Max Diener Liebestode

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(4)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebestode“ von Max Diener

Max Diener – die dunkle, abgründige Seite eines preisgekrönten Jugendbuchautors. Ein atemberaubendes Debüt in der Spannungsliteratur! Eine Marathonläuferin liegt tot in ihrer Wohnung. Bei der Obduktion der Leiche kommt man zu dem Ergebnis, dass die Frau an Herzversagen gestorben ist. Doch die Todesumstände veranlassen Hauptkommissar Castro, weiter zu ermitteln – und er entdeckt eine Reihe plötzlicher Herztode bei trainierten Läuferinnen. Alle Frauen waren zwischen dreißig und vierzig Jahre alt, in ihren Berufen erfolgreich, alleinstehend. Und sie litten, wie sich nach ihrem Tod herausstellte, unter einem Herzproblem. Aber es gibt noch eine weitere Gemeinsamkeit: einen geheimisvollen Liebhaber – sowie Hinterbliebene, die auf Rache sinnen…

ganz ordentlich geschrieben, leicht zu lesen. Symphatischer Ermittler.

— Booky-72
Booky-72

Toller Krimi, bei dem eher die Suche nach dem Motiv, als die Suche nach dem Täter im Vordergrund steht,

— milapferd
milapferd

Ein nicht ganz normaler Krimi. Sehr unterhaltend.

— thora01
thora01

Krimi mit geschickt aufgebautem Spannungsbogen - kommt ohne blutige Details aus -

— Gela_HK
Gela_HK

Minimalistischer Schreibstil und trotzdem spannend bis zur letzten Seite!

— mabuerele
mabuerele

Spannender, außergewöhnlicher Krimi.

— Buchgeborene
Buchgeborene

Ruhiges, solides u. gut lesbares Krimidebüt mit einem empathischen Ermittler: Castro hat genug Biss u. reichlich Potenzial für weitere Fälle

— Baerbel82
Baerbel82

Stöbern in Krimi & Thriller

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Durst

Harry Hole ist zurück! Das Warten hat sich gelohnt.

buchleserin

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Beeindruckendes Krimidebüt

    Liebestode
    Buchgeborene

    Buchgeborene

    04. September 2014 um 19:37

    Eine Leiche, die scheinbar an einem natürlichen Tod gestorben ist, macht Komissar Castro stutzig. Denn es ist eine Leiche zu viel, die genau auf diese Weise gestorben ist. Ich habe lange nicht mehr so einen guten Krimi gelesen. Das Buch ist so flüssig und leicht und spannend geschrieben, dass man es ungern wieder aus der Hand legt. Komissar Castro leistet großartige Arbeit. Der Autor auch. Der minimalistische Schreibstil, in dem Max Diener seinen Krimi geschrieben hat, gefällt mir ausnehmend gut. Auch wenn dadurch keine Empathie aufkommt, wird der Roman doch deswegen noch spannender. Es entstehen Bilder im Kopf des Lesers und es fühlt sich an, als würde man einen Film sehen. Fazit Dieses Krimidebüt kann ich nur empfehlen. Eine gute Story und interessante Charaktere machen "Liebestode" sehr lesenswert.

    Mehr
  • Leserunde zu "Liebestode" von Max Diener

    Liebestode
    Edel_Elements

    Edel_Elements

    Liebe Lovelybooker, liebe Krimi-Freunde, gerade ist mein Krimidebüt "Liebestode" bei Edel eBooks erschienen. Erste positive Rezensionen gibt es bereits. Aber jeder Autor will wissen, wie sein Buch bei seinen Leserinnen und Lesern ankommt. Ich bin sicher, dass es für euch eine spannende Lektüre werden wird. Aber noch mehr freue ich mich auf den Austausch mit euch! Mein Verlag Edel eBooks verlost 20 eBooks (in allen gängigen Formaten und für alle Lesegeräte) Die Leserunde startet dann ab 15.07.2014, wenn alle Gewinner ihr eBook per Mail zugeschickt bekommen haben. Bewerbt euch also einfach bis zum 10.07.2014 hier, indem ihr folgende Frage beantwortet: „Warum lest ihr eigentlich gerne Krimis?“ Das Team von Edel eBooks und ich freuen uns auf eure Beiträge und eine schöne Leserunde! Herzliche Grüße, Max Diener PS: hier könnt ihr den Trailer anschauen:

    Mehr
    • 140
  • Liebestode

    Liebestode
    milapferd

    milapferd

    17. August 2014 um 10:24

    Als Kommisar Castro wird stutzig. Sollte diese junge Frau tatsächlich eines natürlichen Todes gestorben sein? Kann eine junge Marathonläuferin tatsächlich einem Herzinfakt erleiden? Er beginnt zu ermitteln und stößt sehr bald auf weitere Tote mit ungeklärte Todesursachen. Er glaubt nicht mehr an die natürliche Todesursache und beschließt dem Ganzen auf den Grund zu gehen. Der Autor Max Diener hat in diesem Krimi einen sehr minimalistischen Schreibstil gewählt. Mir persönlich gefällt das sehr gut, ich konnte mich gut in die Geschichte einfühlen, obwohl die Empathie zu den Protagonisten ausblieb. Irgendwie schien mir keiner sympathisch, besonders Kommissar Castro ist ein kauziger Typ. Aber das war  für mich kein Hindernis das Buch quasi zu verschlingen. Sehr gut gefällt mir auch immer, wenn eine Geschichte auf verschiedenen Blickwinkeln erzählt wird. So wie hier die Blickwinkel des Kommissars und des Täters gewählt wurden. Schnell wurde mir klar, wer der Mörder ist, jedoch ging es in der Handlung dann um das Warum. Und die Frage fesselte mich stundenlang an das Buch. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen und darum für mich 5 Sterne für das Krimidebüt von Max Diener.

    Mehr
  • Krimi mal Anders

    Liebestode
    thora01

    thora01

    12. August 2014 um 14:53

    Komissar Castor wird zu einem Todesfall gerufen. Eine sehr sportliche junge Frau wird Tod in ihrer Wohnung aufgefunden. Irgend etwas erscheint ihm nicht ganz geheuer und er beginnt zu ermitteln obwohl die Frau laut Gerichtsmediziners an einem Herzanfall erlegen ist. Damit beginnt das Katz und Maus Spiel zwischen Castor und dem Mörder. Mir hat das Buch gefallen. Am Anfang konnte ich mich nicht ganz mit diesem Buch anfreunden. Ich konnte nur mit Mühe in die Handlung eintauchen. Aber je weiter ich gelesen habe desto besser wurde es. Es ist ein untypischer Krimi. Es wurde auf die blutigen Szene weitgehend verzichtet. Dadurch wurde die Spannung sogar noch erhöht. Der Schluss war für mich sehr überraschend.

    Mehr
  • Mord - erst auf den zweiten Blick

    Liebestode
    Gela_HK

    Gela_HK

    04. August 2014 um 12:45

    Wirklich nur Herzversagen? Hauptkommissar Castro nimmt die Ermittlungen auf, um den plötzlichen Tod einer durchtrainierten Joggerin zu hinterfragen. Kurz darauf stößt er auf eine Reihe von toten Läuferinnen, die alle an Herztod gestorben sind und ähnliche Lebensläufe aufweisen. Die auffälligste Gemeinsamkeit aller Frauen ist jedoch ein Liebhaber, der keinerlei Spuren hinterlassen hat. Autor Max Diener hat einen Krimi geschrieben, der ohne brutale Szenen, Helden oder actiongeladene Handlungen auskommt. Der Schreibstil ist distanziert und kühl, läßt sich aber gut lesen. Durch wechselnde Erzählperspektiven folgt man zum einen dem "Läufer", der seine Opfer beobachtet und die nächste Tat plant und auf der anderen Seite blickt man Hauptkommissar Castro bei seinen Ermittlungen über die Schulter. Kommissar Castro ist ein eher unscheinbarer, zurückhaltender Ermittler. Er hat sich in den Fall verbissen und folgt seinem Ziel, auch wenn sein Vorgesetzter gar nicht davon angetan ist. Teamwork ist so gar nicht sein Fall und so läßt er seinen Kollegen auch oft im Unklaren über die Ermittlungsergebnisse. Der Spannungsbogen wird gekonnt aufgebaut. Durch den direkten Kontakt mit dem Mörder, meint man, die Abläufe vorhersehen zu können. Doch überraschende Wendungen und Informationen über die Vergangenheit einzelner Personen lassen immer neue Vermutungen entstehen. Der Krimi hat mir gut gefallen, lediglich mit dem Ende konnte ich mich nicht anfreunden, was dann auch zum Abzug eines Sternes geführt hat.

    Mehr
  • Liebestode

    Liebestode
    jackdeck

    jackdeck

    02. August 2014 um 15:37

    Die passionierte Läuferin Felicitas Weinbrenner wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Es sieht alles nach Herzversagen aus, denn die Tote hatte einen Herzfehler. Diese Variante lässt den ermittelnden Kommissar Castro allerding skeptisch werden. Er glaubt nicht an diese Theorie, während seiner Ermittlungen stößt er auf Verbindungen zu ähnlich gelagerten Fällen. Die Opfer alle weiblich, begeisterte Läuferinnen, beruflich taff und erfolgreich und alle starben an Herzversagen. Auch gibt es Hinweise dass ein mysteriöser Fremder im Bekanntenkreis der Frauen war. Doch geschickt sind alle Hinweise und Spuren verwischt. Beim Lesen erhalte ich ebenso Einblicke in die Gedankenwelt eines Mannes der sich nur der Läufer nennt, Rückblicke in die Kindheit und Jugend des Täters inklusive. Der Grundgedanke der Handlung hat mit gut gefallen, dennoch war mir einfach zu schnell klar wohin die Reise gehen soll. Ich hätte mit gern ein paar mehr Irrungen und „übliche Verdächtige „ gewünscht. Der Ermittler war mir sympathisch ich hatte mir nur ein paar Ecken und Kanten vermisst, recht distanziert und reserviert, wirkte er mitunter auf mich. Mein Fazit es war ein solide geschriebener Krimi der sicherlich bei vielen Lesern Zuspruch findet, mich aber irgendwie nicht mitreißen konnte.

    Mehr
  • Unterhaltsamer Krimi

    Liebestode
    nodi

    nodi

    02. August 2014 um 08:04

    Hauptkommissar Castro wird zu einer Toten gerufen. Die Tote ist die Bankerin und Marathonläuferin Felicitas Weinbrenner,  sie wurde leblos auf ihrem Bett gefunden. Bei der Obduktion stellt man als Todesursache Herzversagen fest. Bei seinen Ermittlungen findet Castro heraus, dass es noch mehr Fälle wie diesen gibt. Läuferinnen, die auch herzkrank waren, die man auch tot in ihrer Wohnung fand. Der Krimi hat mich gleich zu Beginn gefesselt. Es gibt immer wieder Abschnitte, die aus Sicht des Läufers beschrieben werden. Wer verbirgt sich dahinter, eventuell der Mörder? Diese Frage stellt man sich immer wieder. So ist es dem Autor gelungen, die Spannung bis zum Ende hoch zu halten. Kommissar Castro gefiel mir als Ermittler auch sehr gut, er ist etwas eigenbrötlerisch, aber ein fähiger Kommissar, der mir sofort sympathisch war. Nur hätte ich mir für die Protagonisten, auch für Kommissar Castro, etwas mehr Nähe gewünscht. Ich hätte gerne mehr an ihren Gefühlen teilgenommen, sie wirkten zum Teil sehr emotionslos.   Der Autor hat hier einen Krimi geschaffen, der unterhält und bis zum Schluss Spannung verspricht. Vor allem die Figur des Läufers brachte Dramatik in die Geschichte. Sehr gerne würde ich noch weitere Fälle um Kommissar Castro lesen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Liebestode

    Liebestode
    Simi159

    Simi159

    22. July 2014 um 18:25

    Inhalt: Felicitas Waldbrenner ist tot. Sie liegt mit Herzversagen in ihrem Bett. Zumindest sieht alles nach Herzversagen aus. Sie hatte eine Herzmuskelentzündung, die noch nicht vollständig ausgeheilt war, und hat dennoch wieder mit ihrem Marathontraining angefangen. Doch es gibt Beweise, dass sie vor ihrem Tod mit jemand zusammen war und Geschlechtsverkehr hatte. War ihr Tod ein Versehen oder Absicht? Diese Frage stellt sich der Kommissar Castro. Er beginnt in dem Fall zu ermitteln und stößt dabei auf drei weitere Todesfälle, mit dem gleichen Muster. Immer waren es alleinstehende Frauen, die beruflich erfolgreich waren und noch sportlich dazu. Alle im Umfeld von Felicitas, wussten von ihrer Erkrankung. Hat ihre Zwillingsschwester oder ihr Chef, mit dem sie eine Affäre hatte, nachgeholfen? Fazit: Liebestode ist eine kleiner feiner Krimi, mit einem eigenbrötlerischen, spanischen Kommissar, Castro, und einem Täter, der mit allen Wasser gewaschen ist. Spannung baut sich ganz, ganz leise und gemächlich mit jeder Seite mehr auf. Diese kommt nicht nur durch den Schreibstil auf, auch durch die verschieden Erzählperspektiven. So gibt es immer wieder Kapitel in dem wir, als Leser, teilhaben an den Handlungen des Täters. Und das Buch endet, wie man es als Leser nicht erwartet. Den Schreibstil von Max Diener würde ich als unterkühlt oder Reduziert beschrieben, wer also große ausladende Landschafts-Beschreibungen erwartet ist hier falsch. Vielmehr stehen die Dinge zwischen den Zeilen. Das Ende hat mich überrascht und ich persönlich hätte mir ein anderes gewünscht. Deshalb bekommt das Buch von mir 4 STERNE.

    Mehr
  • Gibt es den perfekten Mord?

    Liebestode
    mabuerele

    mabuerele

    22. July 2014 um 17:20

    „…Schweigen ist Macht…“ Felicitas Weinbrenner wird tot in ihrer Wohnung gefunden. Der Arzt diagnostiziert Herzversagen. Doch Kommissar Castro hat kein gutes Gefühl dabei. Felicitas war eine begeisterte Läuferin.   Der Autor hat einen spannenden Krimi geschrieben. Mit Castro kreiert er einen Ermittler, der lieber allein arbeitet, nicht mehr redet als notwendig und seinen Weg konsequent geht. Momentan allerdings muss er noch den Tod seiner Frau verkraften. Obiges Zitat gehört zu seinen Leitsätzen. Ab und an erhalte ich als Leser einen Einblick in die Gedankenwelt des möglichen Täters. Auch er ist ein Läufer, der seine Runden am See dreht. Während des Laufens hängt er seinen Erinnerungen nach. Selbst als durch die Obduktion kein Fremdverschulden nachgewiesen werden kann, gibt Castro nicht auf. Er glaubt nicht an den perfekten Mord und sucht nach ähnlichen Fällen. Das Buch verfügt über einen hohen Spannungsbogen. Der wird nicht nur durch die abwechslungsreiche Handlung, sondern auch durch die wechselnde Erzählperspektive zwischen dem Läufer und den Ermittlungen aufrechterhalten. Hinzu kommt, dass ich als Leser zwar den Täter und sein Motiv zu kennen glauben, aber nicht vor überraschenden Wendungen gefeilt bin. Nicht alles ist so, wie es scheint. Der Roman lässt sich zügig lesen. Der fast minimalistische Schreibstil beschreibt Orte und Personen erstaunlich detailgenau und bleibt dabei kurz und präzise. Der Autor versteht das Spiel mit Worten. Ihm genügen einige Wortgruppen und perfekt gewählte Adjektive oder Partizipien, um Wesentliches auszudrücken. Das Buch hat  mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist geschickt inszeniert, logisch aufgebaut und psychologisch stimmig. Emotionen werden sparsam, aber gekonnt, eingesetzt. Von dem Ermittler würde ich gern mehr lesen.

    Mehr
  • Gelungenes Krimi-Debüt mit eigenbrötlerischem Kommissar

    Liebestode
    Livres

    Livres

    21. July 2014 um 12:05

    Eine Frau wird tot in ihrer Wohnung gefunden. Sie war alleinstehend und starb anscheinend an ihrer Herzkrankheit. Trotz ihrer Beschwerden war die leidenschaftliche Läuferin joggen gewesen. Jedoch gibt es Beweise, dass sie vor ihrem Tod mit jemandem zusammen war. Dies und weitere Ungereimtheiten rufen Kommissar Castro auf den Plan. Dieser glaubt nicht an einen natürlichen Tod und beginnt in dem Fall zu ermitteln und stößt dabei auf 3 weitere Todesfälle, die nach dem gleichen Muster abliefen… Max Diener liefert mit „Liebestode“ einen spannenden Krimi, der durch seinen schrulligen Kommissar zusätzlich interessant ist. Kommissar Castro ist gebürtiger Spanier und ein genial ermittelnder Eigenbrödler. Er hat seine ganz eigene Art zu ermitteln und ist auch nicht unfehlbar, was ihn interessant und auch sympathisch macht. Dieser Krimi kommt ganz ohne Blutvergießen u.ä. aus, der Spannungsbogen wird jedoch die ganze Zeit hoch gehalten und bleibt bis zum Schluss bestehen. Vor allen Dingen die immer wieder eingestreuten Abschnitte, die aus der Sicht „des Läufers“ erzählt werden, erhöhen die Spannung zusätzlich. Diese ermöglichen auch, die Geschehnisse aus verschiedenen Perspektiven zu sehen und mitzurätseln, wer sich hinter „dem Läufer“ versteckt. Fazit: Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, es war unterhaltsam und sehr spannend, so dass ich gerne weitere Fälle mit Kommissar Castro lesen würde!

    Mehr
  • Minimalistischer Schreibstil.

    Liebestode
    Igela

    Igela

    Felicitas Weinbrenner, eine Läuferin mit Herzmuskelentzündung stirbt an Herzversagen. Was nach einem natürlichen Tod aussieht ,entpuppt sich als kaltblütiger Mord. Kommissar Castro, ein knurriger Ermittler macht sich auf die Suche des Mörders und entdeckt, dass noch drei weitere Frauen auf ähnliche Weise zu Tode kamen. Die Spur führt ihn zu einem Läufer, der mit allen Frauen bekannt war. Der Schreibstil des Autoren ist sehr minimalsistisch geprägt. Mit klaren Sätzen und rar an Details . Nach kurzer Eingewöhnungsphase habe ich mich mit dem Stil gut zurecht gefunden. Vermisst habe ich aber all die kleinen Details, die eine Story emotional erscheinen und leben lassen. Ich weiss nicht, ob das der Grund war, warum mir die Geschichte nicht wirklich nahe ging... Am Inhalt kann es nicht liegen, denn Liebstode hat alles, was einen spannenden Krimi ausmacht. Die Suche nach dem Motiv des Mörders stand für mich im Vordergrund, da ich schon ziemlich schnell die Indentität des Mörders ahnte.Ein Teil des Buches ist aus der Sicht des Mörders beschrieben, was mir sehr gut gefiel. Konnte ich doch damit teilweise seine Motive nachvollziehen. Die Protagonisten kommen aus oben erwähnten Gründen für mich eher emotionslos daher, was aber die Unterhaltung nicht mindert. Kommissar Castro , knurrig und exzentrisch, hat mich sehr an die TV Figur Colombo erinnert. Ich habe in dieser Geschichte die Details vermisst, die eine Story leben lassen und den Charakteren Leben einhauchen. 3 Sterne von mir.

    Mehr
    • 2
  • Ein Brand und vier Todesfälle

    Liebestode
    Baerbel82

    Baerbel82

    17. July 2014 um 16:53

    Felicitas Weinbrenner wird tot in ihrem Schlafzimmer aufgefunden. Sie war alleinstehend und eine erfolgreiche Bankerin. In ihrer Freizeit lief sie Marathon, obwohl sie herzkrank war. Es scheint sich um eine natürliche Todesursache zu handeln. Kurz vor ihrem Tod hatte sie Geschlechtsverkehr, es werden schwarze, männliche Haare sichergestellt. Kommissar Castro ermittelt… Die üblichen Verdächtigen sind schnell ausgemacht: Felicitas Chef Alwin Braun, mit dem sie ein Verhältnis hatte und ihr Arzt, Dr. Windgassen. Auch ihre Zwillingsschwester Friederike wusste von ihrem Herzproblem. Drei weitere Todesfälle werden entdeckt, die dem von Felicitas sehr ähnlich sind: alle Frauen waren Läuferinnen, Mitte bis Ende 30, beruflich erfolgreich, aber einsam und jede hatte eine Herzkrankheit. Gibt es einen Zusammenhang? Ab und an werden Abschnitte aus der Perspektive eines Läufers eingestreut. Handelt es sich um den Mörder? Ein schrecklicher Unfall und ein traumatisches Erlebnis in seiner Vergangenheit haben ihn geprägt. Aber kann ein Verbrechen mit der schwierigen Biografie des Täters entschuldigt werden? Alles in allem, harter Stoff! Ein echter Slow Burner. Man muss es lesen, um es zu begreifen. Die Geschichte beginnt als Krimi und endet in einer Tragödie. „Liebestode“ hat mich spannend unterhalten, auch wenn der Autor zum Schluss etwas dick aufgetragen hat. Fazit: Mit „Liebestode“ ist Max Diener ein ruhiges, solides und sehr gut lesbares Krimidebüt mit einem empathischen Ermittler gelungen. Kommissar Castro hat genug Biss und reichlich Potenzial für weitere Fälle. Ich freu mich drauf!

    Mehr
  • spannender Krimi für Anspruchsvolle

    Liebestode
    Buchfeeling

    Buchfeeling

    17. July 2014 um 08:34

    Eine für mich ungewöhnliche Schreibweise in der Gegenwart und ein perfekt ausformulierter Satzbau machen den Einstieg in die Geschichte anfangs etwas schwierig. Auch die ein wenig distanzierte Schreibweise lassen schwer zu, dass man sich gefühlsmäßig in die Story und die Protagonisten hineinversetzen kann. Trotzdem sorgen ein etwas seltsamer Kommissar und ein mysteriöser Täter für Spannung. Der Kommissar Castro war mir von Anfang an sehr sympatisch. Seine mürrische Art und seine Alleingänge lassen ihn anfangs seltsam erscheinen. Doch als der Täter ihn direkt bedroht und Castro echte Angst zeigt, wird er plötzlich glaubwürdig und sehr menschlich. Der Täter hingegen bleibt bis weit zum Ende des Buches ein Rätsel. Im Verlauf des Buches immer nur “der Läufer” genannt, lichten sich nach und nach die Geheimnisse der Vergangenheit. Bald schon steht fest, wer der Täter ist, doch das Motiv bleibt weiter unklar. Das Ende ist dann vorhersehbar und unspektakulär erzählt, trotz des dramatischen Herganges. Dieser Krimi ist eher etwas für anspruchsvolle Leser. Kein Blut, kein Gemetzel, kein Psychoterror. Statt desen ein Ermittler mit kleinen Schwächen, die ihn sehr sympatisch machen und ein Täter, bei dem man sich fragt, ob er wirklich Täter oder selbst Opfer ist. Ich möchte dem Buch 3 Sterne geben, weil ich die Gefühle der Protagonisten nicht ganz nachfühlen konnte und die Stimmung des Buches somit nicht fühlen konnte. Trotzdem ist das Buch ein spannender Krimi.

    Mehr
  • weitere