Maya Shepherd Türkisblau

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(2)
(4)
(4)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Türkisblau“ von Maya Shepherd

Zwei Mädchen. Eine erste große Liebe. Dann sah ich sie. Es war wie in einem dieser kitschigen Hollywoodfilme in denen plötzlich alles in Zeitlupe abläuft. Alles um mich herum schien zu verblassen und der Fokus war nur noch auf Amy gerichtet. Ihr langes pechschwarzes Haar fiel in sanften Locken um ihr herzförmiges Gesicht. Schon aus der Entfernung stachen mir ihre türkisblauen Augen entgegen. So strahlend und faszinierend, wie ich es nie zuvor bei einem Menschen erlebt hatte. Ihr Mund war zu einem breiten Lächeln verzogen und als sie mich in eine Umarmung zog, nahm ich den Duft von Moschus war. Bei ihrer Berührung begann meine Kopfhaut zu kribbeln und eine Gänsehaut überzog meine Haut. Ich musste mich beherrschen sie nicht immer weiter anzustarren. Amy hatte etwas an sich, was ich noch nie vor ihr und auch nie wieder nach ihr wahrgenommen habe. Sie war einzigartig.

Türkisblaue Augen! Verpasste Chancen im Leben! Trauen!Berührend in Tagebuchform mit Lieder! Love it! Quirlig, locker Schreibstil! Liebe!*.*

— BuecherFeenkiste

eine kurzweilige und intensive Blitzfreundschaft mit Nachwehen

— janinchen_86
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hat mich positiv überrascht

    Türkisblau

    Aleshanee

    28. April 2014 um 06:44

    Klappentext Zwei Mädchen - die erste große Liebe. Dann sah ich sie. Es war wie in einem dieser kitschigen Hollywoodfilme in denen plötzlich alles in Zeitlupe abläuft. Alles um mich herum schien zu verblassen und der Fokus war nur noch auf Amy gerichtet. Ihr langes pechschwarzes Haar fiel in sanften Locken um ihr herzförmiges Gesicht. Schon aus der Entfernung stachen mir ihre türkisblauen Augen entgegen. So strahlend und faszinierend, wie ich es nie zuvor bei einem Menschen erlebt hatte. Ihr Mund war zu einem breiten Lächeln verzogen und als sie mich in eine Umarmung zog, nahm ich den Duft von Moschus war. Bei ihrer Berührung begann meine Kopfhaut zu kribbeln und eine Gänsehaut überzog meine Haut. Ich musste mich beherrschen sie nicht immer weiter anzustarren. Amy hatte etwas an sich, was ich noch nie vor ihr und auch nie wieder nach ihr wahrgenommen habe. Sie war einzigartig. Meine Meinung Da diese Geschichte eigentlich nicht mein Genre ist, war ich positiv überrascht. Ich konnte mich gut an den quirligen, lockeren Schreibstil gewöhnen, mit dem man leicht in die Handlung schlüpfen kann. Es geht um eine Freundschaft, die durch Zufall entsteht, auf einer Wandertour, die völlig anders endet, als Melanie, die Protagonistin, es sich je hätte vorstellen können. Die zarten Gefühle, die Schmetterlinge im Bauch und die Unsicherheit über die heranwachsende Liebe von einem Mädchen zum anderen hat die Autorin sehr gut rübergebracht. Aber auch die Beziehung von Melanie zu ihren anderen Freundinnen, vor allem zu ihrer besten Freundin Hannah wurden offen und ehrlich in den Gedanken von Melanie erzählt. Solche Gefühle haben wir wohl alle mal, auch wenn man sie oft nicht zugeben mag, nicht mal vor sich selbst. Diese Offenheit hat mir sehr gut gefallen. Die Stimmung des Buches wird immer wehmütiger und man erfährt schon recht früh durch die immer wieder auftauchenden, rückblickenden Gedanken, dass diese Freundschaft keinen positiven Ausgang nehmen wird. Trotzdem will man wissen, wie die Beziehung der beiden weitergeht, ob sie sich näher kommen oder immer mehr entfernen, ob sie sich ihre Gefühle eingestehen. Die Zerrissenheit und die Zweifel, die Melanie quälen sind glaubhaft, denn frisch verliebte handeln ja oftmals alles andere als rational. Ein Gefühlschaos, das die junge Frau immer wieder überfordert. Die Handlung ist in Tagebuchform aus Sicht von Melanie erzählt. Die einzelnen Kapitel werden immer mit einer Textzeile eines Liedes eingeleitet - eine schöne Idee. Was allerdings sehr negativ aufgefallen ist, sind die vielen Rechtschreibfehler. Fazit Eine empfindsame, berührende Geschichte über Freundschaft und Liebe - und über die verpassten Chancen im Leben wenn man sich nicht traut, über seinen eigenen Schatten zu springen. -schwanke zwischen 3 und 4 Sternchen- © Aleshanee Weltenwanderer

    Mehr
  • Lernen zu seinen Gefühlen zu stehen

    Türkisblau

    Miss_Sunshine

    26. January 2014 um 12:10

    Melanie plant mit ihren drei Freundinnen einen Kurzurlaub in den Bergen. Leider springt ihre beste Freundin Hannah ab und die übrigen drei suchen per Anzeige einen Ersatz für sie. Der ist schnell gefunden, denn Amy, eine andere junge Studentin, meldet sich sofort. Schon bei der ersten Begegnung am Kölner Hauptbahnhof ist Melanie hin und weg von der dunkelhaarigen Schönheit mit den türkisblauen Augen.  Tagebuchartig erzählt die Ich-Erzählerin Melanie von ihrer Freundschaft zu Amy. Es scheint als ob Melanie ihre Aufzeichnungen selbst noch einmal liest, denn es werden von der Autorin Kommentare der Protagonistin (kursiv) in den Text eingefügt, die das Ende bereits vorwegnehmen. Die Kommentare haben mir weniger gefallen, da dadurch das Buch leider sehr vorhersehbar wurde. Der Roman handelt vor allem über das Gefühlschaos in dem sich Melanie befindet. Sie fühlt sich zu Amy mehr als nur freundschaftlich hingezogen und sie weiß nicht wie sie genau damit umgehen soll. Amy scheint ihre Gefühle zu teilen, bis sie sich plötzlich um 180° dreht. Da die Gefühle im Mittelpunkt stehen, werden sie von der Autorin immer wieder erwähnt. Leider wiederholen sich Melanies Unsicherheiten ständig, was mir die Lektüre ein wenig länger machte. Auch war mir die Protagonistin durch ihre nachdenkliche und wenig selbstbewusste Art zu Beginn nicht sympathisch. Trotzdem muss ich sagen, dass mir das Buch auch persönlich etwas gebracht hat. Seitdem bemühe ich mich, offener meine Gefühle für meine Mitmenschen zu zeigen und auszusprechen. Denn wir wissen nicht wie lange dieser Mensch noch in unserem Leben ist und wir könnten es bereuen nicht zu unseren Gefühlen gestanden zu sein. Ein leider sehr wichtiger und großer Kritikpunkt ist die mangelhafte Rechtschreibung. Es gibt viele Fehler in der Orthografie und in der Satzstellung. Maya Shepherd verlegte ihr Buch selbst und war daher vermutlich selbst zuständig für das Lektorieren. Jeder weiß, dass man bei eigenen Texten „betriebsblind“ wird. Übrigens: Shepherd hat das Cover selbst gezeichnet! Fazit: In der Rechtschreibung mangelhaft, zäh beim Lesen und eine wenig selbstbewusste Protagonist. Trotzdem kann man als Leser etwas für sein privates Leben mitnehmen. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Türkisblau" von Maya Shepherd

    Türkisblau

    MayaShepherd

      Mit "Türkisblau" würde ich gerne meine erste Leserunde bei Lovelybooks starten. "Türkisblau" ist meine vierte Veröffentlichung als Indie-Autorin. Jedoch liegt mir gerade dieser Roman besonders am Herzen, da es mein erstes "Nicht-Fantasy"-Buch ist und zudem eine wahre Geschichte behandelt.   Geschichten, die das Leben schreibt, haben selten einen Startpunkt, einen Höhepunkt und oft auch leider kein Happy End. Es liegt alles in unserer Hand und manchmal gibt es Momente in unserem Leben, die wir einfach nicht vergessen können, weil wir uns fragen, "Was wäre gewesen, wenn...?"   In "Türkisblau" geht es genau darum. Es ist ein Jugenddrama, das die erste Liebe zwischen zwei Mädchen behandelt.                    Zum Buch  Dann sah ich sie. Es war wie in einem dieser kitschigen Hollywoodfilme in denen plötzlich alles in Zeitlupe abläuft. Alles um mich herum schien zu verblassen und der Fokus war nur noch auf Amy gerichtet. Ihr langes pechschwarzes Haar fiel in sanften Locken um ihr herzförmiges Gesicht. Schon aus der Entfernung stachen mir ihre türkisblauen Augen entgegen. So strahlend und faszinierend, wie ich es nie zuvor bei einem Menschen erlebt hatte. Ihr Mund war zu einem breiten Lächeln verzogen und als sie mich in eine Umarmung zog, nahm ich den Duft von Moschus war. Bei ihrer Berührung begann meine Kopfhaut zu kribbeln und eine Gänsehaut überzog meine Haut. Ich musste mich beherrschen sie nicht immer weiter anzustarren. Amy hatte etwas an sich, was ich noch nie vor ihr und auch nie wieder nach ihr wahrgenommen habe. Sie war einzigartig.   Von den Bewerbern wüsste ich gerne, ob es auch in eurem Leben eine Momentaufnahme gibt, die ihr niemals vergessen werdet?   Es gibt zehn Taschenbücher zu gewinnen.   Voraussetzung für ein Freiexemplar ist eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde mit Posten in den einzelnen Abschnitten und das Schreiben einer Rezension, sowohl hier als auch bei Amazon.de .    Bitte bewerbt euch bis zum 10.11.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 11.11. im Laufe des Tages.     P.S,: Natürlich dürft ihr auch gerne mitlesen, wenn ihr euch das Buch selber kaufen möchtet      

    Mehr
    • 142
  • Ein gutes Buch für zwischendurch!

    Türkisblau

    ClaudiasBuecherhoehle

    22. December 2013 um 10:40

    Türkisblau von Maya Shepherd erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform Dann sah ich sie. Es war wie in einem dieser kitschigen Hollywoodfilme in denen plötzlich alles in Zeitlupe abläuft. Alles um mich herum schien zu verblassen und der Fokus war nur noch auf Amy gerichtet. Ihr langes pechschwarzes Haar fiel in sanften Locken um ihr herzförmiges Gesicht. Schon aus der Entfernung stachen mir ihre türkisblauen Augen entgegen. So strahlend und faszinierend, wie ich es nie zuvor bei einem Menschen erlebt hatte. Ihr Mund war zu einem breiten Lächeln verzogen und als sie mich in eine Umarmung zog, nahm ich den Duft von Moschus war. Bei ihrer Berührung begann meine Kopfhaut zu kribbeln und eine Gänsehaut überzog meine Haut. Ich musste mich beherrschen sie nicht immer weiter anzustarren. Amy hatte etwas an sich, was ich noch nie vor ihr und auch nie wieder nach ihr wahrgenommen habe. Sie war einzigartig. (Klappentext) Das Cover dieses Jugenddramas ist sehr minimalistisch gestaltet worden. Es zeigt ein gezeichnetes Gesicht, wahrscheinlich das von Amy. Die türkisblauen Augen stechen hervor. Die Story spielt hauptsächlich im Jahr 2006, es gibt aber auch noch einige Eintragungen unter 2007 bis 2013. Anfänglich gibt es vor jedem neuen Eintrag ein oder zwei Songtextzeilen. Die Protagonistin ist Melanie, 18 Jahre alt, die mit ihren Freundinnen Jana und Lena einen einwöchigen Wanderurlaub machen möchte. Dazu fehlt ihnen aber noch eine vierte Person, da Melanies beste Freundin Hannah kurzfristig abgesprungen ist. Durch eine Annonce lernen sie so Amy kennen. Melanie ist sofort fasziniert von ihr und ihren türkisblauen Augen. Aber auch ihr Geruch, ihre Blicke und einzelne Berührungen und Komplimente rauben Melanie den Schlaf. Als das Ende des Urlaubs naht, macht sich großes Bedauern auf Mels Seite breit. Wird es jemals ein Wiedersehen mit Amy geben? Sie halten weiterhin Kontakt, bis sich plötzlich alles verändert… Als ich den Klappentext las, bin ich erst von einem männlichen Protagonisten ausgegangen. Daher war ich anfangs etwas verwirrt. Melanie erschien mir sehr eifersüchtig und besitzergreifend zu sein. Ihren Gefühlen ließ sie freien Lauf. Manche ihrer Reaktionen konnte ich nicht komplett nachvollziehen. Zu den einzelnen Personen habe ich leider keine richtige Verbindung aufbauen können, da ich nicht viel über sie herausgefunden habe. Zwischendurch hatte die Story für mich seine Längen, es drehte sich immer um das eine Thema, es gab nichts Neues. Melanie und ihre Geschichte erschienen mir sehr deprimierend, was mir manchmal die Freude am Lesen nahm. Maya Shepherd hat mit ihrem neuesten Werk einen besseren Schreibstil an den Tag gelegt als bei ihren Vorgängern. Dadurch gibt es einen stetigen Lesefluss. „Türkisblau“ ist eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt. Da konnte ich natürlich nicht mit einem maßgeschneiderten Ende rechnen. Es geht um Freundschaft, Begehren und unerwiderte Gefühle. Falls es in irgendeiner Art eine autobiographische Geschichte ist, passt wirklich alles gut zusammen. Das Einstreuen der Songtexte gefiel mir sehr gut. Die deutsche Autorin zeigt mit diesem Buch, dass sie wandlungsfähig ist und noch viel Potenzial für weitere Geschichten da ist. Ich vergebe für „Türkisblau“ 3 von 5 möglichen schwarzen Katzen. Ein ganz herzliches Dankeschön an Maya Shepherd, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! Taschenbuch: 268 Seiten Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (21. September 2013) Sprache: Deutsch ISBN-10: 1492779520 ISBN-13: 978-1492779520 Größe und/oder Gewicht: 20,3 x 12,7 x 1,7 cm Facebook: www.facebook.com/AutorMayaShepherd Twitter: MayaShepherd http://mayashepherd.blogspot.de/ © Cover und Zitatrechte liegen bei der Autorin

    Mehr
  • Rezension zu "Türkisblau" von Maya Shepherd

    Türkisblau

    Rosen-Rot

    19. December 2013 um 13:55

    Melanie plant mit ihren Freundinnen eine Urlaubsreise. Da im letzten Moment ein Mädchen absagt, springt Amy ein und begleitet die Freundinnen. Melanie ist sofort fasziniert von Amy. Zwischen den Mädchen entwickelt sich schnell eine tiefe Freundschaft. Doch Melanie empfindet mehr für Amy, als sie sich zunächst eingestehen will. Das Buch fängt spannend und unterhaltsam an, jedoch ändert sich dies im Laufe der Geschichte und es wird ein wenig langatmig. Auch die Charaktere machen eine seltsame Wandlung durch, die man als Leser nicht wirklich nachvollziehen kann. Amy bleibt dabei bis zum Schluss geheimnisvoll, und vieles wird einfach nicht aufgeklärt. So bleiben am Ende viele Fragen offen. Insgesamt ist dies eine ganz nette Geschichte. Ich hatte von dem Buch allerdings etwas ganz anderes erwartet, und so konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen.

    Mehr
  • Mädchenfreundschaften - ein kompliziertes Konstrukt

    Türkisblau

    Larischen

    17. December 2013 um 21:55

    Melanie ist gerade in den Anfängen ihres Studiums als sie Amy kennenlernt. Eigentlich wollte Melanie mit ihrer besten Freundin Hannah und einem weitere beste Freundinnen-Pärchen Wanderurlaub machen, doch die unzuverlässige Hannah sagt in letzter Minute ab. In ihrer Not sucht Melanie über einen Aushang an der Uni eine Urlaubsbegleitung. Amy meldet sich und ohne ein vorheriges Treffen starten die vier Mädels in ihren Urlaub. Dieser wird ein voller Erfolg und Melanie ist begeistert von Amy, denn zeigt ihr ganz neue Seiten an sich selbst. Doch Mädchenfreundschaften sind keine einfachen Konstrukte und so kommt es schnell zu Komplikationen. Maya Shepherd hat mit „Türkisblau“ einen Roman geschaffen, der die Freundschaft zwischen Mädchen beschreibt. Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Melanie. Zwar finde ich den Schreibstil sehr anschaulich und auch die Liedzeilen über den Kapiteln gefallen mir gut, aber einen richtigen Zugang zu den Personen konnte ich nicht aufbauen. Ich hatte auch nach der Kurzbeschreibung eher eine Liebesgeschichte erwartet, es ist aber wie gesagt eher die Geschichte einer kurzen aber intensiven Freundschaft. Am besten hat mir gefallen, dass im Roman meine Heimatstadt vorkommt. So hatte ich zumindest von einigen Schauplätzen eine genaue Vorstellung. Ich bin zwar regelrecht durch den Roman geflogen, aber richtig überzeugen konnte er mich dann letztendlich nicht. Wahrscheinlich weil ich von den Personen einfach zu weit weg bin. So war ich nie, so bin ich nicht und so werde ich nie sein. Und das obwohl ich das Gefühl kenne, dass man denkt es gibt eine besondere Person im Leben, die man nie mehr vergisst und immer etwas herausragendes sein wird. Am liebsten würde ich 3,5 Sterne vergeben, da mir drei zu wenig und vier irgendwie zu viele sind. Da das aber nicht möglich ist runde ich auf und gebe vier Sterne.

    Mehr
  • Der Beginn einer außergewöhnlichen Liebe

    Türkisblau

    AnnaMK

    16. December 2013 um 20:16

    Inhalt: Eigentlich war der Urlaub der Studentinnen Lena, Jana, Hannah und Melanie schon lange geplant, doch im letzten Moment sagt Hannah doch noch ab, weshalb sich die übrigen Freundinnen dazu entschließen, ein fremdes Mädchen mit auf die Wandertour zu nehmen. Auf ihr Inserat hin bewirbt sich Amy, sie finden sie sofort sympatisch. Noch ahnt Melanie nicht, wie sehr diese Entscheidung ihr Leben beeinflussen wird. Denn kaum erblickt sie Amy zum ersten Mal, ist es um sie geschehen. Das offene, lebenslustige Mädchen zieht sie sofort in ihren Bann. Sie ist alles, was Melanie sein will: ehrlich, mutig und wunderschön. In der kurzen Zeit die sie im Urlaub sind entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Doch Melanie wünscht sich mehr als nur Freundschaft. Jedoch wagt sie es nicht, Amy ihre Liebe zu gestehen. Zu groß ist die Angst vor einer Zurückweisung und ihren eigenen Gefühlen.  Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere sind glaubwürdig und liebenswert. Die Handlung fokussiert sich sehr auf die Beziehungen zwischen Melanie und Amy und ihren Freundinnen, aber es wirkt nie kitschig oder sentimental. Man fiebert so richtig mit der Protagonistin mit, geht mir ihr durch Höhen und Tiefen. Der Schreibstil von Maya Shepherd hat mir sehr gut gefallen, meiner Meinung nach ist dieses Buch ein richtiger Pageturner. 

    Mehr
  • Rezension zu "Türkisblau" von Maya Shephard

    Türkisblau

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. December 2013 um 12:19

    Das Jugendbuch "Türkisblau" behandelt eine kurze, aber sehr intensive Mädchenfreundschaft. Melanies Freundin sagt spontan ihre geplante Reise mit zwei weiteren Mädchen ab, sodass die unbekannte Amy als Ersatz mitkommt. Zwischen Amy und Melanie entwickelt sich sofort eine tiefe Freundschaft, wobei Melanie sich eingestehen muss, dass sie sogar mehr als Freundschaft empfindet. Gleiches denkt sie auch von Amy, da sie oft direkte Komplimente macht und Melanie ihre ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt. Doch bevor Melanie zu ihrer aufkeimenden Liebe steht, verändert sich Amy schlagartig und wendet sich von Melanie ab. Während Amy ein anderes Leben beginnt, neue Freunde findet und scheinbar ihren ganzen Charakter ändert; schafft Melanie es nicht, sie loszulassen. Eifersucht, Traurigkeit und die Erinnerung an die "alte" Amy begleiten ihren Alltag, auch als Amy schließlich Melanies Leben ganz verlässt. Auch wenn die Geschichte von starken Gefühlen getragen wird, kamen diese bei mir als Leser nicht an. Ich konnte mich nicht mit der Protagonistin Melanie identifizieren, sodass ich ihre Beweggründe nicht nachvollziehen konnte. Die Gefühle werden zwar beschrieben, bleiben aber an der Oberfläche. Zudem ist die Handlung recht einseitig; im Mittelpunkt steht Melanie und ihre Beziehung zu den anderen Mädchen, insbesondere Amy. Der Anfang ist interessant und erzeugt Spannung, doch meine Neugier ließ immer mehr nach. Besonders Amys Figur wollte ich näher kennenlernen; wer sie ist und was sie verbirgt, doch dieses Geheimnis wird weder gelüftet, noch verschwiegen, denn es scheint keine große Rolle zu spielen, schade. Das Ende ist vorhersehbar und befriedigt kaum. Die Spannung kann nicht über das Buch hinweg gehalten werden, sondern verliert sich; zeitweise langweilte ich mich sogar. Dies wird auch durch den Schreibstil unterstütz; das Buch ist angenehm und leicht zu lesen, nur wenig abwechslungsreich. Gegliedert wurde es wie ein Tagebuch, datiert und aus Melanie Perspektive verfasst, was mit gut gefallen hat. Die meisten Einträge tragen Zitate aus Liedtexten als Überschrift; eine originelle Idee, nur finde ich einige der ausgewählten Zeilen unangebracht. Das Buch vermag keine tiefen Gefühle zu transportieren, zumindest bei mit persönlich nicht. Es sorgt für leichte Unterhaltung, ich hatte aber mehr erwartet.

    Mehr
  • Ein sehr emotionales Buch, das sehr realistisch gehalten ist

    Türkisblau

    Michelle13579

    14. December 2013 um 22:31

    Kurzmeinung: Ein sehr emotionales Buch,das sehr realistisch gehalten ist. Inhalt: Dann sah ich sie. Es war wie in einek dieser kitschigen Hollywoodfilme in denen plötzlich alles in Zeitlupe abläuft. Alles um mich herum schien zu verblassen und der Fokus war nur noch auf Amy gerichtet. Ihr langes pechschwarzes Haar fiel in sanften Locken um ihr herförmiges Gesicht. Schon aus der Entfernung stachen mir ihre türkisblauen Augen entgegen. So strahlend und faszinierend, wie ich sie noch nie zuvor bei einem Menschen erlebt hatte. Ihr Mund war zu einem breiten Lächeln verzogen und als sie mich in eine Umarmung zog, nahm ich den Geruch von Moschus war. Bei ihrer Berührung begann meine Kopfhaut an zu kribbeln und eine Gänsehaut überzog meine Hauf. Ich musste mich beherrschen sie nicht immer weiter anzustarren. Amy hatte etwas an sich, was ich noch nie wieder nach ihr wahrgenommen habe. Sie war einzigartig. Meine Meinung: Ein sehr emotionales Buch. In diesem Buch geht es um Vergebung neu anfang und vergessen. Dieses Buch wurde realistisch gehalten und dadurch konnte man sich total gut in die Charaktere hinein versetzen. Durch den guten Schreibstill kan man das Buch schnell und verständlch lesen. Ein gutes Buch auch ohne Happy End. Fazit: Ein tolles Buch. ich empfehle es gerne  an jeden weiter der auf realistische Bücher und auch Bücher ohne Happy End mag.

    Mehr
  • eine kurzweilige aber intensive Blitzfreundschaft mit Nachwehen

    Türkisblau

    janinchen_86

    13. December 2013 um 16:30

    Klappentext:  Dann sah ich sie. Es war wie in einem dieser kitschigen Hollywoodfilme in denen plötzlich alles in Zeitlupe abläuft. Alles um mich herum schien zu verblassen und der Fokus war nur noch auf Amy gerichtet. Ihr langes pechschwarzes Haar fiel in sanften Locken um ihr herzförmiges Gesicht. Schon aus der Entfernung stachen mir ihre türkisblauen Augen entgegen. So strahlend und faszinierend, wie ich es nie zuvor bei einem Menschen erlebt hatte. Ihr Mund war zu einem breiten Lächeln verzogen und als sie mich in eine Umarmung zog, nahm ich den Duft von Moschus war. Bei ihrer Berührung begann meine Kopfhaut zu kribbeln und eine Gänsehaut überzog meine Haut. Ich musste mich beherrschen sie nicht immer weiter anzustarren. Amy hatte etwas an sich, was ich noch nie vor ihr und auch nie wieder nach ihr wahrgenommen habe. Sie war einzigartig. Zwei Mädchen. Eine erste große Liebe.     Autorin:  Maya Shepherd wurde 1988 geboren. Ihre Leidenschaft zum Schreiben fing mit Kurzgeschichten und Märchen an, ging weiter zu Songtexten und Drehbüchern, bis sie sich schließlich dem Schreiben von Romanen widmete. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans "Schneerose" erfüllte sie sich einen großen Traum. Über ihren Alltag berichtet Maya Shepherd mit Witz und Charme in ihrem Weblog www.mayashepherd.blogspot.de Meinung: Ein Wahsinniges Gefühlschaos muss Melanie die Hauptprotagonistin da durchmachen,aber auch als Leser (wenn man sowas nur Ansatzmäßig durchgemacht hat) hat man ordentlich zu schlucken und man fiebert bis zum Ende mit das es vielleicht doch noch ein happy End gibt. Obwohl durch die Zwischengendanken der Hauptprotagonisten man schon weiss das es nicht wirklich ein happy End gibt.  Eine intensive Blitzfreundschaft zwischen zwei Studentinnen die sich durch eine Reise kennengelernt haben und die genauso schnell wieder vorbei war.. Trotz des fehlerhaften Lektorats,liest es sich richtig schnell weg.. Ich glaub hätte ich das Buch an einem freien Tag gelesen dann hätte ich es auch gleich in einem Rutsch durchgelesen.

    Mehr
  • eine intensive und kurzweilige Freundschaft mit Nachwehen

    Türkisblau

    janinchen_86

    13. December 2013 um 16:24

    Ein Wahsinniges Gefühlschaos muss Melanie die Hauptprotagonistin da durchmachen,aber auch als Leser (wenn man sowas nur Ansatzmäßig durchgemacht hat) hat man ordentlich zu schlucken und man fiebert bis zum Ende mit das es vielleicht doch noch ein happy End gibt. Obwohl durch die Zwischengendanken der Hauptprotagonisten man schon weiss das es nicht wirklich ein happy End gibt.  Eine intensive Blitzfreundschaft zwischen zwei Studentinnen die sich durch eine Reise kennengelernt haben und die genauso schnell wieder vorbei war.. Mit "Nachwehen" für die Protagonistin.. Trotz des fehlerhaften Lektorats,liest es sich richtig schnell weg.. Ich glaub hätte ich das Buch an einem freien Tag gelesen dann hätte ich es auch gleich in einem Rutsch durchgelesen.

    Mehr
  • Türkisblau

    Türkisblau

    Fae

    12. December 2013 um 08:51

    Gefühle die verwirren und eine Erkenntnis, die zu spät kommt. Der Roman Türkisblau hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen. Geschrieben wird er aus der Perspektive der Protagonistin Melanie, welche mir gleich sympathisch war. Auch der Schreibstil von Maya Shepherd hat es mir angetan und so habe ich Seite um Seite umgeschlagen und mich in der Geschichte vertieft. Die Dialoge gefielen mir, da sie Wirklich waren und nicht, als hätte man ewig überlegt wie man jetzt was sagen würde. Auch die Charaktere waren  gut beschrieben und vor allem in Melanie konnte man sich gut hineinversetzen. Oft saß ich einfach lächelnd da oder legte ihr imaginier einen Arm um die Schulter. Auch versteht die Autorin, dieses Wirrwarr aus Gefühlen und die bedrückende Stimmung herüberzubringen, so dass ich an manchen Stellen schon das ein oder andere Tränchen in den Augen hatte. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Denn – ich konnte es einfach nicht aus den Händen legen. Zu sehr wollte ich wissen, was als nächstes geschieht und wieso etwas so passiert, wie es passiert ist. Manche Fragen bleiben offen, dennoch hat das Buch auch ein gutes und abschließendes Ende. Für Menschen, die gerne in Gefühlswelten eintauchen, genau das Richtige.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks