Cover des Buches Schattentanz (ISBN: 9783499005220)N
Rezension zu Schattentanz von Maxym M. Martineau

Unwiderstehliches, unvergessliches Abenteuer

von Natalie2886 vor einem Jahr

Review

N
Natalie2886vor einem Jahr

Rezension „Die Tiermagierin – Schattentanz (Die Tiermagier-Trilogie 1)“ von Maxym M. Martineau




Meinung


Lange Zeit habe ich dieses Buch seit Entdeckung des Covers verfolgt und schon da war meine Vorfreude ungezähmt, denn ich konnte es einfach nicht erwarten diese Geschichte zu lesen. Als ich es in den Händen hielt, völ ich erst mal in eine Schockstarre. Das Design ist so atemberaubend schön und veredelt, mein Herz wollte gar nicht mehr aufhören zu hüpfen. Für mich zählt dieser Eye Catcher zweifelsohne zu den besten Arbeiten im Bereich Gestaltung des KYSS Verlags. Ein Traum, der nun mein Regal ziert.


Beeindruckend auch von Innen denn zunächst stieß ich auf eine wundervolle Landkarte, die mir Maxyms Welt näherbrachte. Sogleich stürzte ich mich in die Seiten, voll unbändiger Spannung, Erwartung und Freude. Doch die Autorin ließ mich all das erst einmal zurückfahren. Mit einer Fülle an Magie, Phantasie und Informationen, die auf mich einprasselten wie Geschosse, legte ich eine Bruchlandung hin. Es war nicht nur unfassbar viel, Intensiv und umfassend, sondern es drohte auch mich zu erdrücken. Maxym schafft eine komplexe Welt, die mich nicht gleich alles verstehen ließ.


Gerade in Punkto Tiermagier und Cruor, der anderen, dunklen Seite, fühlte ich mich hilflos, verloren. Die Tierwesen taten ihr Übriges und so gestaltete sich der Anfang für mich als Überforderung. Ich wollte ja all das verstehen, was für die Autorin so normal schien. Nur handelt es sich nicht um alltägliche Namen und Begriffe die jeder von uns kennt. Nahe der Verzweiflung, weil ich unbedingt wollte, dass ich dieses Buch lieben kann, entdeckte ich dann später das Glossar. „Super, endlich“ schrie ich innerlich. Nur hatte ich natürlich schon längst weitergelesen. Kurzum gesagt hätte mir so manche Erklärung der Autorin selbst vieles erleichtert.


Ungeachtet dieses holprigen Starts war da etwas, dass mich einfach nicht losließ. Zwar fühlte ich in einer dunklen Ecke meines Seins, dass dieses Buch eventuell nicht mein Fall sein könnte, aber der andere Teil, der sehr viel stärkere, unnachgiebigere, riss an mir und zerrte mich immer wieder zurück zum Geschehen. Als sei ich mit unsichtbaren Ketten an die Seiten gebunden, immer mit der leisen Stimme im Kopf, dass ich ein aufgeben bereuen würde. Ich tat es nicht und hörte auf mein Herz, wenngleich mein Verstand bei jedem neuen Tierwesen und Namen leise anfing zu rebellieren. Doch jetzt war ich gewappnet für jedes neue Wissen und mit dieser Tatsache im Gepäck kam schnell der Punkt, an dem die Geschichte endlich ihren Bann entfaltete.


Maxym beeindruckte, faszinierte und begeisterte mich mit einer bunten, vor Magie und Phantasie strotzenden, geheimnisvollen, rätselhaften Welt, in der ich einfach nicht genug bekam. Jedes bisschen sog ich in mich auf und es erfüllte mich mit bahnbrechendem Staunen, dass bis tief in mein Inneres drang. Die Welt in der ich mich bewegte bot beinahe pausenlos neues und ich wollte all ihre Geheimnisse lüften. Längst steckte ich tief in einem Abenteuer, deren Grenzen ich so schnell nicht kennenlernen würde. Die Spannung blieb konstant auf einem hohen Level und Langeweile schien der Autorin fremd zu sein. Es war ein berauschendes Erlebnis und schien kontinuierlich aus Überraschungen mit spektakulären Wendungen zu bestehen.


Aber damit nicht genug, denn der geniale Weltenentwurf ist bei weitem nicht alles, was mich so allumfassend begeisterte. Im Gegensatz zum Schreibstil hatte ich gleich von Anfang an eine tiefe Verbindung zu den Figuren. Leena war mir unglaublich sympathisch und Noc schaffte es mit seiner düsteren, unnahbaren, geheimnisvollen Art von null auf hundert in mein Herz. Die Tiermagierin und der Anführer der Cruor, zwei starke Persönlichkeiten, gezeichnet mit traurigen Schicksalen, deren Ausmaß mich mit einer Welle an Emotionen überrollte. Maxym gestaltete eine Vielzahl an Figuren, die allesamt lebhaft und lebendig wirkten, vielschichtig und mit ausreichend Tiefe.


Ich verfiel dieser bunten Truppe auf Gedeih und Verderb und wurde von der Autorin auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt. Mit einer Prise Sarkasmus, viel Humor, Leichtigkeit, spritzigen und teils frechen Dialogen folgte ich Noc, Leena, Calem, Kost und Oz in ein unglaubliches, phantastisches, grenzenloses Abenteuer. Dabei bekam ich es unentwegt mit Gefahren, Rätseln, prickelnder Anziehung, erotischer Sinnlichkeit, Schatten und leuchtender Schönheit zu tun. Eine Mischung, die jederzeit ein Feuerwerk hätte entfachen können und stets kurz vorm explodieren stand.


Nach den anfänglichen Problemen bereitete die Autorin mir ein episches, unvergessliches Leseerlebnis, dass mich nun sehnsüchtig Band 2 erwarten lässt. Wenn ich nun auf Schattentanz zurückblicke fehlen mir die Worte und dafür feiere ich das Werk. Maxym hat mir alles abverlangt, meine Nerven auf eine harte Zerreißprobe gestellt, mir aber auch gezeigt, wie facettenreich und allumfassend die Literatur sein kann und das aufgeben nie infrage kommen sollte. Schattentanz bietet nicht nur Blockbuster Kino der Extraklasse, sondern wurde zu einem Auftakt, der zweifellos seinem Hype gerecht wird.


Doch nehmt euch vor dem Ende in Acht! Denn wenn ihr glaubt schon alles gesehen zu haben, dann irrt ihr euch wie ich. Am Ende hält die Autorin noch einen faustdicken Schlag parat, der an cleverness, Genialität und fiesestem Cliffhanger Touch kaum zu tippen ist.



Fazit


Die Tiermagierin - Schattentanz ist eine Magievolle, geheimnisvolle, phantasievolle Geschichte auf höchstem Niveau. Mit seiner Vielschichtigkeit, Facettenreichtum, Schönheit, Schatten, den Figuren und der atemberaubenden Welt schafft die Autorin ein komplexes, detailreiches Werk, dessen Bann mit eiserner Faust von dir Besitz ergreift. Hinzu gesellen sich die merkwürdigsten Tierwesen, die ebenfalls vor Ideenreichtum strotzen. All das hätte für mich ein grandioser Bestseller Meilenstein werden können, der einen Geniestreich nach dem anderen parat hält.


Doch anfangs ließen mich das Wissen um die Tiermagier und ihre Wesen, die Fülle an Informationen und Namen überfordert stolpern. Jedoch schafft Maxym es vollständig das Blatt zu drehen und hinterlässt nichts als pure Begeisterung, Faszination und Sprachlosigkeit. Schattentanz ist unwiderstehlich, in seinen Emotionen, seiner Romance und seinen Figuren. Ein beeindruckend, episches, spektakuläres Erlebnis.



4,5 von 5 Sternen 🌟🌟🌟🌟

Angehängte Bilder ausblenden (1)
Angehängte Bücher und Autoren einblenden (2)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks