Maximilian Dorner Mein Schutzengel ist ein Anfänger

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(3)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Schutzengel ist ein Anfänger“ von Maximilian Dorner

Ein einzigartiges Geschenk für alle, die Trost suchen oder spenden müssen Echt und zutiefst menschlich und zugleich wie ein Märchen. Wie Maximilian Dorner über seinen verzweifelten Helden Max und dessen amateurhaften Schutzengel erzählt, wird kein Leser je wieder vergessen. Dieser Geschichte übers Trösten und Getröstet werden muss man sich einfach hingeben.

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Schutzengel ist ein Anfänger

    Mein Schutzengel ist ein Anfänger
    Kleine8310

    Kleine8310

    16. March 2015 um 17:36

    "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" ist ein Roman des Autors Maximilian Dorner. In diesem Buch geht es um Max, der an einer unheilbaren Nervenerkrankung leidet, welche ihn so sehr einschränkt, dass er letztlich auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Mit dem Schicksal hadernd, versucht er auf unterschiedliche Weisen mit seinem Leiden umzugehen und wagt das ein oder andere Experiment auf seiner Trostsuche. Max versucht unterschiedlichste Dinge, um Trost zu finden und die sind nicht unbedingt alltäglich. Seine Unternehmungen verteilen sich auf ein Jahr und es wird ein Jahr, welches er sicherlich niemals wieder vergessen wird... Max hat mir als Charakter gut gefallen, obwohl ich erst gar nicht wußte, dass dieses Buch ein autobiografischer Roman ist. Ich sage mal Roman, weil es mir eher wie ein Roman, als wie ein Sachbuch vorkommt. Die Ideen die Max ausprobiert gehen von normal über witzig bis hin zu skurill und machen das Lesen zu einem Vergnügen. Aber auch wenn man sich für spirituelle Heiler nicht interessiert, findet man einen guten Zugang zu dem Thema, weil Max selbst ihnen skeptisch gegenübersteht, so dass es für den Leser ein spannender Einblick in diese Welt ist, ohne wirklich zu werten. Aber auch die Emotionen kommen nicht zu kurz, was ich bei der Thematik, aber auch nicht erwartet hatte.    Noch nie zuvor bin ich auf die Idee gekommen zu überlegen, was Schutzengel sich denken oder gar sagen, wenn sie einen Menschen begleiten. Max` Schutzengel hat das geändert. Er äußert sich unverblümt, mischt sich ein, stellt vieles in Frage und findet manches sehr seltsam, was der Schriftsteller im Rollstuhl, auf seiner Suche nach der Quelle des Trostes so anstellt. Wer diesen Schutzengel kennenlernt, wird sich wie ich bestimmt fragen, was wohl der eigene so über einen sagt oder denkt.    Während der Lektüre von "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" kann man Lachen, aber auch weinen. Es beinhaltet viel Witz, aber auch tiefgehende Emotionen.

    Mehr
  • Wundervoll, Ergreifend, Humorvoll

    Mein Schutzengel ist ein Anfänger
    Franzis2110

    Franzis2110

    06. April 2014 um 13:12

    Kurzinhalt: Max muss lernen, mit seiner Krankheit zu leben. Er begibt sich auf die Suche nach Heilung, die eigentlich eine Suche nach Trost ist. Dabei probiert er allerlei kuriose Dinge aus und ist doch nie alleine, den sein Schutzengel ist immer dabei. Meinung: Der Titel hat mich sofort neugierig gemacht. Ich war gespannt, was das wohl für ein Buch ist. Als ich den Klappentext und die Geschichte, die dahinter steckt, las, musste ich das Buch unbedingt lesen, den auch ich kennen jemanden, der diese Diagnose erhielt. Aufgrund seiner unheilbaren Nervenkrankheit, kann Max von Tag zu Tag schlechter laufen und ist immer stärker auf seinen Rollstuhlangewiesen. Das ist ein hartes Schicksal, mit dem Max nun erstmal klar kommen muss. Dabei fühlt er sich oft alleine und kann seinen Körper so gar nicht leiden, der immer nutzloser wird. Doch Max ist nicht allein, denn jemand ist da, der in stets begleitet...Sein Schutzengel. Der ist ein Anfanger und meldet sich mit humorvollen, sarkastischen und doch auch oft tiefgründigen Kommentaren zu Wort. Max unternimmt allerlei kuriose Dinge auf seiner Suche. Er trinkt Blumenerde, lässt sich hypnotisieren und besucht Wunderheilter. Dabei stöst er irgendwann auf die Frage, was eigentlich Trost ist, die in von nun an lange nicht mehr los lässt. Ich begleitete ihn auf seiner Suche, die humorvoll und doch ergreifend ist. Fazit: Das Buch ist aufgrund des flüssigen Schreibstils einfach und schnell zu lesen. ich belgeitete Max auf seiner Reise auf der Suche nach Trost und begab mich dabei selber auf die Reise und dachte oft über die Frage, was Trost eigentlich ist, nach. Der Schutzengel bringt immer wieder eine Pirse Humor und Sarkasmus mit ein, ebenso wie Tiefgründigkeit. Das Buch handelt vom Trösten und Getröstet werden, welches mich zum Lachen, Weinen, Nachdenken und Schmunzeln brachte. Ich bin auf jeden Fall begeistert und empfehle das Buch wirklich gerne weiter.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" von Maximilian Dorner

    Mein Schutzengel ist ein Anfänger
    max_dorner

    max_dorner

    Liebe Leserinnen und Leser, ich würde Euch gerne zu einer ganz kleinen Leserunde mit mir einladen! Es handelt sich um mein neuestes Buch "Mein Schutzengel ist ein Anfänger". Der Knaus Verlag stellt freundlicherweise fünf Exemplare für meine Aktion zur Verfügung und ich freue mich schon sehr auf den Austausch mit Euch. Worum geht es in meinem Buch? Ich zitiere hier erst einmal die Inhaltsangabe: "Ein einzigartiges Geschenk für alle, die Trost suchen oder spenden müssen Echt und zutiefst menschlich, und zugleich wie ein Märchen. Wie Maximilian Dorner (»Mein Dämon ist ein Stubenhocker«) über seinen verzweifelten Helden Max und dessen amateurhaften Schutzengel erzählt, wird kein Leser je wieder vergessen.  Dieser Geschichte übers Trösten und Getröstetwerden muss man sich einfach hingeben. Max hat eine Krankheit, mit der er lernen muss zu leben. Er hat das Gefühl, der einsamste Mensch zu sein. Dabei ist da jemand, der den Auftrag hat, Max beizustehen. Der wundert sich sehr über die Menschen und ihre Unfähigkeit, sich helfen zu lassen. Und was unternimmt Max nicht alles für seltsame Experimente auf seiner abenteuerlichen Suche nach dem, was Trost – dieses altmodische Wort – sein könnte?  Er geht allen Ratschlägen und Heilsversprechen nach, die Freunde und Fremde ihm mit auf den Weg geben. Er lässt sich hypnotisieren, trinkt mit einer Yogalehrerin Blumendünger, besucht diverse Wunderheiler und nimmt schließlich sogar Ballettunterricht. Und mit der Zeit begreift Max, was ihm wirklich helfen kann." Seid Ihr neugierig geworden? Dann würde ich gerne folgendes von Euch wissen: Lasst Ihr Euch einfach trösten und wenn ja, von wem? Welcher tröstliche Gedanke hilft Euch am meisten in schwierigen Situationen? Bitte antwortet hier im Stream bis zum kommenden Donnerstag, 12 Uhr - so nehmt Ihr automatisch an der Verlosung teil. Voraussetzung für Eure Teilnahme an der Leserunde ist wie immer die Beteiligung hier im Thema und das anschließende Schreiben einer Rezension. Ich freue mich auf Euch! Viele Grüße Max PS: Einen Buchtrailer habe ich auch noch für euch:

    Mehr
    • 84
  • Rezension zu "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" von Maximilian Dorner

    Mein Schutzengel ist ein Anfänger
    bookgirl

    bookgirl

    03. January 2013 um 12:02

    Inhalt Max leidet an einer Krankheit, die ihn immer mehr beeinträchtigt und sein Leben erschwert. Er ist auf der ständigen Suche nach einem Weg dieses und seinen Gesundheitszustand zu verbessern und versucht viele Dinge aus, die ihm das Leben erleichtern sollen. Sei es Blumendünger zu trinken, Wunderheiler aufzusuchen oder auch Ballettunterricht zu nehmen. Doch kann er daraus wirklich Trost beziehen oder ist es wirklich so, dass sein Schutzengel ein Anfänger ist? Meine Meinung Maximlian Dorner hat ein Buch geschrieben, bei dem ich eine wichtige Komponente vermisst habe und zwar den angekündigten Trost. Ich habe eine emotionalere Geschichte mit mehr Beispielen erwartet, aber nicht, dass man z.B. zu einem Wunderheiler geht oder Blumendünger schluckt. Jeder Mensch bezieht Trost aus den unterschiedlichsten Dingen und ich hätte erwartet, dass die Thematik etwas allgemeiner gehalten und mit nützlichen Beispielen untermauert wird. Die Geschichte ist gut geschrieben und ich finde interessant, wie Max sein Leben anpackt und selbst die seltsamsten Experimente über sich ergehen lässt. Schön fand ich den Teil, in dem sein Schutzengel zu Wort kam und so manche Botschaft, die das Buch enthielt. Die Aufmachung finde ich gelungen. Das Cover macht neugierig und auch die einzelnen Kapitel sind liebevoll gestaltet. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das Buch eher in die Kategorie "Sachbuch" gehört, hatte es doch auch viele erzählerische Elemente, die eher zu einem Roman passen würden. Fazit "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" ist ein gut lesbares Buch, welches meine Erwartungen allerdings nicht erfüllt hat. Schade, weil man bei dem Thema mehr daraus hätte machen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" von Maximilian Dorner

    Mein Schutzengel ist ein Anfänger
    Buchfan276

    Buchfan276

    13. December 2012 um 15:51

    In "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" schildert Maximilian Dorner die ergreifende Geschichte von Max. Er kann immer schlechter laufen und seine Lebensqualität nimmt immer weiter ab. Chance auf Heilung und Trost werden ihm immer wieder vemittelt, aber so richtig aufbauen kann ihn das nicht. Im Buch werden immer wieder solche "Heilungsversuche" geschildert, das heißt, es werden Besuche bei sogenannten Heilern beschrieben. Außerdem erlebt der Leser die inneren Prozesse in Max mit. Das Buchcover finde ich sehr ansprechend, darüber hinaus ist der Klappentext sehr informativ. Maximilian Dorner schreibt sehr klar und verständlich, der Aufbau des Buches ist sehr übersichtlich. Das Buch ist zugleich Roman und Sachbuch. Für einen sehr guten Lesegenuss hätte es aber noch eine Spur mehr Handlung und mehr Unterhaltungswert enthalten müssen. Das Sachbuch scheint im Stil immer wieder durch, wird aber an keiner Stelle voll erkennbar. Gefallen haben mir die ins Buch verpackten Botschaften, aus denen man viel mitnehmen kann. Gewöhnungsbedürftig ist die grüne Schrift im Buch. Insgesamt ein Buch, von dem ich mir mehr erwartet hatte, leider...

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" von Maximilian Dorner

    Mein Schutzengel ist ein Anfänger
    Sarlascht

    Sarlascht

    11. December 2012 um 19:41

    Inhalt: Max leidet an einer unheilbaren Nervenerkrankungen, welche ihn so sehr einschränkt, dass er letztlich auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Mit dem Schicksal hadernd, versucht er auf unterschiedliche Weisen mit seinem Leiden umzugehen, wagt das ein oder andere Experiment auf seiner Trostsuche. Er sucht Wunderheiler auf, trinkt unter Anweisung Blumendünger, nimmt Ballettunterricht oder hält sich an seine Freunde, um herauszufinden, was ihn und die Menschen letztlich tröstet. Sein Unternehmungen verteilen sich auf ein Jahr und es wird ein Jahr, welches er sicherlich niemals wieder vergessen wird. . Meine Meinung: Mit „Mein Schutzengel ist ein Anfänger“ hat der Autor ein autobiografisches Werk geschrieben, was allerdings nicht gleich klar wird, weil obwohl das Überthema des Buches „Trostsuche“ ist, es sich deshalb im Bereich Sachbuch ansiedelt, liest es sich eher wie ein guter Roman, welcher eine grandiose Sogwirkung auf den Leser auswirkt. . Maximilian Dorner erzählt aus seinem Leben, seinen Versuchen Trost zu finden, wobei er sich bei dieser Suche stark an Wunderheilern orientiert, das Buch deswegen sehr in diese Richtung geht, aber Entwarnung: auch wenn man sich für spirituelle Heiler nicht interessiert, findet man trotzdem einen guten Zugang, weil Max selbst ihnen skeptisch gegenübersteht, so dass es für den Leser ein spannender Einblick in diese Welt ist, ohne wirklich zu werten. . Zwischen den Erlebnissen von Max kommt es immer wieder zu Kommentaren von seinem Schutzengel, der es nicht einfach so hinnimmt, als Anfänger bezeichnet zu werden, immerhin arbeitet er hart und hat schon manches Unheil abgewendet, was durch die kleinen Einschübe deutlich wird. Ein wenig schade fand ich es, dass gegen Ende hin deutlich weniger von Schutzengel zu lesen war, wie zu Anfang, manche Situationen hätte ich doch gerne kommentiert gehabt. . Das größte Manko für mich war, dass der Trost wirklich zentriert bei Wunderheilern gesucht wurde. Interessant, keine Frage, aber es gebe doch noch so viele Möglichkeiten Trost zu suchen, diese wurden einfach alle ausgeklammert, gar nicht näher betrachtet, so dass für mich das Buch einfach unvollkommen ist. Es ist auch nicht so, dass es für den Leser eine Trostsuche ist, mehr geht es doch sehr persönlich um Maximilian Dorner, wenige Situationen kann man auf sich umlegen. Was nicht schlimm ist, machte das Buch eben zu einem Erfahrungsbericht, aber diese Information braucht es, damit man weiß, worauf man sich einlässt. . Im Klappentext steht : „ Trost ist, eine Geschichte wie diese erzählt zu bekommen.“ was definitiv auf das Buch zutrifft. Es ist erstaunlich und bewundernswert wie Maximilian Dorner mit seiner Krankheit umgeht, auch wenn es im Buch ein wenig so scheint, als wäre er ein Pessimist, so ist es doch seine schier unendliche Hoffnung, die auf den Leser überspringt und inspirierend auf einen wirkt. Die Botschaft des Buch ist einfach, niemals aufzugeben und weiterzumachen, egal wie schwierig es erscheinen mag und sie kommt definitiv an, nach dem Lesen fühlt man sich gut, gestärkt und voller Zuversicht. Großartig, wenn ein Buch so was – vielen Dank an Herrn Dorner, der dieses Wunder geschaffen hat. . Fazit: Ein berührendes Buch, welches einen schmunzeln, aber auch schwer schlucken lässt. Letztlich setzt es sich aber im Herzen fest und vermittelt die Botschaft: niemals aufgeben!

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" von Maximilian Dorner

    Mein Schutzengel ist ein Anfänger
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. December 2012 um 18:07

    Erzählt wird die Geschichte von Max und seinem Schutzengel. Max, der an einer Nervenkrankheit leidet und dessen Körper immer fortschreitender nicht mehr so reagiert, wie er es sonst getan hat, sucht in der Geschichte anfangs nach Heilung und Hilfe. Sein Schutzengel beobachtet dies und gibt in jeder Einsicht ( in diese ist das Buch unterteilt) seine Meinung und auch Ratschläge ab. Nach und nach erkennt Max, das es so direkt keine Heilung für ihn gibt und das er lernen muß, seinen Körper zu akzeptieren. Dieses Buch hat mich sehr berührt und zum nachdenken angeregt. Ich kann es nur empfehlen, es beschreibt in ironisch / humorvoller Weise Situationen aus dem Leben von Max . Es ist sehr liebevoll geschrieben und wird mir mit Sicherheit noch lange nachhängen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" von Maximilian Dorner

    Mein Schutzengel ist ein Anfänger
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    08. December 2012 um 17:52

    Als Max an einer Nervenkrankheit erkrankt, will er sich zunächst nicht damit abfinden. Er probiert jedes Heilmittel, jede Therapie, denn er will nicht wahrhaben, dass er fortan an den Rollstuhl gefesselt sein soll. Doch Max ist nicht allein, an seiner Seite hat er einen Schutzengel. Der ist noch Anfänger und sieht alles auf recht zynische Art, unterstützt Max aber so gut es geht. Und am Ende des Buches verwandelt sich Angst und Wut in so etwas wie Akzeptanz. Denn es gibt doch nichts Schöneres, als Trost zu empfangen udn zu spenden... Dieses Buch ist keine Unterhaltungsliteratur. Es ist nicht spannend oder besonders fesselnd. Es ist einfach ein schönes Trostbuch und wie der Klappentext schon sagt: ein Buch für alle, die trösten und getröstet werden wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Schutzengel ist ein Anfänger" von Maximilian Dorner

    Mein Schutzengel ist ein Anfänger
    gusaca

    gusaca

    06. December 2012 um 20:53

    Max leidet an einer Nervenkrankheit und muß immer mehr Zeit im Rollstuhl verbringen, weil seine Beine ihn im Stich lassen. Er bekommt einen Schutzengel zugewiesen, der ihn im folgenden immer begleitet. Max ist auf der Suche nach Therapien, die ihn helfen können und probiert das verschiedenste aus, sinniges und auch unsinniges. Er versucht herauszufinden was ihn persönlich trösten kann, ob er überhaupt zu trösten ist oder ob er sich trösten lassen kann. Sein Schutzengel hat eine eigene, häufig ironische Stimme und gibt zu den verschiedensten Situationen seinen Komentar ab. Max Dorner, der Autor, ist selber dieser Max. Und er erzählt sehr berührend, aber auch humorvoll seine Erlebnisse. Anfänglich ist häufig eine Verzweiflung zu spüren, ein nicht Anerkennen seiner Krankheit und seines Körpers. Zum Ende des Buches überwiegt die Akzeptanz und das Getröstet sein. Ein sehr schönes, mutmachendes BUch, dessen Erkenntnisse auch auf andere schwierige Lebenssituationen anzuwenden sind.

    Mehr