Maxi Keller Mein Happy-End mit Brian

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Happy-End mit Brian“ von Maxi Keller

Stöbern in Kinderbücher

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Jugenderinnerung

    Mein Happy-End mit Brian
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    17. November 2013 um 20:50

    Als Fan der Backstreet Boys, welche ich auch heute noch unglaublich gerne höre, ist dieses Buch in meinem Regal gelandet und bereits gelesen worden. Jana ist unglaublicher Fan der Backstreet Boys und Miglied im örtlichen Fanclub. Der Club hat die neusten News, die neusten Gerüchte und eine unausstehliche Vorsitzende: Alessia. Diese ist die größte Angeberin im ganzen Dorf und hält sich für den größten Fan aller Zeiten. Um die anderen auszustechen, geht sie sogar soweit und fälscht eine Email, die angeblich von Brian stammen soll. Aber Jana wäre nicht der größte Computerfreak des Ortes, wenn sie dem Schwindel nicht auf die Spur kommen würde und schließlich passiert ausgerechnet ihr das schier unfassbare: Als sie mit ihrem Vater in die Staaten fliegt, trifft ausgerechnet sie auf ihren Traumboy: Brian. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen, auch wenn ich gegen Ende hin das Gefühl hatte, dass er ein wenig abgenommen hatte. Das Ende kam für mich ein wenig holprig, auch wenn der Titel an sich schon verspricht, dass sie ihr Happy End bekommt. Das Buch ist für jeden geeignet, der sich - ähnlich wie ich -  nochmals in die Vergangenheit zurückversetzen lassen will, seine Erinnerungen an vergangene Zeiten auffrischen will. Und auch, wenn das Buch in diesem Fall reine Fiktion ist, hat doch damals ein jeder von uns davon geträumt, ein solches Happy End mit seinem Traumboy zu bekommen. 4/5 Herbstblätter, wobei dieses nicht das letzte Buch war, was ich in der Form gelesen habe werde. Und jetzt dürft ihr mich steinigen, schief angucken, verurteilen.. was auch immer.

    Mehr