Maximilian Artajo

Lebenslauf von Maximilian Artajo

Maximilian Artajo, geboren 1993 in Berlin, sprach bereits als Kind seine ersten Synchronrollen. Mit neun Jahren wurde er mit dem »Deutschen Preis für Synchron«, 2002 für seine herausragende Nachwuchsleistung als Eisbär Lars im Animationsfilm »Der kleine Eisbär« ausgezeichnet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Maximilian Artajo

Cover des Buches Yoda ich bin! Alles ich weiß! (ISBN: 9783833952326)

Yoda ich bin! Alles ich weiß!

 (3)
Erschienen am 01.01.2011
Cover des Buches Die Rückkehr der Trolle (ISBN: 9783785743096)

Die Rückkehr der Trolle

 (1)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Rettet die Elfen! (ISBN: 9783785743102)

Rettet die Elfen!

 (1)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Die Wolf-Gäng (ISBN: 9783785744345)

Die Wolf-Gäng

 (0)
Erschienen am 09.11.2010
Cover des Buches Das Haus der Geister: Die Wolf-Gäng 1 (ISBN: B002XG2YWQ)

Das Haus der Geister: Die Wolf-Gäng 1

 (0)
Erschienen am 17.11.2009
Cover des Buches Darth Paper schlägt zurück (ISBN: 9783785745533)

Darth Paper schlägt zurück

 (0)
Erschienen am 11.10.2011

Neue Rezensionen zu Maximilian Artajo

Cover des Buches Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht (ISBN: 9783838781303)A

Rezension zu "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht" von Sabaa Tahir

Ziemlich repetitiv
Aglayavor 4 Jahren

Laia und Elias sind aus der Militärakademie Schwarzkliff geflohen und machen sich auf die Suche nach Laias Bruder. Elias' Freundin Helena, die zur militärischen Leiterin des Imperiums, dem sogenannten Blutgreif, ernannt wurde, wird beauftragt, die beiden zu fangen und zurückzubringen, da sie hingerichtet werden sollen. Kann sich Helena wirklich ihrer Pflicht beugen, oder wird sie sich für die Freundschaft entscheiden?

"Eine Fackel im Dunkel der Nacht" ist der zweite Band um Elias und Laia und schliesst direkt an den ersten Band "Die Herrschaft der Masken" an. Die beiden Bände sollten unbedingt in der vorgesehenen Reihenfolge gelesen werden, ohne Vorkenntnisse könnte es sonst sehr verwirrend werden.

Die Geschichte wird auch hier in der Ich-Perspektive in der Gegenwart erzählt, aber anders als im ersten Band kommen hier nicht nur Laia und Elias, sondern mit Helena auch eine dritte Ich-Erzählerin zum Zug, die im Hörbuch durch drei verschiedene Sprecher verdeutlicht werden. Helena erschien mir ziemlich ähnlich wie Laia, ebenfalls immer jammernd und mit ihrem Schicksal hadernd. Ich hätte mir hier eine klarer unterscheidbare Charakterzeichnung gewünscht, so scheint die gleiche Figur in zwei verschiedenen Rollen mitzuspielen.

Die Handlung ist auch in diesem Band zu einem gewissen Grad vorhersehbar und die grossen Enthüllungen sind nicht wirklich überraschend. Zudem wirkt sie ziemlich repetitiv, viele Szenen ähneln einander. So passiert zwar viel, aber irgendwie doch immer das Gleiche. Trotz mancher zäher Längen konnte mich das Hörbuch doch wieder in seinen Bann ziehen, auch wenn eine straffere Handlung nicht geschadet hätte. Ich werde die Reihe sicher weiterverfolgen, auch wenn mich Band zwei weniger überzeugen konnte als der erste.

Wie bereits erwähnt kommt hier neben Marie Bierstedt, die mir immer noch zu weinerlich klingt und Maximilian Artajo, den ich immer noch mag, eine dritten Sprecherin, Julia Stoepel, zum Zug. Sie macht ihre Sache grundsätzlich gut, allerdings klingt sie für meine Ohren zu ähnlich wie Marie Bierstedt, sodass ich manchmal etwas verwirrt war, da ich den Personenwechsel zwischen Laia und Helena nicht gehört hatte. Auch dieser Band enthält wieder einige ziemlich brutale Szenen, sodass ich die Verlagsempfehlung von 14 Jahren etwas nach oben schieben würde.

Mein Fazit
Ziemlich repetitiv

Kommentieren0
43
Teilen
Cover des Buches Rettet die Elfen! (ISBN: 9783785743102)7

Rezension zu "Rettet die Elfen!" von Wolfgang Hohlbein

6. Teil
78sunnyvor 8 Jahren

Meine Meinung:

Dies ist der wohl letzte Teil der Reihe obwohl es keinen richtigen Reihenabschluss darstellt und ich mir daher nicht sicher bin, ob Herr Hohlbein irgendwann doch noch einmal was nachlegt. In diesem Band geht es um ein großes Zauberertournier und um die Überwindung von Ängsten. Die Schweinebande ist im Gegensatz zum letzten Band wieder mittendrin in der Handlung. Für Kinder ist es super spannend geschrieben und die Sprecher machen wieder einen grandiosen Job. Dieses Hörspiel ist wirklich ein Lob wert. Ich ziehe hier die Hörspiele den Büchern eindeutig vor. Ich habe aber beides im Regal stehen. Es ist wieder Actionreich, aber immer auf Kinder abgestimmt. Humor spielt wieder eine entscheidende Rolle. Dieser ist auch sehr kindlich und sollte der angestrebten Lesergruppe gut gefallen. Den halben Punkt Abzug gab es dafür das es noch immer keinen Annäherung der beiden verfeindeten Gruppen gab und ich beim letzten Band eigentlich damit gerechnet habe.


Meine Wertung:

4,5 von 5 Sternen

Kommentieren0
20
Teilen
Cover des Buches Die Rückkehr der Trolle (ISBN: 9783785743096)7

Rezension zu "Die Rückkehr der Trolle" von Wolfgang Hohlbein

5. Teil
78sunnyvor 8 Jahren

Das ist eine wirklich empfehlenswerte Kinderhörspielreihe. Der Haupterzähler, der die Grundgeschichte vorliest ist der genialste Vorleser den man sich vorstellen kann. Es handelt sich um Helmut Kraus, der auf den Cds nicht einmal groß erwähnt wird, da die vielen anderen Sprecher, die eben die Stimmen der einzelnen Personen übernehmen berühmter sind. Helmut Kraus hat eine einmalige Stimme, die gerade für Kinderbücher einfach perfekt ist. Allein um seine Stimme zu hören lohnt es sich schon. Dann ist das Hörspiel schön mit Musik unterlegt und auch die generelle Hörspielatmosphäre ist hervorragend. Und das sage ich als eingefleischter HörbBUCH-Fan, der um Hörspiel lieber einen Bogen macht.

Die Handlungs ist für das empfohlene Alter sehr interessant und spannend. Mich als Erwachsenen hat es trotzdem noch gut unterhalten können. Es ist auf Humor geschnitten, den Kinder sicher teilen werden. Die Auflösung am Ende dieses Teiles hat mich wirklich überrascht und daher gebe ich für diese Folge sogar 5 Sterne. Das hat ansonsten nur der erste Band der Reihe geschafft.

Inhaltlich geht es dieses Mal um Feys kleine Schwester, die ebenfalls eine Elfe ist und um Gegensatz zu Fey supergern fliegt. Hier haut sie ab und Fey und ihrer Freunde müssen sie wieder einfangen. Die Hauptprotagonisten sind Fey (eine Elfe, die Angst vorm Fliegen hat), Wolf (ein Werwolf der Angst vor Katzen hat und Vegetarier ist) und Vlad (ein Vampir, der Angst vor Blut hat.) Ihr Feinde sind Pickelgesicht Michael, Schweinebacke Oliver und Hackfresse Jürgen – kurz Die Schweinebande. Hier spielt diese Gegengruppe allerdings keine große Rolle.

Dieses Mal müssen sich die Freunde einer neuen fantastischen Art von Wesen Stellen – den Waldelfen und den Steintrollen. Aber wir lernen auch andere neue Charaktere kennen.


Meine Wertung:

5von 5 Sternen

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks