Mayu Shinjo Virgin Crisis 02

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(13)
(9)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Virgin Crisis 02“ von Mayu Shinjo

Ein Pakt mit finstern Mächten Die Zehntklässlerin Miu verliebt sich in einen ihrer Mitschüler. Da der aber leider überhaupt nichts von ihr wissen will, schließt sie einen Pakt mit geheimnisvollen Mächten ... Zunächst geht der Plan auf und sie findet sich in einer zauberhaften Romanze wieder. Dass Pakte allerdings auch eine Gegenleistung erfordern, daran hat sie aber nicht gedacht. Und so findet sie sich in sehr verqueren Umständen wieder. "Virgin Crisis" ist eine Serie der japanischen Zeichnerin Mayu Shinjo, einer Spezialistin für Shojo-Mangas.

Stöbern in Comic

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Informativ und spannend zugleich.

ilkamiilka

Die Insel der besonderen Kinder

Meine erste Graphic Novel, sehr schöne Geschichte und Zeichnungen.

rainybooks

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Trotz des Nichtssagenden Covers eine sehr vielversprechende Reihe.

    Virgin Crisis 02
    Lielan

    Lielan

    12. July 2013 um 13:16

     Die Reihe "Virgin Crisis" von Mayu Shinjo war ein Test für mich. Denn eigentlich haben mich alle vier Cover der Reihe eher abgestoßen. Dennoch klang die Story einfach sehr verlockend. Und ich wurde keinesfalls enttäuscht. Die Handlung von "Virgin Crisis" ist wohl eine der Besten und Kreativsten, die ich seit Langem in einem Manga lesen durfte. Die Protagonistin Miu hat einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen, dass sobald sich der beliebteste Schüler Amamiya in sie verliebt, sie dem Teufel ihre Jungfräulichkeit opfert. Dennoch wird die Lage dieses Versprechens immer komplizierter, denn Amamiya scheint Immun gegen die Tricks des Teufels zu sein. Außerdem scheint Miu mittlerweile nicht nur Augen für Amamiya zu haben, was die Handlung nicht unbedingt einfacher, aber spannender macht. Als Charakter gefällt mir Miu in diesem Band nicht so gut, wie im Ersten. Sie wirkt noch naiver und unentschlossener. Für den Leser ist dieses ewige Hin und Her leicht nervig und deswegen hoffe ich, dass sie im dritten Band endlich eine Entscheidung fällen kann. Der Pakt mit dem Teufel wird immer verstrickter... Wenn ich die Wahl zwischen dem Teufel und Amamiya hätte, dann würde meine Wahl auf den Teufel fallen. Irgendwie ist da dieser Drang dem "bösen" Jungen zu helfen, ihn zu bekehren. Und außerdem wirkt er viel menschlicher, verletzlicher und liebenswürdiger als Amamiya. Dieser ist mir teilweise zu schnulzig und unberechenbar. Der einzige Abzugspunkt ist der Zeichenstil. Wie schon das Cover verraten hat, ist dieser nicht unbedingt meins. Allerdings liegt das auch größtenteils am Alter des Mangas, denn mit den neuen Shoujo Mangas kann "Virgin Crisis" für mich nicht mithalten. Aber auch "Sailor Moon" kann Zeichentechnisch für mich nicht mithalten. Das liegt also wirklich an der alten Aufmachung. Schade, denn ansonsten entspricht das Manga absolut nach meinen Vorstellungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Virgin Crisis" von Mayu Shinjo

    Virgin Crisis 02
    Träumerin

    Träumerin

    08. May 2009 um 19:07

    Und Band zwei der süßen Story!
    Der Teufel als dein Bruder? Unserer Hauptperson bleibt auch nichts erspart - aber was machen wenn der eigene Bruder (und somit der Teufel persönlich) immer liebenswerter wird?