Neuer Beitrag

Arwen10

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Dieses Buch von Max Lucado wurde neu aufgelegt. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Max Lucado Weil du es ihm wert bist



Zum Inhalt:

Was hat das Kreuz mit unserem Leben zu tun? Jesu Tod war nicht nur qualvoll und erniedrigend, sondern drückte auch Gottes große Liebe zu den Menschen aus. Bestsellerautor Max Lucado erklärt, was die einzelnen Schritte Jesu auf seinem Weg ans Kreuz für uns bedeuten, und zeigt, wie sie uns frei machen können. Eine hervorragende Lektüre- nicht nur für die Passionszeit.



Infos zum Autor:



Max Lucado war langjähriger Pastor der Oak Hills Church in San Antonio, Texas. Er ist verheiratet, Vater von drei Töchtern und Verfasser vieler Bücher. Fast 100 Millionen Exemplare seiner Werke wurden inzwischen weltweit verkauft und in über 50 Sprachen übersetzt. Die Zeitschrift Christianity Today zählt ihn zu den bekanntesten christlichen Autoren Amerikas.




Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 25. Januar 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!





Autor: Max Lucado
Buch: Weil du es ihm wert bist

MissLila

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich mag Max Lucado sehr und das Thema, was die einzelnen Schritte Jesu auf dem Weg ans Kreuz für uns bedeuten macht mich sehr neugierig.

Leider hat der SCM Shop keine Leseprobe bei Amazon fand ich eine ganz kurze knapp 1 Seite vom eigentlichen Buch, da kann man sich leider nicht allzuviel vorstellen aber da ist den Autor sehr gerne lese, bin ich mit dabei.

Hopeandlive

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich habe schon einige Bücher von Max Lucado und mag seine wertschätzende und liebevolle Art zu schreiben. Von daher bin ich sehr an einer Teilnnahme an dieser Leserund interessiert.

Beiträge danach
68 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Mauela

vor 7 Monaten

Kapitel 11 bis Ende

Ich finde, auch wenn ich mit Golf spielen so gar Nichts anfangen kann, den Vergleich mit dem Team ziemlich gut. Ich finde den Satz auf Seite 110 besonders gut: Was zählt ist, dass sie zum Spiel angetreten sind und im richtigen Team mitspielen.

Und auch den Vergleich zwischen Ehe und Glaubensleben finde ich irgendwie passend.

Was ich allerdings total seltsam finde ist die Geschichte mit dem Namen bzw wie man den Namen ausspricht in Kapitel 12. Ich habe nicht verstanden, aus welchem Grund man vorgeben sollte, seinen eigenen Familiennamen anders auszusprechen als er tatsächlich ausgesprochen wird.

Mauela

vor 7 Monaten

Fazit/Rezension

Danke, dass ich das Buch lesen durfte.

Hier ist meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Max-Lucado/Weil-du-es-ihm-wert-bist-1521381113-w/rezension/1532764513/1532763553/

Tinka2

vor 7 Monaten

Anfang bis Kapitel 5

Da ich in den letzten Wochen leider nicht die Zeit hatte, um das Buch in Ruhe zu lesen, stoße ich erst jetzt dazu - ich hoffe, dass ist nicht schlimm!

Zum ersten Abschnitt haben sich bei mir gleich einige Fragen gesammelt.

Im ersten Kapitel auf Seite 15 findet man zum Beispiel ein Gedicht/ Lied: Stammt es vom Autor selbst oder nicht? Auch hatte ich zwischenzeitlich den Eindruck, dass der Verfasser der Texte des Buches "Jakobus" mit dem Bruder Jesu gleich gesetzt wird, was mir bisher fremd ist. Auch die Auffassung auf Seite 16 dass lediglich Jesu Blut vergossen werden musste kann ich nicht ganz teilen. Der Autor stellt es so dar als ob er auch im Hinterkämmerchen hätte getötet werden können, dabei spielt doch vor allem das öffentliche Opfer eine Rolle. Der Zusammenhang zwischen der Einkaufsituation und dem Rest hat sich mir nicht ganz erschlossen.

Das zweite Kapitel hielt weitere Hürden für mich bereit: Vor allem mit dem Satz „Jesus hat die Nägel gewählt.“ konnte ich mich nicht anfreunden – auch wenn Vater, Sohn und Heiliger Geist in der Dreieinigkeit verbunden sind so hat nicht Jesus sondern Gott für seinen Sohn die Nägel gewählt. Ich zumindest hatte auch beim wiederholten Lesen der Bibeltexte den Eindruck, dass Jesus mit seinem Schicksal hadert (siehe auch die „Warum hast du mich verlassen?“ Stelle). Er hat die Nägel nicht gewählt, sondern vorgegeben bekommen und sein Schicksal akzeptiert. So sehe ich das zumindest. Wie auch im ersten Kapitel fand ich die Vergleiche etwas zusammenhangslos und nicht nachvollziehbar, dafür war der theologische Teil jedoch recht gut aufgebaut. (Wenn ich auch an vielen Stellen anderer Meinung bin.)

Kapitel Drei hielt für mich vor allem einen Knackpunkt bereit: Dass Gottes Reichweite während der Lebzeiten Jesu auf Armlänge beschränkt gewesen sein soll. Wen beten die Menschen im Tempel dann an? Wieso hat Jesus dann noch zu Gott gebetet? Auf mich wirkte es fast so, als ob der Autor hier mit der Gleichsetzung Jesu und Gottes ein wenig übertrieben hat oder mit einem zu menschlichen Verständnis an die Situation heran gegangen ist – Gott kann gleichzeitig Mensch sein und an anderen Orten wirken, er ist nicht beschränkt, auch dann nicht, wenn ein Teil von ihm menschliche Form annimmt. Allerdings ist dies wieder eine theologische Auslegungsfrage.

Das Bild der Mängelliste in Kapitel 4 hat mir nicht wirklich gefallen – nicht weil ich der Meinung bin, fehlerlos zu sein, sondern weil die Vorstellung eines Gottes, der Fehlerliste aufstellt, all zu menschlich ist. Auch die These dass Jesus sich willig hat ans Kreuz nageln lassen weil seine Hand die Hand Gottes ist konnte ich nur bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen. Genauso gestört hat mich der Satz der davon spricht, dass Jesus selbst die Nägel einschlägt. Das fünfte Kapitel war mir allgemein ein wenig zu flapsig.

Allgemein stört mich bisher vermutlich am meisten, dass Lucado einen Anspruch des Wissens über die allgemeine Wahrheit erhebt. Er stellt seine Thesen nicht als das was sie sind dar, sondern als die einzig richtige Interpretation der Ereignisse und an vielen Stellen kann ich nicht mit ihm übereinstimmen.
Bitte versteht mich nicht falsch – ich weiß selbst nicht, was richtig und was falsch, doch das Gleiche gilt für den Autoren des Buches. Er wirkt sehr selbst überzeugt und vermutlich sind auch die Vergleiche dazu gedacht, den Leser mit Spannung dabei zu halten, bei mir hat es jedoch eher das Gegenteil bewirkt.

Tinka2

vor 7 Monaten

Kapitel 6 bis 10

Zunächst einmal: Der zweite Abschnitt hat mir wesentlich besser gefallen als der erste!

Das Kapitel über das Thema der Auswahl fand ich sehr interessant und aufschlussreich.

Die Geschichte mit Madeline hat mich an den verlorenen Sohn erinnert, gestört hat mich jedoch, dass sie, anders als der verlorene Sohn, nicht von allein auf die Idee gekommen ist, zurück zu kehren. Stundenlange Diskussionen mit meiner ehemaligen Religionslehrerin und anderen Mitschülern über eben diesen Text haben für mich umso deutlich hervor gehoben, dass der Moment der freiwilligen Umkehr zurück zum Vater das Schlüsselelement der Geschichte ist und dass das Gleichnis ohne diesen Moment nicht funktioniert. Schließlich geht es nicht darum, dass Gott uns überall nachrennt und um unsere Aufmerksamkeit bettelt, sondern dass er immer für uns da ist, auch wenn wir uns einmal von ihm abgewandt haben.
Gut gelungen fand ich jedoch den Abschnitt über die Schwestern Stolz und Scham, da ich noch nie in diesem Kontext darüber nachgedacht habe.

Im letzten Kapitel des Abschnitts hatte ich wieder einmal an vielen Stellen den Eindruck, dass der Autor übertreibt, um alles etwas dramatischer erscheinen zu lassen – dabei ist das alles an sich schon dramatisch genug.

Insgesamt fand ich den Mittelteil, nicht nur der Form halber, sehr abwechslungsreich und auch theologisch nachvollziehbarer.

Tinka2

vor 7 Monaten

Kapitel 11 bis Ende

Zu Beginn des dritten Abschnitts hat mich vor allem eine Frage beschäftigt: Der Autor spricht von der positionellen und der progressiven Heilung – kann man hier eine Parallele zum „Noch nicht und schon jetzt“ des Reiches Gottes ziehen?

Das erste Kapitel dieses Abschnitts fand ich sehr aufschlussreich – da ich gerade noch in Levitikus die Ausführungen über Opfergaben gelesen habe, hat mir die These mit Jesus als letztes Blutopfer sehr deutlich vor Augen geführt, warum wir das heutzutage nicht mehr machen. Auch die Stelle über das Blut als Gottes Opfer und das Wasser als Gottes Geist hat mir gut gefallen.

Auch die Überlegung, dass das Kreuzes der Schnittpunkt zwischen Vergebung und Ungutheißung der Sünde ist, hat mich überzeugt.

Im dritten Teil des Abschnitts hatte ich den Eindruck, dass der Autor den Apostel Johannes mit dem Evangelisten Johannes gleichsetzt, was meiner Auffassung nach nicht der Fall ist.

Die „Faktenliste“ fand ich sehr abwechslungsreich und auch das Fazit sehr unterhaltsam und gleichzeitig wahr: „Es ist nur für einen König Platz.“

Im letzten Kapitel ist mir am meisten aufgefallen, dass es sich beim Autor um einen evangelikalen Amerikaner handelt. Das wird zwar schon an manchen anderen Stellen deutlich, zum Beispiel wenn der Anspruch auf die einzige Wahrheit erhoben wird, als er jedoch dazu auffordert, etwas am Kreuz zurück zu lassen, ist es mir besonders ins Auge gestoßen, denn wir haben eine zugehörige Praxis: Das Fasten. (In den USA fasten eigentlich nur die Katholiken vor Ostern, in Europa bzw. Deutschland ist es hingegen wesentlich gängiger.)

Der Endteil hat mir am Besten gefallen, die Geschichte mit Lucados Vater hat mich sehr berührt und aufgerüttelt. Insgesamt ist das Buch mit jedem Kapitel besser geworden und ich bin froh darum. Dabei hatte ich fast den Eindruck als ob er zu Beginn vor allem Leser unterhalten wollte und gegen Ende hin dann eher überlegt hat, was er schreibt und nicht, wie er den Leser am Besten zum Lachen bringen kann.

Tinka2

vor 7 Monaten

Fazit/Rezension

Meine Rezensionen:

https://www.lovelybooks.de/autor/Max-Lucado/Weil-du-es-ihm-wert-bist-1521381113-w/rezension/1533800665/

https://cyerme.wordpress.com/2018/02/19/der-kreuzestod-mal-anders-betrachtet/

Danke, dass ich teilnehmen durfte! Für den theologischen Diskurs in der Leserunde kam ich vermutlich zu spät, trotzdem war das Buch an sich sehr interessant zu Lesen und hat mir eine neue Sichtweise eröffnet.

Curin

vor 7 Monaten

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Hier ist nun auch meine Rezension. Dankeschön, dass ich mitlesen durfte:

lovelybooks;
https://www.lovelybooks.de/autor/Max-Lucado/Weil-du-es-ihm-wert-bist-1521381113-w/rezension/1534209507/1534217055/


wasliest,de
http://wasliestdu.de/rezension/verheissungen-waehrend-des-kreuzestods-jesu

amazon.de
https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1LICNXSWR38AI/ref=cm_cr_dp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3775158499


lesejury.de
https://www.lesejury.de/max-lucado/buecher/weil-du-es-ihm-wert-bist/9783775158497?st=1&tab=reviews&s=2#reviews

buecher.de
https://www.buecher.de/shop/christliche-spiritualitaet-mystik/weil-du-es-ihm-wert-bist/lucado-max/products_products/detail/prod_id/49971945/

hugendubel.de
https://www.hugendubel.de/de/buch/max_lucado-weil_du_es_ihm_wert_bist-30747888-produkt-details.html?originalSearchString=weil%20du%20es%20ihm&internal-rewrite=true

thalia.de
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/weil_du_es_ihm_wert_bist/max_lucado/EAN9783775158497/ID87618702.html


scm-shop.de
https://www.scm-shop.de/catalog/product/view/id/7489572

fontisshop.de
https://www.fontis-shop.de/epages/fontisshop_de.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/fontisshop_de/Products/395849

und es gibt noch ein Foto auf Instagram:
https://www.instagram.com/p/BenVOv5gVdD/?taken-by=allerleiauslese

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.