Maxime Chattam Alterra: Der Krieg der Kinder

(165)

Lovelybooks Bewertung

  • 221 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 30 Rezensionen
(79)
(61)
(19)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Alterra: Der Krieg der Kinder“ von Maxime Chattam

Nachdem ein grauenvoller Orkan die Welt in eine andere verwandelt hat, ist für Matt, Ambre und Tobias nichts mehr so wie vorher. Seit einer halben Ewigkeit irren sie nun schon zusammen mit anderen Kindern durch den Blinden Wald, auf der Flucht vor einem unheimlichen Schattenwesen und den Soldaten der gefährlichen Königin Malronce. Sie haben keine Wahl mehr: Entweder sie kämpfen oder sie werden sterben. Während die Gemeinschaft der Kinder einen Schlachtplan entwirft, versuchen Matt und Ambre, die geheimnisvolle Karte, die Ambre auf ihrem Körper trägt, zu entschlüsseln. Nur wenn es gelingt, ihr Rätsel zu lösen, kann es für das Leben auf Erden eine neue Chance geben … »Was für ein Abenteuer! Eines der faszinierendsten Bücher seit langem! Man lebt und leidet mit den Protagonisten, als ob das eigene Leben davon abhängen würde.« Figaro Magazine

Schwaches Ende, erst ab 16+ zu empfehlen. Für jüngere ist dieser Teil nichts mehr.

— Nachtprinzessin

Trotz einiger Kritikpunkte (extensive Gewalt, offene Fragen) bildet dieses Buch doch einen würdigen Abschluss der (ursprünglichen) Trilogie.

— Frank1

ein heftiges Finale für die liebgewordenen Charaktere

— his_and_her_books

Das durchaus lesenswerte Ökomärchen mit integriertem moralischen Zeigefinger endet etwas komprimiert, aber in sich logisch und konsequent.

— darkchylde

Solide Fortsetzung der Reihe. Mir hat allerdings die Überleitung zum Schlussteil des Buches gefehlt.

— zazzles

Ein packender Dritter Teil, einer Reihe die ich nicht einen Moment aus den Augen lassen konnte. Würdiger Anschluss an den Zweiten Teil.

— Minii

Stöbern in Jugendbücher

Der Pfad - Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit

wundervoll spannend , humorvoll aber auch ein wenig traurig, ein toller Bericht über die Flucht in die Freiheit

knusperfuchs

This Love has no End

Dieses Buch hat mir gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist.

JulaF

Unsere verlorenen Herzen

Ein tolles Buch mit einzigartigen und liebenswerten Charakteren. Der Schluss ist definitiv nicht das, was man erwartet. :)

the_ocean_of_books

Magonia

Teilweise grenzt es an Wahnsinn... Teilweise ist es einfach nur genial❤

Natalyia

Und wenn die Welt verbrennt

Sprachlich wunderschön, inhaltlich außergewöhnlich, unnahbar, berührend. Manchmal ging es zu schnell, manchmal zu langsam.

Schmiesen

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Mal wieder ein sehr toller Band! Ich kann es kaum erwarten den letzten Teil zu lesen!

booksworldbylaura

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Originell und einfallsreich, aber nicht immer glaubhaft

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    MikkaG

    23. October 2016 um 15:53

    Im französischen Original gibt es inzwischen sechs Bände der Reihe "Autre Monde", der siebte erscheint im November 2016. Ins Deutsche übersetzt wurden nur die ersten vier, und es gibt wohl auch keine Pläne, die restlichen noch zu veröffentlichen. Aber die Reihe war ursprünglich ohnehin als Trilogie geplant gewesen! Der dritte Band beantwortet einige Fragen (wenn auch leider nicht alle), die sich in den ersten beiden Bänden ergeben haben, und endet an einer Stelle, an der man die Geschichte ganz gut stehen lassen kann. Eine der großen Stärken dieser Reihe ist der unglaubliche Einfallsreichtum, mit dem der Autor den Lesern seine komplexe postapokalyptische Welt näherbringt. Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken, wenn man Matt, Ambre und Tobias auf ihren Reisen folgt - neue Mutationen, neue Stämme von Pans, die ihre ganz eigene Gesellschaft aufgebaut haben, einfallsreiche neue Arten, die nicht mehr funktionierende Technologie zu ersetzen. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz: in diesem Band dauert es zwar ein paar Kapitel, bis die Geschichte in Gang kommt - dann prescht sie aber auch in irrsinnigem Tempo los, mit jeder Menge Action. Manchmal war mir das sogar ein wenig zu viel des Guten und ich hätte mir mehr Atempausen gewüscht, in denen man dann zum Beispiel mehr darüber erfährt, wie diese neue Welt funktioniert. Denn nach wie vor ist für mich eine der großen Schwächen der Reihe, dass nicht alles schlüssig und glaubhaft erklärt wird. Am Ende des dritten Bandes ist die große Katastrophe gerade mal fünfzehn Monate her. Fünfzehn Monate, in denen anscheinend ganze Städte errichtet wurden, neue Gesellschaftsformen entwickelt, neue Währungssysteme ersonnen, neue Religionen verbreitet... Wo kommen auf einmal die ganzen Erwachsenen her, die anscheinend Waffen und Rüstungen schmieden können? Wieo können die Kinder jagen, nähen, backen, Landwirtschaft betreiben, und das alles ohne moderne Maschinen und technische Hilfsmittel? Würde es nicht länger dauern als ein paar Monate, bis die Menschen alte Fähigkeiten wiederentdecken? Aber noch mehr hat mich gestört, dass die durchaus wichtige ökologische und soziale Botschaft des Buches dem Leser sehr plump aufgedrängt wird. Besonders auf der Religionskritik wird in diesem Band immer wieder und wieder herumgeritten, und das sehr undifferenziert. Überhaupt sind die Dinge in Alterra meist sehr klar aufgeteilt in gut und böse - mit nur wenigen Graustufen zwischen schwarz und weiß. Die drei Hauptcharaktere Matt, Ambre und Tobias fand ich sympathisch und glaubhaft geschrieben. Sie haben ihre Stärken und Schwächen und sind spürbar an ihren Herausforderungen gewachsen, und so konnte ich gut mit ihnen mitfühlen und -fiebern. Auch ein paar der anderen Pans sind liebenswerte und/oder interessante Gestalten. Aber bei vielen der anderen Charaktere hatte ich genau das Gefühl, das ich eben beschrieben habe: dass sie sehr genau aufgeteilt sind in gut und böse. Die Erwachsenen sind scheinbar alle entweder grausame Bösewichte oder dumme Mitläufer (bis auf eine einzige Ausnahme). Das hat fast etwas Märchenhaftes, denn auch im Märchen gibt es wenig zwischen diesen Extremen! Aber für eine an sich komplexe Welt wie Alterra, mit einer so interessanten Grundidee, war mir das schlicht zu einfach und flach. Ein wenig Romantik gibt es in diesem Buch auch, aber das spielt eine eher untergeordnete Rolle. Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen. Maxime Chattam vermittelt mit vielen bunten Details eine sehr dichte Atmosphäre, so dass sich das Buch flüssig und unterhaltsam lesen lässt. Die Dialoge lasen sich für mich manchmal ein klein wenig gestelzt und holprig, aber ich bin mir nicht sicher, ob das am Buch an sich liegt oder der Übersetzung. Fazit: Auch im dritten Band der Reihe "Alterra" bietet Maxime Chattam dem Leser eine Vielzahl an originellen Ideen und bunten Details, und nach den ersten Kapiteln entwickelt die Geschichte ein irrsinniges Tempo mit jeder Menge Action. Deswegen liest sie sich durchau spannend und unterhaltsam - krankt aber in meinen Augen daran, dass a) vieles nicht schlüssig (oder überhaupt) erklärt wird, b) dem Leser die Botschaft sehr mit dem Holzhammer eingebläut wird und c) viele der Charaktere sehr stereotyp entweder gut oder böse sind. Deswegen konnte mich das Buch trotz der originellen Einfälle und dem sehr angenehmen Schreibstil nur so halbwegs von sich überzeugen.

    Mehr
  • Ein gewalttädiges (vorläufiges) Finale

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    Frank1

    25. September 2015 um 16:35

    „Der Krieg der Kinder“ beginnt da, wo „Im Reich der Königin“ endet. Matt und seine Freunde sind auf der Flucht vor Königin Malronces Armee. Zusammen mit einer Gruppe von Kindern, die sie aus der Sklaverei der degenerierten Erwachsenen befreit haben, versuchen sie, zurück in den Norden zu kommen, wo die Pan-Gemeinschaften leben. Als sie dabei wieder den Blinden Wald durchqueren müssen, entschließt sich Ambre, vorerst bei den hier lebenden Kindern und Jugendlichen, die sich den übrigen Pans nicht anschließen wollen, zurückzubleiben. Zurück bei den Pans erkennen alle, dass eine baldige kriegerische Auseinandersetzung mit den Erwachsenen unvermeidbar ist. Und dafür kommt nur ein Ort in Frage: eine alte Burg, die einen Pass – den einzigen brauchbaren Weg zwischen den Siedlungsgebieten der Pans und der Erwachsenen – schützt. Doch die ist bereits in der Hand der Erwachsenen, und so beginnt der Kampf – ein äußerst brutaler und blutiger Kampf. Erst als es Ambre gelingt, die Bewohner des Blinden Waldes zum Eingreifen zu überzeugen, kommt ein annäherndes Gleichgewicht der Kräfte zu Stande. Wie schon bei den vorherigen Bänden erwähnt, versteht es Maxime Chattam, seine Leser zu fesseln. Nach meinem Geschmack übertreibt er beim Kampf um den Pass die Brutalität aber erheblich. Das artet teilweise schon in ein detailliert beschriebenes regelrechtes Gemetzel aus. Ansonsten bleibt die Handlung auch weiter interessant. Wie schon bei der Besprechung des Vorgängers angedeutet, werden viele der seit dem Beginn der Reihe angehäuften Fragen leider auch im vorliegenden Abschlussband der Trilogie nicht oder nur ungenügend beantwortet. Zumindest im französischen Original war „Alterra“ anscheinend erfolgreich genug, den Autor zu bewegen, die Reihe nach Abschluss der Trilogie noch weiterzuführen. Mittlerweile liegen im Original auch die Bände 4 bis 6 vor. Als ich im Frühjahr 2014 zufällig auf die Bände 1 und 2 der „Alterra“-Reihe stieß, waren die deutschen Ausgaben – je nach Blickwinkel – schon oder erst 5 bzw. 4 Jahre alt. Umso erstaunter war ich, als ich feststellen musste, dass Band 3 (deutsche Veröffentlichung 2011) schon nicht mehr lieferbar war. Lediglich als eBook war er noch erhältlich. Nur Band 4 („Der Herr des Nebels“ - deutsche Veröffentlichung 2012 / eine Rezension auf FantasyGuide.de liegt bereits vor) war noch als Taschenbuch lieferbar. Die Restbestände der ‚alten‘ Hardcover-Ausgabe waren offenbar als Mängelexemplare (zumindest bei meinen beiden Büchern ohne sichtbare Mängel) verramscht worden. Auf meine Anfrage beim Verlag, wann denn die deutsche Ausgabe des 5. Bandes zu erwarten sei, erhielt ich zur Antwort, dass mit einer deutschen Veröffentlichung weiterer Bände wegen schlechter Verkaufszahlen nicht zu rechnen sei. Eigentlich merkwürdig, wenn man bedenkt, dass die früheren Bände doch nach relativ wenigen Jahren schon vergriffen sind. Gilt denn ein Buch heute schon als Misserfolg, wenn die Kunden am Erstveröffentlichungstag nicht gleich in Massen in die Buchhandlungen strömen? Fazit: Trotz der oben erwähnten Kritikpunkte (extensive Gewalt, offene Fragen) bildet dieses Buch doch einen würdigen Abschluss der (ursprünglichen) Trilogie. Wer die Vorbände gelesen hat, sollte auf diesen Band keinesfalls verzichten.

    Mehr
  • Würdiger Abschluss der Trilogie...

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    parden

    WÜRDIGER ABSCHLUSS DER TRILOGIE... Im dritten Band um die Geschehnisse von Alterra schleppen sich Matt und Ambre gemeinsam mit einigen anderen Pans nach ihrem letzten Abenteuer bis zur größten Stadt der Kinder: Eden. Noch schwer vor Trauer um ihren Freund Tobias, der vom Torvaderon verschlungen wurde, berichten sie dem Rat der Pans von ihren Erkenntnissen. Nur wenn sich alle Kinder vereinigen und in den Krieg ziehen gegen die Königin Malronce und ihre Zyniks, haben sie eine Chance zu überleben. Schwer genug, den Rat der Pans von ihrem Vorhaben zu überzeugen, muss sich Matt entscheiden, ob er den Torvaderon suchen soll, um wider jede Hoffnung seinen Freund vielleicht noch zu retten, oder ob er in die Festung Malronces zu gelangen versucht, um das Geheimnis der Karte zu ergründen. Der Karte, die Ambre auf ihrer Haut trägt und die machtvoll ist in den Händen eines Wissenden. In jedem Fall gilt es für alle Pans, Entscheidungen zu treffen, die sie der Welt der Erwachsenen näherbringen... Dieser letzte Band der Trilogie strotzt nur so vor Tempo, Spannung, Abenteuern, Emotionen - und hebt sich damit für mich deutlich von seinen Vorgängern ab. Während sich in den beiden Bänden davor bei allem Neuen, Unbekannten und Gefährlichen alles recht gemächlich abspielte, überschlagen sich hier geradezu die Ereignisse. Dabei begegnet der Leser immer wieder auch bekannten Orten und Figuren, teilweise recht überraschend und unerwartet. Die Personen haben sich sichtlich weiterentwickelt, und stets lauert auf der nächsten Seite eine überraschende Wendung, eine unglaubliche Erkenntnis und mutige Entscheidungen... Maxime Chattam gelingt es in diesem fulminanten Finale der Dystopie einmal mehr, der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten. Auch wenn die unglaubliche Brutalität des Krieges mit seinen unvermeidlichen Opfern zeitweise sauer aufstoßen mag, so erscheint es doch eine unausweichliche Konsequenz zu sein. Aber die Autorin vermag auch Ausblicke und Hoffnung zu kreieren, was bei dem doch etwas abrupt anmutenden Ende der Geschichte wieder versöhnlich stimmt... Ein würdiger Abschluss der Trilogie, der wirklich Spaß gemacht hat zu hören... Nachdem ich vor einger Zeit das Buch gelesen habe, habe ich das Vergnügen nun mit dem Hörbuch wiederholt. Gehört habe ich die ungekürzte Version von audible.de, gelesen von Timmo Niesner, der seine Sache recht gut macht, auch wenn er für mich z.T. etwas monoton vorträgt. Insgesamt jedoch ein Hörvergnügen! Vielleicht lese ich irgendwann auch noch den vierten Band, doch für mich ist die ursprünglich geplante Trilogie nun eigentlich gelungen abgeschlossen... © Parden

    Mehr
    • 9

    AmberStClair

    15. November 2014 um 15:42
  • ein heftiges Finale für die liebgewordenen Charaktere

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    his_and_her_books

    27. October 2014 um 07:52

    Zitat: „Sobald der Mensch mit Dingen konfrontiert wird, die ihn überfordern, flüchtet er sich in die Religion. Das gibt ihm ein Gefühl der Sicherheit.“ (S.14) „Bald würden Tod und Gewalt auf der Tagesordnung stehen. Eden würde ein Blutbad erleben.“ (S.76) „Da begann das Heulen. Ein endloses, markerschütterndes Jaulen aus dem Waldesinneren. Und gleich darauf sprangen zahllose Gestalten ins Freie. Groß und bedrohlich.“ (S.133) Inhalt: Mit letzter Kraft haben sie Eden erreicht. Ambre und Matt finden Gehör beim Rat und können diesen von der drohenden Gefahr überzeugen. Erste Maßnahmen zur Verteidigung werden in Eden ergriffen. Trotz allem hat Matt noch eigene Pläne, die erledigt werden müssen. Doch die Gefahr für die Pans steigt stündlich. Ein Krieg erscheint unvermeidbar. Und damit ist ein großes Blutvergießen sehr wahrscheinlich. Meinung: Die ersten beiden Bände der Alterra-Reihe konnten mich durchaus von sich überzeugen. Nachdem der dritte Band bereits im Regal stand, konnte ich kurzfristig zu diesem Buch greifen, weil ich natürlich sehr neugierig darauf war, wie sich die Geschichte fortsetzt. Gewohnt leichtgängig konnte ich auch gleich wieder von Beginn an in die Geschichte eintauchen. Ich fühlte mich beim Lesen, als wäre ich nie weg gewesen. Sofort nahmen mich die Charaktere wieder bei der Hand und führten mich durch die Handlungen. Anfangs durchaus etwas beruhigend, anschließend mit permanent fortlaufendem Spannungsaufbau glitt ich förmlich durch die Geschichte. Vielen Gefahren musste ich widerstehen, zweifelte oftmals am Erfolg der Planungen und verlor dennoch nie die Hoffnung auf einen glücklichen Ausgang.  Im dritten Teil der Alterra-Reihe konnte ich deutlich einen Übergang zwischen dem „Kind sein“ und der Übernahme von Verantwortung für Menschenleben verspüren. Die Charaktere reifen weiter, bescherten mir einige Überraschungen, aber enttäuschten mich (in ihren Handlungen) auch stellenweise. Irgendwann konnte ich mir nicht mehr sicher sein, wem ich noch trauen konnte. Gewarnt wagte ich mich weiter durch die Seiten und wurde doch das eine oder andere Mal in die Irre geführt. Maxime Chattams Stil wird konsequent fortgeführt. Die Präsentation des Plots erfolgt nach wie vor in Vergangenheitsform, vorrangig aus der Perspektive von Matt. Kurzzeitig andere Sichten verstärkten meinen Überblick, um immer nah an der Geschichte sein zu können. Ambre war natürlich nach wie vor mein Liebling, erbrachte auch die ein oder andere Glanzleistung; diese habe ich mittlerweile allerdings schon fast erwartet. Mein Herz konnte sie dennoch erobern. Zumal sich gerade durch ihr Zutun auch ein Hauch unschuldiger Erotik entwickelte, in dessen Bann ich letztendlich gefangen war. Matt präsentiert eindeutig den stärksten Entwicklungsschub. Gerade, wenn man an sein Ego aus dem Anfang vom ersten Teil zurückdenkt, kann man hier eine enorme Steigerung vermerken. Er vereinigt seine Stärken zielstrebig, um dem Ganzen zum Erfolg zu verhelfen. Und er opfert sich auf, pokert mit seinem Leben, um Andere zu schützen. Uneigennützig stellt er sich den Gefahren. Und die Erkenntnisse, die er gewinnt, haben es in sich. Doch das kann ihn nicht aufhalten. Er weiß genau, wie er handeln muss, um erfolgreich zu sein. Auch wenn man seinen Plan nicht gleich durchschauen kann. Man muss ihm einfach vertrauen! Maxime Chattam konnte in „Alterra – Der Krieg der Kinder“ ein wirklich heftiges Finale für die liebgewordenen Charaktere beschwören. Meine Aussicht auf Erfolg hatte ich zwischenzeitlich schon fast verloren. Doch ob es tatsächlich ein Happy End gibt oder vielleicht doch die Königin gewonnen hat – das müsst ihr schon selbst erfahren. Urteil: „Alterra – Der Krieg der Kinder“ besticht durch geplante und durchdachte Handlungen. Die Charaktere geben alles für den Erfolg ihrer Sache, egal welcher Seite sie angehören. Ich wurde mitgerissen, ich war immer nah an der Handlung. Bei dieser Serie bin ich emotional tief involviert und kann mich deshalb eindeutig nicht zurückhalten, hier knappe 5 Bücher zu vergeben. Für alle, die anders Denkende akzeptieren können, jedoch nicht gleich klein beigeben, Unterschiede dennoch beherzigen und um einen guten Ausgang bemüht sind. Wer die ersten beiden Teile der „Alterra-Reihe“ geliebt hat, kommt an diesem Band definitiv nicht vorbei!  Die Reihe: 1. Alterra - Die Macht der Drei  2. Alterra – Im Reich der Königin 3. Alterra – Der Krieg der Kinder ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 4. Alterra – Der Herr des Nebels … ©hisandherbooks.de

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • "Alterra: Der Krieg der Kinder" von Maxime Chattam

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. January 2014 um 17:43

    Ambre und Matt machen sich auf den Weg nach Eden, um den Pans von den Plänen der Zyniks zu berichten und sie vor dem bevorstehenden und genauso aussichtslosen Krieg zu warnen. Matt ist hin und her gerissen. Er gibt die Hoffnung nicht auf, dass sein Freund Tobias, der vom Torvaderon verschluckt wurde, noch am Leben ist und muss sich zwischen der Suche nach ihm und seinem eigenen Beistand im Krieg entscheiden. Matt beschließt sich mit einer kleinen Gruppe von Pans zur Königin Malronce zu begeben, um die Fragen um die Karte auf Ambres Haut und die Suche der Königin nach ihm zu klären. Doch auch diesmal befindet sich ein Verräter unter ihnen und die Armeen der Zyniks rücken immer näher. Der dritte Teil schließt würdevoll an den zweiten an und Maxime Chattam konnte mich mal wieder fesseln. Die spannendsten und entscheidendsten Situationen sind ausführlich beschrieben und ich konnte mir die Umgebung und die Schauplätze gut vorstellen. In diesem Teil kommt die Alteration auch wesentlich öfter zum Einsatz und die Pans finden einen Weg, diese zu verstärken. Der Schreibstil ist wie auch in den vorhergehenden Büchern einfach gehalten, was mich zwischenzeitlich etwas gestört, mein Interesse an der Geschichte aber nicht im Geringsten gemindert hat. Erst vor ein paar Tagen habe ich herausgefunden, dass es sich bei der Alterra-Reihe nicht, wie von mir angenommen, um eine Trilogie handelt, sondern dass es auch eine weitere Fortsetzung gibt. Eine Freundin hat mir heute erzählt, dass dieses Jahr sogar ein fünfter Teil erscheinen soll, was meine Ohren natürlich gerne hören. Eins ist für mich auf jeden Fall klar: "Alterra: Der Krieg der Kinder" ist meiner Meinung nach genauso empfehlenswert wie die beiden ersten Teile und wird deren Fans bestimmt nicht enttäuschen.

    Mehr
  • Rezension zu "Alterra - Der Krieg der Kinder" von Maxime Chattam

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    parden

    WÜRDIGER ABSCHLUSS DER TRILOGIE... Im dritten Band um die Geschehnisse von Alterra schleppen sich Matt und Ambre gemeinsam mit einigen anderen Pans nach ihrem letzten Abenteuer bis zur größten Stadt der Kinder: Eden. Noch schwer vor Trauer um ihren Freund Tobias, der vom Torvaderon verschlungen wurde, berichten sie dem Rat der Pans von ihren Erkenntnissen. Nur wenn sich alle Kinder vereinigen und in den Krieg ziehen gegen die Königin Malronce und ihre Zyniks, haben sie eine Chance zu überleben. Schwer genug, den Rat der Pans von ihrem Vorhaben zu überzeugen, muss sich Matt entscheiden, ob er den Torvaderon suchen soll, um wider jede Hoffnung seinen Freund vielleicht noch zu retten, oder ob er in die Festung Malronces zu gelangen versucht, um das Geheimnis der Karte zu ergründen. Der Karte, die Ambre auf ihrer Haut trägt und die machtvoll ist in den Händen eines Wissenden. In jedem Fall gilt es für alle Pans, Entscheidungen zu treffen, die sie der Welt der Erwachsenen näherbringen... Dieser letzte Band der Trilogie strotzt nur so vor Tempo, Spannung, Abenteuern, Emotionen - und hebt sich damit für mich deutlich von seinen Vorgängern ab. Während sich in den beiden Bänden davor bei allem Neuen, Unbekannten und Gefährlichen alles recht gemächlich abspielte, überschlagen sich hier geradezu die Ereignisse. Dabei begegnet der Leser immer wieder auch bekannten Orten und Figuren, teilweise recht überraschend und unerwartet. Die Personen haben sich sichtlich weiterentwickelt, und stets lauert auf der nächsten Seite eine überraschende Wendung, eine unglaubliche Erkenntnis und mutige Entscheidungen... Maxime Chattam gelingt es in diesem fulminanten Finale der Dystopie einmal mehr, der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten. Auch wenn die unglaubliche Brutalität des Krieges mit seinen unvermeidlichen Opfern zeitweise sauer aufstoßen mag, so erscheint es doch eine unausweichliche Konsequenz zu sein. Aber die Autorin vermag auch Ausblicke und Hoffnung zu kreieren, was bei dem doch etwas abrupt anmutenden Ende der Geschichte wieder versöhnlich stimmt... Ein würdiger Abschluss der Trilogie, der wirklich Spaß gemacht hat zu lesen!

    Mehr
    • 2
  • Alterra - Der Krieg der Kinder (Band 3)

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    Aleshanee

    25. May 2013 um 14:15

    Ein rasanter, spannender Abschluss. Was ich im Band 2 etwas an Tempo vermisst habe, wird jetzt im dritten Teil nachgelegt. Inhalt: Als Matt und Ambre in Eden ankommen, dauert es nicht lange die anderen Pans davon zu überzeugen, gegen Malronce Truppen aufzurüsten. Die Weitwanderer werden losgeschickt, um andere Pan-Gemeinschaften über den Krieg zu informieren und um ihre Unterstützung zu bitten. In Eden selbst rüsten sich die Pans: sie trainieren mit Waffen, entwickeln einen Strategieplan und Ambre hilft ihnen, ihre Alteration zu verbessern und zu kontrollieren. Matt und Ambre schließen sich schließlich einem Spähtrupp an. Sie wollen am Pass der Wölfe die Festung der Zyniks ausspionieren, denn hier ist der einzige Durchgang für Malronce Truppen. Für Matt und Ambre endet der Weg allerdings nicht hier. Ambre hat sich in den Kopf gesetzt, noch einmal den Weg in den Süden zu wagen, nach Wyrd´Lon-Deis, direkt in die Höhle des Löwen: ins Schloss der Königin. Sie will herausfinden, was es mit dem Steinernen Tisch und der Karte auf sich hat, um den Pans dadurch einen Vorteil zu verschaffen. Matt schließt sich schweren Herzens ihrer kleinen Truppe an, nachdem er sich geschworen hat, Tobias nicht zu vergessen und dem Torvaderon später entgegenzutreten. Ein Verrat schürt Misstrauen in der Gruppe, das Geheimnis um den Torvaderon und die Königin Malronce lässt Matt verzweifeln und das Rätsel um die mysteriöse Karte lässt Ambre eine schwerwiegende Entscheidung treffen – und auch die letzte Schlacht der Pans gegen die Zyniks hält einige Überraschungen bereit. Meine Meinung: Ein tolles Ende der Trilogie, spannend von Anfang an, mit einigen Überraschungen aber auch etwas konstruierten Zufällen, die den Pans immer wieder aus der Patsche helfen. Ambre und Tobias kommen neben Matt zwar wieder etwas zu kurz, dennoch entdecken Matt und Ambre endlich zarte Gefühle füreinander, wie es sich ja schon im ersten Band angekündigt hat. Trotz allem hat mir diese Trilogie und im Besonderen der letzte abschließende Teil, der noch einmal einige Fragen aufgeworfen hat, die, wie ich glaube, Chattam bei dieser Geschichte angetrieben haben, sehr gut gefallen. „Sie haben kein Gedächtnis mehr, sie sind nur leere Hüllen, die verzweifelt versuchen, dieses Vakuum zu füllen“ An was werden wir glauben, wenn wir uns nicht erinnern? Was wissen wir von unseren Vorfahren und ihrer Lebensweise und ihrem Glauben? Was vergessen wir, wenn wir erwachsen werden und was passiert, wenn die BeGIERde in uns erwacht? Schätzen und schützen wir die Erde so, wie sie es verdient? Woher kommt die Lebensenergie, die alles durchströmt und welchen Zweck verfolgt sie? Alles wichtige Fragen, die hier immer im Hintergrund stehen und über die es sich lohnt, nachzudenken. © Aleshanee Alterra - Die Gemeinschaft der Drei - Band 1 Alterra - Im Reich der Königin - Band 2 Alterra - Der Krieg der Kinder - Band 3 Nachfolgeband 4: Der Herr des Nebels

    Mehr
  • Rezension zu "Alterra: Der Krieg der Kinder" von Maxime Chattam

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    Tanja-WortWelten

    11. February 2013 um 11:38

    ZUSAMMENFASSUNG: Obgleich sie endlich in Eden angekommen sind, ist damit Ambres und Matts Reise noch lange nicht beendet. Denn Matt glaubt nicht daran, dass Tobias wirklich tot ist - schließlich hat der Torvaderon ihn nur verschluckt. Ambre hingegen versucht ihr Bestes, um ihren Freund davon zu überzeugen, dass er Tobias nicht mehr retten kann. Und außerdem steht auch noch ein Krieg gegen Malronce und ihre Armee der Zyniks bevor, den die Pans kaum gewinnen können. Dennoch machen Ambre, Matt und einige neue und alte Freunde sich auf zum Pass der Wölfe, wo sie auskundschaften wollen, wie sie die Armeen der Zyniks zerschlagen können. Derweil machen sich in Eden die Kinder und Jugendlichen kampfbereit, obgleich 8000 Pans kaum gegen 15000 Zyniks ankommen können. Doch mit Ambres Hilfe erweisen ihnen die diversen speziellen Fähigkeiten der Pans gute Dienste und alles scheint gar nicht mehr so aussichtslos. Aber da ist ja auch noch der Torvaderon und der lange Weg, der vor Matt liegt - der Weg zu Malronce' Schloss in Wyrd'Lon Deis, denn nur dort kann er herausfinden, warum die Königin hinter ihm und der Karte auf Ambres Haut her ist ... FAZIT: Nachdem ich im vergangenen November den ersten und im vergangenen Dezember den zweiten Teil dieser Buchreihe gelesen habe, fiel es mir dementsprechend leicht, mich wieder ins Geschehen einzufinden. Allerdings kommt Band 3 im Vergleich zu den Vorgängern ein wenig, nun ja, härter daher - denn es herrscht Krieg. Ein scheinbar aussichtloser Krieg, der klar aufzeigt, wie unterlegen die Kinder - die Pans - den Erwachsenen - den Zyniks - zumeist sind. Dennoch ließ sich die Geschichte auch diesmal flüssig lesen und die Protagonisten sind mir noch ein wenig mehr als Herz gewachsen. Zudem zieht Maxime Chattam ein Resümee der Gesamtgeschichte, das ganz besonders für Kinder und Jugendliche interessant sein könnte, deren Eltern sich in einer ähnlichen Lage befinden wie die von Matt ganz zu Beginn der Geschichte. Im Ganzen ein sehr spannendes und interessantes Buch, dessen einziges Manko die unvermittelte Gewalt ist, weshalb ich eigentlich der Meinung bin, dass man diese Reihe erst ab dem Alter von zwölf, eher noch dreizehn Jahren lesen sollte.

    Mehr
  • Rezension zu "Alterra: Der Krieg der Kinder" von Maxime Chattam

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    sabisteb

    11. January 2013 um 12:49

    Drei Tage sind seit Band 2 und dem Absturz des Zeppelins vergangen als Matt Carter, Ambre Caldero, Nouria, John und Mia endlich unter der Führung des Weitwanderers Floyd in Eden eintreffen. Sie bringen den Kindern von Eden eine schlimme Nachricht, ein Krieg steht bevor. Die böse Königin Malronce will eine neue Ära einläuten, indem sie ihre Nachkommen tötet, um Gott zu beweisen, dass die Erwachsenen Gnade verdienen. Dafür hat sie mehrere große Armeen zusammengezogen, die aus verschiedenen Richtungen auf Eden marschieren sollen, um die Stadt in die Zange zu nehmen, und das Kind zu finden, dessen Muttermale die Karte des steinernen Testaments ergänzen. Nur wenige Tage bleiben Matt und Ambre in Eden, ehe sich auf geheimer Mission nach Wyrd’Lon-Deis aufbrechen und um Tobias zu retten, der von Torvadderon verschlungen wurde. Das Ökomärchen Alterra geht in die dritte Runde. Leider ist dieser Band letztendlich zum Großteil nur ein Neuaufguss des zweiten Bandes, nur rückwärts erzählt. In Band zwei führte die Gefährten die Reise vom Reich der Erwachsenen durch den Blinden Wald nach Eden, nun geht es den Weg gerade zurück. Viel passiert nicht, man reist halt auf Hunden wieder nach Wyrd‘Lon-Deis mit anschließendem, obligatorischen Endkampf. Ein großer Teil des Buches ist ein Krieg der Generationen auf verschiedenen Ebenen, Idealismus gegen Realismus, Christentum gegen Naturreligion. Die Erwachsenen sind alle dumm, doof, primitiv und zynisch. Sie verstehen nichts mehr von wahrer Freundschaft, sind abwägend und wankelmütig (S. 412). Während Band zwei noch eine intelligente Parabel auf das erwachsen werden war, ist dieser dritte Band einfach nur eine plumpe, platte Kritik an der Welt der Erwachsenen durch (naive) Kinderaugen. Ja, ich war auch genervt, dass man mich in die Kirche schleppte, ich war schon als Kind Atheist, das scheint wohl vielen Kindern so zu gehen, hier wird es recht platt so formuliert: Sobald der Mensch mit Dingen konfrontiert wird, die ihn überfordern, flüchtet er sich in die Religion. (S. 14) Es geht noch weiter: „Fanatismus ist wie eine Seuche, die ganze Armeen ansteckt und sich überall dort ausbreitet, wo Unwissenheit herrscht.“ (S. 27) Die Erwachsenen (Christen) leugnen die Evolution und wollen alles zum Stillstand bringen (S. 420) und ein Gott, der verlangt, dass man seine Kinder opfert, ist es nicht wert angebetet zu werden (S. 379). Religion ist Privatsache und darf das Verhältnis der Menschen untereinander auf keinen Fall beeinflussen (S. 424). Überhaupt, dieser große Sturm war eine chemisch-physikalische Reaktion auf unsere Exzesse, auf die Ausbeutung der Ressourcen unseres Planeten, auf unsere ganze Verschmutzung, die ihn zerstört hat (S. 198) und an all dem sind nur die Erwachsenen Schuld, die die Erde so zerstören, sie sie ihre eigenen Kinder zerstören (S. 308). Die Kinder haben nur „magische“ Fähigkeiten, sogenannte Alterationen erworben, sie sich erstaunlich an den AD&D Kanon halten. Es gibt Heiler, Krieger, Magier (können z. Bsp. Blitze schleudern), Diebe mit der Fähigkeit sich im Schatten zu verbergen oder durch Wände zu gehen und natürlich auch einen Superhelden: Ambre. Hier sind die Kinder die wahre Macht, endlich können sie es mal den Erwachsenen zeigen, wo es lang geht. Da werden typisch kindliche Allmachtsfantasien bedient gegen die Ohnmacht der Macht der Erwachsenen im Alltag. Daneben versucht der Autor auch mal witzig zu sein, leider dürften die Witze bei deutschen Lesern wohl verpuffen, wie, dass Florida scheintot ist (S. 264) und welcher deutsche Jugendliche kennt hier Larry King oder Oprah Winfrey (S. 241)? Diesmal gibt es auch einen (natürlich züchtigen) Haus Erotik. Matt und Ambre küssen sich und als sie sich nackt ausziehen muss, damit Matt die Muttermale mit der Karte vergleichen kann, zieht er sich auch aus, damit sie sich nicht so ausgeliefert fühlt. Klar, mitten im Hinterzimmer der Königin zieht der Krieger auch seine Rüstung aus, um seine nackte Freundin ebenfalls nackt abzutasten… (S: 262). Natürlich ist Wyrd’Lon-Dies nun von Vulkanen umgeben, in denen die Königin die Waffen schmieden lässt (LOTR lässt grüßen) und die Auflösung wer Torvadderon und Malronce sind ist soooooooo platt und vorhersehbar, dass die Moral schon weh tut. Ja, arme Scheidungskinder. Als wäre es der platten Allegorien und Vergleiche nicht genug, dauern Band 1-3 genau 9 Monate. Fazit: Zu viel zu platte zu naiv kindliche Sozialkritik. Ein sehr einfach gestrickter Krieg der Generationen, der zwischendurch auch extrem zäh ist.

    Mehr
  • Lese-Challenge SuB-Abbau 2013

    Annette Eickert

    Lese-Challenge SuB-Abbau 2013 Da ich fast wöchentlich sehe, wie mein SuB wächst und wächst und einfach nicht kleiner wird, habe ich mir eine Methode überlegt, wie ich das ändern könnte. Da kam mir zusammen mit einer lieben Facebook-Freundin die Idee einer Lesechallenge für das Jahr 2013. Beginn ist der 01. Januar 2013 und es endet am 31. Dezember 2013 Ihr könnt auch noch später einsteigen, kein Problem. Und hier die Regeln: Die unten aufgeführten „Kategorien“ sollen bei der Lesechallenge auf jeden Fall berücksichtigt werden … die Reihenfolge ist egal ... es können auch eBooks und Hörbücher sein Jeder Teilnehmer soll den aktuellen Titel in der Facebook-Gruppe oder bei Lovelybooks und auf seinem Blog posten (Blog nur, wenn vorhanden) Jeder Teilnehmer soll einmal im Monat Bericht über seinen Lesefortschritt erstatten … zum einen in der dafür vorgesehenen Facebook-Gruppe oder bei Lovelybooks und auf seinem Blog (falls vorhanden) Als „Gelesen“ zählt erst dann ein Buch, wenn es bis zu Ende gelesen wurde Zu jedem gelesenen Buch soll eine Rezension oder zumindest die Meinung in der Facebook-Gruppe oder bei Lovelybooks und auf seinem Blog veröffentlicht werden (Blog nur, falls vorhanden) Pro Kategorie zählt nur ein Buch Jeder Teilnehmer muss mindestens 15 Kategorien der Lesechallenge erfüllen Man kann bei Facebook oder auch bei Lovelybooks teilnehmen. Für alle Teilnehmer: Beginn der Lesechallenge ist der 01. Januar 2013 Ende der Lesechallenge ist der 31. Dezember 2013 Anmeldung bei Facebook, Lovelybooks oder per Email elbenstein78@googlemail.com - Betreff: Lesechallenge Wünschenswert bei allen Bloginhaber/innen wäre, wenn ihr den Button mit Link zur Lesechallenge setzen würdet (Grafiklink: http://2.bp.blogspot.com/-o-kLMBAghdY/UOC07rWdbvI/AAAAAAAABX4/kSPgfas2Y94/s1600/lesechallenge.jpg) Wenn ihr einen Link setzen solltet, mir dann bitte per Email oder als Kommentar mitteilen … Danke   Link zur Lese-Challenge Facebook-Gruppe Hier die Lesekategorien: Lese ein Buch mit mehr als 200 Seiten Lese ein Buch mit mehr als 300 Seiten Lese ein Buch mit mehr als 400 Seiten Lese ein Buch mit Grün im Cover Lese ein Buch mit Blau im Cover Lese ein Buch mit Rot im Cover Lese ein Buch mit Weiß im Cover Lese ein Buch mit Schwarz im Cover Lese ein Buch aus dem Bereich Vampire Lese ein Buch aus dem Bereich Fantasy Lese ein Buch aus dem Bereich Jugendliteratur Lese ein Buch das 2011 erschienen ist Lese ein Buch das 2012 erschienen ist Lese ein Buch das 2013 erschienen ist Lese ein Buch, welches einen Preis gewonnen hat Lese ein Buch, welches verfilmt wurde Lese ein Buch von einem noch nicht allzu bekannten Autor Lese ein Buch von einem Autor, mit dem du schon in Kontakt standest (per Email, Facebook, Twitter usw.) Lese ein Buch von einem deutschsprachigen Autor Lese ein Buch von einem englischsprachigen Autor Lese ein Buch, welches als Klassiker in der Literatur ist Lese ein Buch aus einer Buchreihe Lese ein Buch, wo ein Tier eine Rolle spielt Lese ein Buch, welches ich geschenkt bekommen habe Lese ein Buch, an das ich mich noch nie rangetraut habe Lese ein Buch mit Kurzgeschichten Lese ein Buch, welches du schon immer haben wolltest, aber welches du noch nicht gelesen hast Lese ein Buch, welches mehrere Geschichten aus einer Reihe beinhaltet (z.B. Sammelband) Lese ein Buch, welches du angefangen, aber nie beendet hast Lese ein Buch, das am längsten auf deinem SUB liegt Ich werde alle Infos zur Lese-Challenge auf meinem Blog (http://autorin-annetteeickert.blogspot.de/)  posten und regelmäßig aktualisieren. HIER noch einmal der Link zur Lese-Challenge Facebook-Gruppe Bei Fragen, könnt ihr mir jederzeit eine Email schicken oder hinterlasst mir einfach ein Kommentar. Liebe Grüße Eure Annette

    Mehr
    • 171
  • Rezension zu "Alterra: Der Krieg der Kinder" von Maxime Chattam

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    Serenity482

    01. January 2013 um 17:22

    Matt, Tobias und Ambre. Die Gemeinschaft der drei ist wieder unterwegs. Doch die letzen Wochen waren nicht leicht, und die neuigkeiten über einen bevorstehenden Krieg gegen die Erwachsenen machen alle unruhig. Wie sollen die Pans das nur schaffen? Alle klans werden zusammen gerufen.Alle Kräfte trainiert...aber kann das reichen? Ein toller dritter Band, der wieder voller Action und Gefühl steckte! Am Anfang war es schwer nach so langer zeit wieder ins Buch reinzukommen aber dann war es ein super lesevergnügen!!

    Mehr
  • Rezension zu "Alterra - Der Krieg der Kinder" von Maxime Chattam

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. December 2012 um 15:11

    Die beiden ersten Bände "Die Gemeinschaft der Drei" und "Im Reich der Königin" haben mich ja bereits überzeugt, besser gesagt richtiggehend begeistert. Mit "Der Krieg der Kinder " endet diese wundervolle Trilogie von Maxime Chattam. Leider muss man sagen, denn ich könnte mir noch weitere Bücher vorstellen, die in dieser einzigartigen post- apokalyptischen Welt spielen. In diesem letzten Teil steht der finale Kampf gegen die Königin der Zyniks im Vordergrund. Die Pans sammeln sich, trainieren wochenlang den Nahkampf und vor allem den Umgang mit ihren Alterationen. Diese Alterationen sind für mich immer noch ein Highlight des Buches und genau der Aspekt, warum ich mir noch mehr Geschichten über die Pans wünsche. Auch über Plusch, Marks Hund, habe ich bereits geschwärmt. Doch in "Der Krieg der Kinder" hat Maxime Chattam das ganze noch getopt. Wie, tja da müsst ihr schon selbst lesen ;) Die Gesellschaftskritik kommt im finalen Teil erneut nicht zu kurz. Unterschwellig, manchmal aber auch ganz offensichtlich spricht sich der Autor gegen Rassismus, gegen die Unterdrückung von Schwächeren und auch gegen religiösen Fanatismus aus und zeigt auf, dass der Mensch oft nicht dazu in der Lage ist aus seinen Fehlern zu lernen. Er plädiert zugleich für Toleranz und Zusammenhalt. Außerdem spricht der Autor auch an, dass obwohl die Kinder selbst in den Krieg ziehen, immer eine friedliche Lösung vorzuziehen ist, sofern dies möglich ist. Der Krieg sollte immer nur der letzte Ausweg sein. Auch Hoffnung ist ein zentrales Thema, denn die Kinder, die sich ihrer scheinbar aussichtslosen Situation bewusst sind, geben trotzdem alles, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. All das macht "Alterra" zu einem wunderbaren Buch, an dem es fast nichts auszusetzen gibt. Ein klein wenig gestört hat mich allerdings die wahre Identität von Malronce und des Torvaderon. Im ersten Moment erschien mir das zu konstruiert. Die Erklärung ihrer Symbolik hat mich dann aber etwas besänftigt. Außerdem wirkten die letzten 100 Seiten auf mich zu hastig, den großen Kampf mit all seinen Facetten hätte man sicher um mindestens 50 Seiten ausbauen können. Wobei meiner Meinung nach sowieso ein ganzer vierter Band nicht geschadet hätte, um alle Details aufzuklären. Fazit Eine fantastische Trilogie geht zu Ende und ich werde die Pans, die Hunde, die Alternationen, ja die ganze Welt vermissen und noch lange in guter Erinnerung bewahren. Wer weiß, vielleicht gibts ja eines Tages mal einen Film dazu. Ich würde mich freuen!!

    Mehr
  • Rezension zu "Alterra - Der Krieg der Kinder" von Maxime Chattam

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    catbooks

    03. May 2012 um 07:56

    Ich habe die ersten beiden Bücher dieser Reihe verschlungen! Ich habe sie geliebt und habe die Tage gezählt bis endlich der 3. und finale Teil dieser Reihe raus kommt! Als ich ihn endlich in meinen Händen halten konnte, habe ich natürlich sofort mit dem Lesen begonnen und dann war irgendwie alles anders… Meine anfängliche Begeisterung hat Seite für Seite nachgelassen. Ich habe mich nicht mehr in der mitreißenden Welt befunden, die ich im 2. Teil zurück gelassen habe. Meine Enttäuschung ist immer größer geworden, dass sich diese Welt so verändert hat, dass mir das Lesen keinen Spaß mehr gemacht hat und es (sorry) eine ziemliche Quälerei war. Das ganze Buch war für mich vorhersehbar, sowohl die Story als auch die Taten der einzelnen Figuren. Der Kampf, der schon in dem 2. Teil angekündigt wurde, war recht impulsiv und durch die vielen genauen Beschreibungen des Autor, war ich als Leser doch sehr nah am Geschehen dran. Doch auch wenn diese Szenen wirklich gut und spannend geschrieben wurden, konnte der Funke bei mir nicht überspringen. Das einzige positive ist, dass ich nach dem ich das Buch beendet habe, nun auch mit Gewissheit sagen konnte, dass alle Fragen, die innerhalb der ersten beiden Teile aufgekommen sind, auch beantwortet wurden. Ich habe nach dem Lesen viele Rezensionen gelesen, die von diesem Buch begeistert waren, doch irgendwie konnte ich diese Freude nicht teilen. Es war einfach komplett anderes, was doch recht schwer zu beschreiben ist. Schade, dass meine Freude der Reihe gegenüber durch diesen Abschluss so gebremst wurde. Das Cover ist trotz allem einfach der HAMMA! Ich bin absolut begeistert und macht zusammen mit den anderen Büchern im Regal eine sehr, sehr gute Figur! Fazit: Trotz einem tollen Schreibstils, konnte bei mir der Funke nicht überspringen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass irgendetwas anders ist, irgendetwas hat sich verändert, das mir den Spaß und die Freude beim Lesen dieses Finales genommen hat. Da es scheinbar aber nur mir so gegangen ist und ich die ersten beiden Büchern einfach atem- und schlafberaubend gut fand, möchte ich euch jetzt zum Ende diese Reihe trotzdem ans Herz legen!

    Mehr
  • Rezension zu "Alterra - Der Krieg der Kinder" von Maxime Chattam

    Alterra: Der Krieg der Kinder

    Letanna

    04. April 2012 um 20:07

    Hörbuchrezension: Die Handlung schließt hier direkt an den 2. Teil an. Tobias wurde von dem Torvaderon "verschluckt". Matt und Ambre machen sich auf den Weg nach Eden, um die Pans dort vor dem Angriff, den Malcrone plant zu warnen. Die Pans bereiten sich auf den Krieg vor und versuchen hinter das Geheimnis von Ambres Karte zu kommen, um den Krieg für sich zu gewinnen. Ich bin wirklich froh, dass der 3. und letzte Teil dieser tollen Serie jetzt doch noch als ungekürzte Downloadversion bei audible erschienen ist. Wie der Titel schon sagt widmet sich dieser Teil dem Krieg zwischen den Kindern und den Erwachsenen. Die Handlung ist teilweise sehr brutal, es fließt nur so das Blut. Ich war doch teilweise sehr überrascht über diese Brutalität. Alle Fäden laufen zusammen, das Geheimnis der Karte, die sich auf Ambres Körper befindet wird gelöst, und auch alle anderen Fragen werden beantwortet. Es gibt aber auch ruhige Momente, vor allem gibt es dieses Mal einen kleinen Romantikanteil zwischen Ambre und Matt, was sich ja bereits in den voran gegangenen Teilen abgezeichnet hat. Die Charaktere sind reifer geworden und an den Aufgaben gewachsen. Obwohl ich diesen Teil teilweise etwas zu brutal fand vergebe ich die volle Punktzahl.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks