Maz Evans Die Götter sind los

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(6)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Götter sind los“ von Maz Evans

Krawumms! Bruchlandung im Kuhstall – so hatte Virgo sich ihre Mission auf der Erde nicht vorgestellt. Auch bei Elliot läuft es nicht gerade optimal: Seine Mum ist krank, das Geld ist knapp und sein Lehrer hat es auf ihn abgesehen. Da hat er besseres zu tun, als sich um ein durchgeknalltes Sternbild-Mädchen zu kümmern. Doch dann befreien Elliot und Virgo aus Versehen den Todesdämon Thanatos. Jetzt müssen sie bei der Weltrettung gemeinsame Sache machen. Zum Glück bekommen sie göttliche Unterstützung. Nur sind Zeus, Hermes, Aphrodite und Athene zwar unsterblich, aber nicht immer sooooooooooo hilfreich.

Chaos in der Götterwelt

— OmaGrete

Spannend und mitreisend von der ersten Seite an

— Claudia_Weber

Komm mit zu den Göttern

— Regina_Kollo

Witzige Unterhaltung für Groß und Klein

— judosi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas überdrehtes Fantasy-Abenteuer

    Die Götter sind los

    Freda_Graufuss

    13. April 2017 um 19:30

    "Die Götter sind los" von Maz Evans erzählt die Geschichte zweier Teenager. Der Eine, Elliot, ist Mensch und tatsächlich erst ca. ein Dutzend Jahre auf diesen Planeten. Die Andere, Virgo, ist 1946 Jahre alt und damit in dem Augen der anderen Unsterblichen in der Tat noch ein Jungspund. Virgo ist Mitglied des sogenannten Zodiak-Rats, der sich in der göttlichen Welt vor allem um die Verwaltung kümmert. Als wenn das nicht schon öde genug ist, hat sie auch noch die langweiligste Aufgabe davon erhalten: sie ist die Hüterin des Büroschranks. So ist es kein Wunder, dass sie die nächstbeste Gelegenheit beim Schopfe packt zu zeigen, dass sie auch größere Aufgaben bewältigen kann. Blöd nur, dass sie dabei zunächst in den Kuhstall von Elliots Farm (bzw. der Farm seiner Familie) kracht und dann auch noch den gefährlichen Gefangenen Nummer 42 befreit.Elliot hingegen hat ganz irdische Probleme: Geldsorgen. Nachdem seine Großeltern gestorben sind, hat sich die geistige Gesundheit seiner Mutter rapide verschlechtert. Neben seiner Sorge in ein Heim abgeschoben zu werden, muss er auch fürchten, die Familienfarm zu verlieren. Doch anstatt die nächsten sieben Tage damit beschäftigt zu sein, dass Geld einzutreiben - oder mal wieder für die Schule zu lernen - muss er nun mit Virgo einen Todesdämon jagen.Dabei helfen den Beiden alte Bekannte, von denen man zumindest schon mal gehört hat: Hermes, Zeus, Aphrodite und Athene zum Beispiel.Klingt erstmal interessant und ist zum Glück auch sehr flott zu lesen. Frau Evans versucht das ganze durch Situationskomik auch immer wieder aufzulockern - was ihr mehr oder weniger gut gelingt. Stellenweise habe ich mir immer wieder in Erinnerung gerufen, dass das hier ein Jugendbuch ist und ich daher nicht alles zu eng sehen sollte, aber........ ein scheinbar schwuler Hermes oder zumindest ein metrosexueller Hermes mit einer riesigen Handtasche, der alle Schätzchen nennt.... ein Zeus, der jedem Rock hinterherspringt und Heiratsavancen macht und auch nicht davor zurückschreckt gleich drei Hochzeiten in einer Zeremonie zu erledigen.... oder eine Queen of England, die in Jackie Chan Manier einen bösen Dämon abwehrt (unter anderem)das war mir dann doch stellenweise zu viel.Witzig hingegen fand ich zum Beispiel den ständigen Schwesterstreit und die Sticheleien zwischen Aphrodite und Athene.Fazit:Das Buch versucht die antiken Helden in unsere Moderne zu übertragen und spart dabei nicht mit (versuchter) Komik. An einigen Stellen wird dabei leider zu dick aufgetragen, so dass manchmal ein schaler Beigeschmack bleibt. An anderen Stellen hingegen gelingt es der Autorin zumindest ab und an ein Schmunzeln zu entlocken.Für Jugendliche sicher ok. Mehr leider auch nicht.

    Mehr
  • Hörvergnügen

    Die Götter sind los

    OmaGrete

    28. March 2017 um 16:48

    Das Hörbuch ist ein Vergnügen nicht nur für Kinder auch die Erwachsenen haben Spass daran. Zeus als liebestoller und dauernd heiratswilliger Gott, Hermes, der sich der Modewelt und dem neuesten Techniktrends verschrieben hat der geschäftstüchtige Charon und und und.Eigentlich sollte das Sternenmädchen ja dem Gefangenen nur seine Ambrosiaration vorbeibringen, aber alles geht schief und ein Sterblicher gerät in den Tumult. Elliot. Elliot muss sich um seine Mutter kümmern und um der Erhalt des Hofes, der braucht nicht noch das Chaos aus der Welt der Unsterblichen.Martin Batschelt spricht das Buch wundervoll mit verschiedenen Stimmen, die unverkennbar sind und mit viel Spass an den Stimmen. Pisces oder andere kommen gut erkennbar rüber und man hat die Figuren vor Augen. Auch im dem ganzen Götterchaos ist immer erkennbar wer gerade spricht.Ich glaube die Geschichte kommt auch bei Götterlaien gut an!

    Mehr
  • Mitreisend

    Die Götter sind los

    Claudia_Weber

    18. March 2017 um 21:21

              Elliot ist ein Jugendlicher der sich in der Schule mit Problemen rumschlagen muss, er ist ziemlich auf sich allein gestellt und nun bemerkt er auch noch das seine Mutter geistig abbaut und immer verwirrter wird. Er tut alles um seine Mutter zu schützen das keiner etwas von ihrem "suboptimalem" Zustand erfährt. Aufgrund finanzieller Probleme droht ihnen auch noch den Hof zu verlieren. Dann tritt plötzlich mit einem "Knall" die kleine über tausendjährige Virgo in sein Leben. Die das seinige erstmal ordentlich auf den Kopf stellt.  Das Abenteuer kann beginnen...Das Buch ist an Leser ab 10 Jahren gerichtet und das wurde optimal umgesetzt. Die Geschichte ist lustig aber auch schmerzhaft. Dem Leser wird es leicht gemacht die das Gefühlschaos Eliots nachzuvollziehen, nicht nur einmal kann man sich vor lachen den Bauch halten oder es schnürt einem das Herz zu. Die Geschichte ist mitunter so absurd lustig. Ein Klasse Buch für kleine und große Leser. Spannend und mitreisend von der ersten Seite an. Ich kann es nur empfehlen.        

    Mehr
  • Begleite Elliot und seine Freunde

    Die Götter sind los

    Regina_Kollo

    15. March 2017 um 21:02

    Titel:Die Götter sind los Autorin:Maz Evans Version:Hardcover, eBook, Hörbuch Erschienen:03. März 2017 Seitenzahl:336 Verlag:Chicken House Altersempfehlung:ab 10 Jahren Inhalt (übernommen): Krawumms! Bruchlandung im Kuhstall – so hatte Virgo sich ihre Mission auf der Erde nicht vorgestellt. Auch bei Elliot läuft es nicht gerade optimal: Seine Mum ist krank, das Geld ist knapp und sein Lehrer hat es auf ihn abgesehen. Da hat er besseres zu tun, als sich um ein durchgeknalltes Sternbild-Mädchen zu kümmern. Doch dann befreien Elliot und Virgo aus Versehen den Todesdämon Thanatos. Jetzt müssen sie bei der Weltrettung gemeinsame Sache machen. Zum Glück bekommen sie göttliche Unterstützung. Nur sind Zeus, Hermes, Aphrodite und Athene zwar unsterblich, aber nicht immer sooooooooooo hilfreich. Meine Meinung: Das Cover ist in orange und blau gestaltet. Vorne drauf sind Elliot und dir Götter abgebildet. Das Cover hat mich sehr angesprochen und mich gleich in den Bann gezogen. Durch das grelle Orange kommt man an diesem Buch gar nicht vorbei. Am Anfang eines jeden Kapitels ist ein kleine Zeichnung abgebildet. Die spannende Geschichte um Elliot und Virgo, die auf einmal bei ihm im Kuhstall auftauchte hat mich sehr fasziniert und mich in eine andere Welt abtauchen lassen. Der Protagonist Elliot ist nicht perfekt weshalb es gerade jüngeren Lesern leichter fällt, sich in Elliot hineinzuversetzen und die Geschichte mitzuerleben. Die weiteren Charaktere sind witzig und charmant beschrieben und tragen zum Humor der ganzen Geschichte bei. Leider bin ich meist mit den Göttern etwas durcheinander gekommen, was aber wie ich finde dem Verlauf der Geschichte nicht geschadet hat. Auch beim lesen hatte ich keine Schwierigkeiten. Der Schreibstil von Maz Evans ist leicht und flüssig zu lesen. Und für schon etwas erfahrener Leser (ab 10) bestens zum selbst lesen geigten. Aber auch zum Vorlesen ist die Geschichte. Zudem ist Die Götter sind los nicht nur etwas für Kinder. Sondern auch Erwachsene können viel Spaß an der Geschichte rund um Elliot haben, da die Geschichte Spannung und Humor enthält. Ich konnte bei dem Buch wunderbar abschalten und mich in eine andere Welt hineinversetzten. Ich vergebe für Die Götter sind los von Maz Evans 5 von 5 Bücherstern.

    Mehr
  • Witziges Buch

    Die Götter sind los

    katzi87

    14. March 2017 um 07:55

    Inhalt: Elliot hat es nicht leicht. Er hat eine kranke Mutter, er muss aufpassen dass seine Mutter und er nicht Bankrott gehen und es droht ein Rauswurf von der Schule. Zu allem Übel kracht auch noch ein Sternenbild Namens Virgo in seinen Kuhstall. Elliot und Virgo erleben viele Abenteuer miteinander bei der Jagd nach einen Todesdämon.   Meine Meinung: Der Schreibstil ist kindgerecht geschrieben. Das Buch lässt sich flüssig und gut lesen. Es ist witzig auch für ältere Leser.   Das Cover ist sehr bunt und im Comicstil. Hier merkt man, dass es ein Jugendbuch ist. Ich fand, dass es passend ist zu Geschichte.   Das Buch ist unterhaltsam, spannend und gut zu lesen. Es ist zu anderen Büchern eine nette Abwechslung und es hat sehr viel Spaß gemacht es zu lesen.   Fazit: Ein lustiges Buch, dass ich mit guten Gewissen jung und alt empfehlen kann. Es ist ein beschwerliches, lustiges und abwechslungsreiches Lesevergnügen. 

    Mehr
  • Tolles Kinderbuch auch für Große

    Die Götter sind los

    judosi

    12. March 2017 um 18:12

    Der Klappentext verspricht eine witzige Story und macht Lust auf das Lesen.Elliot, der Protagonist der Geschichte hat allerhand um die Ohren: Eine kranke Mutter, der nahende Bankrott und der Rauswurf von der Schule. Zu allem Übel kracht eine Sternenbombe Namens Virgo in seinen Kuhstall. Elliot und Virgo erleben aberwitzige Abenteuer bei der Jagd nach einem Todesdämonen. Ab und an bekommt Elliot sogar  Hilfe von dengriechischen Göttern und so klappt es in der Schule, auf der Farm geht es wieder voran.  Der Schreibstil ist kindgerecht und lässt sich flüssig lesen. Dadurch, dass das Buch so witzig geschrieben ist, hat man auch als Erwachsener Spaß daran. Eine unterhaltsame, kindgerechte Geschichte und Vorfreude auf die Fortsetzung der Reihe.

    Mehr
  • Götter-Alarm

    Die Götter sind los

    bri114

    09. March 2017 um 14:02

    Nach der LP konnte ich es kaum abwarten, daß ich das Buch in Empfang nehmen und loslesen konnte. Es hat sich gelohnt, ich las` es in einem Rutsch. Die Inhaltsgabe wurde bereits vielfach ausgeführt, findet sich auch auf dem Klappentext oder unter Beschreibung :) Es handelt sich um ein Kinder- und Jugendbuch. Das Cover ist im Comicstil gehalten- auffällig in orange und dunkelblau. Bis auf die Kapitelüberschriften gibt es keine weiteren Illustrationen, diese passen jedoch gut zur Zielgruppe und dem Inhalt. Der Erzählstil ist flott und z.T. auch in Jugendsprache gehalten. Zu Beginn des Buches gibt es eine zeitliche Einordnung, sodaß man sofort in die Geschichte einsteigen und sich gut zurechtfinden kann. Die Kapitel sind recht kurz, was auch gut zur Zielgruppe paßt. Mir persönlich machte es nichts aus, daß die Sternbilder ihre lateinischen Namen trugen, wie in der Mythologie ja auch, jedoch werden 10-16jährige und alle anderen ohne Latein hier eventuell stolpern und dadurch vll. die Lust an der Geschichte verlieren, wodurch ihnen viel entgehen würde. Das Buch ist unterhaltsam, spannend und lehrreich geschrieben und wartet mit einigen Überraschungen auf, die es nicht nur für Kinder und Jugendliche empfehlenswert werden läßt. Auch, daß dies' der 1. Teil einer Reihe ist, schmälerte das Lesevergnügen nicht- im Gegenteil- ich freue mich schon darauf, welche Abenteuer Elliot, Zeus, Virgo, Hermes und die üblichen Verdächtigen (~ Götter) dann durchleben müssen.

    Mehr
  • Ein Muss für jeden Percy Jackson Fan!

    Die Götter sind los

    frolleinbuecherwurm

    09. March 2017 um 13:10

    Als großer Fan der Percy Jackson Reihe war ich natürlich nach der Leseprobe schon Feuer und Flamme. Dementsprechend habe ich mich riesig über dieses Rezensionsexemplar gefreut und es direkt gelesen. In Maz Evans "Die Götter sind los" geht es um den jungen Elliot der es in seinem Leben wirklich nicht leicht hat. Elliot wohnt mit seiner Mutter Josie auf einer Farm in England. Nach dem Tod seiner Großeltern verschlechtert sich der Gesundheitszustand von Josie drastisch und sie wird zum Pflegefall. Der kleine Elliot muss sich um ihre Pflege und den Hof kümmern und auch in der Schule gibt es nur Ärger. Die größte Belastung sind allerdings die Geldprobleme. Seine Heimat ist in Gefahr. Eines Tages trifft er auf die unsterbliche Virgo. Diese ist auf einer Mission und benötigt Elliots Hilfe. Natürlich kommt alles anders als es geplant war und die Zukunft der Sterblichen steht auf dem Spiel. Elliot muss sich mit den griechischen Göttern verbünden um die Welt und sein Zuhause zu retten. Eine wirklich lohnenswerte und amüsante Geschichte. Ich kann Sie jedem nur empfehlen!

    Mehr
  • Witziges und kurzweiliges Buch für jüngere Leser

    Die Götter sind los

    raganiuke

    08. March 2017 um 16:13

    "Die Götter sind los" ist der Auftakt zu einer neuen Fantasy-Kinderbuch-Reihe der Autorin Maz Evans. Hauptfiguren sind der Junge Elliot Hooper und das Sternenmädchen Virgo, deren Weg sich durch Zufall kreuzt und die in eine Reihe aufregender Ereignisse hineingezogen werden. Elliot hat für einen Jungen seines Alters jede Menge Probleme, neben vielleicht typischen Schulsorgen plagen ihn nach dem Tod seiner Großeltern die Angst um seine kranke Mutter, die sich nicht mehr um ihn kümmern kann, sondern im Gegenteil auf seine Unterstützung angewiesen ist, die Sorge um die Zukunft seines Zuhauses, einen heruntergekommenen Hof in Südengland, sowie finanzielle Probleme. In diese Alltagssorgen platzt eines Nachts das Sternenmädchen Virgo, die völlig unerfahren einen Auftrag des Sternenrates auf der Erde ausführen möchte und dabei allerlei Chaos anrichtet, das in der versehntlichen Befreiung eines Dämons gipfelt. Und damit beginnt die Geschichte, in deren Verlauf allerlei olympische Götter den beiden zuhilfe eilen und mit ihren mythologischen Eigenschaften zur Komik der Geschichte beitragen. Zur Abwechslung werden hier, nicht so wie in anderen Jugendbüchern, die Götter als hilfsbereit und freundlich dargestellt, wenn auch ein wenig eigen, aber schließlich sind es Götter. Das Ende des Buches ist gelungen und rund, man ahnt natürlich, dass weitere Bücher folgen werden, immerhin müssen noch ein paar Chaossteine gefunden werden, trotzdem ist der Band abgeschlossen und macht zwar Lust auf folgende Bände, befriedigt aber auch das Bedürfnis nach einem abgeschlossenen Ende. Das Buch richtet sich an Kinder ab 10 Jahren und diese Alterseinstufung ist meiner Meinung nach gut gewählt, die Sprache ist der Altersgruppe angepasst und auch wenn Kenntnisse in griechischer Mythologie oder Sternbildnamen den Lesern noch nicht geläufig sind, werden sie nicht vorausgesetzt, um der Geschichte folgen zu können.

    Mehr
  • Witzig mit schrägem Humor

    Die Götter sind los

    Endora1981

    04. March 2017 um 15:35

    Elliot hat kein leichtes Leben. Seine Mutter ist krank und es fehlt an Geld. Als dann Virgo, das Sternenbild Mädchen, auftaucht, wird alles noch komplizierter. Versehentlich befreien die beiden dann auch noch den Todesdämon Tarnatos.Meine Meinung zum Buch: Das Cover mit den bunten Farben und der tollen Aufmachung fällt einem direkt ins Auge und macht sofort neugierig auf den Inhalt. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen. Am besten gefällt mir aber der Humor des Buches. Ich musste sehr oft schmunzeln und auch richtig lachen. Aber an ein paar Stellen hab ich mir gedacht, dass ich für die Story doch schon zu alt bin. Für die Altersgruppe ab 10 ist das Buch aber definitiv sehr gut geeignet. Es ist spannend und witzig geschrieben. Außerdem lernt man auch ein bisschen was über griechische Götter.         

    Mehr
  • Schnurdelgrotz!

    Die Götter sind los

    Steffi1982

    03. March 2017 um 21:02

    So sehr ich auch versucht habe, mich in mein 10-jähriges Ich zurück zu versetzen - die Geschichte um Elliot und die griechischen Götter hat mich leider nicht vom Hocker gerissen. Einige Stellen waren derart albern, dass mir schon Zweifel kamen, ob ich das Buch zu Ende würde lesen können.Gefallen hat mir, wie gut die Charaktere herausgearbeitet waren. Zeus, Hermes und Co. sind sehr überspitzt, aber dadurch auch äußerst amüsant dargestellt. Sehr fantasievoll fand ich auch die Spitznamen, die Elliot von seiner Nachbarin angehängt bekommt - Patricia Porshley-Plum hat mich an einigen Stellen zum Schmunzeln gebracht.Ich bin mir nicht sicher, ob ein 10-jähriges Kind viel Freude daran hat, sich durch die vielen griechischen Eigennamen und Begriffe aus der Mythologie zu kämpfen. Zumal ein paar der amüsanteren Stellen auch nur mit einem gewissen Hintergrundwissen in griechischer Mythologie verständlich sind.Mein Fazit: 3 von 5 Sternen!       

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks