Neuer Beitrag

ars-vivendi-Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

»Die Natur war widerspenstig, dunkel und gnadenlos. Der Himmel fern, die Sonne eine graue Eminenz. Sie hatte sich von den Einheimischen abgewandt.«
Ein abgelegenes, von schweren Fichten umgebenes oberpfälzisches Dorf an der Grenze zu Tschechien. Man kennt sich, kein Geheimnis scheint vor fremden Augen sicher. Doch dann verschwindet, nach und nach, eine gesamte Familie.
Der Vater, ein reicher, allgemein verhasster Großgrundbesitzer, wird, mit Messerstichen hingerichtet, auf einem Feld gefunden. Der zweite Sohn verschwindet in Afrika. Weitere Opfer werden folgen.

Die Dorfbewohner sind nur mäßig erschüttert. Die Nüblers, so der Name der Familie, haben den Ruf, rücksichtslos ihre finanzielle Vormachtstellung auszunutzen. Sie bestechen unter anderem politische Instanzen, um einen Elch schießen zu dürfen der eigentlich unter gesetzlichem Schutz steht. Es gibt in dem kargen opferpfälzischen Landstrich nichts, was sie nicht zu beherrschen versuchen.
Doch was es gibt: jede Menge Verdächtige.
Es gibt eine Gruppe Jugendlicher, die die Nüblers offen bekriegt und schließlich ins Kreuzfeuer der Ermittlungen gerät. Sind sie an den Verbrechen beteiligt?
Es gibt einen desillusionierten, weitgereisten Läufer, der selbst in den Weiten Afrikas rennt, als ginge es um sein Leben. Geht es um sein Leben?
Es gibt einen Kommissar namens Leitner, der den Fall erst einmal gemächlich angeht – und sich dann plötzlich beeilen muss. Was bringt ihn dazu?
Und es gibt Kollegen, die nur scheinbar zur Aufklärung des Falls beitragen. Was tun sie stattdessen?



Na, neugierig geworden? Dann bewerbt euch um ein Leseexemplar von Max Stadlers Kriminalroman »Waidwund«! 15 Bücher stellen wir vom ars vivendi verlag für diese Leserunde zur Verfügung. Dafür müsst ihr einfach nur folgende Frage beantworten:

Bewerbungsfrage: Was hat euch an der Buchbeschreibung am meisten gereizt?

Die kreativsten Antworten gewinnen und ihre Verfasser erhalten je ein kostenloses Rezensionsexemplar von »Waidwund«. Schön wäre es auch, wenn die Teilnehmer ihre abschließenden Rezensionen auf verschiedenen Plattformen (z.B. amazon, thalia.de, eigene Blogs etc.) teilen würden.

Bewerbungsschluss ist der 13.02.2015.

Alle, die kein Rezensionsexemplar gewonnen haben, dürfen sich bei Interesse natürlich trotzdem sehr gerne an der Leserunde beteiligen! Wir freuen uns auf eure Eindrücke!

Liebe Grüße aus Cadolzburg
Sabine vom ars vivendi verlag

Autor: Max Stadler
Buch: Waidwund

ars-vivendi-Verlag

vor 3 Jahren

Buchcover

Welche Assoziationen habt ihr zum Cover von »Waidwund«? Wie gefällt es euch? Würdet ihr das Buch auch selbst in einer Buchhandlung in die Hand nehmen?

ars-vivendi-Verlag

vor 3 Jahren

Denkanstöße

Hier haben wir uns ein paar Fragen zur allgemeinen Buchbeschreibung überlegt. Sucht euch doch einfach die ein oder andere aus und lasst eurer Fantasie freien Lauf! :-)

- Inwiefern steht der Titel eurer Meinung nach in Bezug mit dem bisher beschriebenen Inhalt?
- Wusstet ihr – bevor ihr Google befragt habt –, was der Begriff »Waidwund« heißt und woher er kommt?
- Wie stellt ihr euch die Verbindungen zwischen Afrika und der Oberpfalz vor?
- Der Elch taucht im Buch immer wieder auf. Was hat er mit der ganzen Sache zu tun?
- Was denkt ihr, warum es der Mörder gerade auf die Familie Nübler abgesehen hat? Aus den offensichtlichen Gründen oder vermutet ihr etwas Anderes dahinter?
- Denkt ihr, die Handlungsorte haben eine symbolische Bedeutung?

Beiträge danach
252 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

kassandra1010

vor 2 Jahren

2. Teil: 27 - 34 (S. 223-281)
Beitrag einblenden

Okay, Toby ist Vincent und Vincent ist Toby und der Pfahl steht parat. Und das alles wegen dem Selbstmord von Nadine?

Ausgerechnet der Priester bringt Leitner einen neuen Hinweis! Ich bin gespannt!

Die Leiche ist entsorgt und Tony gibt gute Ratschläge mit auf den Weg und zum Schluss hätten wir noch den sterbenden Elch!

Warum sind wir Menschen so, dass wir alles ausrotten müssen?

kassandra1010

vor 2 Jahren

3. Teil: 35 - 43 (S. 285-344)
Beitrag einblenden

Soso, die beiden Brüder auf der Rennbahn und ein neuer Plan wird geschmiedet.

Die beiden Jungs und Maja sind auch am planen und es wird ein schönes Feuer werden.

Dank der Uniform gelingt es Toby, sein neues Ziel in die Falle zu locken! Ich hoffe, das Leitner rechtzeitig ein Licht aufgeht und er nicht nur mit dem Liebesleben seiner Chefin beschäftigt ist.

kassandra1010

vor 2 Jahren

3. Teil: 44 - 58 (S. 345-392)
Beitrag einblenden

Leitner fällt aus allen Wolken und merkt zu spät, wer der Mörder ist. Aber er kann nicht glauben, dass Karl alle Morde begangen hat und redet dann noch Tim ins Gewissen.

Traurig macht mich die Szene mit Troll, warum müssen die Tiere in den Krimis immer mitsterben?

kassandra1010

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen

So, schade das es aus ist!

Meine Rezi hier:

http://www.lovelybooks.de/autor/Max-Stadler/Waidwund-1136082311-w/rezension/1141662877/

sowie bei folgenden Websiten:

amazon.de
buch.de
buecher.de
weltbild.de

Ich hoffe auf einen weiteren Teil mit Leitner!

Booky-72

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen

Hier nun endlich meine Rezi, sorry, dass es so lange gedauert hat.

http://www.lovelybooks.de/autor/Max-Stadler/Waidwund-1136082311-w/rezension/1141668779/

bei Amazon unter Bookstar:

http://www.amazon.de/product-reviews/3869134747/ref=cm_cr_pr_top_recent?ie=UTF8&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending

Blaustern

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen
Beitrag einblenden

Hier ist meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Max-Stadler/Waidwund-1136082311-w/rezension/1141736005/
Danke, dass ich mitlesen durfte. Ich stelle die Rezi auch noch bei amazon rein.

ars-vivendi-Verlag

vor 2 Jahren

Hallo ihr Lieben!

Erstmal vielen Dank, dass ihr "Waidwund" fleißig weiterrezensiert habt, auch wenn es in der letzten Woche einen kleinen Wechsel vor dem Computerbildschirm bei ars vivendi gab. Jedenfalls freue ich mich, die Leserunde von Sabine übernehmen zu dürfen und dass der von ihr ausgewählte Krimi bei euch allen so gut ankommt. Ich bin übrigens die Stephi, mache von April bis einschließlich Juni ein Praktikum in Vertrieb/Presse und habe Buchwissenschaft und Geschichte studiert. Gerade weil sich diese Leserunde ja schon dem Ende entgegen neigt, hoffe ich, viele von euch auch bei anderen Diskussionsrunden wieder anzutreffen.
Ich hoffe mal, ihr entschuldigt mir die kurze Einarbeitungszeit, die ich letzte Woche noch brauchte, aber jetzt freue ich mich umso mehr, euch auch von meinen Leseeindrücken zu "Waidwund" zu erzählen.

Mir ging es wohl ähnlich wie einigen von euch: Ich hatte wirklich Sympathien mit dem Mörder, der uns ja von Anfang an durch die ganze Geschichte hindurch begleitete, an seinen Gefühlen teilhaben ließ und alles um sich herum ja sehr anschaulich und atmosphärisch beschrieb. Dagegen schien mir Leitner als Person manchmal sogar etwas "flach", auch wenn ich ihm als gebürtige Oberpfälzerin doch so Einiges abgewinnen konnte - aber darüber, dass er kurz vor Beginn des Johannisfestes doch noch eins und eins zusammenzählen konnte, war ich wirklich froh. Ich hatte schon befürchtet, er würde vielleicht zu spät beim Finale aufkreuzen. :-) Die Aktionen von Tim und seinen Freunden sind natürlich mehr als fragwürdig gewesen; fragt ihr euch auch, ob sie nach dem Mord an Holger Nübler von Schuldgefühlen gequält wurden? Schließlich hatten sie ihn zum Jägerhochsitz "gelockt", wo dann auch alle Fäden zusammenliefen ...
Und wann habt ihr denn das genaue Motiv des Täters erfasst? Wie findet ihr es, dass Vincent alias Toby für seinen Halbbruder über Leichen ging?

@kassandra1010: Vielen lieben Dank für deine Rezension und das Teilen auf den verschiedenen Plattformen. Es freut mich, dass dir das Buch und - wie auch mir - die Figurenkonstellation so gut gefallen haben. Dass am Schluss der Mörder herauskatapultiert wird, dass es einem schwindelig wird, kann ich so nur unterschreiben. :-)

@Booky-72: Herzlichen Dank für deine Rezension! Ich denke auch, dass das lange Rätselraten über den Mörder der Geschichte zugute kommt - und das obwohl man den Mörder ja auf Schritt und Tritt begleitet. Vielen Dank für deine lobenden Worte. :-)

@Blaustern: Vielen lieben Dank für deine Rezension! Super wie du auf den Punkt bringst, dass bei allen Erzählsträngen scheinbar Nebensächliches doch noch zu Wichtigem wird, die Spannung nach oben treibt und alles "wohlüberlegt" und ausgeklügelt ihren Höhepunkt erreicht. Es freut mich, dass dir das Buch gefallen hat und am Ende eine Überraschung auf dich wartete. :-)

Ich freue mich, bald mehr von euch zu hören.

Ganz liebe Grüße aus Cadolzburg
Stephi von ars vivendi

Neuer Beitrag