Maxim Gorki

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 122 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(16)
(21)
(16)
(3)
(0)

Bekannteste Bücher

Jahrmarkt in Holtwa

Bei diesen Partnern bestellen:

Meine Kindheit

Bei diesen Partnern bestellen:

Meine Kindheit

Bei diesen Partnern bestellen:

Am Boden /¿¿ ¿¿¿

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Kleinbürger

Bei diesen Partnern bestellen:

Meistererzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Leben des Klim Samgin

Bei diesen Partnern bestellen:

Über Weltliteratur

Bei diesen Partnern bestellen:

Meister-Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Leben des Klim Samgin

Bei diesen Partnern bestellen:

Drei Menschen

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Kleinbürger

Bei diesen Partnern bestellen:

Der kleine Spatz

Bei diesen Partnern bestellen:

Kinder der Sonne

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Mutter

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • INSIDER Top-3-Voting-Challenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Insider2199

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Willkommen bei der "INSIDER Top-3-Voting-Challenge, 2018"! Anmeldungen: bis Ende November 2017 (auch ganzjährig möglich!!)Beginn des Voting für 2018: 1. Dezember 2017Beginn der Challenge: 1. Jan. 2018 (endet 31. Dez. 2018)Einstieg: ist ganzjährig möglich! Es müssen lediglich 12 Lose im Jahr erworben werden, um die Challenge zu bestehen und in den Lostopf zu wandern, doch können diese Lose theoretisch auch in einem Monat erworben werden - dazu später mehr.Um was geht es bei dieser Challenge?Jeder Teilnehmer schlägt jeden Monat 3 ...

    Mehr
    • 713
  • Platons Höhlengleichnis trifft auf den Sozialismus

    Die Mutter. Meisterwerke der Weltliteratur.

    Frau_Erdnussbutter

    20. September 2017 um 17:18 Rezension zu "Die Mutter. Meisterwerke der Weltliteratur." von Maxim Gorki

    Gorki beschreibt an einer simpel aufgebauten Geschichte den proletarischen Kampf in Russland. Protagonistin ist die Arbeitermutter Pelageja Wlassowa, deren Sohn schrittweise zum Revolutionär wird. Doch viel weniger geht es um ihn und seine agitatorischen Freunde, als vielmehr um sie, die nach dem plötzlichen Tod ihres brutalen Mannes aus jahrzehntelanger Schockstarre erwacht. Jetzt knappe 40 Jahre alt, keimt in ihr bald wieder die zarte Intellektualität und Wissbegierde ihrer frühen Zwanziger auf. Ihr Sohn trägt einen nicht ...

    Mehr
  • Bildungsgeschichte eines Mörders

    Pawel, der arme Teufel

    katrinMM

    30. March 2017 um 22:34 Rezension zu "Pawel, der arme Teufel" von Maxim Gorki

    Mit knapp 200 Seiten gibt diese Erzählung einen guten ersten Eindruck vom Schaffen Maxim Gorkis. Sie handelt von Pawel, einem Findelkind, das in ärmsten Verhältnissen aufwächst. Pawel ist anspruchslos und redet so gut wie nicht. Bei einem Schuhmacher arbeitet er und lernt dort die Hure Natalja kennen, die sich seiner annimmt, als er krank ist. Die beiden befreunden sich. Lange sind sie rein platonische Freunde, bis es schließlich zu mehr kommt. Doch danach möchte Pawel, dass Natalja seine Frau wird. Für sie kommt das nicht in ...

    Mehr
  • Ein Plädoyer für den Humanismus

    Nachtasyl

    Makollatur

    06. October 2015 um 15:22 Rezension zu "Nachtasyl" von Maxim Gorki

    Das im Jahr 1902 verfasste und ein Jahr später in Deutschland uraufgeführte Drama "Nachtasyl" des russischen Schriftstellers Maxim Gorki gehört zu den bedeutendsten Stücken jener Zeit. Der Autor führt den Rezipienten in das Milieu des zaristischen Prekariats, einer Gesellchaftsschicht, in der sich Gorki persönlich auskannte und dessen Sprachrohr er mit diesem und weiteren Stücken werden sollte. Gegenstand der Handlung ist eine illustre Gruppe von gescheiterten Figuren, die alle zusammen bei der Vermieterin Wassilissa und ihrem ...

    Mehr
  • Rezension zu "Über Weltliteratur" von Maxim Gorki

    Über Weltliteratur

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. July 2012 um 20:23 Rezension zu "Über Weltliteratur" von Maxim Gorki

    Dostojewski zieht sich durch viele seiner Aufsätze, insbesondere mit Bezug auf dessen Aufzeichnungen aus dem Untergrund. Enthält über Dostojewski den Aufsatz Aus der Ferne 1941 (7S.). Ein suggestives Gleichnis der Karamasows mit dem unzivilisierten Russen, dem vermeintlichen Vorfahren des Sowjetmenschen. Lehrstück(e) für Indoktrination.

  • Rezension zu "Der Sohn der Nonne" von Maxim Gorki

    Der Sohn der Nonne

    StevenOmen

    24. January 2011 um 16:08 Rezension zu "Der Sohn der Nonne" von Maxim Gorki

    Hier geht es um das Leben des Nonnensohns Matwjej Koschemjakin. In seiner bitter-realistischen Art beschreibt Gorki das Leben dieses Bauern. Gorki gehört nicht zu meinen Lieblingen der russischen Literatur. Zu nüchtern, zu karg seine Sprache, kein Esprit oder Humor. Für mich ist Gorki nur ein mittelmäßiger Schriftsteller, der nur in der Sowjetunion wegen seiner kommunistischen Gesinnung so hoch gelobt wurde.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks