Max Czollek

 4,2 Sterne bei 39 Bewertungen
Autor*in von Desintegriert euch!, Gegenwartsbewältigung und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Max Czollek, Jahrgang 1987, studierte Politikwissenschaften an der FU Berlin und promovierte im Anschluss am Berliner Zentrum für Antisemitismusforschung. Seit 2009 ist er Mitglied des Lyrikkollektivs »G13«, organisiert gemeinsame Lesetouren und Veröffentlichungen und ist Kurator des internationalen Lyrikprojekts »Babelsprech«. Außerdem ist er Mitherausgeber der Zeitschrift »Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart«. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Max Czollek

Cover des Buches Desintegriert euch! (ISBN: 9783446260276)

Desintegriert euch!

 (18)
Erschienen am 20.08.2018
Cover des Buches Gegenwartsbewältigung (ISBN: 9783446267725)

Gegenwartsbewältigung

 (10)
Erschienen am 17.08.2020
Cover des Buches Lyrik von Jetzt 3 (ISBN: 9783835317390)

Lyrik von Jetzt 3

 (4)
Erschienen am 05.10.2015
Cover des Buches Versöhnungstheater (ISBN: 9783446276093)

Versöhnungstheater

 (3)
Erschienen am 23.01.2023
Cover des Buches Desintegriert euch! (ISBN: 9783442719143)

Desintegriert euch!

 (1)
Erschienen am 10.02.2020
Cover des Buches Jubeljahre (ISBN: 9783945832004)

Jubeljahre

 (1)
Erschienen am 09.03.2015
Cover des Buches Akzente 1 / 22 (ISBN: 9783446274655)

Akzente 1 / 22

 (0)
Erschienen am 11.04.2022
Cover des Buches Druckkammern (ISBN: 9783940249524)

Druckkammern

 (0)
Erschienen am 15.05.2022

Neue Rezensionen zu Max Czollek

Cover des Buches Versöhnungstheater (ISBN: 9783446276093)
Elenchen_hs avatar

Rezension zu "Versöhnungstheater" von Max Czollek

Versöhnungstheater
Elenchen_hvor 10 Monaten

Deutschland inszeniert sich international gerne als Erinnerungs-Weltmeister - vom Warschauer Kniefall über das Holocaust-Mahnmal in Berlin bis hin zum Instagram-Projekt ichbinsophiescholl. Doch wie viel Ehrlichkeit, wie viel Substanz steckt wirklich in der deutschen Erinnerungskultur? Der Lyriker und Essayist Max Czollek seziert in seinem neuen Buch "Versöhnungstheater" den Umgang der Deutschen mit ihrer gewaltvollen Geschichte, von der Erinnerung bis zur Gegenwart.


Für Max Czollek ist die Erinnerungskultur in Deutschland kein Versuch der Wiedergutmachung, sondern vielmehr der Wiedergutwerdung, ein Sich-Frei-Machen von der Schuld, die heute in neu errichteten Preußenschlössern gefeiert werden kann und in der eine "Zeitenwende" in die deutsche Politiklandschaft Einzug hält, in der Deutschland international - politisch und auch militärisch - wieder eine führende Rolle spielen soll. Eine wirkliche und ernsthafte Aufarbeitung des Massenmords an sechs Millionen Jüdinnen und Juden existiert für den Autor schon deshalb nicht, weil für viele Schuldige die Taten ohne Konsequenzen blieben. Das Versöhnungstheater setzt aber auch da ein, wo eine Versöhnung ungefragt einseitig beschlossen wird, ohne auf das Leid und die Untröstlichkeit des Gegenübers wirklich einzugehen.


Der Essay ist aufrüttelnd und unbequem, aber vor allem notwendig, zeigt er doch die Gefahr auf, die eine bloß symbolischen Erinnerung an deutschlands Nazi-Vergangenheit birgt: die fehlende Aufklärung des NSU, die rassistischen Attentate in München, Halle und Hanau, der Einzug einer rechtspopulistischen und rechtsextremen Partei in den Bundestag - die Liste lässt sich ewig weiterführen. Wie eine Erinnerungskultur aussehen müsste, damit sich die Gewalt der Vergangenheit eben nicht wiederholt, zeigt Czollek mit seiner Kritik auf - für mich auf den Punkt und unbedingt lesenswert!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Gegenwartsbewältigung (ISBN: 9783446267725)
Revontulets avatar

Rezension zu "Gegenwartsbewältigung" von Max Czollek

Schmerzhaft und ehrlich
Revontuletvor 3 Jahren

Das Buch beschäftigt sich mit deutscher Leitkultur und was darunter verstanden wird, mit Parteipolitik, die sich an der Hufeisentheorie orientiert und doch lieber mit rechts als links zusammenarbeitet und zu allem Überfluss versucht, den Heimatbegriff wieder positiv zu besetzen. Es geht auch um widerständige Literatur und Poesie und deren politische und gesellschaftliche Bedeutung und um Intersektionalität, radikale Vielfalt und soziale Gerechtigkeit. Das Buch ist sehr dicht und informativ; ein wiederholtes Lesen ist daher bestimmt sinnvoll, weil mensch beim ersten Mal gar nicht alles aufnehmen kann.
Besonders interessant fand ich den titelgebenden Begriff der Gegenwartsbewältigung. Ich habe es so verstanden, dass die Vergangenheitsbewältigung des Nationalsozialismus nur unzureichend stattgefunden hat und es deswegen nötig ist, sich in der Gegenwart mit den Folgen auseinanderzusetzen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Gegenwartsbewältigung (ISBN: 9783446267725)
P

Rezension zu "Gegenwartsbewältigung" von Max Czollek

Must-read für kritische Demokraten.
Perlensucherinvor 3 Jahren

Großartiges Buch für jeden, der sich Gedanken macht über die Zukunft unserer Demokratie: "Gegenwartsbewältigung" von Max Czollek ist eine hoch-innovative Gedankenübung.


Da ich mich mit meinem Buch "Schau nicht hin, schau nur geradeaus" lange mit den Folgen der Vergangenheit für's Jetzt befasst habe, kann ich dieses kluge Essay nur wärmstens empfehlen.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks