Maxim Leo , Jochen-Martin Gutsch Sprechende Männer

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sprechende Männer“ von Maxim Leo

Zwei Männer, zwei Welten, zwei Monate - auf ein Wort. Zwei Männer um die 40 in einem Gespräch ohne Ausreden. Maxim Leo und Jochen- Martin Gutsch treiben sich gegenseitig zu einem gnadenlos wahrhaftigen Dialog über das Männerleben jenseits klischeeverdächtiger Kraftmeierei oder Jammerlappenrhetorik. Das Prinzip: Jede Frage darf gestellt, jede Frage muss beantwortet werden. Entstanden ist ein ebenso zartes wie komisches und ehrliches Buch über Singles und Familienväter im 21. Jahrhundert, das die Welt so noch nicht gesehen hat.

Stöbern in Humor

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

Der Letzte macht den Mund zu

Sarkastisches Gemeckere über First World Problems. Kurzweilige Essay-Sammlung mit Anekdoten des witzigen YouTubers.

Ping

Besser als Bus fahren

Unterhaltsam und amüsant , tut ganz gut mal zwischendurch.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sprechende Männer" von Maxim Leo

    Sprechende Männer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. February 2013 um 19:07

    Ganz nett. Zwei Männer, die sich viele, viele eMails schreiben, in denen sie sich "unterhalten" über sich, übers Mann-Sein, über Freundschaft, das Leben in Partnerschaft, als Single... Unglaubwürdig finde ich, dass so ungefähr jede zweite eMail mit "Mein Lieber..." beginnt. In einem solch intensiven eMailkontkat mit Fragen und direkten Antworten....Unglaubwürdig. Ansonsten das ein oder andere mal interessante Perspektiven aufs Leben. Aber irgendwann ausgenudelt, fand ich. Ich hätte das Buch "eMail für Dich" genannt.

    Mehr