Maxim Leo

 4.1 Sterne bei 160 Bewertungen
Autor von Waidmannstod, Auentod und weiteren Büchern.
Maxim Leo

Lebenslauf von Maxim Leo

Maxim Leo wurde 1970 als Sohn der bekannten Historikerin Annette Leo geboren. Nach seinem Abitur entschied er sich für ein Studium der Politikwissenschaften, das er an der Freien Universität Berlin und in Paris absolvierte. Anschließend war er zuerst bei RTL, dann bei der Berliner Zeitung als Redakteur tätig. Bekannt ist Maxim Leo unter anderem für seine Kolumne "Leo/Gutsch. Das Leben als Mann", die er regelmäßig mit Jochen-Martin Gutsch veröffentlicht. In dieser Zusammenarbeit entstanden auch schon einige Bücher, wie zum Beispiel im Jahr 2011 "Sprechende Männer. Das ehrlichste Buch der Welt". Für sein Schaffen wurde Leo mittlerweile mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutsch-Französischen Journalistenpreis und dem Europäischen Buchpreis.

Neue Bücher

Du bleibst mein Sieger, Tiger

Erscheint am 30.08.2019 als Hardcover bei Ullstein Buchverlage.

Du bleibst mein Sieger, Tiger

Erscheint am 30.08.2019 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.

Alle Bücher von Maxim Leo

Sortieren:
Buchformat:
Waidmannstod

Waidmannstod

 (51)
Erschienen am 10.09.2015
Auentod

Auentod

 (30)
Erschienen am 10.09.2015
Es ist nur eine Phase, Hase

Es ist nur eine Phase, Hase

 (25)
Erschienen am 23.02.2018
Haltet euer Herz bereit

Haltet euer Herz bereit

 (26)
Erschienen am 10.01.2011
Wo wir zu Hause sind

Wo wir zu Hause sind

 (14)
Erschienen am 14.02.2019
Sprechende Männer

Sprechende Männer

 (8)
Erschienen am 10.11.2014

Neue Rezensionen zu Maxim Leo

Neu

Rezension zu "Es ist nur eine Phase, Hase" von Maxim Leo

Witzig und absolut treffende Schilderung über Alterspubertiere! 😅
Claudia107vor einem Monat

In diesem Buch wird Alterspubertät auf die Schippe genommen und alle Ü40 werden hier das ein oder andere wieder erkennen, vorallem wenn sie mit ihrem Partner schon einige Jahre zusammen leben oder gar verheiratet sind. 


Das Buch ist mit seinen 143 Seiten schnell gelesen und hat mich zum Schmunzeln gebracht. Eine wirklich witzige und kurzweilige Interpretation über Alterspubertiere! 😉😊

Kommentieren0
41
Teilen

Rezension zu "Wo wir zu Hause sind" von Maxim Leo

Zerstreute Familie durch die Judenverfolgung
Kathrin_Schroedervor einem Monat

Maxim Leo "Wo wir zu Hause sind"
Erscheinungsdatum 14.02.2019, gelesen dank Netgalley als ebook (Kindle)
Genre: Zeitgeschichte, 3-Reich, Holocaust
Maxim Leo spürt den seinen Verwandten in Großbritannien und Israel nach und hinterfragt die gemeinsame Geschichte und die Zerstreuung durch die Judenverfolgung und den Holocaust.
Da ich sehr gerne und sehr viel zeitgeschichtliche Bücher gerade auch über das 3.Reich, Holocaust u.ä. lese, sprach mich die Beschreibung dieses Buches sehr stark an. Drei Zweige der Familie erforscht Maxim Leo, bzw. stellt den geografisch entfernten Verwandten zum ersten Mal tiefergehende Fragen zur eigenen Geschichte. Warum ging es in welches Land, wo waren eigene Wünsche oder Weltanschauungen Ursache, wie hat das Leben im fremden Land die Menschen verändert, was verbindet die nachfolgenden Generationen usw. sind Fragen, die sich Maxim Leo neben der Erzählung der Geschehnisse, die zu Flucht und Auswanderung führten, gestellt hat.
Für mich war dieses Buch eher ambivalent.
Der erste große Kritikpunkt: Die einzelnen Personen bleiben in vielen Facetten eher schablonenhaft und es fällt mir oft schwer mich in die einzelnen Schicksale hineinzudenken. Die Aufteilung des Buches in Kapitel, die in andere Familienteile und/oder Weltgegenden springen, war auch nicht unbedingt eine Hilfe, so dass ich stellenweise mühsam rekapitulieren musste, welcher Verwandten wir gerade folgen. Die beschriebenen Geschehnisse egal ob in Deutschland, in Israel oder England werden oft nur recht kurz angerissen und bleiben an zu vielen Stellen eher oberflächlich.
Die Grundidee des Buches gefällt mir, einzelne Szenen sind faszinierend und auch manche Personen eindrücklich geschildert. Dennoch hat mich dieses Buch in Summe nicht überzeugt.
Wäre es möglich, würde ich dem Buch 3,5 Sterne geben.
#Wowirzuhausesind #NetGalleyDE #KathrinliebtLesen #Rezension #Bookstagram

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Es ist nur eine Phase, Hase" von Maxim Leo

Ein Trostbuch für Alterspubertierende
Petra_Mayervor einem Monat

Eine leichte und witzige Lektüre. Ist schnell gelesen und man kann viel Schmunzeln. 

Inhalt:

Pubertät ist schlimm. Klar. Aber nicht so schlimm wie: Alterspubertät! Alterspubertierende sind angegraute, bequeme, oft kurzsichtige Wesen, die die Ruhe lieben, das Wandern, das Wort »früher« und bestuhlte Pop-Konzerte. Männliche Alterspubertierende zwängen ihren runden Ü45-Körper in Neoprenanzüge und beginnen einen Kitesurf-Lehrgang. Andere laufen Marathon. Weibliche Alterspubertierende flüchten sich gern in die Spiritualität und »wollen sich neu entdecken«. Oder Marmelade einkochen. Klingt scheußlich? Ist es auch. Aber eben auch sehr, sehr lustig ... Ein kleiner Trost: Alterspubertierende sind die größte Bevölkerungsgruppe in Europa. Du bist nicht allein.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 216 Bibliotheken

auf 31 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks