Die versaute Tante - Erotikroman

Cover des Buches Die versaute Tante - Erotikroman (ISBN:B009XH4DM2)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die versaute Tante - Erotikroman"

Der 18-jährige Andreas wollte eigentlich nur seine Freundin Miriam besuchen, nur leider ist diese für ein paar Tage in Urlaub gefahren. Doch der unerfahrene Junge soll den Weg nicht umsonst zurückgelegt haben und wird von Miriams Mutter Sophie zum Essen eingeladen. Immerhin ist zufällig Miriams Tante Viola zu Besuch. Ein gemeines Spiel beginnt, bei dem Andreas immer mehr das Opfer von Violas Verführungskünsten wird. Nach und nach wird sein Widerstand gebrochen, bis er nur noch ein Spielball in den Händen der beiden reifen Frauen ist. Doch bald schon merkt Andreas, dass auch die beiden Damen sich gerne fallenlassen und dominiert werden möchten. Schnell sind die drei in einem verbotenen Strudel der Lust gefangen, bei dem sie sich nicht erwischen lassen dürfen, den bald schon steht seine Freundin wieder vor der Tür. Ein gefährliches Spiel mit dem Feuer beginnt… Über 16.000 Wörter voll tabuloser Erotik. Stichworte: Gangbang, Gruppensex, Erotik, Sex, Bondage, BDSM, SM, Anal, DP, Verführung, Blowjob, Sexroman, erotischer Roman Eine kleine Kostprobe: An meinem rechten Oberarm spürte ich den sanften Druck ihrer Schulter, der Geruch eines leichten Parfums stieg mir in die Nase und beim Anschauen der Bilder blickte ich meistens unauffällig etwas neben das Bild auf ihre Knie und Oberschenkel, die von schwarzen Nylons bedeckt wurden. Beim Erklären der Bilder rückte sie mit ihrem Kopf sehr nah an meinen heran, jedoch ohne mich dabei zu berühren. Ich hatte meine Hände in den Schoss gelegt, während die die Fotos vor meine Nase hielt. Dadurch hoffte ich, die deutliche Beule in meiner Hose verbergen zu können. Diese Frau war wirklich der reine Wahnsinn. Schließlich kamen wir zu einem Bild, dass sie unmöglich selbst aufgenommen haben konnte. Sie war nämlich selber darauf; und zwar am Strand liegend, »oben ohne«. Sie hielt mir das Bild direkt unter die Nase und lachte dabei genüsslich. »Oh, wer hat das denn aufgenommen?«, versuchte ich meine Unsicherheit zu überspielen. »Eine Urlaubsbekanntschaft. Gefällt es Dir?« »Ja, sehr hübsch.« Wenn ich dachte, dass sie jetzt zum nächsten Foto übergeht, so hatte ich mich geirrt. Ich starrte weiter fasziniert auf den wirklich hübschen Busen. Das Foto war sehr scharf aufgenommen. Man konnte sogar die kleinen Schatten sehen, die ihre Brustwarzen in der untergehenden Sonne auf den Busen warfen. Die Sekunden dehnten sich zu Minuten… Da sie das Foto mit der rechten Hand hielt, hatte sie die linke frei und legte sie wie zufällig auf meinen rechten Oberschenkel. Ich wurde wahnsinnig, was wollte sie bloß? Wenn ich zu erst an eine zufällige Berührung dachte, so war das leise Streicheln über meinen Oberschenkel bestimmt kein Zufall mehr. »Gefällt es dir wirklich? Ich hätte dir ja gerne noch mehr gezeigt, aber die Fotos habe ich lieber zuhause aussortiert.« Kichern. Ihre Hand fuhr jetzt höher. An meiner vorbei, genau zwischen meine Beine. »Oh ja, wie ich sehe, scheint es dir tatsächlich zu gefallen«, sagte sie und schaute mir dabei direkt in die Augen. »Ähh... Frau Meier... ich weiß nicht...Miriam...Frau Klein...« »Wieso, gefall' ich dir denn nicht? Miriam ist nicht da und meine Schwester ist in der Küche.« »Ja, aber... ich weiß nicht...« »Auf einem Bild kann man nur etwas sehen. Auf das Fühlen kommt es an.« Sie nahm meine linke Hand und legte sie auf ihren flachen, strammen Bauch. Ihre Hand ging sofort wieder auf die alte Stelle. Dabei blickte sie mich auffordernd an. Ich wusste nicht recht, wie ich mich verhalten sollte. Einerseits war ich ja mit Miriam zusammen, andererseits übte diese Frau eine fantastische Wirkung auf mich aus. Ich hatte nie daran gedacht, dass ich Miriam jemals betrügen könnte. Und dann auch noch mit ihrer Tante?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B009XH4DM2
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:51 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:25.10.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Erotische Literatur

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks