Maya Banks Maya Banks - Der Highlander und die Kriegerin

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maya Banks - Der Highlander und die Kriegerin“ von Maya Banks

Maya Banks - Der Highlander und die Kriegerin "Sprecht Euer Gelübde, wir haben nicht den ganzen Tag Zeit." Caelen McCabe muss die schöne Rionna McDonald heiraten, um das Bündnis mit ihrem Clan zu besiegeln. Dabei entspricht diese Frau ganz und gar nicht dem Bild einer fügsamen Gattin: Rionna schwingt das Schwert geschickter als so mancher schottischer Krieger - und entfacht ein glühendes Verlangen in ihm wie keine andere zuvor. In zärtlichen Stunden entdeckt er eine Seite an ihr, von der er nie zu träumen wagte. Doch dann fällt er seinem Erzfeind Duncan Cameron in die Hände, und ein entsetzlicher Verdacht bemächtigt sich seiner: Die Frau, die er liebt, hat ihn verraten...

Der Plot an sich war vorhersehbar, die Geschichte auf ihre Art und Weise aber doch rührend.

— sternblut
sternblut

Eine Frau die anders denkt als für diese Zeit typisch- sehr erfrischend!

— Islander14
Islander14

Einer der besten Highlander-Liebesromane, die ich bisher gelesen habe.

— AnnMan
AnnMan

So lustig die Wortgefechte, so prickelnd die erotischen Szenen

— AndreaBugla
AndreaBugla

Rauer, aber poetischer Krieger trifft aufmüpfiges Mädchen

— Karin_Kehrer
Karin_Kehrer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vom Highlander und seiner Kriegerprinzessin

    Maya Banks - Der Highlander und die Kriegerin
    sternblut

    sternblut

    10. August 2017 um 16:13

    Roanna ist nicht begeistert, als sie, nachdem die ersten zwei Brüder des McCabe-Clans jeweils eine andere Frau als sie geheiratet hatten, den dritten und damit grimmigsten der drei Brüder heiraten muss. Doch es ist nötig, um ihren Clan zu schützen. Was sie nicht erwartet hatte, war, dass sie sich in ihn verlieben würde - was sie zur Zielscheibe seiner Feinde macht. Doch kann er seine alte Liebe vergessen, die ihn aufs äußerste verraten und damit zumindest einen Teil seines Herzens zu Stein verwandelt hatte? Neben Der Sünder und die Lady war Der Highlander und die Kriegerin das zweite Buch eines Paketes, das ich vor ein paar Jahren gewonnen hatte. Auf der Suche nach kurzer Lektüre habe ich es in die Hand genommen, ohne dabei noch auf dem Schirm zu haben, dass ich irgendwo gelesen hatte, dass auch dieses Buch der letzte Teil einer Reihe war. Ich verstehe ja persönlich immer noch nicht, wie man in ein Überraschungspaket Reihenteile, insbesondere letzte Bände einer Reihe, packen kann, aber nun gut. Das lassen wir mal lieber außen vor und konzentrieren uns hier auf das Buch an sich. Der Plot ist recht einfach gestrickt und ziemlich vorhersehbar, wenn auch einzelne Handlungsfragmente weniger klar ersichtlich waren als andere. Jedem ist klar, dass das Buch gut ausgeht und dass Roanna am Ende doch in ihrer Ehe glücklich wird, auch wenn sie das am Anfang vehement abstreitet. Nach den ersten Seiten und dem Klappentext ist auch klar, dass Roanna Caelen niemals verraten könnte und wer tatsächlich dahinter steckt. Es war nicht schwer zu erraten, dass sie stattdessen zu seiner Rettung stürmen würde, auch wenn die Art und Weise mich ein bisschen verblüfft hat. Dass es so trotzdem funktioniert hat fand ich faszinierend. Weniger klar war mir, dass erst sie schwer verletzt würde, um den McCabes einen Vorgeschmack zu geben. Mir war auch nicht ganz klar, wie Caelen mit den McDonalds umgehen würde. Es gab also schon einige Komponenten, die durchaus für Überraschung und Erstaunen gesorgt haben - auch wenn die Grundlinie recht dem Standard entsprechend verblieb. Dabei ist klar, dass es bei diesen Büchlein früher oder später zu der Darstellung erotischer Handlungen kommen würde. Ich für meinen Teil mag ja gerade diese Stellen besonders gerne, muss aber zugeben, dass sie für meinen Geschmack in diesem Buch einen zu großen Anteil eingenommen haben. Besonders schwer habe ich mich damit getan, dass Roanna, die eigentlich keine Erfahrung und auch sonst absolut keine Ahnung von nichts hat, von null auf hundert aufdreht und auf einmal, zwar unter Nachfragerei - aber egal, genau weiß was sie wie und wann und wo zu tun hat und wie sie ihn völlig um den Verstand bringt. Das entzieht sich irgendwie der Realität. Ja, sie ist eine starke Frau, die durchaus nicht mit anderen zu vergleichen ist - es ging mir trotzdem alles irgendwie ein bisschen zu leicht bei ihr. Da hätte ich mir mehr Unsicherheiten und weniger diese elende Perfektion gewünscht.Ansonsten sind die Beschreibungen insgesamt sehr eindrücklich. Damit meine ich nicht nur die der Sexualität, sondern insgesamt. Auch wenn nicht alles in der vollkommenen Bildhaftigkeit der Erotik dargestellt wird und einige Lücken bleiben, so ist es doch einfach, sich in die Situationen hineinzuversetzen, mit den Menschen zu lachen, mit ihnen zu weinen - und gerührt zu sein. Die Personen an sich fand ich teilweise ein bisschen zu... klischeehaft? Klar, Roanna ist ganz anders als die anderen Damen - auf der anderen Seite... hört man das inzwischen nicht viel zu oft, dass die Frauen ganz anders sind als die anderen und sich gegen die Männer auflehnen oder wie auch immer? Und Caelen war halt der typische Kerl aus Stein, der nie die richtigen Worte findet, es sei denn er ist mit ihr allein, der als vollendeter Krieger wunderschön war... Ja, ich mochte die Personen. Ich habe mit ihnen mitgefiebert, auch wenn das Buch relativ kurz war und in seinem Potential vermutlich weiter ausgebaut hätte werden können. Trotzdem waren sie mir vielleicht wieder ein bisschen zu... perfekt auf ihre Art und Weise. Was mich vermutlich am meisten gestört hat, waren diese ewigen Andeutungen auf die anderen beiden Bände, die mir ja praktisch durch die Lappen gegangen sind. Es ist das gleiche gewesen wie mit Der Sünder und die Lady: der dritte Bruder, die dritte Ehe, die dritte Frau, die dritte schwierige Geschichte... Und es wird immer wieder auf die anderen beiden Liebesgeschichten angespielt. Ich konnte mit den Nebenpersonen dieses Buches, die in einem anderen Buch Hauptperson waren, nicht viel anfangen, weil ich einfach nichts oder nicht viel von ihnen wusste. Am schwierigsten fiel es mir dabei mit Keeley, die Roanna doch so sehr am Herzen lag und die verletzt in ihrer Kammer lag. Warum war sie verletzt? Was war passiert? Sowas wurmt mich immer wahnsinnig... Der Highlander und die Kriegerin ist ein sehr kurzweiliges, anregend geschriebenes Büchlein mit sehr vorhersehbarem Plot. Ich hatte meinen Spaß an dem Buch, habe mit den Helden und der Heldin mitgefiebert, mit ihnen geflucht und war mit ihnen gerührt - auf der anderen Seite ging mir alles ein bisschen zu schnell und zu leicht, es war teilweise zu einfach, zu klischeehaft... Insgesamt einfach nicht so ganz ganz... ganz. Für Zwischendurch aber ganz nett, weil schnell und leicht geschrieben. Ich musste mich nicht sehr darauf konzentrieren und fühlte mich immerhin unterhalten. Schade wie gesagt, dass es ein dritter Teil war, ohne als solcher ausgewiesen zu sein. 

    Mehr
  • Eine der besten historischen Geschichten für mich

    Maya Banks - Der Highlander und die Kriegerin
    AnnMan

    AnnMan

    19. April 2015 um 19:26

     Wieder mal hat Maya Banks bewiesen wieso sie eine der erfolgreichsten Autorinnen im Genre der historischen Liebesromane ist. Ich habe das Buch verschlungen, war mit ganzer Seele in die Geschichte eingetaucht und habe sofort nach den weiteren Teilen dieser Miniserie gesucht. Der Roman hat alles: Spannung, Gefahr, Kämpfe, Liebe, Leidenschaft und auch eine gute Portion Humor. 

  • ein Finale mit Herzschmerz und viel Prickeln

    Maya Banks - Der Highlander und die Kriegerin
    AndreaBugla

    AndreaBugla

    Obwohl eine Ehe für Caelen McCabe nie in Frage gekommen wäre, nimmt er Rionna McDonald zur Frau - einzig, um seinen Bruder glücklich zu wissen, wie er sich einzureden versucht. Nie würde er zugeben, dass sein Interesse an der ungezähmten und hosentragenden Schönheit anderer Art ist. Rionna geht es da nicht besser. Auch sie ist alles andere als begeistert über desen Zusammenschluss und fühlt sich gleichzeitig von dem stets bärbeißigen Krieger angezogen. So entstehen immer wieder Situationen, die das Zusammenleben des Paars auf eine harte Probe stellen. Obendrein erweist sich Caelens Antritt als neuer Laird ihres Clans als äußerst schwierig. Erst als Rionna überfallen und übel zugerichtet wird, kommt es sowohl zwischen Caelen und ihr, als auch zwischen ihm und seinem neuen Clan zu einer Annäherung. Und dafür wird es höchste Zeit, denn ein Krieg steht bevor. Dann fällt Caelen Cameron in die Hände und muss sich plötzlich fragen, ob sich die Vergangenheit wiederholt und er erneut von der Frau, die er liebt, betrogen wurde... Caelens Geschichte ist der gelungene Abschluss der McCabe-Reihe. Die Mischung aus Spannung und Erotik wird durch die hitzigen und äußerst amüsanten Wortgefechte vervollkommnet. Maya Banks´ toller Schreibstil macht es einem schwer, das Buch am Ende wegzulegen, ohne den McCabes und ihren Gattinnen nachzutrauern.

    Mehr
    • 2
  • Der Highlander und die Kriegerin

    Maya Banks - Der Highlander und die Kriegerin
    Avirem

    Avirem

    ! ACHTUNG ! Band 3 einer Trilogie   Kurzbeschreibung "Sprecht Euer Gelübde, wir haben nicht den ganzen Tag Zeit." Caelen McCabe muss die schöne Rionna McDonald heiraten, um das Bündnis mit ihrem Clan zu besiegeln. Dabei entspricht diese Frau ganz und gar nicht dem Bild einer fügsamen Gattin: Rionna schwingt das Schwert geschickter als so mancher schottischer Krieger - und entfacht ein glühendes Verlangen in ihm wie keine andere zuvor. In zärtlichen Stunden entdeckt er eine Seite an ihr, von der er nie zu träumen wagte. Doch dann fällt er seinem Erzfeind Duncan Cameron in die Hände, und ein entsetzlicher Verdacht bemächtigt sich seiner: Die Frau, die er liebt, hat ihn verraten... Inhalt Der Clan der McDonalds ist geschwächt und heruntergewirtschaftet. Um ihn zu stärken wird ein Bündnis mit dem Clan der McCabes geschlossen. Um dieses zu besiegeln heiratet Rionna McDonald Caelen McCabe. Beide sind nicht glücklich mit dieser Verbindung, gehen sie aber aus Pflichtgefühl ein. Eheleute die sich wahrlich erst zusammenraufen müssen und sie sollten sich beeilen. Caelen ist der neue Laird und muß sich bei den Clanmitglieder erst Respekt erkämpfen. Der größte Feind steht in den Startlöchern und ein Krieg steht bevor. Meinung Rionna McDonald ist alles andere als eine typische Frau. Sie benimmt, kleidet und kämpft wie ein Mann. Ihr Vater hat den Clan zu Fall gebracht und Rionna sieht es als ihre Pflicht, den Clan zu neuer Stärke zu verhelfen. Die Heirat nimmt sie in Kauf, doch sie hat nicht vor sich in eine gehorsame Ehefrau zu wandeln. Rionna ist stark, mutig, stur und nicht auf den Mund gefallen. Caelen McCabe hat sich geschworen nie wieder auf sein Herz zu hören sondern dem Verstand den Vortritt zu lassen. Er ist ein Krieger, ein begnadeter Kämpfer mit absoluter Loyalität seiner Familie gegenüber, den er hat große Schuld auf sich geladen. "Der Highlander und die Kriegerin" ist der dritte Band der Highlander Trilogie von Maya Banks. Drei Brüder ... drei Frauen ... drei Geschichten ... eine Trilogie ... so erzählt die Autorin die Geschichte der McCabe Brüder. Der Leser findet eine spannende Geschichte, zwei sehr unterschiedliche Charaktere und eine leidenschaftliche Liebe im Setting der schottischen Highlands. Ich habe die Vorgängerbände nicht gelesen und somit blieben ein paar kleine Fragen offen. Trotzdem läßt sich das Buch gut als Einzelband lesen. Erzählt wird abwechselnd aus Sicht der beiden Hauptprotagonisten. Der Schreibstil der Autorin ist klar, leicht, flüssig und angenehm zu lesen, mancherorts gibt es "stilistische Schnitzer" - diese Umschreibung las ich in einer anderen Rezension und fand ich sehr passend. Fazit: "Der Highlander und die Kriegerin" von Maya Banks erzählt die Geschichte von dem ungleichen Paar Rionna und Caelen. Die Zwei sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich habe sie gerne auf ihrem Weg begleitet. Zitat "Was ich meinen Brüdern schulde, kann ich niemals vergelten. Dadurch, das ich in diese Ehe eingewilligt habe, hat Alaric bekommen, was er sich von ganzem Herzen gewünscht hat. Und Ewan kann ich auf diese Weise helfen, Mairin und Isabel zu schützen. Rionna McDonald könnte ebenso gut eine pockennarbige Hure sein. Ich hätte sie trotzdem zum Weib genommen und es keinen Moment bedauert." (Seite 62) Trilogie Band 1: Im Bett mit einem Highlander Band 2: Die Hure und der Krieger Band 3: Der Highlander und die Kriegerin

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Der Highlander und die Kriegerin" von Maya Banks

    Maya Banks - Der Highlander und die Kriegerin
    Danny

    Danny

    18. April 2014 um 15:38

    Nun ist es endlich soweit - Rionna McDonald muss den Krieger Caelan McCabe heiraten, um durch das Bündnis der beiden Clans das Fortbestehen und den Schutz ihres Clans zu sichern. Caelan übernimmt die Stellung als Laird uns löst somit Rionnas Vater ab, der daraufhin Rache schwört. In Rionna findet Caelan eine leidenschaftliche und mutige Frau, die keine Angst vor dem Umgang mit dem Schwart hat und den einen oder anderen Krieger in den Schatten stellt. Damit verkörpert sie natürlich nicht die fügsame Gattin, die sich die meisten Männer wünschen. Doch in ihr findet Caelan alles, as er seit dem einstigen Verrat seiner ersten großen Liebe nie wieder zu brauchen geschworen hat. Doch dann wird Caelan gefangen genommen... *** "Der Highlander und die Kriegerin" ist der finale Band ihrer Highlander-Trilogie. Doch auch wenn man die ersten beiden Bände nicht gelesen hat, so ist dieses Buch ein Genuss. Es ist bei weitem nicht der erste Band von Banks, den ich gelesen habe. Und egal welchen Genres sie sich zuwendet, so konnte sie mich bis jetzt immer überzeugen. Auch in diesem Roman verbindet sich eine spannende Geschichte mit einer leidenschaftlichen Liebesgeschichte. Vor der Kulisse der schottischen Highlands entwickelt sich eine tolle Liebesgeschichte zwischen zwei sehr gegensätzlichen Charakteren, die aber ein wundervolles Paar abgeben und den Leser sofort in ihren Bann schlagen. Dieses Buch ist ein Garant für unterhaltsame Lesestunden.

    Mehr
  • Highlandromanze

    Maya Banks - Der Highlander und die Kriegerin
    Karin_Kehrer

    Karin_Kehrer

    12. April 2014 um 15:17

    Um die Ehre ihres Clans zu retten und den Frieden zu bewahren, heiratet Rionna den wortkargen, düsteren Caelen. Aus der Zweckverbindung wird schnell Leidenschaft, denn der Highlander ist fasziniert von der mutigen Frau, die ihr Schwert so gut wie ein Mann zu führen weiß. Doch ihr Glück ist bedroht, als ihr Vater sich mit Caelens Erzfeind verbündet und Rionna fasst einen wahnwitzigen Plan, um ihre Liebe zu retten. Genregemäß leicht und angenehm zu lesen ist die Romanze zwischen dem wortkargen, rauen Krieger Caelen, der im geeigneten Moment durchaus zu poetischen Gedanken fähig ist und Rionna, die sich sehr vielseitig zeigt. Mal ist sie kämpferisches Mädchen, das mit dem Schwert ebenso gut umzugehen weiß wie mit dem Mundwerk, dann wieder anschmiegsames Weibchen, überwältigt von Leidenschaft und Liebe zu ihrem Highlander. Wie die beiden sich im wahrsten Sinne des Wortes "zusammenraufen", ist amüsant und humorvoll beschrieben. Ein paar stilistische Schnitzer fallen ins Auge. Wenn der Krieger seine "Pranken" um das zarte Mädchen legt, darf auch geschmunzelt werden. Mit Romanen aus diesem Genre ist man auf der sicheren Seite, wenn man ins Träumen kommen will. Man bekommt, was man erwartet und in diesem Fall wird man gut bedient. Fazit: Romantische Unterhaltung mit Happy-End-Garantie!

    Mehr
  • Historische Liebesromane aus dem CORA-Verlag zu gewinnen!

    Die stumme Braut des Highlanders
    Daniliesing

    Daniliesing

    Gewinnt zwei tolle historische Liebesromane für gemütliche Abende! Der Valentinstag ist zwar gerade vorbei, aber Liebe kann man natürlich nie genug haben. Für die noch kalten Abende könnt ihr euch mit zwei historischen Romanen voller Leidenschaft vergnügliche Lesestunden bereiten. Mehr zu "Im Bann des stürmischen Eroberers": Nicht mit mir! Die temperamentvolle Lady Helen ist empört über den Befehl des Königs: Schon nächste Woche soll sie den abscheulichen Lord Holden heiraten! Einen kaltherzigen, launischen Witwer, der grundlos die Häuser seiner Bediensteten niederbrennt und mit dem sie schon lange auf Kriegsfuß steht. Da hilft nur eins: Sie muss den Mann dazu bringen, die Verlobung zu lösen. Um ihr Ziel zu erreichen, scheut Helen nicht vor pikanten Manövern zurück. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat: Ihr erklärter Feind ist umwerfend attraktiv! Als er in ihren Burghof einreitet, raubt es ihr fast den Atem – und ihr verwegener Plan gerät ganz schön ins Wanken … Mehr zu "Die stumme Braut des Highlanders": Seit ihrem Reitunfall ist die schöne Eveline Armstrong verstummt. Obwohl sie damals nur das Gehör verlor, lässt sie alle Welt in dem Glauben, sie sei nicht mehr "richtig" im Kopf – um einer Zwangsehe zu entgehen. Als der König dennoch befiehlt, dass sie in den verfeindeten Montgomery-Clan einheiratet, muss sie gehorchen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ihr Gemahl, der kriegerische Laird Graeme, ihr derart den Atem raubt! Seine tiefe Stimme vibriert so machtvoll, dass sie ihn versteht, und seine Küsse sind so zärtlich ... Aber darf sie wagen, ihm ihr Geheimnis zu offenbaren – das Einzige, was sie vor dem Hass seiner Familie schützt? Wollt ihr wissen, wie diese beiden starken Frauen ihre Schicksale meistern? Dann macht mit und gewinnt eins von 10 Überraschungspaketen mit spannenden historischen Liebesromanen aus dem CORA-Verlag. Dazu müsst ihr bis einschließlich 23.02.2014 folgende Frage beantworten: In welchem Jahrhundert hättet ihr gerne einen Mann geheiratet und warum?

    Mehr
    • 232