Maximilian Seese

 4,3 Sterne bei 27 Bewertungen
Autorenbild von Maximilian Seese (©Privat)

Lebenslauf von Maximilian Seese

Geboren am 17. Juli 1994 in Bad Hersfeld, wuchs Maximilian Seese in einem kleinen, beschaulichen, osthessischen Dorf auf. Sein Abitur absolvierte er im Jahre 2013 und studiert seither an der Georg-August-Universität in Göttingen Kulturanthropologie und Philosophie. Seine große Leidenschaft gilt der Literatur und den Worten - ob geschrieben oder gesprochen. Nach seinem Debüt "Was der Nebel verbirgt" im Dezember 2016 folgte 2018 mit "Tage des Zorns" der zweite Thriller um seinen Ermittler Gordon Grand.

Alle Bücher von Maximilian Seese

Cover des Buches Tage des Zorns (ISBN: 9782919800469)

Tage des Zorns

 (15)
Erschienen am 01.05.2018
Cover des Buches Was der Nebel verbirgt (ISBN: 9781503943063)

Was der Nebel verbirgt

 (12)
Erschienen am 13.12.2016

Neue Rezensionen zu Maximilian Seese

Cover des Buches Tage des Zorns (ISBN: 9782919800469)DominicsBücherWelts avatar

Rezension zu "Tage des Zorns" von Maximilian Seese

Ein Thriller mit Tiefgang
DominicsBücherWeltvor einem Jahr

Klappentext: Ein neuer rasanter Fall für Chief Gordon Grand.
Ein Ritualmord erschüttert die friedlich wirkende Kleinstadt Clayton im Nordwesten Englands. Die örtlichen Behörden rufen den erfahrenen Mordermittler Gordon Grand zu Hilfe. Die Obduktion ergibt, dass das Opfer über Jahre hinweg gefangen gehalten, gefoltert und für brutale Experimente missbraucht wurde.
Es dauert nicht lange, bis weitere Leichen auftauchen, die Handschrift eines soziopathischen Serienmörders ist unverkennbar. Sein Motiv bleibt lange unklar, doch dann stößt Grand in der Vergangenheit Claytons auf ein Geheimnis, das an Grausamkeit sogar die jüngste Mordserie in den Schatten stellt …

Cover: Auf dem Cover ist eine Gestalt an einem See zu sehen. Es ist in dunklen Farben gehalten in dem auch der Himmel bedrohlich wirkt. Hinter der Person wird es aber heller. Auf den ersten Blick wäre mir das Cover wohl nicht aufgefallen, wenn man aber das Buch kennt merkt man, dass es super zum Inhalt passt.

Story: Nach einem kurzen Prolog, der im Jahr 2003 spielt, wird der Leser in das Jahr 2016 versetzt, in dem Gordon Grand, Police Chief Superintendent des Department of Criminal Investigation, in die Kleinstadt Carlisle gerufen wird um einen Ritualmord aufzuklären. Die Stadt wird mit harter Hand vom Polizeichef regiert und Grand muss nicht nur die Leitung der Mordermittlung übernehmen, sondern auch helfen die aufgebrachte Bevölkerung zu beruhigen. Unterstützt wird er neben dem jungen Sergeant Eddie Johnson auch von der engagierte Pathologin Blyde.
Bei seinen Ermittlungen kommt Grand den Geheimnissen der Stadtbewohner auf die Spur. Die Geschichte bleibt bis zur letzten Seite spannend und nimmt die Eine oder Andere Wendung bis zum Finale, das mich noch mal komplett überrascht hat.


            Powered by wordads.co                                                        Seen ad many times                            Not relevant                            Offensive                            Covers content                            Broken                    

Report this ad


Protagonisten: Die Protagonisten sind alle gut ausgearbeitet und haben ihre jeweiligen Eigenarten, die sie für den Leser gut unterscheidbar wirken lassen. Mit Grand fiebert der Leser im Laufe der Ermittlungen mit und auch die anderen Charaktere wirken sehr spannend. Dabei haben mich einige doch sehr überrascht in ihrer Entwicklung und Geschichte, die im Laufe des Buches für den Leser offenbart wird. Eine besondere Rolle spielt die ehrgeizige Journalistin Hendson, die für eine gute Story kein Risiko scheut. Zwischendurch war ich etwas ratlos, da ich ihre Gefühle und Absichten leider nicht immer nachvollziehen konnte. Trotzdem ein interessanter Charakter, der eine bedeutende Rolle in meiner Lieblingszene spielt: Hendson wird auf Anweisung des Chiefs als Verdächtige verhört. Sie überwältigt dabei einen Polizisten und bekommt dann einen Vortrag von einem Profiler, der die Ermittlungen unterstützt. Bradock, der Profiler, gefällt mir als Charakter an sich schon gut und die Szene mit Hendson ist einfach herrlich unterhaltsam. Wer wissen will, wie die Szene und das ganze Buch ausgeht, muss es lesen….

Stil: Schon der Prolog ist super spannend geschrieben. Mit kurzen, einfachen Sätzen geht der Autor gleich volles Tempo. Trotzdem kommt auch die Charakterbeschreibungen nicht zu kurz. Leider waren diese nicht immer nachvollziehbar. Der Autor greift für seine Story einige schwierige Themen, wie Religion, Fremdenfeindlichkeit und Organtransplantation auf, die er gut in die Story einbaut. Das Buch ist in einem angenehmen, sehr flüssigen Schreibstil geschrieben, der das Buch sehr kurzweilig macht und keine Langeweile aufkommen lässt.

Fazit: Für mich war es das erste Buch des Autors und ich werde definitiv weitere Bücher des Autors lesen. In diesem Buch bekommt der Leser eine spannungsgeladene Story, die aber auch viel Tiefe besitzt. Nach dem Zeitsprung aus dem Prolog, habe ich etwas gebraucht um in die Geschichte zu finden, aber es lohnt sich absolut dran zu bleiben. Die Charaktere sind alle sehr anschaulich und auch wenn für mich nicht immer alle Handlungen der Protagonisten nachvollziehbar waren, haben sie mir insgesamt gut gefallen. Das Buch ist übrigens der zweite Teil aus der Grand Reihe (1.Teil: Was der Nebel verbirgt) und bekommt von mir

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Tage des Zorns (ISBN: 9782919800469)Toxicass avatar

Rezension zu "Tage des Zorns" von Maximilian Seese

Mitreißende Spannung
Toxicasvor 2 Jahren

 „Tage des Zorns“ war mein zweites Buch von Maximilian Seese und ich war wieder absolut begeistert!

Schon der Klappentext machte mich neugierig auf die Geschichte, und bereits nach wenigen Seiten hatte mich das Buch vollends gepackt. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und die Handlung so fesselnd, dass man das Buch förmlich verschlingt und einfach nicht aus der Hand legen will.

In der Kleinstadt Clayton wird eine an ein Kreuz genagelte Leiche gefunden. Die Obduktion ergibt erschreckende und zugleich überraschende Details. Als nach und nach zwei weitere Leichen auf ähnliche Art und Weise entdeckt werden, setzt sich das Puzzle immer mehr zusammen und der Leser darf sich auf eine hervorragende Ermittlungsarbeit freuen.

Der Mordermittler Gordon Grand leistet ganze Arbeit, um die bizarren Mordfälle in Clayton aufzudecken. Bei seinen Recherchen muss er sich teilweise tief in die Vergangenheit begeben und macht dort so manche Entdeckung, die ihn dem vermeintlichen Mörder wieder ein Stückchen näherbringen. Je tiefer er gräbt, desto mehr stellt sich die Frage, ob er wirklich dem Richtigen auf der Spur ist.

Im Buch begegnet der Leser vielen unterschiedlichen Charakteren, deren Verbindung erst zum Ende hin Sinn ergibt. Jeder Einzelne erzählt seine Geschichte, die der Leser emotional miterleben darf.

Maximilian Seese ist es gut gelungen, den Spannungsbogen permanent oben zu halten. Durch die vielfältigen Charaktere gibt es eine stete Abwechslung im Plot, und auch die Rückblicke in die Vergangenheit verleihen der Story eine gewisse Leichtigkeit.

Zum Ende hin nimmt die Story nochmal richtig Fahrt auf. Hier dreht und wendet sich die Geschichte und wartet mit einem großen Showdown auf den neugierigen Leser.

Persönliches Fazit:

Für mich eine klare Leseempfehlung! Schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so gefesselt wie dieses. Die Spannung war überragend und konstant von Anfang bis Ende. Auch der geschichtliche Hintergrund der Story ist lobenswert.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Tage des Zorns (ISBN: 9782919800469)S

Rezension zu "Tage des Zorns" von Maximilian Seese

Der Clayton Killer ist unterwegs!
sabalinavor 2 Jahren

„Tage des Zorns“ war mein erstes Buch von Maximilian Seese und ich war absolut begeistert!

Schon der Klappentext machte mich neugierig auf die Geschichte und bereits nach wenigen Seiten hatte mich das Buch gepackt. Der Schreibstil ist so schön flüssig und die Handlung so fesselnd, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen will und unbedingt erfahren möchte, wie es weitergeht.

In der Kleinstadt Clayton wird eine, an ein Kreuz genagelte Leiche gefunden. Die Obduktion ergibt erschreckende und zugleich überraschende Details. Als nach und nach zwei weitere Leichen auf ähnliche Art und Weise entdeckt werden, setzt sich das Puzzle immer mehr zusammen und der Leser darf sich auf eine hervorragende Ermittlungsarbeit freuen.

Der Mordermittler Gordon Grand leistet ganze Arbeit, um die bizarren Mordfälle in Clayton aufzudecken. Bei seinen Ermittlungen muss er sich teilweise tief in die Vergangenheit begeben und macht dort so manche Entdeckungen, die ihn dem Mörder wieder ein Stückchen näherbringen. Aber ist er wirklich dem Richtigen auf der Spur?

Im Buch begegnet der Leser vielen unterschiedlichen Charakteren, deren Verbindung erst zum Ende hin Sinn ergibt. Jeder Einzelne erzählt seine Geschichte und der Leser darf diese emotional miterleben.

Maximilian Seese ist es sehr gut gelungen, den Spannungsbogen permanent oben zu halten. Durch die vielfältigen Charaktere gibt es eine stete Abwechslung und auch die Rückblicke in die Vergangenheit verleihen der Story Leichtigkeit.

Zum Ende hin nimmt die Story nochmal richtig Fahrt auf. Hier dreht und wendet sich die Geschichte und wartet mit einem großen Showdown auf den neugierigen Leser.

Persönliches Fazit:

Für mich eine klare Leseempfehlung! Schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so gefesselt. Die Spannung war überragend und konstant von Anfang bis Ende. Auch der geschichtliche Hintergrund der Story war für mich lobenswert.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Tage des Zorns – Maximilian Seese


Ihr könnt euch der Spannung, der Härte, dem subtilen Grusel eines Polizeithrillers nicht entziehen? Dann lade ich euch herzlich ein, mich bei der Leserunde zu Tage des Zorns, dem zweiten Thriller um Sonderermittler Gordon Grand, zu begleiten. Mein Verlag EditionM stellt hierfür insgesamt 20 EBooks gratis zur Verfügung. Taucht ab in das Leben einer abgelegenen Kleinstadt, die unter ihrer idyllischen, harmlosen Oberfläche, eine raue, hasserfüllte Welt offenbart. Erlebt mit Gordon Grand die Jagd nach einem Serienkiller, der die Grenzen der Bösartigkeit neu definiert, dem hartgesottenen Polizisten physisch wie psychisch alles abverlangt und eine ganze Stadt unaufhaltsam an den Rand des Abgrunds treibt.


Klappentext:

Ein neuer rasanter Fall für Chief Gordon Grand.

Ein Ritualmord erschüttert die friedlich wirkende Kleinstadt Clayton im Nordwesten Englands. Die örtlichen Behörden rufen den erfahrenen Mordermittler Gordon Grand zu Hilfe. Die Obduktion ergibt, dass das Opfer über Jahre hinweg gefangen gehalten, gefoltert und für brutale Experimente missbraucht wurde.

Es dauert nicht lange, bis weitere Leichen auftauchen, die Handschrift eines soziopathischen Serienmörders ist unverkennbar. Sein Motiv bleibt lange unklar, doch dann stößt Grand in der Vergangenheit Claytons auf ein Geheimnis, das an Grausamkeit sogar die jüngste Mordserie in den Schatten stellt …


Teilnahmebedingungen:

Mein Verlag stellt die EBooks über NetGalley zur Verfügung, einer Plattform, auf der nach kostenloser Registrierung nach Erhalt eines Downloadlinks EBooks einmalig gratis heruntergeladen werden können. 
Um euren Namen in den Lostopf zu werfen, beantwortet einfach folgende Frage:

Was reizt euch an einem guten Thriller und was erwartet ihr von ihm?

Die finalen Teilnehmer erhalten von mir am 01. Juni den Downloadlink, danach kann's losgehen!


Wichtig:

Bitte tretet dieser Leserunde nur dann bei, wenn ihr wirklich bereit seid, in die Welt des menschengemachten Bösen abzutauchen. Für zartbesaitete Leser dürfte dieses Buch vermutlich eine Zumutung werden, und das möchte keiner von uns. Auch solltet ihr euch aktiv am Austausch und der Buchbesprechung beteiligen, da es garantiert einige kontrovers zu diskutierende Themen geben wird – eine rege Diskussion macht allen Beteiligten viel mehr Spaß!
Mir persönlich würdet ihr natürlich auch eine Riesenfreude machen, wenn ihr das Buch anschließend auf Lovelybooks, Amazon und anderen Plattformen eurer Wahl rezensieren würdet. Aber das ist lediglich eine Bitte – verlangen kann ich das natürlich nicht von euch!


Und nun:

Ran an die Tasten! Wir lesen uns später 😊

Viel Vergnügen,

Maximilian Seese


19 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Maximilian Seese wurde am 17. Juli 1994 in Bad Hersfeld (Deutschland) geboren.

Maximilian Seese im Netz:

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

auf 5 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks