Max Scharnigg Die Stille vor dem Biss

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Stille vor dem Biss“ von Max Scharnigg

Geschichten einer Leidenschaft, die viel mehr ist als nur die Jagd nach einem Fisch. Meditation und Abenteuer, Philosophie und Handwerk, Sucht und Suche. Max Scharnigg analysiert seine eigene Hingabe an die Angelrute und die komischen Situationen, in die ihn diese Hingabe gebracht hat. Er schreibt von der Unergründlichkeit des großen Sees und der Gründlichkeit der Schleie, er schleicht durch das Schilf, spricht mit den Schwänen, repariert sein Boot, bindet Fliegen und wartet vor allem darauf, dass sich irgendwas an seiner Angel rührt. Oder geht es darum eigentlich gar nicht.

Eine richtige Perle! Absolute Leseempfehlung!

— Sommerregen

Stöbern in Sachbuch

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein wertvolles Buch, das jeder lesen sollte. Es ist gesellschaftskritisch, hochaktuell und verweist auf sehr gute Sekundärliteratur.

Shimona

Leben lernen - ein Leben lang

Ein Buch für die Ewigkeit, da es nie an Aktualität verlieren wird. Ein Muss für jedes Bücherregal.

Nane_M

Couchsurfing in Russland

Leider konnte mich das Buch nicht so sehr wie "Couchsurfing im Iran" überzeugen, da es einfach zu oberflächlich war.

libreevet

Rattatatam, mein Herz

Jeder hat Angst und jeder von uns wird sich zwischen den Seiten finden. Einige nur in 1%, andere nah an den 100%. Offen & ungeschönt gut.

Binea_Literatwo

Federleicht - Die kreative Schreibwerkstatt

sehr kompakt für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet

Engel1974

Die Stadt des Affengottes

Ein interessantes Thema, leider mit vielen historischen Längen…

Bücherfüllhorn-Blog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine richtige Perle, die mehr Lust auf diese rätselhafte Passion macht!

    Die Stille vor dem Biss

    Sommerregen

    Als Junge geht Max Scharnigg zum ersten Mal mit seinem Vater angeln. Noch ist ihre Angelausrüstung auf das Wichtigste begrenzt, die Technik noch nicht ganz ausgereift, die Fischerprüfung noch nicht abgelegt und die Fänge halten sich in Grenzen. Und doch geht von dieser Beschäftigung eine ganz besondere Kraft aus, eine Magie, der sich die beiden nicht entziehen können. Und so machen beide ihren Angelschein, treten in den ersten Angelverein ein und werden immer häufiger zum Wasser gezogen. Das Angeln als solches ist viel mehr als das einfache Fangen von Fischen. Zum Angeln gehört, dass man morgens voller Freude auf den Angeltag aufsteht, dass man seine Sachen zusammensucht, ohne sich entscheiden zu können, welches Zubehör mitgenommen werden muss und welches zu Hause bleiben sollte. Es ist das Anpirschen ans Wasser, das Suchen nach einer geeigneten Stelle, das Abenteuer, bei dem man darauf wartet, dass etwas passiert. Es ist das gebannte Schauen auf die kleinsten Bewegungen an der Wasseroberfläche oder der Rutenspitze. Angeln ist das Aufbereiten der Ruten und Köder, das Binden von Fliegen, das ewige Suchen nach neuem Material, das man unbedingt benötigt und so noch nie hatte. Und selbst damit ist das Thema Angeln erst ganz grob angeschnitten. Max Scharnigg versucht in seinem Buch “Die Stille vor dem Biss. Angeln- eine rätselhafte Passion” eine Antwort auf die Frage zu geben, warum man angelt und was diese Lebensphilosophie ausmacht. Er beschreibt die verschiedenen Anglertypen, sodass selbst der Amateur weiß, welche Art des Anglers er vor sich stehen hat und welche Charaktereigenschaften bei dem Gegenüber wahrscheinlich sind. Vom Fliegenfischer über den Karpfenangler bis hin zum Welsangler zeichnet er ein farbenfrohes, humorvolles Bild von diesen leidenschaftlich Angelnden. Aber auch eigene Erfahrungen was die Auswahl von und Mitgliedschaft in einem Angelverein, das Erwerben einer Fischkarte, das Angeln auf bestimmte Fische, das Teilnehmen an Angelwettbewerben, die so nicht mehr heißen dürfen, oder die Bemerkungen von Vorbeilaufenden. Letzteres ist auch wieder ein sehr interessantes Thema: Das häufig anzutreffende Publikum wird vorgestellt. Unterteilt in die Kategorien der Interessierten, der Neugierigen, der Skeptischen, der Bekloppten, der der auch Angelnden und der Kinder beschreibt Max Scharnigg die Begegnungen zwischen ihnen und den Anglern, was wer sagt, was wer hören möchte und was wer denkt. Bei diesen Beschreibungen erkennt man einige Zuschauer-Typen aus eigenen Erfahrungen wieder. Dieses Buch ist eine richtige Perle! Auf gerade einmal 256 Seiten wird ein umfassendes Bild vom Angeln und von dem Angelnden gezeichnet, das mit viel Charm und Humor Lust auf das Angeln macht und ein Verständnis dafür vermittelt, weswegen Angler die erst einmal infiziert sind ihrer Passion ein Leben lang folgen. Ich kann dieses mit viel Hingabe geschriebene Buch sehr weiterempfehlen, da es zum einen für wunderbare Unterhaltung sorgt, zum anderen auch Wissen ums Angeln vermittelt und vor allem Begeisterung auslöst und den Wunsch zum Angeln in einem hervorruft.

    Mehr
    • 10

    Cridilla

    17. August 2015 um 04:14
    clary999 schreibt für Angler bestimmt lesenswert, aber nichts für mich ;), schöne Rezi :)

    Geht mir auch so !

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks