Max Bolliger , Jürg Obrist Der Hase mit den himmelblauen Ohren

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Hase mit den himmelblauen Ohren“ von Max Bolliger

Der Hase mit den himmelblauen Ohren schämt sich, anders als alle anderen Hasen zu sein. Und daran sind seine Ohren schuld. Es nützt ihm auch nichts, dass er versucht seine Ohren zu verstecken. Erst als er erkennt, dass nicht die himmelblauen Ohren schuld sind an seinem Hasenunglück, sondern die Tatsache, dass er sich ihrer geschämt hat, findet er sein Glück. Mit dem richtigen Hasenbewusstsein kann man nämlich auch himmelblaue Ohren tragen. Eine wunderbare Parabel von Max Bolliger, zeitlos und einfühlsam illustriert von Jürg Obrist.

"Der Hase mit den himmelblauen Ohren" ist ein lesenswertes Bilderbuch für Groß und Klein.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Propeller-Opa

Ein großer Spaß - aber auch nachdenklich stimmend... Einfühlsames Kinderbuch über Demenz.

Smilla507

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

TeleTabi1

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Magisch - Für alle großen und kleinen Einhornfans

MelE

Gangster School

eine frische Idee und wundervolle Figuren

his_and_her_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach sich selbst

    Der Hase mit den himmelblauen Ohren

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2014 um 08:33

    Max Bolliger erzählt die Parabel von einem Hasen, der sich auf die Suche nach sich selbst begibt. Unterstützt wird der Text mit Illustrationen von Jürg Obrist. „Es war einmal ein kleiner Hase mit himmelblauen Ohren. Als er merkte, dass die Ohren der andern Hasen nicht die gleiche Farbe hatten, fing er sich an zu schämen.“ Der Hase zieht sich zurück und spielt ganz allein, nur der Mond ist stets am Himmel und begleitet den Hasen auf seiner Reise. Auf dieser hält der Hase Ausschau nach anderen Hasen, aber keiner hat solche himmelblauen Ohren wie er. Jedes Mal, wenn ihn jemand sieht, wird er ausgelacht. Als der Hase den Hut eines Kaminfegers findet, hat er eine Idee: er zieht sich den Hut über und verdeckt auf diese Weise seine Ohren. Nun kann er, ohne aufzufallen, als Kaminfeger arbeiten! Er denkt schon, er hätte seinen Platz gefunden, als sein Hut in einem Rauchfang hängen bleibt und die anderen Kaminfeger seine Ohren sehen. „Du bist ja gar kein richtiger Kaminfeger!“, sagen sie und lachen ihn aus. Der Hase zieht traurig weiter. Auf seiner Reise findet er die verschiedensten Hüte: eine Kochmütze, ein Gärtnershut, ein Clownshut, ein Vagabundenhut – und jedes Mal versucht er, sich zu integrieren. Doch auf diese Weise findet er sein Glück wohl nicht. Erst als er seine himmelblauen Ohren akzeptiert, akzeptieren ihn auch die anderen… „Der Hase mit den himmelblauen Ohren“ ist eine schöne Geschichte darüber, dass Selbstliebe die Voraussetzung dafür ist von anderen geliebt zu werden. So schön geschrieben, dass sich bereits Kinder ab 4 Jahren in die Geschichte verlieben können. Bei der Bilderbuchbetrachtung in der KiTa sagte ein Mädchen: „Das ist aber eine schöne Geschichte. Können wir sie nochmal lesen?“ Mädchen und Jungen waren gleichermaßen begeistert, lauschten gebannt der Geschichte, betrachteten scheinbar nachdenklich die Illustrationen. Diese sind bunt gestaltet, die himmelblauen Ohren des Hasen stets auffallend im Vordergrund. „Der Hase mit den himmelblauen Ohren“ ist ein lesenswertes Bilderbuch für Groß und Klein. Autorenportrait Max Bolliger ist 1929 in Schwanden/Glarus geboren. Er arbeitete als Dorfschullehrer, Psychologe und Heilpädagoge, und ab 1968 als freier Schriftsteller. Für seine Werke erhielt er viele Literaturpreise, darunter 2005 den großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach für sein Gesamtwerk. Er starb 2013. Illustratorenportrait Jürg Obrist, geboren 1947 in Zürich, machte eine Ausbildung als Retuscheur und besuchte die Fachklasse Fotografie der Kunstgewerbeschule Zürich. Er arbeitet einige Jahre in New York als Illustrator für Kinderbücher und Jugendzeitschriften. Dort erschien 1978 sein erstes Bilderbuch. Für seine Bücher erhielt er international Auszeichnungen. Mittlerweile lebt Jürg Obrist in Zürich und ist freischaffender Illustrator. Alexa

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks