Maxine Paetro

Neue Bücher

Cover des Buches Die 17. Informantin (ISBN: 9783809027348)

Die 17. Informantin

 (8)
Neu erschienen am 23.05.2022 als Taschenbuch bei Limes. Es ist der 17. Band der Reihe "Lindsay Boxer - Club der Ermittlerinnen".

Alle Bücher von Maxine Paetro

Cover des Buches Die 13. Schuld (ISBN: 9783734106972)

Die 13. Schuld

 (39)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches Todesbote (ISBN: 9783442471225)

Todesbote

 (36)
Erschienen am 01.09.2009
Cover des Buches Das 14. Verbrechen (ISBN: 9783734108396)

Das 14. Verbrechen

 (28)
Erschienen am 16.12.2019
Cover des Buches Private Suspect - Der letzte Verdacht (ISBN: 9783442480654)

Private Suspect - Der letzte Verdacht

 (14)
Erschienen am 15.09.2014
Cover des Buches Private L.A. - Die Spur der Schuld (ISBN: 9783442477531)

Private L.A. - Die Spur der Schuld

 (9)
Erschienen am 16.10.2012
Cover des Buches Die 17. Informantin (ISBN: 9783809027348)

Die 17. Informantin

 (8)
Erschienen am 23.05.2022
Cover des Buches 4th of July (ISBN: 0316710601)

4th of July

 (10)
Erschienen am 10.10.2011

Neue Rezensionen zu Maxine Paetro

Cover des Buches Die 17. Informantin (ISBN: 9783809027348)aly53s avatar

Rezension zu "Die 17. Informantin" von James Patterson

Nervenaufreibend, brisant und emotional
aly53vor 21 Tagen

"Der Club der Ermittlerinnen" oder auch besser bekannt unter "Womens Murder Club" gehört mit zu meinen allerliebsten Reihen.

Und jetzt weiß ich auch wieder wieso, es ist immer wieder, als würde man nach Hause kommen. 

Mittlerweile ist hiermit der 17. Band erschienen und selbstredend, stellte das ein absolutes MustRead für mich dar.


Ich liebe den Schreibstil von James Patterson. Leicht und unglaublich fesselnd. Ich fliege förmlich durch seine Bücher.

Was auch hier keine Ausnahme darstellte.

Diesmal geraten Staatsanwältin Yuki Castellano und Ermittlerin Lindsay Boxer in den Fokus.

Ich mag beide einfach unglaublich gern und besonders hier, hat mich Lindsay auf privater Ebene wirklich sehr berührt.

Aber hier stechen vor allem die Nebencharaktere heraus.

Insbesondere Marc und Brianna  und das auf 

vielerlei Ebene.

Hart, kompromisslos, aber auch verletzlich und verzweifelt, berühren sie jeden vorhandenen Nerv in einem.

Bringen damit zum mitfiebern und Zweifel säen, mit einer Intensität, die einfach fertig macht. 

Ich konnte sie nie ganz durchschauen und das war wohl die größte Herausforderung von allem.

Darüber hinaus trifft man einfach Personen, die man nicht nur liebt, sondern die auch Halt und Stärke geben. Und das tut so verdammt gut.


Yukis Fall fand ich unglaublich faszinierend und auch interessant. 

Ein männliches Vergewaltigungsopfer, aber wieviel ist da tatsächlich dran? Ist er tatsächlich ein Opfer?

Mir hat gerade dieser Fall unglaublich gut gefallen. Nicht weil er so hohe Wellen geschlagen und die Lager förmlich gespalten hat, sondern weil ich nie ganz klar wusste, wer eigentlich die Wahrheit sagt.

Die Dynamik geht überwiegend von diesem Fall aus weitet sich immer mehr aus.

Bis man eigentlich gar nichts mehr weiß. 

Daneben gerät Lindsays Fall in den Hintergrund, der definitiv auch ziemlich brisant ist. Zumal man bedenkt, wie damit verfahren wird und das Ganze immer mehr in eine Grauzone abdriftet. 


Man sollte eine Vorliebe für Ermittlungsarbeit haben. Denn dies bietet der Autor sehr ausführlich dar. Dabei zeigt er sämtliche Aspekte dessen auf, wodurch man sich in das Ganze wirklich sehr gut hineinversetzen kann.

Und natürlich bleibt auch viel Platz für zwischenmenschliche Aspekte, was einfach wahnsinnig schön ist.

Mir hat diese Story wieder unglaublich viel Spaß gemacht, zudem ich wirklich erschüttert und aufgewühlt darüber war, wie skrupellos,wie manisch und arrogant Menschen handeln können.

Wie sie in ihrer eigenen Welt leben und das Ganze förmlich zelebrieren. 


Mit ist es emotional, als auch menschlich gesehen ,sehr ans Herz gegangen. 

Weil man einfach merkt, wie alles immer mehr zerbricht und man nichts dagegen tun kann.

Weil man merkt, wie unterschiedlich Gesellschaftsschichten behandelt werden und das beschwört einfach so unglaublich viel Wut herauf.

Insgesamt konnte es mich wieder extrem begeistern und ich bin mega gespannt, womit sich der Autor als nächstes befasst. 


Fazit:

Der 17. Band der Club der Ermittlerinnen konnte mich wieder extrem begeistern. 

Nervenaufreibend, brutal und emotional. 

James Patterson reagiert sehr feinfühlig und sensibel auf brisante Themen und arbeitet diese einfach perfekt aus.

Diesmal konnte mich vor allem Yuki mit ihrem Fall begeistern, wodurch Lindsay fast in den Hintergrund gerät.

Aber auch nur fast.

Fans der Reihe werden es lieben. 



Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die 17. Informantin (ISBN: 9783809027348)A

Rezension zu "Die 17. Informantin" von James Patterson

Besser als der vorherige Band
Ana_Schulzvor 21 Tagen

Das ist mein zweiter Roman aus der Reihe vom Women's Murder Club. Ich finde ihn etwas besser als den vorherigen. Diesmal haben Lindsay und Yuki parrel ihre Fälle. Leider liest es sich die ersten 60 Seiten so als wären es 2 verschiedene Romane. Das zusammen führen der Protagonistinen findet mir zu spät statt. Mir ist das ganze vom Schreibstil zu wenig emotional. 

Was mir gut gefallen hat war die Ermittlungsarbeit. Den Vergewaltigungsfall von Yuki fand ich mega interessant, das war genau meins. 

Auch das Buch kann man ohne Vorkenntnisse als Einzelband lesen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die 17. Informantin (ISBN: 9783809027348)C

Rezension zu "Die 17. Informantin" von James Patterson

Vergewaltigung und ermordete Obdachlose
Cindy63vor einem Monat

Die Staatsanwältin Yuki Castellano hat es diesmal mit einem ungewöhnlichen Fall zu tun. Ein Mann behauptet von seiner Chefin vergewaltigt worden zu sein. Er wurde mit vorgehaltener Waffe und gefesselt zum Sex gezwungen, aber es gibt auch Zweifel an seiner Aussage. Detective Lindsay Boxer wird von einer Obdachlosen angesprochen und um Hilfe gebeten. Es wurden bereits mehrere Obdachlose ermordet und die zuständige Polizei unternimmt nichts. Boxer ist nicht zuständig für diesen Stadtteil, ermittelt aber trotzdem und handelt sich damit ziemlichen Unmut der zuständigen Polizisten ein. 

Der Thriller ließ sich wie immer gut lesen, da er flüssig geschrieben ist und auch die kurzen Kapitel gefallen mir gut. Trotzdem fand ich ihn nicht so interessant und spannend wie die vorherigen Bücher. Leider hat diesmal  auch der "Women's Murder Club"  so gut wie gar nicht zusammen ermittelt. Die Journalistin Cindy und die Gerichtsmedizinerin Claire tauchen nur am Rande auf, was ich sehr schade finde. Die Vergewaltigung und der Gerichtsprozess werden immer wieder erneut erzählt, was ich zu ausführlich fand. Dafür wurde der eigentliche Mordermittlung zu wenig Zeit gewidmet, da Lindsay sich mehr damit beschäftigte nachzuweisen, dass ihre Kollegen aus dem anderen Bezirk ihre Arbeit vernachlässigten. Das Ende der Geschichte lässt mich vermuten, dass die Reihe so langsam zu Ende geht, einerseits wäre es schade, andererseits ist es vielleicht Zeit für neue Ideen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks