Maximilian Seese

 4.3 Sterne bei 22 Bewertungen
Maximilian Seese

Lebenslauf von Maximilian Seese

Geboren am 17. Juli 1994 in Bad Hersfeld, wuchs Maximilian Seese in einem kleinen, beschaulichen, osthessischen Dorf auf. Sein Abitur absolvierte er im Jahre 2013 und studiert seither an der Georg-August-Universität in Göttingen Kulturanthropologie und Philosophie. Seine große Leidenschaft gilt der Literatur und den Worten - ob geschrieben oder gesprochen. Nach seinem Debüt "Was der Nebel verbirgt" im Dezember 2016 folgte 2018 mit "Tage des Zorns" der zweite Thriller um seinen Ermittler Gordon Grand.

Alle Bücher von Maximilian Seese

Tage des Zorns

Tage des Zorns

 (10)
Erschienen am 01.05.2018
Was der Nebel verbirgt

Was der Nebel verbirgt

 (12)
Erschienen am 13.12.2016

Neue Rezensionen zu Maximilian Seese

Neu
D

Rezension zu "Tage des Zorns" von Maximilian Seese

Abwechslungsreich und spannend
Danielakruegervor 2 Tagen

Leseempfehlung zu Tage des Zorns von Maximilian Seese

Der Chief Superintendent Gordon Grand wird in die Kleinstadt Clayton geholt, um bei der Klärung eines grausamen Ritualmordes zu helfen.

Im Laufe des Falles kommen immer schlimmere Details an die Oberfläche. Wir haben es hier mit Einwohnern zu tun, die entweder rechtsradikal oder extrem christlich, aber nicht weniger radikal sind. Die Verkettung mehrerer Geschichten, die doch am Ende alle miteinander zu tun haben. Gemeinsam mit seinem Kollegen Bradock und der Pathologin Blyde lüftet er ein Geheimnis nach dem anderen.
Aber ist das wirklich die richtige Spur?

Das Buch ist mit seinen 520 Seiten recht lang, aber nicht langatmig oder gar langweilig. Man wird bis zur letzten Seite gut unterhalten.
Ich habe mit den Figuren Grand, Bradock und Blyde sympathisiert und konnte das Gefühlschaos gut nachvollziehen. Ebenso interessant fand ich die einzelnen privaten Schicksale der Betroffenen.
Es wurden viele verschiedene Themen aufgegriffen, von Transplantationsverbrechen, der rechtsradikalen Szene, einem verblendeten Pfarrer über eine neue Liebe. Es ist also für jeden etwas dabei.
Das Buch lässt sich flüssig lesen und so kam nie Langeweile auf.
Die Geschichte nimmt gerade zum Schluss eine extreme Wendung und hat mich nochmal richtig schockiert.

Von mir eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
ginbo7s avatar

Rezension zu "Tage des Zorns" von Maximilian Seese

Grossartig
ginbo7vor 4 Monaten

Rezension: Tage des Zorns, von Maximilian Seese

Das steht auf der Rückseite: Ein neuer rasanter Fall für DCI Gordon Grand.
Ein Ritualmord erschüttert die friedlich wirkende Kleinstadt Clayton im Nordwesten Englands. Die örtlichen Behörden rufen den erfahrenen Londoner Ermittler Gordon Grand zu Hilfe. Die Obduktion ergibt, dass das Opfer über Jahre hinweg gefangen gehalten, gefoltert und für brutale Experiment missbraucht wurde.
Es dauert nicht lange, bis weitere Leichen auftauchen, die Handschrift eines soziopathischen Serienmörders ist unverkennbar. Sein Motiv bleibt lange 00101unklar, doch dann stößt Grand in der Vergangenheit Claytons auf ein-Geheimnis, das an Grausamkeit sogar die jüngste Mordserie in den Schatten stellt …

Dieses Buch hat mich total überrascht und zwar weil es in keinem der renommierten Verlage erschienen ist. Es ist ein absolut gut geschriebener Thriller, der alles hat was ein guter Thriller braucht.

1.:Der Aufbau dieser fiktiven Geschichte ist hervorragend gemacht, der Autor hat die Story in drei Teile aufgeteilt und dabei einen Spannungsbogen erzeugt der seinesgleichen sucht. Mich hat dieses Buch von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen.

2.:Das Konzept aus Politik, Geschichte, Kirche und Gesellschaft, dazu angesiedelt in einem kleinen Städtchen in der englischen Provinz, ist sehr gut gewählt. Ich konnte mir richtig vorstellen, wie die Menschen entsetzt über das Geschehen, in ihrer kleinen „intakten“ Welt, zusammengezuckt sind. Als dann noch Hilfe von außen geholt wird, wir den Bewohnern die Tragweite nochmals bewusst.

3.:Die Charaktere, die Seese sich für die Story ausgedacht hat, halte ich für sehr gelungen. Er hat die verschiedensten Regionen Englands gewählt, viele Ecken und Kanten, die sich dabei entwickelnden Spannungen, lassen den Thriller nie langweilig werden und haben mich manchmal zum Schmunzeln gebracht.

4.:Die Bilder, die der Autor erzeugt, das sogenannte Kopfkino, hat mich total mich total begeistert. Jeder Platz, jeder Weg ist so detailliert beschrieben, am Liebsten möchte ich mich sofort auf machen um die Gegend dort zu besuchen.

Fazit: Maximilian Seese hat einen absoluten Spitzenthriller geschrieben, mit vielen Wendungen die in die Irre führen, mit viel Pathos und gut recherchiert. Von der ersten Zeile, bis zur letzten ist hier Spannung garantiert.

Kommentieren0
0
Teilen
A

Rezension zu "Tage des Zorns" von Maximilian Seese

Spannung von der ersten bis zur letzten Seite
Alex_Grubervor 5 Monaten

Gordon Grand wird nach Clayton gerufen. Dort wurde ein Mann an ein Kreuz genagelt tot aufgefunden. Er wurde lebendig vor der Kirche ans Kreuz genagelt, in der an dem Vormittag ein Festgottesdienst hätte stattfinden sollen.

Bei der Obduktion wird festgestellt, dass der alte Mann über Jahre hinweg gefoltert wurde, u. a. wurde ihm ein Hakenkreuz in die Brust eingebrannt. Zudem wurden an dem Mann Transplantationen durchgeführt, unter ihnen auch der Stimmbänder und Augen. Eine Augentransplantation ist allerdings bisher weltweit noch nie gelungen.

Es tauchen noch zwei weitere Leichen auf, die nach dem gleichen Schema ablaufen. Erst dann kann die Identität der Leichen festgestellt werden. Es sind drei Personen, die schon lange vermisst wurden.

Was haben diese Hakenkreuze zu bedeuten? Hat der Chief Horace Dent etwas mit diesen Morden zu tun. Er und seine Kollegen sind total gegen rechtsradikal eingestellt. Aber er kann doch unmöglich diese Transplantationen durchgeführt haben? Oder doch?

Grand holt sich den Profiler Bradock zur Verstärkung. Kann er mit Hilfe von Grand das Rätsel lösen, wo die drei Toten versteckt und gefoltert wurden und wer hinter diesen Morden steckt?


Dieser Thriller behandelt vor allem das Thema Hass; Hass gegen Ausländer, Hass gegeneinander. Der Autor bringt diesen Hass und das Thema Rache wirklich wunderbar in diesem Thriller ein. Er zeigt auf, was Hass aus Menschen machen kann, was ich wirklich sehr gut fand.

Dieses Buch verspricht Spannung von Anfang bis zur letzten Seite und selbst nach der letzten Seite gibt es noch offene Fragen.


Das Düstere des Covers spiegelt sehr gut die Stimmung der Bürger in Clayton wider. Das finde ich sehr gut gewählt.


Ich fand mich wunderbar unterhalten und habe mich einige Male mit meinen Vermutungen getäuscht.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
gg_seeses avatar

Tage des Zorns – Maximilian Seese


Ihr könnt euch der Spannung, der Härte, dem subtilen Grusel eines Polizeithrillers nicht entziehen? Dann lade ich euch herzlich ein, mich bei der Leserunde zu Tage des Zorns, dem zweiten Thriller um Sonderermittler Gordon Grand, zu begleiten. Mein Verlag EditionM stellt hierfür insgesamt 20 EBooks gratis zur Verfügung. Taucht ab in das Leben einer abgelegenen Kleinstadt, die unter ihrer idyllischen, harmlosen Oberfläche, eine raue, hasserfüllte Welt offenbart. Erlebt mit Gordon Grand die Jagd nach einem Serienkiller, der die Grenzen der Bösartigkeit neu definiert, dem hartgesottenen Polizisten physisch wie psychisch alles abverlangt und eine ganze Stadt unaufhaltsam an den Rand des Abgrunds treibt.


Klappentext:

Ein neuer rasanter Fall für Chief Gordon Grand.

Ein Ritualmord erschüttert die friedlich wirkende Kleinstadt Clayton im Nordwesten Englands. Die örtlichen Behörden rufen den erfahrenen Mordermittler Gordon Grand zu Hilfe. Die Obduktion ergibt, dass das Opfer über Jahre hinweg gefangen gehalten, gefoltert und für brutale Experimente missbraucht wurde.

Es dauert nicht lange, bis weitere Leichen auftauchen, die Handschrift eines soziopathischen Serienmörders ist unverkennbar. Sein Motiv bleibt lange unklar, doch dann stößt Grand in der Vergangenheit Claytons auf ein Geheimnis, das an Grausamkeit sogar die jüngste Mordserie in den Schatten stellt …


Teilnahmebedingungen:

Mein Verlag stellt die EBooks über NetGalley zur Verfügung, einer Plattform, auf der nach kostenloser Registrierung nach Erhalt eines Downloadlinks EBooks einmalig gratis heruntergeladen werden können. 
Um euren Namen in den Lostopf zu werfen, beantwortet einfach folgende Frage:

Was reizt euch an einem guten Thriller und was erwartet ihr von ihm?

Die finalen Teilnehmer erhalten von mir am 01. Juni den Downloadlink, danach kann's losgehen!


Wichtig:

Bitte tretet dieser Leserunde nur dann bei, wenn ihr wirklich bereit seid, in die Welt des menschengemachten Bösen abzutauchen. Für zartbesaitete Leser dürfte dieses Buch vermutlich eine Zumutung werden, und das möchte keiner von uns. Auch solltet ihr euch aktiv am Austausch und der Buchbesprechung beteiligen, da es garantiert einige kontrovers zu diskutierende Themen geben wird – eine rege Diskussion macht allen Beteiligten viel mehr Spaß!
Mir persönlich würdet ihr natürlich auch eine Riesenfreude machen, wenn ihr das Buch anschließend auf Lovelybooks, Amazon und anderen Plattformen eurer Wahl rezensieren würdet. Aber das ist lediglich eine Bitte – verlangen kann ich das natürlich nicht von euch!


Und nun:

Ran an die Tasten! Wir lesen uns später 😊

Viel Vergnügen,

Maximilian Seese


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Maximilian Seese wurde am 17. Juli 1994 in Bad Hersfeld (Deutschland) geboren.

Maximilian Seese im Netz:

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks