Max Kruse , Erich Hölle Urmel taucht ins Meer

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Urmel taucht ins Meer“ von Max Kruse

Nach vielen aufregenden Abenteuern lebt das Urmel mit seinen Freunden wieder auf der Insel Titiwu. Doch eines Tages entdeckt Seele-Fant Ungeheuer am Strand. Da ist es aus mit der Ruhe...

Ich hätte gerne mehr Abenteuer auf der Insel von den bekannten Tieren mit ihren liebenswerten Sprachfehlern gehört.

— ErleseneBuecher
ErleseneBuecher

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Homo-Saurier, Tauchtablette & Pitsch

    Urmel taucht ins Meer
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    16. September 2015 um 22:19

    Auch das dritte Urmel-Buch musste ich meinem Kind vorlesen. Ich verstehe nicht so ganz, was es an den Büchern gut findet. Aber ok, es gibt ja so viele Leute, die auf das Urmel schwören, da sie es in ihrer Kindheit geliebt haben. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich die Bücher damals nicht gelesen habe. Urmel und seine Freunde machen sich auf die Reise in die Tiefen des Meeres. Der Professor Tibatong hat nicht nur eine Tauchtablette erfunden, mit der man stundenlang unter Wasser bleiben kann, sondern er hat auch der Krabbe aus der Höhle eine Zeichensprache beigebracht. Des Weiteren wurden Seeungeheuer rund um die Insel Titiwu gesichtet. Diese gilt es nun aufzuspüren. Das schaffen sie auch und es stellt sich heraus, dass es sich um Homo-Saurier, entfernte Verwandte des Urmels, handelt. Das Urmel fühlt sich also nicht mehr ganz so allein. Für mich spielten die anderen Tiere, wie Wawa und Ping Pinguin, leider nur eine kleine Nebenrolle. Ich hätte gerne mehr Abenteuer auf der Insel von den bekannten Tieren mit ihren liebenswerten Sprachfehlern gehört. Aber ich fand das Buch besser als den 2. Teil. Mal sehen, was der 4. bringen wird. Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

    Mehr