Maya Shepherd Promise - Die Herzenskämpferin

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Promise - Die Herzenskämpferin“ von Maya Shepherd

Polyora ist zurück. Das Leben von Milliarden Menschen schwebt erneut in Gefahr. Die einzige Hoffnung verspricht die Stadt Promise, in der es ein Gegenmittel geben soll. Nea begibt sich auf eine ungewisse Reise. Sie wird von dem geheimnisvollen Arras begleitet, der sich in Schweigen um seine Vergangenheit hüllt. Erst als Nea ihr Ziel erreicht, offenbart sich ihr eine Wahrheit, die schrecklicher ist als alles, was sie sich vorstellen konnte. Nicht nur ihre eigene Zukunft, sondern auch die der ganzen Menschheit steht auf dem Spiel. Doch wenn eines Nea gelernt hat, dann, dass es immer Hoffnung gibt, solange man nicht aufhört für das zu kämpfen, was man liebt. Eine packende und heroische Geschichte über das Überleben in einer zerstörten Welt.

Eine tolle Reihe, mit liebenswürdigen Charakteren und einer spannenden Geschichte. Schade das die Reihe vorbei ist

— darkshadowroses
darkshadowroses

Ein wundervolles Finale

— Regina_Kollo
Regina_Kollo

Leider ein schwaches Ende einer guten Serie. Zu viele Logikfehler und den Wunsch ein Happy End zu zaubern, machen die Geschichte unrund.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Würdiger Abschluss einer tollen dystopischen Trilogie

— Linsenliebe
Linsenliebe

Ein absolut packender und spannender letzter Band der Promise-Triologie!

— spozal89
spozal89

Ich liebe diese Trilogie und bin restlos begeistert von diesem Finale! Vielen Dank für dieses Leseerlebnis! ♥

— MoonlightBN
MoonlightBN

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

Der Große Zoo von China

Matthew Reilly: »Mein absolutes Lieblingsbuch ist Jurassic Park, und das hat mich inspiriert.« So steht es auf der Seite des Festa Verlages

LukeDanes

Engelssturm - Samael

Das Buch ist einfach empfehlenswert und ein muss für Fantasy-Liebhaber.

nickypaula

Fairies 3: Diamantweiß

So ein spannendes Zwischenfinale..wo soll das nur im letzten Band enden?

lehmas

Fenrir

Nordische Mythologie - witzig, arglos, frech, erfrischen und spannend.

Avirem

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wundervolles Finale

    Promise - Die Herzenskämpferin
    Regina_Kollo

    Regina_Kollo

    18. February 2017 um 17:51

    Titel: Promise - Die Herzenskämpferin Autorin: Maya Shepherd Version: Taschenbuch, eBook Erschienen: 13. September 2015 Seitenzahl: 290 Inhalt (übernommen): Polyora ist zurück. Das Leben von Milliarden Menschen schwebt erneut in Gefahr. Die einzige Hoffnung verspricht die Stadt Promise, in der es ein Gegenmittel geben soll.Nea begibt sich auf eine ungewisse Reise. Sie wird von dem geheimnisvollen Arras begleitet, der sich in Schweigen um seine Vergangenheit hüllt. Erst als Nea ihr Ziel erreicht, offenbart sich ihr eine Wahrheit, die schrecklicher ist als alles, was sie sich vorstellen konnte. Nicht nur ihre eigene Zukunft, sondern auch die der ganzen Menschheit steht auf dem Spiel. Doch wenn eines Nea gelernt hat, dann, dass es immer Hoffnung gibt, solange man nicht aufhört für das zu kämpfen, was man liebt. Meine Meinung: Ein wirklich gelungenes Ende und ein packendes Finale von der Promise-Triologie. Ich habe in jeder Minute mit Nea mitgefiebert. Es war nicht immer einfach das Buch aus der Hand zu legen, da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Auch der dritte Band beginnt wieder mit einer Rückblende, was dem Leser die Möglichkeit gibt, wieder sehr leicht in das Buch hineinzufinden. Auch mir hilft so eine Rückblende immer sehr, besonders, wenn ich zwischen zwei Bänden doch ein anderes Buch gelesen habe. Aber der dritte Band zeigt nicht nur das packende Finale um das Überleben der restlichen Menschheit, sondern auch wieder viel fürs Herz. Schon Teil 1 und Teil 2 der Promise-Triologie haben mich begeistert und somit auch der 3 Teil. Eigentlich lese ich die meisten Bücher nur einmal, aber bei Promise werde ich da auf jeden Fall eine Ausnahme machen. Der Schreibstil von Maya Shepherd ist leicht zu lesen, aber dennoch sehr detailliert. Somit lädt das Buch den Leser direkt mit in die Geschichte ein. Zudem sind die Charaktere wie jeder andere Mensch auch. Eben nicht wie in manchen Büchern perfekt, nein Nea und ihre Freunde machen auch mal Fehler. Auch aus diesem Grund habe ich mich Nea in allen drei Büchern der Promise-Triologie sehr nahe gefüllt. Ich würde daher für Promis-Die Herzenskämpferin 5 von 5 Büchersternen vergeben.

    Mehr
  • Gelungener Abschluss der Trilogie

    Promise - Die Herzenskämpferin
    Darkmoon81

    Darkmoon81

    30. January 2017 um 21:18

    Bei dem Buch „Promise 3 – Die Herzenskämpferin“ handelt es sich um den Abschluss der Trilogie um Nea und die Seuche Polymora, die die Erde fest in ihrem Griff hat. Zusammen mit Arras tritt sie die Reise nach Promise an, wo sie hoffen, ein Gegenmittel zu finden. Wird es ihnen gelingen? Was erwartet sie in Promise und welches Geheimnis trägt Arras in seinem Herzen? Es sollten definitiv die beiden Vorgängerbände gelesen werden, denn nur dann kann man die Geschichte um Nea, Arras und ihre Freunde auch voll und ganz verstehen. Das Buch beginnt mit einer Zusammenfassung, was mir gut gefallen hat, da es schon ein wenig her ist, dass ich den zweiten Band gelesen habe. So fiel es mir sehr viel leichter, wieder schnell in die Geschichte einzutauchen. Dank der tollen, flüssigen Schreibweise der Autorin ist mir das auch sehr gut gelungen. Ich war schnell wieder mit Nea auf der Reise und konnte mich in sie einfühlen. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten und neuen Freunden. Im finalen Band werden endlich die Geheimnisse um Arras gelüftet und noch viel mehr Wahrheiten kommen ans Licht, die mich mehr als einmal sprachlos gemacht haben. Ich konnte absolut nachvollziehen, was die Protagonisten gefühlt haben und stand bei manchen Szenen hilflos daneben. Dieser Abschlussband ist das Buch der Enthüllungen und der großen Gefühle. Denn endlich wird klar, wer zu wem gehört und was das Herz wirklich möchte. Es zeigt, wie weit Menschen in ihrem Wahn gehen und was sie erreichen können, wenn sie zusammen stehen. Der Autorin ist mit diesem Buch ein toller Abschluss der Trilogie gelungen. Ich kann diese nur jedem empfehlen, der gerne Dystopien mag und bin froh, dass ich Nea und die anderen auf ihrem Weg begleiten durfte.

    Mehr
  • ein tolles Finale!

    Promise - Die Herzenskämpferin
    jesslie261

    jesslie261

    14. September 2016 um 11:03

    Inhalt:Polyora ist zurück. Das Leben von Milliarden Menschen schwebt erneut in Gefahr. Die einzige Hoffnung verspricht die Stadt Promise, in der es ein Gegenmittel geben soll. Nea begibt sich auf eine ungewisse Reise. Sie wird von dem geheimnisvollen Arras begleitet, der sich in Schweigen um seine Vergangenheit hüllt. Erst als Nea ihr Ziel erreicht, offenbart sich ihr eine Wahrheit, die schrecklicher ist als alles, was sie sich vorstellen konnte. Nicht nur ihre eigene Zukunft, sondern auch die der ganzen Menschheit steht auf dem Spiel. Doch wenn eines Nea gelernt hat, dann, dass es immer Hoffnung gibt, solange man nicht aufhört für das zu kämpfen, was man liebt. Eine packende und heroische Geschichte über das Überleben in einer zerstörten Welt.Meine Meinung:Wieder einmal hat Maya Shepherd es geschafft mich von Anfang an in ihren Bann zu ziehen .Als erstes kann man lesen was bisher geschah und kann sich so sehr gut an die vorherigen Bände erinnern.Das fand ich wirklich super, denn das hat mir sehr gut geholfen und ich war wieder sofort drin in der Geschichte. Sehr spannend geht Neas Geschichte weiter und hat eine überraschende Wendung über die ich mich sehr gefreut habe.Ein sehr gelungenes Finale einer super tollen Trilogie.

    Mehr
  • Schwaches Ende einer guten Reihe

    Promise - Die Herzenskämpferin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. April 2016 um 10:53

    Die ersten beiden Teile der Reihe hab ich förmlich verschlungen, auch wenn ich da ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln hatte.Aber der dritte Teil ist leider völlig überzogen.Zum einem ist die Geschichte insgesamt und die 'überraschende' Wendung um Arras meilenweit vorhersehbar. Zum anderen handelt die Protagonistin so irrational und sprunghaft, dass sie mir mit jeder Seite unsympathischer wurde. Das schlimmste war aber, dass es einem völlig unwissenden Mädchen mit einem Mikroskop gelingen soll das Gegenmittel zu einer Seuche herzustellen, die fast die gesamte Menschheit ausgelöscht hat. Sie schafft angeblich das, was Forschern 6 Jahre lang misslungen ist. An der Stelle hätte ich das Buch am liebsten in die Ecke gepfeffert vor lauter Unsinn. Es scheint mir, dass so dringend versucht wurde ein schönes Happy End zu kreieren, das Logik und Vernunft leider auf der Strecke blieben. Schade ist, dass unter all meinen Ärger das Schlusswort komplett untergegangen ist. Denn die Autorin hat durchaus recht auf die Missstände in dieser Welt aufmerksam zu machen.

    Mehr
  • würdiger Abschluss

    Promise - Die Herzenskämpferin
    Linsenliebe

    Linsenliebe

    05. December 2015 um 12:11

    Nea und Arras sind auf dem Weg zur geheimnisvollen Stadt Promise denn dort wird ein Heilmittel gegen die Seuche Polyora vermutet und da sich ihre Freunde teilweise angesteckt haben, bleibt Nea und Arras nicht viel Zeit. Arras will eigentlich nicht wieder zurück und tut es nur für Nea, die im Laufe der Zeit auch endlich mehr über Arras' Vergangenheit herausfindet. Derweil kämpfen die andere ums Überleben und versuchen das unausweichliche herauszuzögern. Doch die Krankheit zerrt an den Kräften der Freunde und die Nerven sind bis zum zerreißen gespannt.  Nea und Miro haben sich ihrer Liebe bekannt, doch war das wirklich die richtige Entscheidung? Was ist mit Neas Gefühlen für Arras und kann das, was Nea in Promise über den Ausbruch der Seuche erfährt, ihre Meinung beeinflussen? "Die Herzenskämpferin" ist ein würdiger Abschluss der Promise-Trilogie. Auch wenn nicht viel unvorhersehbares passiert sondern alles eher so kommt wie ich es geahnt habe, konnte mich auch dieser Teil der Reihe wieder gut unterhalten.  Nea kann sich nicht so recht entscheiden für wen sie nun mehr Gefühle hat: Arras oder Miro. Sie entscheidet nicht immer richtig und wächst an ihren Fehlentscheidungen und das macht sie als Protagonistin sympathisch. Miro ist für mich nach wie vor uninteressant, wohingegen ich Arras und auch Kasia in diesem Buch nun mehr ins Herz geschlossen habe.  Das Geheimnis der Seuche und der Stadt Promise wird nun auch endlich aufgedeckt und spannend aufgebaut. Es kann auch durchaus gesagt werden, dass dieses Weltuntergangsszenario der Seuche nicht so weit hergeholt ist und durchaus einen Realitätsbezug hat, was Maya Shepherd nochmal eindringlich in ihrem Nachwort zum Buch aufgreift.  "Promise - Die Herzenskämpferin" war ein guter Abschluss, der die Reihe abgerundet hat, der mich allerdings nicht wirklich besonders überrascht hat. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Perfektes Finale

    Promise - Die Herzenskämpferin
    spozal89

    spozal89

    27. October 2015 um 20:07

    Nachdem die Seuche Polyora wieder zurück ist, macht sich Nea zusammen mit Arras auf den Weg nach Promise um für ihre erkrankten Freunde das sagenumwogende Heilmittel zu holen. Arras hüllt sich derweil immer noch in Schweigen zu seiner Vergangenheit in Promise und Nea wird einfach nicht schlau aus ihm. Doch sobald die beiden die Stadt erreicht haben, offenbart sich ihr das große Geheimnis von Arras. Mit allen Mitteln versucht Nea an das Heilmittel zu kommen und wird dabei in einen Strudel aus Zerstörung gezogen. Denn nicht nur ihre Freunde schweben in Lebensgefahr, sondern die komplette Menschheit ist bedroht. Wird Nea einen Weg finden um die Menschheit vor der kompletten Vernichtung zu retten? Oh mann, nun bin ich am Ende der Promise-Reihe angelangt und ich wünschte ich hätte die Bücher noch nicht gelesen. Denn ich liebe diese Reihe und ich bin unendlich traurig, dass die Geschichte um Nea nun zu Ende ist. Maya Shepherd ist einfach eine fantastische Autorin und hat mit der Promise-Triologie eine wunderbare Geschichte voller Spannung und in diesem Teil eine Menge Action verfasst. Sie schafft es einfach immer wieder mich mit ihren Geschichten in den Bann zu ziehen. Aber "Die Herzensbrecherin" war definitv ein würdiger Abschluss der Reihe.  Zu Beginn des Buches gab es wieder eine kurze Zusammenfassung, was in Band zwei "Die Flammentänzerin" passiert ist und so war man gleich wieder voll im Geschehen integriert. Nea ist in diesem Teil noch stärker als im Vorgängerbuch und endlich, endlich erfahren wir mehr über Arras. Und nicht nur ich als Leserin bin hin und weg von Arras, sondern auch Nea (mehr will ich aber nicht verraten *g*). Das Ende fand ich super passend und es hat mir gut gefallen, auch wenn ich gerne noch mehr gelesen hätte. Unterm lesen war ich teilweise ein wenig schockiert, denn was hier in diesem Buch passiert, könnte zum Teil wirklich grausame Wirklichkeit werden. Daher fand ich es toll, dass die Autorin auf diese Problematik der Menschheit im Nachwort nochmal darauf aufmerksam gemacht hat. Schon allein aus diesem Grund sollte jeder diese tolle Geschichte lesen ;-)

    Mehr
  • Überzeugender Abschluss

    Promise - Die Herzenskämpferin
    Sophie333

    Sophie333

    15. September 2015 um 19:42

    Lange habe ich darauf gewartet und nun ich es schon wieder zu Ende. Der dritte Teil der Promise Trilogie konnte mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und mich mit der finalen Auflösung überzeugen. Die Seuche ist zurück. Arras und Nea sind auf den Weg nach Promise um für ihre Freunde das Gegenmittel zu besorgen. Sie erreichen die Stadt auch endlich – nur hätte Nea doch auf Arras hören sollen. Promise ist alles andere als die Stadt, die sie erwartet hatte. Und auch ein Gegenmittel scheint es nicht zu geben... Nachdem die „Herzkämpferin“ endlich erschienen ist, musste ich mich natürlich sofort darauf stürzen. Am Anfang steht zunächst eine Zusammenfassung der Geschehnisse, so dass der Einstieg wieder sehr leicht fällt – man sich sofort wieder in der Geschichte einfindet. Die Situation zwischen Nea und Arras ist unverändert. Nach dem Nea wieder mit Miro zusammen ist, sind sich beide fremder als jemals zuvor. Trotzdem hilft er ihr in die Stadt zu kommen – was ja eigentlich schon alles sagt. Und als sie endlich die Stadt erreichen, werden endlich die Geheimnisse um Arras aufgedeckt. Stück für Stück. Als sie die Stadt erreichen, allerdings nicht mehr ganz so überraschend – es kündigte sich mehr oder weniger schon an. Dafür gab es eine viel größerer Überraschung. Man erfährt, wie die Seuche ausgebrochen ist – und dass hat mich wirklich sehr schockiert. Wobei das Thema welches dahinter steckt aktueller denn je ist und mich doch sehr zum Nachdenken gebracht hat, ob es vielleicht gar nicht mal so abwegig ist. Auf jeden Fall ganz nach meinem Geschmack. Nea ist schon wie in den anderen beiden Teilen schwer einzuschätzen. Man erfährt natürlich wieder alles hautnah was sie sich bei ihren Aktionen gedacht hat und sie hat auch schon im zweiten Teil eine Veränderung durchgemacht. Für mich ist sie trotzdem manchmal undurchschaubar und die ein oder andere Entscheidung konnte ich auch nicht gutheißen Was aber womöglich daran liegt, dass ich seit dem ersten Kennenlernen Team Arras bin. Neben der Suche nach dem Gegenmittel und der Verhinderung einer noch größeren Katastrophe, herrscht wieder ein riesiges Durcheinander. Nea und Arras, Nea und Miro...und dann gibt es auch noch Kasia. Für mich ist ja die Sache von Anfang an klar – nur leider für die anderen nicht. Die gesamte Promise-Trilogie war für mich ein echtes Highlight. Das Thema der Seuche und vor allem die Charaktere, die so gar nicht perfekt sind und nicht selten Fehler machen. Eine perfekte Mischung, die mich von der ersten bis zur letzten Seite unterhalten hat.

    Mehr
  • Promise - Die Herzenskämpferin

    Promise - Die Herzenskämpferin
    MoonlightBN

    MoonlightBN

    13. September 2015 um 20:00

    Klappentext: Polyora ist zurück. Das Leben von Milliarden Menschen schwebt erneut in Gefahr. Die einzige Hoffnung verspricht die Stadt Promise, in der es ein Gegenmittel geben soll. Nea begibt sich auf eine ungewisse Reise. Sie wird von dem geheimnisvollen Arras begleitet, der sich in Schweigen um seine Vergangenheit hüllt. Erst als Nea ihr Ziel erreicht, offenbart sich ihr eine Wahrheit, die schrecklicher ist als alles, was sie sich vorstellen konnte. Nicht nur ihre eigene Zukunft, sondern auch die der ganzen Menschheit steht auf dem Spiel. Doch wenn eines Nea gelernt hat, dann, dass es immer Hoffnung gibt, solange man nicht aufhört für das zu kämpfen, was man liebt. Eine packende und heroische Geschichte über das Überleben in einer zerstörten Welt. Quelle: Amazon Meine Meinung: *hach* Ich liebe die Promise Trilogie ja total und war soooo unfassbar gespannt auf das Finale. Wir setzen wieder direkt da an, wo Band 2 aufgehört hat und begleiten Nea und Arras auf dem Weg nach Promise. Nea macht in diesem Buch wieder gute Entwicklungen mit und auch wenn sie immer noch Fehler macht, mochte ich sie einfach total. Sie ist wieder so eine Mischung aus hilflos und stark, schüchtern und selbstbewusst und mutig und ängstlich. Kommt immer drauf an in welcher Situation sie sich gerade befindet. Oder mit wem. Ich konnte auch in diesem Abschlussband wieder mit Nea fühlen und ihre Verzweiflung war oft regelrecht greifbar. Und endlich, endlich, endlich (!) lernen wir auch Arras besser kennen. Besser... nein, richtig! Wir lernen ihn richtig kennen und zwischendurch hätte ich echt heulen können, einmal habe ich einen Freudensprung gemacht, dann wieder gebangt und gehofft. *hach* Arras bleibt Arras, aber dadurch dass wir ihn nun besser kennen, verstehen wir ihn auch besser und ich war immer noch so verliebt in diesen Charakter, wie schon im ersten Band. Auf ihrer Reise,oder eher ihrem Abenteuer, treffen wir viele neue Charaktere, wie z.B. das Oberhaupt von Promise. Brrrr, der hat es ganz schön in sich und ich war regelrecht geschockt von bestimmten Tatsachen. Ihr merkt, ich will euch eigentlich nichts verraten *haha* Dieses Finale hatte viele gute Wendungen und Überraschungen und das hing natürlich wieder sehr mit den Charakteren zusammen ^^. Auch der Sohn vom Promise' Anführer ist ein sehr interessanter und vielfältiger Charakter. Ich war mir bei ihm von Anfang an nicht so ganz sicher, auf welche Seite ich ihn jetzt zuordnen sollte und immer wenn ich dachte, dass er X tun wird, tat er Y und anders rum. Natürlich treffen wir auch wieder auf alte Bekannte, zwischendurch schwankt die Sicht von Nea aus Promise zum Rest der lieb-gewonnen Truppe, die immer noch mit Polyora zu kämpfen hat. Es war einfach so, als ob man alte Bekannte treffen würde und auch bei dieser Gruppe hörte das hoffen und bangen nicht auf. Insgesamt hat Maya Shepherd ein sehr spannendes Finale geschaffen, bei dem ich tatsächlich kaum ruhig sitzen konnte. Sie punktet mit einigen Überraschungen, mit sehr aufregenden und brutalen Szenen, aber eben auch sehr gefühlvollen Wendungen. Denn inmitten dieser kaputten, kranken Welt haben wir immer noch Nea, die ihre Gefühle ordnen muss und einfach liebt. Die Auflösung des dystopischen Teils hat mir unheimlich gut gefallen, ich saß bis in die letzten Seiten gebannt da und konnte das Ende kaum erwarten. Und die Gefühlsgeschichte in diesem Band hat michemotional so mitgenommen, dass ich wirklich fertig mit den Nerven war zwischendurch ^^. Neas Zweifel sind die ganze Zeit über spürbar und wäre es nicht so unfassbar spannend gewesen, hätte ich das Buch zwischendurch wohl eher als traurig bezeichnet. Wobei... es ist eigentlich auch traurig, aber durch den geballten Spannungsteil bleib einfach kaum Zeit für diese Gefühle. Der Schreibstil schließt sich seinen Vorgängern an und ist sehr jugendlich-einfach gehalten. DieSätze sind eher kurz, was die Spannung natürlich noch etwas mehr raus holt und die Worte sind gut gewählt. Besonders bei den Dialogen fühlte ich einfach so sehr mit. =) Zum Ende möchte ich natürlich nichts verraten, aber es war sehr gefühlvoll und bringt diese Trilogie zu einem würdigen Abschluss. Fazit: Ich liebe diese Trilogie und bin restlos begeistert von diesem Finale! Maya Shepherd beweist wieder einmal ihr Können und beschert spannende und gefühlvolle Lesestunden, die das Herz berühren und eine Gänsehaut verursachen. Vielen Dank für dieses Leseerlebnis! ♥ 5 von 5 Pfotenherzen von mir

    Mehr