zweite Teil beginnt seine Handlungen im November 2015. Luna Moor ist eine junge Autor, die sich gerade auf einer Lesereise befindet. Ihr Debüt „Der Verführer“ bricht alle Rekorde und sie steht ganz oben am Thriller-Himmel. Bei ihren Auftritt in der Öffentlichkeit zu Beginn des zweiten Teiles bekommt der Leser einen Einblick in Lunas Psyche. Sie wirkt sehr abwesend und mit den Gedanken nicht im Hier und Jetzt. Ein Besucher macht ihr besonders viel Angst und sie ist, froh, als sie in ihre Heimat zurückkehren und sich wieder dem Schreiben widmen kann. Doch ihre beste Freundin Anna macht ihr einen Strich durch ihre Pläne. Anna bittet sie einige Zeit auf ihren Sohn Leon aufzupassen, da sie selbst in die USA reisen muss. Leons Vater ist ebenfalls geschäftlich unterwegs. Luna Moor ist zunächst nicht begeistert von der Idee – ihr neues Buch hat etwas sehr persönliches und um es so authentisch wie eben möglich zu schreiben, hat sie sich ein Haus mitten im Wald außerhalb von Berlin gemietet. Dennoch kann sie Anna die Bitte nicht abschlagen und fährt gemeinsam mit Leon hinaus in den Wald. Sie arbeitet hart an ihrem neuen Buch, in dem sie versucht die Vergangenheit hinter sich zu lassen und endlich Frieden zu finden. Doch es passieren ungewöhnliche Dinge und dem Leser fällt es schwer zu entscheiden, was Real und was Fiktion ist. Zunächst fand ich die Aufteilung und Gestaltung des Buches sehr gelungen. Die Kapitel und auch die einzelnen Teile des Buches erschienen mir als sinnvoll eingeteilt und sorgfältig durchdacht. Die Gestaltung des Buches fand ich ebenfalls sehr angenehm. Man hat sowohl Luna Moor, als auch Leon bei ihren Handlungen begleitet. Außerdem erhielt man Einblicke in die Handlung des Buches im Buch. Gerade diese Thematik habe ich als äußerst spannend erlebt, wenn auch, sie an manchen Stellen schwer zu trennen war. Hier haben mir die unterschiedlichen Schriftarten sehr geholfen. Das Cover des Buches finde ich persönlich nicht so gelungen. Ich kann keinen direkten Zusammenhang zum Inhalt feststellen und hätte es schöner gefunden, wenn man das Gesicht einer Puppe, passend zum Titel und passender zum Inhalt verwendet hätte. Den Titel finde ich im Allgemeinen recht angenehm. Er lässt dem Leser einen kurzen Einblick auf den Inhalt, erzeugt aber keine wirkliche Spannung. Leider musste ich feststellen,dass mir die Figuren nicht sehr sympathisch waren. Ich empfand Luna Moor als sehr naive Persönlichkeit, die sich schlecht auf andere Menschen einlassen kann. Vielleicht hatte ich auch einfach andere Erwartungen, da ich immer davon ausgegangen bin, dass man als Thrillerautor/in eine starke Persönlichkeit braucht. Die Einblicke in das Schreiben ihres Buches fand ich hingegen sehr interessant. Eine weitere wichtige Person im Buch war Leon. Leon ist 15 Jahre alt und „lebt“ zur Zeit bei Luna, da seine Mutter in die USA gereist ist. Den wahren Sinn seiner Figur und seiner Rolle im Buch konnte ich nicht wirklich feststellen. Für mich war er ein Teenager, der begeistert von Luna Moor neustem Werk ist und der die Grenze zwischen Realität und Fiktion noch nicht erkannt hat. Als authentische Person würde ich ihn nicht bezeichen, denn ich fand, dass er teils weder wie ein 15jähriger gesprochen, noch sich so verhalten hat. Vielleicht wäre ein Mann an Moors Seite die bessere Alternative gewesen. Dieser Mann hätte vielleicht auch nicht dazu geführt, dass ich so manches Mal den Kopf geschüttelt oder fragend geguckt habe, wenn ich die Interaktionen von Luna und Leon gelesen und mir vorgestellt habe. Den Inhalt habe ich weiter oben zwar bereits beschrieben, aber noch nicht bewertet, was vor allem daran liegt, das mir dies sichtlich schwer fällt. Viele Leser der Nils-Trojan-Reihe haben sich sicher auf eine neue Protagonistin gefreut, doch ich musste beim Lesen häufig an das alte Sprichwort „Schuster, bleib bei deinen Leisten“ denken. Ich finde den Wechsel der Protagonisten nicht wirklich gelungen und habe das Buch zwar mit Interesse, aber nicht mit Begeisterung gelesen. Die Zusammenhänge zwischen Gegenwart und Vergangenheit waren für mich viel zu schnell ersichtlich, ebenfalls der Inhalt des Buches, welcher eigentlich geheim sein sollte. Von großen Insekten und sprechenden Puppen halte ich nicht viel, ohne mich zu fragen ob die Personen im Buch wohl ein psychischen Problem haben. Es waren einige Teile sehr sehr oberflächlich und die Spannung hielt sich meiner Meinung nach auch auf einem konstanten, recht niedrigem Level. Das Ende hingegen fand ich dann doch relativ spannend oder zumindest interessant. Auch wenn der Weg und und die Beweggründe doch etwas absurd waren. Hier hatte ich das Gefühl, das Bentow gerne noch einen oben drauf setzen wollte. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, wenn nächstes Jahr im Sommer mit Schmetterlingsjunge ein weiterer Teil rund um Nils-Trojan erscheint. Da weiß man, was man hat und weiß auch jetzt schon, was einen gegebenenfalls stören wird. Ich kann nicht mehr als 2 Sterne vergeben, würde aber auch nicht zwingend davon abraten, dieses Buch zu lesen. Vielleicht war es bei mir persönlich auch einfach der falsche Zeitpunkt.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Aktuell könnt ihr hier eure Favoriten nominieren! Unsere große Verlosung für euch!Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Ladet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram zum Nominieren beim Leserpeis ein und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1068
    • 05. December 2017 um 23:59
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1220
  • Unheimlich..

    Das Porzellanmädchen

    romanasylvia

    18. November 2017 um 06:53

    Inhalt: Luna Moor ist eine gefeierte junge Autorin auf dem Gipfel ihres Erfolgs. Keine schreibt so packend und mitreißend wie sie über die Abgründe der menschlichen Seele, und ihre Bücher gehen unter die Haut. Niemand ahnt, dass Luna selbst als junges Mädchen in die Hände eines Wahnsinnigen fiel und ihm nur knapp entkam. Seither quält sie die Erinnerung an den Täter, und eines Tages fasst sie den kühnen Entschluss, an den Ort ihres Martyriums zurückzukehren. Sie will eintauchen in die bedrohliche Atmosphäre des einsam gelegenen Hauses, in dem sie einst gefangen war, und versuchen zu verstehen, was damals geschah. Gemeinsam mit Leon, dem Sohn einer Freundin, richtet sie sich ein in dem verlassenen Haus im Wald. Sehr schnell muss sie jedoch erkennen, dass sie in einen Albtraum geraten ist, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint. Aber ist Luna wirklich das unschuldige Opfer, das sie vorgibt zu sein?Meine Meinung: Und wieder ein tolles Buch von einem meiner Lieblingsautoren. Sehr gruselig. Konnte es nicht aus den Händen legen.  Sehr empfehlenswert. Das Cover finde ich sehr gut gelungen.

    Mehr
  • Das Porzellanmädchen

    Das Porzellanmädchen

    Blaustern

    14. November 2017 um 11:49

    Luna Moor ist eine erfolgreiche Thriller-Autorin, die ihre Leser mit nervenzerreißenden Geschichten, die in die tiefsten Abgründe der Seele führen, packt. Vielleicht kann sie deshalb so gut überzeugen, weil sie als junges Mädchen von einem Verbrecher entführt und in einem Haus gefangen gehalten worden ist. Das hat sie bis heute nicht verwunden. Die Öffentlichkeit weiß davon nichts. Der Täter ist immer noch auf freiem Fuße. Und sie muss sich endlich der Vergangenheit stellen. So zieht sie wieder in dieses Haus zum Schreiben ihres neuesten Thriller, und der hat das Thema ihrer Vergangenheit. Wo kann man wahrheitsgetreuer mit allen Gefühlen und Ängsten schreiben, als an diesem Ort. Der fünfzehnjährige Sohn Leon ihrer Freundin ist bei ihr, da sie auf ihn aufpassen soll. Aber ist Luna wirklich so schuldlos? Schon im Prolog wird man gefangengenommen und ans Buch gekettet, so spannend ist es und lässt einen bis zum Ende nicht mehr los. Eigentlich ist Luna ja das Opfer, was anfangs irgendwie klar ist, doch ist sie das wirklich? Immer mehr beginnt man zu zweifeln und hin- und herzuschwanken, so klasse wird das von der Autorin jongliert. Man weiß nicht, was passieren wird, und das Grauen nimmt seinen Lauf. Es ist unheimlich gruselig. Durch die beiden Perspektiven, was früher und heute vorfiel, die detailreich und realistisch dargestellt werden, wird man immer mehr mit ins Geschehen hineingezogen, und es wird immer nervenzerreißender. Der Text liest sich gut und temporeich und der Plot ist logisch aufgebaut und am Ende schlüssig.

    Mehr
  • Absolut spannender Thriller, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte

    Das Porzellanmädchen

    jutscha

    25. October 2017 um 21:07

    Luna Moor, eine sehr erfolgreiche Thriller-Autorin, wurde als Jugendliche verschleppt und entkam nur knapp dem Tod. Niemand ahnt, wie es hinter der Fassade aussieht, als sie sich entschließt, in das Haus im Wald zurückzukehren, um endlich mit der Vergangenheit abschließen zu können – und vielleicht auch den Täter auf ihre Fährte zu locken, um ihn endlich dingfest zu machen. Den Prolog fand ich bereits extrem fesselnd. So ist es kein Wunder, dass mich die Geschichte gleich in ihren Bann gezogen hat. Die Protagonistin stellt sich als Opfer dar, das sie als Jugendliche ja auch war. Aber ist das wirklich alles? Sie tut merkwürdige Dinge, schlafwandelt, weiß vieles von dem, was sie tut, später nicht mehr. Ich als Leserin begann irgendwann zu zweifeln, ob sie wirklich nur das unschuldige Opfer oder eventuell selbst Täterin ist. Als Autorin erzählt die Protagonistin praktisch ihre eigene Geschichte im Buch. Somit gibt es zwei Handlungsstränge und der Leser erfährt parallel, wie es Luna heute ging und wie damals. Dennoch schafft es der Autor, den Leser auch hier immer wieder ins Zweifeln zu bringen und auf falsche Fährten zu locken. Das ist in der Geschichte einfach wunderbar gelungen und ich wusste zu keinem Zeitpunkt, was als nächstes passiert und wer denn nun der Bösewicht ist. Dadurch ist es nicht einen Moment langweilig und ich als Leser hatte das Bedürfnis, sofort das nächste Kapitel zu lesen um zu wissen, wie es weitergeht. Ich verdächtigte keinen und jeden, die Protagonistin inklusive. Und das Ende hat mich vollkommen überrascht. Es war ein Schluss, mit dem ich absolut nicht gerechnet hatte, und so etwas liebe ich bei Thrillern.Die Geschichte klingt insgesamt glaubwürdig und ist schlüssig, wenn ich das zwischendurch auch mal bezweifelte. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt und überraschten mich immer wieder. Insgesamt finde ich die Geschichte komplett durchdacht, logisch, überraschend und absolut spannend und fesselnd - so muss ein guter Thriller sein. Daher vergebe ich als Bewertung 5 von 5 Sternen und eine absoluten Leseempfehlung.

    Mehr
  • Porzellanpuppen

    Das Porzellanmädchen

    Hobbylesen

    11. October 2017 um 19:56

    Ich habe für mich einen neuen Thriller-Autoren entdeckt, dessen andere Bücher ich unbedingt auch lesen möchte. Es geht in dem Buch um eine Schriftstellerin, die sehr erfolgreich Thriller schreibt und in ihrer Jugend Schreckliches erlebt hat. Die Dämonen der Vergangenheit lassen sie nicht zur Ruhe kommen und so schreibt sie eines Tages ein Buch darüber, was ihr passiert ist. Durch Zufall kommt sie zu einer Porzellanpuppe,  die sie magisch anzieht und von der Böses ausgeht und die sie immer mehr in ihren Bann zieht. Es geschehen furchtbare Dinge und sie weiß nicht , ob sie Wirklichkeit sind oder nur in ihrem Kopf existieren. Sie stellt dem Täter von damals eine Falle und hofft so, ihm auf die Spur zu kommen.Der Roman ist spannend und unterhaltsam geschrieben. Ich vergebe gerne 5 Sterne.

    Mehr
  • Toll <3

    Das Porzellanmädchen

    Yunika

    09. October 2017 um 17:35

    Ich mag die Cover zu den Büchern von Max Betow, auch wenn ich teilweise nicht verstehe, was sie mit dem Inhalt zu tun haben. Trotzdem erkennt man immer sofort, zu welchem Autor das Buch gehört. Trotzdem ähnelt es zu sehr der Nils Trojan Reihe, deswegen könnte man schnell denken, dass die Bücher zusammengehören, was aber nicht zutrifft.Ich bekenne mich als absoluten Max Bentow Fan und habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass ein neuer Thriller erschienen ist. Für mich stad von Anfang an fest, dass ich dieses Buch haben musste.Ich gestehe, dass ich anfangs etwas skeptisch war, weil ich die Reihe von Trojan sehr liebe und oftmals schlechte Erfahrungen gemacht habe, wenn Autoren andere Bücher abweichend von der ursprünglichen Reihe schreiben. Hier jedoch war die Angst unberechtigt, denn Max Bentow kann auch anders. Er entführt einen in die Abgründe der Menschen und bringt die Geschichte souverän und unglaublich spannend rüber. Dieses Buch ist ein absoluter Pageturner und macht süchtig.Sprachlich gefiel es mir sehr gut. Die Geschichte ist absolut fesselnd und lässt sich leicht lesen. Er hat ein tolles Auge für Details und rundet die Geschichte damit perfekt ab. Es fasziniert mich, dass Max Bentow auch nicht vor grausigen Szenen zurückschreckt und wie gut er sie rüberbringen kann, ohne dass man sich denkt, dass sie unpassend wären.Ich habe das Buch gleichzeitig noch als Hörbuch gehört und normalerweise mag ich Axel Mielberg sehr als Sprecher. Er betont sehr gut und spricht unterschiedlich, je nach Person. Man kann ihm sehr gut folgen und ich liebe seine ruhige Stimme. Trotzdem wirkte er manchmal tonlos und gelangweilt und das fand ich ein wenig schade.Die Charaktere der Geschichte fand ich toll. Sie waren gut durchdacht und tiefgründig charakterisiert. Man kann sich gut mit ihnen identifizieren und schließt sie schnell ins Herz. Sie beleben die Geschichte positiv und machen sie rund.Alles in allem ein toller, gelungener Thriller, den ich nur empfehlen kann. Er ist unglaublich spannend mit garantierter Suchtgefahr. Der Autor erschafft eine tolle Atmosphäre, die das Buch besonders macht. Auch die Charaktere passen perfekt zur Geschichte.

    Mehr
  • Guter Gruselfaktor

    Das Porzellanmädchen

    Gwendolyn22

    08. October 2017 um 20:22

    Den neuen Psychothriller von Max Bentow hatte ich schon sehnlichst erwartet. Daher war meine Erwartung auch entsprechend hoch, als ich ihn dann in den Händen hielt. Bentows letztes Buch um den Kommissar Trojan hat mich nicht richtig überzeugen können. Die Geschichte ist recht simpel aufgebaut, in ihrer Einfachheit aber geschickt und vor allem spannend erzählt. Es gibt drei Erzählstränge, einmal die Rückblenden in die Jugenderlebnisse der Schriftstellerin, daneben die Geschichte rund um die Schriftstellerin, die in der Gegenwart in die Nähe des vermeintlichen Tatortes von damals zurückkehrt, um an ihrem Buch zu arbeiten; die Auszüge aus ihrem noch nicht fertigen Buch bilden dann den dritten und finalen Erzählstrang. Da sich alles im und um das kleine Haus im Umland von Berlin abspielt, ist der der Raum für die Geschichte relativ eng gesteckt, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut. Das Hause und die Ereignisse, die damit zusammenhängen, werden gruselig beschrieben. Bentow vermag es, den Leser mit in die Abgründe der Protagonistin und der Nebendarsteller abtauchen zu lassen, und ihn mit spekulieren zu lassen, wer welches Motiv haben könnte... Natürlich versucht man mitzurätseln, um die Auflösung zu erfahren, die ich im Verlauf der Geschichte bereits erahnt habe. Alle Facetten, die mit den Ereignissen rund um Luna Moor zu tun haben, bilden ein kleines Gruselkabinett, das mich entfernt an Stephen King oder die „Saw“-Filme erinnert hat. Ich fühlte mich durchweg gut unterhalten, fand es gruselig und habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Volle 5 Sterne!

    Mehr
  • Das Porzellanmädchen

    Das Porzellanmädchen

    LeesBuecher

    07. October 2017 um 17:58

    Huhu ihr Lieben! Nachdem ich bereits Bücher von Max Bentow gelesen habe, bin ich mit gewissen Erwartungen an dieses Buch herangegangen und muss sagen, dass sie alle erfüllt worden sind. Ich habe mich gegruselt, ein bisschen geekelt und ganz viel mitgefiebert. Bereits die erste Seite wirft einen Mitten ins Geschehen und während man sich noch fragt was bei einem Waldspaziergang am hellichten Tage schief gehen kann, ist der Hauptcharakter, Luna, auch schon entführt. In ihrer Panik verwechselt sie ihren Entführer zunächst mit einem übergroßen Insekt, was durchaus passieren kann, da er eine Gasmaske aus den Zeiten des ersten Weltkriegs trägt. Von ihrem Entführer wird sie zu ziemlich widerlichen Dingen gezwungen und der rote Lippenstift hat seinen ersten Auftritt. Ihr denkt an Lippenstift gibt es nichts ekliges? Dann habt ihr den Einfallsreichtum des Entführers unterschätzt. Er zwingt Luna sich selbst die Lippen und die Backen damit anzumalen und geht dann dazu über sie mit diesem Lippenstift am ganzen Körper anzumalen und letztendlich auch zu vergwaltigen. Ihr einziger Beistand ist eine Puppe. Eine alte Porzellanpuppe, die schon außerhalb von Horrorfilmen gruselig ist. Um das alles noch schlimmer zu machen sieht die Puppe exact aus wie Luna. Diese Puppe spielt in dem gesamten Thriller eine große Rolle. Nicht nur das Luna die Puppe sprechen hört, nein, sie ist auch mehr oder minder für den Unfall einer älteren Dame, die Fehlgeburt einer jungen Frau und das verlorene Augenlicht eines Puppendoktors verantwortlich. Und dabei gelingt es ihr sogar einen eigenen Charakter zu entwickeln, der, wie nicht anders zu erwarten, ziemlich blutrünstig ist. Immer wieder fordert sie den Tod von verschiedenen Personen und stellt sich dabei nicht einmal ungeschickt an. Max Bentow schafft es meisterhaft eine verstörend, schaurige Atmosphäre zu schaffen, in der man bald nicht mehr weiß was nun richtig und was nur eingebildet ist. Kann die Puppe wirklich sprechen? Ich würde die Frage gerne mit "Nein" beantworten, aber natürlich musste es ganz am Ende noch einmal einen Twist geben. Generell gibt es in dem Thriller mehrere Stellen, an denen ich gedacht habe: "Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen." und somit war das Lesen auch alles andere als langweilig. Vielmehr habe ich das Buch fast in einem Rutsch verschlungen. Etwas das mir sehr gefallen hat, sind die Stellen an denen man Einblicke in das Buch erhält, welches Luna gerade schreibt. Da es ihre eigene Geschichte ist, erfährt man immer wieder Hintergrundinformationen und Dinge die sie erlebt hat. Allerdings durch die Augen ihres blutrünstigen Buch-Ichs, das unter Einfluss der Puppe immer wieder Menschen umbringt. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Lunas Buch-Ich und ihrer eigenen Wahrheit immer mehr, wodurch ein nicht abzuschüttelndes Gefühl von Misstrauen entsteht. Wird Luna wirklich verrückt? Generell ist Luna ein sehr vielschichtiger und interessanter Charakter. Trotz ihrer harten Vergangenheit bleibt sie stark und versucht aufzuarbeiten was mit ihr geschehen ist. Dabei ist sie jedoch keineswegs Superman, im Gegenteil, sie steht kurz vor dem psychischen Abgrund und klammert sich allein mit Starrsinn an ihr Ziel: Das Insekt zu überführen. Man merkt das eine Menge Arbeit und Recherche in ihre Entwicklung gesteckt wurde. Über das ganze Buch hinweg konnte ich mit Luna mitfühlen und bin mir fast ein wenig vorgekommen, als wäre ich live mit dabei. Wohl ein Grund weshalb ich einfach nicht glauben wollte, das sie vielleicht langsam anfängt durchzudrehen. Genauso wenig wie sie selbst. Ich habe wirklich lange keinen Thriller mehr gelesen, bei dem mir so die Luft weggeblieben ist und bei dem ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Max Bentow ist es einmal mehr gelungen mich mitzureißen und zu begeistern. Aus dem Grund möchte ich das Buch jedem Thrillerfan ans Herz legen. Von mir bekommt es vier einhalb Sterne. :) Zum Abschluss noch mein Lieblingszitat: "Nach jüngsten wissenschaftlichen Untersuchungen befindet sich unter hundert Menschen mindestens ein Psychopath." Liebe Grüße Lee.

    Mehr
  • Packender Thriller!

    Das Porzellanmädchen

    gedankenbuecherei

    24. September 2017 um 12:24

    Bei Das Porzellanmädchen handelt es sich um einen Psychothriller mit einigen Horror-Elementen. Diese übernehmen die Porzellanpuppen, wie man dem Titel eigentlich schon entnehmen kann. Protagonistin ist Luna Moor, eine gefeierte Schriftstellerin, die hochspannende Thriller schreibt. Allerdings wissen ihre Fans nicht, wie viel Wahrheit in ihren Texten tatsächlich steckt. Durch Einblicke in die Vergangenheit erfährt der Leser, wie Luna als 16-jährige misshandelt wurde, diese schreckliche Erfahrung will sie nun in ihrem neusten Thriller verarbeiten. Sie wurde von einem Unbekannten mit einer Gasmaske festgehalten, der sie wie eine Puppe behandelte und dafür auf einem Dachboden festhielt. Das Gesicht des Mannes konnte sie nie sehen, sie nannte ihn nur das Insekt. Einzig eine Porzellanpuppe leistete ihr während ihrer Gefangenschaft Gesellschaft. Luna begann die Puppe sprechen zu hören. Um die Grausamkeiten der Vergangenheit zu verarbeiten, begibt sie sich an den Ort des Grauens zurück, zusammen mit Leon, dem fünfzehnjährigen Sohn ihrer besten Freundin. Spannung ist wirklich von Anfang bis Ende gegeben. Die Sicht wechselt zwischen Luna und Leon, außerdem erhält der Leser Einblicke in Lunas Vergangenheit und Auszüge des Thrillers, an dem Luna arbeitet, sind vorhanden. Das alles sorgt für Abwechslung und erhält die Spannung am Leben. Bentow versteht es perfekt, eine düstere und beklemmende Atmosphäre zu schaffen, die zu keiner Zeit abbricht. Dazu nutzt er eine Sprache ohne Ausschmückungen, die sehr klar und einfach gehalten ist. Daran musste ich mich erst gewöhnen, allerdings passt das wunderbar zu der Geschichte. Die extreme Beklemmung entsteht vor allem durch die Perversitäten und Gräueltaten, die zwar nicht ausführlich geschildert werden, aber dennoch durch die Selbstverständlichkeit, mit welcher der Täter handelt, bedrücken. Die Protagonistin Luna ist durch das Erlebte eine sehr instabile, aber auch starke Persönlichkeit, die mit ihren Büchern versucht, mit ihrer Vergangenheit klar zu kommen. Durch die Einblicke in ihren neusten Thriller erkennt der Leser sehr schnell, dass es sich bei der von Luna erschaffenen Protagonistin tatsächlich um sie selbst handelt. Immer wieder musste ich mir die Frage stellen, was von den schrecklichen Dingen die passieren, Lunas Fantasie entspringt und was tatsächlich der Realität entspricht. Durch ihre Instabilität und das Trauma, das sie erlitten hat, ist es natürlich nicht abwegig, dass Luna unter einer psychischen Störung leidet und selbst nicht zwischen Fiktion und Realität unterscheiden kann. Dadurch war ich ständig hin- und hergerissen, die Frage, wie unschuldig Luna tatsächlich ist, bleibt beinahe bis zum Schluss offen. Leon ist der Sohn der besten Freundin Lunas und muss bei ihr unterkommen, solange seine Mutter dienstlich unterwegs ist. Was mich ein wenig gestört hat, war die Tatsache, dass Luna eigentlich von Anfang an hätte erkennen müssen, dass der Ort an dem sie das Grauen erlebt hat, nicht geeignet ist um den Jungen mitzunehmen. Selbst als die schrecklichen Dinge ihren Lauf nehmen, lässt sie ihn weiterhin bei sich wohnen. Somit trägt er natürlich zu der Entwicklung der Ereignisse bei und nimmt einen wichtigen Anteil an der Geschichte. Ein klein wenig störend, war auch das Gefühl, dass Leon in Luna verliebt ist, das wird zwar nicht explizit erwähnt, kommt aber meiner Meinung nach, ziemlich deutlich rüber. Etwas unpassend, aber nicht allzu störend. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und ab einem gewissen Zeitpunkt ist auch der Ausgang ziemlich klar, das schadet der Spannung aber trotzdem keineswegs. Die Horror-Elemente durch die Porzellanpuppen waren auch sehr gut platziert, nicht zu viel und nicht zu wenig. Insgesamt ein sehr gelungener Thriller, bei dem man durchweg den Atem anhält! FAZIT: Was für mich dieses Buch besonders macht, ist die Tatsache, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Spannung ist schon von Beginn an in hohem Maße vorhanden und nimmt zu keiner Zeit ab. Die düstere und beklemmende Stimmung ist ein ständiger Begleiter und auch einen kleinen Hauch Horror hat Das Porzellanmädchen zu bieten, in Form von gruseligen Porzellanpuppen. Die Idee, den Thriller der Protagonistin mit einzubinden, finde ich sehr gut, da ich selbst immer wieder gerätselt habe, was davon denn nun Fiktion ist und was davon zu Luna selbst gehört. Ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Porzellanmädchen" von Max Bentow

    Das Porzellanmädchen

    Goldmann_Verlag

    Die Psychothriller um den Kommissar Nils Trojan von Max Bentow erobern regelmäßig die Spiegel-Bestsellerliste. Mit seinem jüngsten Buch betritt der Autor nun erstmals Neuland – und erreicht mit seinem ersten Stand-Alone „Das Porzellanmädchen“ völlig neue Höhen des Nervenkitzels. Das Buch „Das Porzellanmädchen“ ist ab dem 17.07.2017 im Goldmann Verlag erhältlich.Liegt ihr gerne des Nachts wach und kaut vor Spannung an den Nägeln? Dann bewerbt euch im Rahmen unserer Leserunde für eines von 20 Exemplaren. Bewerben könnt ihr euch bis zum 20. Juli 2017. Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt uns im Kommentarbereich, warum ihr unbedingt den neuen Thriller von Max Bentow lesen müsst!Luna Moor hat es geschafft: Sie ist eine gefeierte junge Thriller-Autorin auf dem Gipfel ihres Erfolgs. Keine schreibt so packend und mitreißend wie sie über die Abgründe der menschlichen Seele. Ihre Bücher gehen unter die Haut und schreiben Verkaufsrekorde. Was keiner ahnt: Lunas Bücher sind deshalb so authentisch, weil keine den Horror besser kennt als sie.Als junges Mädchen fiel sie in die Hände eines Wahnsinnigen und konnte nur knapp entkommen. Seither quält sie die Erinnerung an den Täter. Deshalb fasst sie den kühnen Entschluss, an den Ort ihres Martyriums zurückzukehren. Sie will eintauchen in die bedrohliche Atmosphäre des einsam gelegenen Hauses, in dem sie einst gefangen war, und versuchen zu verstehen, was damals geschah. Gemeinsam mit Leon, dem Sohn einer Freundin, richtet sich Luna in dem verlassenen Haus im Wald ein. Sehr schnell muss sie jedoch erkennen, dass sie in einen Albtraum geraten sind, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint. Leon beobachtet, wie sich Luna bedrohlich verändert und bald stellt sich die Frage: Ist Luna wirklich das unschuldige Opfer, das sie vorgibt zu sein?

    Mehr
    • 480
  • Das Porzellanmädchen

    Das Porzellanmädchen

    Booky-72

    15. September 2017 um 21:33

    Luna ist eine gefeierte Autorin und schreibt sich in ihrem neuesten Buch ihre Vergangenheit von der Seele. Sie taucht so tief in ihre eigene Geschichte ein, dass es tödlich gefährlich für sie wird. Ein wahrer  Albtraum, der durch ihr erneutes Durchleben zur Wirklichkeit wird. Dafür kehrt sie in das Haus zurück, in dem sie als Kind gefangen gehalten wurde. In dieser Zeit soll sie aber gerade den halbwüchsigen Sohn ihrer Freundin beaufsichtigen, der sich neugierig in Gefahr begibt. Ich bin ein guter Krimi/Thriller-Versteher und doch wusste ich bis zum Schluss das Grauen nicht einzuordnen. Einfach unglaublich schaurig gut. Schon der Klappentext gibt den Hinweis, dass Luna nicht so unschuldig zu sein scheint und Puppen in einem Thriller versprechen den Gruselfaktor schlechthin. WAHNSINNIG zu empfehlen.

    Mehr
  • Abgründig, beängstigend und wendungsreich

    Das Porzellanmädchen

    aly53

    14. September 2017 um 01:38

    Vor allem durch seine Thriller Reihe rund um Nils Trojan ist Max Bentow sehr bekannt. Ich selbst habe jedoch noch gar kein Buch von ihm gelesen, wodurch ich nur umso gespannter auf sein neuestes Werk war.Der Klappentext verrät eigentlich schon das wichtigste, weshalb man darauf nicht mehr eingehen muss.Luna Moor ist die wichtigste Person in diesem Schauspiel, neben Leon und dem Täter. Überwiegend erfährt man dabei ihre Perspektive, aber auch einzelne Passagen erfahren wir von den anderen beiden.Das hat mir deshalb so gut gefallen, da dadurch relativ viel beleuchtet wurde und man sich ein genaues Bild von ihnen und ihren Gedanken machen konnte.Man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen.Dazu muss man sagen, daß dieses Buch über Luna selbst erzählt und die Handlung von Maria, aus Lunas neuem Manuskript.Luna selbst lernt man sofort sehr gut kennen, dabei erfährt man auch einigeas aus ihrer Vorgeschichte. Es hat nicht lange gedauert und die Gänsehaut fuhr mir über den Rücken und ich begann mich im wahrsten Sinne des Wortes zu fürchten.Nicht vor Luna, sondern vor dem, was mir da abscheuliches und grauenvolles geboten wurde.Es begann sich sofort ein Film in meinem Kopf abzuspielen, der wirklich alle Grenzen sprengt. Die Kälte kroch langsam über meinen Rücken und es gab nicht selten Momente, wo ich mich am liebsten versteckt hätte.Der Stoff aus dem defintiv Alpträume geboren werden.Max Bentow hat so eine eindringliche Art an sich, die mich sofort mitten in Geschehen und ins Buch zog. Und so schrecklich es auch war, ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen.Denn es ließ mich einfach nicht los.Man erfährt Lunas Geschichte, ihren Alptraum und was für eine Persönlichkeit sie geworden ist.Wie ihre Vergangenheit sie beeinflusst, ja verändert hat.Dabei tauchen wir auch immer mal wieder in vergangene Zeiten ein.Man darf  an Lunas neuem Projekt teilhaben und das offenbart so einiges.Es ist nicht einfach nur eine Geschichte, die sie niederschreibt. Es ist viel größer und gewaltiger, als man zunächst ahnt.Die Nerven sind wirklich zum zerreißen gespannt und ich wusste gar nicht, wem ich zuerst Beistand geben sollte.Denn sowohl Luna, als auch Leon sind mir sehr unter die Haut gegangen.Der Autor schreibt fließend und lebendig, so das man in einen richtigen Sog gerät. Das Buch selbst ist dabei in drei Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.Die Handlung selbst ist sehr vielschichtig gestaltet. Vordergründig nimmt man natürlich die Charaktere wahr. Die glaubwürdiger nicht sein könnten. Gerade Luna verfügt über einige Ecken und Kanten, was sie mir sehr viel nähergebracht hat.Und obwohl man wirklich viel über sie erfährt, bleibt noch eine ganze Menge im Dunkeln. Man ist bis zum Schluss quasi hin- und hergerissen und weiß nicht wirklich, wer sie eigentlich ist.Mitunter hatte ich wirklich das Gefühl, die Grenzen verschwinden gänzlich und ich fand mich in einem Grauen aus Fiktion und Realität wieder.Doch wo beginnt die Wahrheit und wo endet sie?Ein Hauch von Wahnsinn und Abgründigkeit zog sich über die Seiten und man ist der Verzweiflung und der Wut sehr nahe.Soll man bleiben oder lieber wegrennen?Diese Fragen habe ich mir immer wieder gestellt. Aber nein, ich musste der Wahrheit auf den Grund gehen .Doch neben Lunas Geschichte spielt noch ein weiterer mystischer und dunkler Aspekt eine Rolle. Mir persönlich war dies jedoch etwas zuviel des Guten. Auch wenn es wirklich hervorragend dazu gepasst hat und dem Ganzen die wahre Abgründigkeit verlieh.Doch egal was Luna bisher durchmachen musste, dies ist die größte Prüfung ihres Lebens. Eine indem es um alles oder nichts geht.Sowohl Heilung, als auch neues zufügen von seelischen Wunden.Ganz ehrlich, irgendwann hab ich aufgehört mit Denken und habe es einfach nur noch in mich aufgenommen.Es ist brutal und psychologisch gesehen ein gewaltiges Martyrium.Man findet keinen Ausweg und möchte einfach nur noch schreien.Die immense Verzweiflung und die innere Zerrissenheit ist zum greifen nah.Und wenn man denkt, es kommt nicht mehr schlimmer, so wird man eines besseren belehrt.Denn hier wurden Wendungen eingewoben , bei denen mir wirklich Hören und Sehen verging.Ist war entsetzt, schockiert und doch hatte ich auch Mitgefühl.Dabei blieb auch der Überraschungseffekt nicht aus, den ich aber schon kurz vorher erahnte. Dennoch hat es mich in dem Moment wirklich sprachlos gemacht.Der Showdown selbst brachte sehr viel Licht ins Dunkel, war gleichzeitig aber auch sehr explosiv und emotional. Alles fand seinen Platz und offenbarte dabei auch sehr viel.Der Schlussakt ist sehr gut gelungen, auch wenn ich ihn mir anders gewünscht hätte.Schlussendlich ein nervenzehrender Psychothriller, der beängstigend ist und die wahren Alpträume produziert.Aber gleichzeitig geht es immens unter die Haut und ruft ein riesiges Gefühlchaos hervor.Sicher nicht mein letztes Buch des Autors.Fazit:Max Bentow weiß wie man Thriller zum Leben erweckt.Und das sage ich nach nur diesem Buch, denn ich kenne seine anderen Werke nicht.Ihm ist ein herausragender und gut ausgearbeiteter Psychothriller gelungen, der extrem beängstigend ist und die wahren Alpträume erst entstehen lässt.Charaktere die fesseln und unter die Haut gehen und eine Handlung, die vielschichtiger und beklemmender nicht sein könnte.Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen, weil mich ein regelrechter Sog erfasst hat.Sicher nicht mein letztes Buch von ihm.Abgründig, beängstigend und wendungsreich.© magischemomentefuermich.blogspot.com

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks