Maz Evans Die Götter sind los

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Götter sind los“ von Maz Evans

Auch das noch! Eigentlich hat Elliot genug Probleme: Seine Mutter ist krank, sie stehen vor dem Bankrott und ihm droht, von der Schule zu fliegen. Ausgerechnet jetzt kracht Virgo in seinen Kuhstall. Das Sternbild ist zur Erde gereist, um einem Dämon Ambrosia zu bringen – doch das geht mächtig schief und der Todesdämon entkommt! Elliot und Virgo müssen ihn schnellstens wieder einfangen. Dem Himmel sei Dank, eilen ihnen die Götter zu Hilfe. Allerdings haben Zeus, Hermes, Aphrodite und Athene bisweilen ganz schön durchgeknallte Ideen. Ein rasant komische Suchaktion, augenzwinkernd gelesen von Michael Baltscheit.

An sich toll, nur eine fragwürdige Götterdarstellung

— lesemaus1981
lesemaus1981

Eine sehr gelungene Silberfisch-Audio- Produktion mit einem herausragenden Vorleser und viel genialem schrägen Humor.

— Buchgeborene
Buchgeborene

Intensivtraining für die Lachmuskeln: Eine irrwitzige, temporeiche und spannende Geschichte für Jung und Alt. Ein absolutes Hörerlebnis!

— BookHook
BookHook

Tolle, humorvolle und spannende Story für Kinder, die Abenteuer lieben.

— DianaE
DianaE

Einfach großartige Lesung eines turbulenten Götter-Abenteuers voller Witz, das wunderbar unterhält und neugierig auf die Fortsetzung macht!

— Danni89
Danni89

Unterhaltsames und originelles Abenteuer, großartig vorgelesen von Martin Baltscheit!

— CorniHolmes
CorniHolmes

Super Start für neues Lesefutter.

— anchel
anchel

Stöbern in Kinderbücher

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Die Götter sind los
    lehmas

    lehmas

    22. March 2017 um 16:47

    Elliot lebt mit seiner Mutter allein auf einer Farm. Die Mutter ist offensichtlich geistig krank und der Hof recht runtergekommen und in Geldnöten. Der Junge schmeißt den Haushalt alleine und kümmert sich rührend um seine Mutter. Er tut alles, um zu verhindern, dass jemand die geistige Verwirrung der Mutter auffällt, damit sie nicht von ihm getrennt wird. Auf der anderen Seite ist Virgo, ein Sternenbildmädchen und Hüterin des Büromittelschranks des Zodiacrats. Sie bekommt den Auftrag, Ambrosia zum Gefangenen 42 auf die Erde zu bringen. Dabei läuft allerdings einiges schief und der Gefangene, ein gefährlicher Dämon, entkommt. Nun geht es vor allem darum, die Chaossteine vor dem Dämon zu finden und zu sichern. Zeus, Aphrodite, Athene, Hermes und Hephaistos erklären sich bereit, den beiden zu helfen, was aber nicht immer die gewünschte Wirkung hat. So richtig konnte mich das Hörbuch leider nicht überzeugen. Während ich den Erzählstrang um Elliots Mutter und wie die Götter den Hof wieder auf Vordermann bringen sehr gelungen finde, war mir das eigentliche Abenteuer um den Dämon zu chaotisch und an vielen Stellen zu überzogen. Bei einigen Sachen fragte ich mich, ob ein 10Jähriger bereits den Witz versteht. Einen Büromittelschrank lernte ich erst im Arbeitsleben kennen und auch die Spitzen gegen die Bürokratie wird ein Kind wohl nicht richtig verarbeiten können. Zu oft war es zu viel des Guten, auch wenn einige Lacher dabei waren. Der Sprecher Martin Baltscheit macht einen guten Job, gibt alles, um jeder Figur eine eigene Stimme zu verleihen. Seine Stimme transportiert die Stimmung der Geschichte perfekt. Fazit: Die griechische Götter- und Heldenwelt ist im Moment groß in Mode. Obwohl hier mit dem Vergleich zu Percy Jackson geworben wird, kann das Hörbuch da leider nicht mithalten.

    Mehr
    • 2
  • An sich toll, nur eine fragwürdige Götterdarstellung

    Die Götter sind los
    lesemaus1981

    lesemaus1981

    08. March 2017 um 20:58

    Inhalt : Eliot hat alle Hände voll zu tun, der Hof, seine erkrankte Mutter, die Schule und dann taucht auch noch Virgo, ein Sternenbild, in seinem Kuhstall auf. Virgo verlangt zum Gefangen 43 gebracht zu werden, natürlich denkt Eliot , dass sie zu stark auf den Kopf gefallen ist . Nachdem sie es geschafft hat ihr zu überzeugen, verfolgt er Virgo und befreit unbedacht Tarnatus, dem Gott der Dämonen. das Unheil nimmt seinen Lauf.... Meinung : Mir hat das Hörbuch wirklich gut gefallen, Eliot ist ein wirklich fürsorglicher Junge, er kümmert sich alleine um Haus und Hof, da seine Mutter an vermutlich Alzheimer erkrankt ist. Da fängt es meiner Meinung schon an schwierig zu werden, gut ich arbeite in einem Pflegeheim und mein Sohn kommt öfter mal mit, also ist ihm das Krankheitsbild durchaus bekannt, Es ist sehr traurig dargestellt wie Eliot sich um seine Mutter kümmert und wie er immer Sorge ist, ihr könnte etwas passiere. Kinder die das Krankheitsbild nicht kennen, finden vielleicht das Verhalten seiner Mutter witzig, mir war eher zum heulen zu mute und meinem Sohn auch, er konnte die Vorstellung kaum ertragen. Dennoch gab es oft Situationen in denen man laut lachen kann, Virgo schafft es immer wieder Fragen zustellen die einfach witzig sind. Die Aufgabe Tarnatus wieder zu fangen, können Eliot und Virgo natürlich nicht alleine bewältigen, deshalb holen sie sich ein paar Götter zur Hilfe. Die Suche nach den Chaossteine hat mir auch sehr gut gefallen. Puh, was soll ich sagen, Zeus , den wir alle als Helden kennen , mit weißen Gewand und einen Blitz in der Hand, wird in dem Hörbuch wie ein Frauen verschleißender Mann dargestellt, plus Bauchansatz. Keiner war so oft verheiratet und wieder geschieden wie er. Zitat : Ha, in der Zeit bin ich verheiratet, geschieden und schon mit der Schwester meiner Exfrau verlobt. "  ( muss das sein ? ) Hermes kommt auch nicht besser weg, Michael Baltscheit , liest Hermes so als wenn er homosexuell wäre, nicht das ich da etwas gegen hätte, allerdings war es eher dieses klischeehafte übertriebene was mich störte. Hätte ich das Buch gelesen, wäre Hermes wahrscheinlich besser weggekommen.   Michael Baltscheit liest in einem wirklich angenehmen Tempo, er hat jedem Charakter eine eigene Stimme verliehen, die leider bei der Mutter etwas aufgesetzt wirkte, aber es ist sicher nicht einfach jedem eine eigene Stimme zugeben.    Das Cover finde ich ok. Fazit : Ich persönlich würde mir gerne den nächsten Teil anhören, weil es trotz allem spannend und witzig war. Und wen die oben angeführten Punkte nicht stört, sowie Ausdrücke wie " Verpiss dich" , kann gerne zugreifen.  

    Mehr
  • WHO LET THE GODS OUT WHO WHO WHO WHO

    Die Götter sind los
    Buchgeborene

    Buchgeborene

    08. March 2017 um 17:07

    Wenn das Sternbild Virgo in einen Güllehaufen fällt, Zeus, wie könnte es anders sein, sich in jedes weibliche Wesen verliebt und deshalb auch in die Queen, die dem Dämonenkönig Thanatos als Ninja den Hintern versohlt… dann sind wohl die Götter los und das Chaos ist ausgebrochen. Schwer zum Leidwesen der Sternzeichen, der obersten aller Bürokratieinstanzen. Wenn es nach denen geht, darf nichts hinterfragt werden und es sollte sich strikt an alle Regeln gehalten werden. Am Besten sollte auch so wenig wie nur möglich gearbeitet werden. Aber Virgo, „Hüterin des Büromaterialschrankes“, will etwas erleben. Und so macht sie sich also auf den Weg zur Erde, Nähe Stonehenge, um einem unsterblichen Gefangenen Ambrosia ins Verlies zu werfen. Und dort nimmt das Chaos seinen Lauf, denn Virgo kracht unplanmäßig auf die Erde runter und lernt Elliot kennen. Und an dem hängt nicht nur das Schicksal seiner kranken Mutter, sondern auch das der Familienfarm. Viel zu viel Verantwortung für den Jungen. Deshalb kann er dem Angebot des Gefangenen auch nicht widerstehen. Freiheit gegen die Gesundheit von Elliots Mutter. Aber bei dem Gefangenen handelt es sich um Thanatos, Todesdämon, und der hat eigene finstere Pläne. Elliot und Virgo brauchen nun alle Hilfe, die sie kriegen können. Auf die anderen Sternbilder können sie dabei aber nicht zählen. Die machen es den Beiden eher noch schwieriger, denn Virgo darf ihre Fähigkeiten nicht mehr benutzen. Gut, dass wenigstens auf die Götter Verlass ist. Eine spannende Geschichte mit schrägem Humor und großartig geschriebenen Charakteren erwartet den Leser hier. Das Hörbuch umfasst 4 CDs und ist gekürzt. Das merkt man aber gar nicht. Martin Baltscheit liest atmosphärisch und einfühlsam. Jede Figur bekommt eine passende Stimme. Gleichzeitig liest Baltscheit so gefühlvoll, dass die Gefühle, die Maz Evans, britische Schriftstellerin, Journalistin und Dozentin für "Kreatives Schreiben", in ihrem Debüt hervorbeschwört, noch verstärkt werden. Und so kommt es, dass man beim Zuhören nicht nur unzählige Male herzlich lachen muss, sondern auch ein paar Mal wütend oder sehr traurig wird. Man wünscht sich für Elliot unbedingt ein paar gute Freunde, die er dann in dem Playboy Zeus (gibt sich gerne mal als Klempner Bob mit breitem amerikanischen Slang aus) , dessen edlen Roß Peg (bitte nur kühlen Sprudel mit einem Scheibchen Zitrone zu trinken geben), dem Stylinggott Hermes (der muss kurz mal etwas auf seinem iGott nachschauen) und den weiteren schrägen Göttern findet. Natürlich darf Virgo hier nicht vergessen werden. Virgo, das Sternbildmädchen, keine Göttin, aber unsterblich, die völlig naiv davon ausgeht, dass sie alles weiß, weil sie ja unsterblich ist, dabei aber keinesfalls zickig sondern eher schrullig ist. Auf der Antagonistenseite gibt es auch viele tolle Charaktere, die durch Martin Baltscheits gute Imitationen mal bedrohlich, mal zum Brüllen komisch rüber kommen. Tumpington, der eigentlich der Schlafdämon Morphus ist und Computerspiele designt, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Fräulein Pferdehintern, deren einziger Lebenssinn darin zu bestehen scheint, zu bekommen, was sie sich wünscht. Und natürlich Thanatos: gruselig, bedrohlich und Elliots Hauptgegner. Sie alle werden von Martin Baltscheit zum Leben erweckt um der Geschichte Spannung zu verleihen. Ein Buch für jedes Alter, welches gut unterhält. Wichtig ist nur, dass das innere Kind noch vorhanden ist, um den schrägen Humor gut zu finden. Andererseits sind auch ein paar wenige Witze, die man als Erwachsener vielleicht besser versteht, in der Geschichte verstreut. Am Schluss freut man sich auf weitere Teile und vermisst die Protagonisten sogar ein bisschen. Insgesamt eine sehr gelungene Silberfisch-Audio- Produktion mit einem herausragenden Vorleser und viel genialem Humor. 

    Mehr
  • Percy Jackson mit Slapstick - Zum Lachen, Staunen und Mitfiebern

    Die Götter sind los
    BookHook

    BookHook

    07. March 2017 um 15:00

    Zum Inhalt:Elliot hat es alles andere als leicht: Seine Mutter ist schwer krank, Geldsorgen drücken an allen Ecken und Enden, der Hof in direkter Nachbarschaft zum altehrwürdigen Stonehenge ist total heruntergekommen und in der Schule läuft es auch alles andere als rund. Viel mehr Probleme kann man eigentlich nicht gar nicht haben. Es sei denn, ein Sternbild-Mädchen kracht in den Kuhstall und man steht plötzlich im Mittelpunkt des Interesses der altgriechischen Götter und Dämonen… Meine Meinung:„Die Götter sind los“ (OT: „Who Let the Gods Out“) ist das Debut der britischen Schriftstellerin Maz Evans, die zuvor als Journalistin und Dozentin für Kreatives Schreiben tätig war. Und kreativ ist die Geschichte um den gebeutelten Elliot auf jeden Fall, denn so wie hier hat man die altehrwürdige griechische Götterwelt bestimmt noch nicht erlebt! In dieser Geschichte tummeln sich so ziemlich alle, die auf dem Olymp Rang und Namen haben, wie beispielsweise der Fährmann Charon, der sich darüber beklagt, dass man den Toten in Zeiten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs keine Goldmünzen für die Fährüberfahrt auf dem Stxy mehr in den Mund legt. Oder aber der modebewussteste aller Götter, der Zeus-Filius und Götterbote Hermes (Fahrzeugkennzeichen: „Ich bin der Größte!“), der himmlische Strafzettel sammelt. Oder auch Aphrodite, die sogar die Herzen der strengsten Beefeater Jim und Steve schmelzen lässt, so dass sich die beiden schluchzend in den Armen liegen. Last but not least darf natürlich auch der Ober-Schürzenjäger Zeus („ich bin der Klempner Bob“) nicht fehlen, der mit seinem Getreuen Pegasus „Peg“ mehr als einmal zur Hilfe eilt. Aber nicht nur die mythischen Gestalten überraschen in dieser Geschichte! Denn wer hätte schon gedacht, dass die Queen unter ihrem majestätischen Kleid einen schwarzen Ninja-Kampfanzug trägt? Oder dass der millionenschwere Richard M. Trumpington (Trump…. da war doch was!) in Wahrheit Hypnos, der Dämon des Schlafes (sein Motto: „Siegen ist alles!“) und Bruder von Antagonist Thanathos ist? Das klingt jetzt alles total abgedreht und irre witzig? Genau, ist es auch! Maz Evans beschert uns hier eine spannende, temporeiche und vor allem extrem humorvolle Geschichte, die mit dem Sturz des Sternbild-Mädchens Virgo (offizieller Titel: „Hüterin des Büromaterialschrankes“) in einen Güllehaufen ihren unaufhaltsamen Lauf nimmt. Immer wieder kommt es bei der Jagd nach den Chaossteinen zu den irrwitzigsten Situationen, egal ob in der Unterwelt oder im Diesseits: Hier bleibt echt kein Lachmuskel verschont! Selbst die kleinsten Details sind wunderbar humorvoll, wie beispielsweise Virgos Allzweckhilfsmittel „Was ist Was“ oder auch Hermes´ liebstes Technik-Gadget, der iGott. Der Schreibstil der Autorin passt dabei perfekt zu ihrer humorvollen Geschichte: frisch, frech und nie um ein Wortspiel oder flotten Spruch verlegen („sogar meine Unterhose ist älter als du“), wobei es durchaus auch mal ein bisschen deftiger zugehen kann. Zur Hörbuchproduktion:Das Hörbuch aus dem Silberfisch-Verlag liegt in gekürzter Fassung vor. Wie viel vom Originaltext tatsächlich fehlt, kann ich nicht beurteilen. Ich kann nur sagen, dass mir nichts „gefehlt“ hat und dass bei 315 Minuten (zu 336 Seiten) nicht allzu viel fehlen kann. Die Klangqualität der vier Audio-CD´s ist für meinen Geschmack sehr gut. Noch viel besser ist allerdings die Performance des Comiczeichners, Illustrators, Schriftstellers und Schauspielers Martin Baltscheit, die über „normales“ Vorlesen weit hinausgeht. Jedem Charakter verleiht Baltscheit seine ganz eigene Persönlichkeit, sein Tempo, seine Tonlagen und auch seine Lautstärke variieren im Verlauf und passen stets perfekt zur Situation. Hier macht das Zuhören einfach nur Spaß!FAZIT:Intensivtraining für die Lachmuskeln: Eine irrwitzige, temporeiche und spannende Geschichte für Jung und Alt. Ein absolutes Hörerlebnis!

    Mehr
  • Maz Evans – Die Götter sind los

    Die Götter sind los
    DianaE

    DianaE

    04. March 2017 um 08:49

    Maz Evans – Die Götter sind los Während sich Elliott versucht um seine Mutter zu kümmern, die plötzlich alles vergisst, und dabei den Haushalt und den Hof in Ordnung bringt, liegen gebliebene Rechnungen bezahlt und sich dafür sogar von der Nachbarin „Geld leihen“ muss, die eigentlich nur scharf auf das Grundstück ist und sich auch in der Schule gegen einen feindseligen Lehrer verteidigen muss, sieht er eines Abends wie etwas merkwürdiges am Sternenhimmel vorgeht und kurz darauf etwas in den Kuhstall fällt. Doch es ist nur das Sternzeichen Virgo, die den Streit im Himmel ausgenutzt hat, um einem Gefangenen Ambrosia zu bringen, der in Wirklichkeit der Dämon Thanatos ist. Als er durch eine Reihe unglücksseliger kleine Fehler frei kommt, macht sich der Dämon gleich auf die Suche nach den Chaossteinen um weitere Dämonen zu befreien. Doch Elliott fühlt sich für den Schlamassel verantwortlich und so gehen er und Ambrosia auf die Suche nach dem Dämon, platzen dabei in die Hochzeit von Zeus, treffen auf Hermes, benutzen Chiron als Taxi oder reiten auf Pegasus um Thanatos zu finden. Aber darüber macht sich der Junge auch Sorgen um seine Mutter, nichtsahnend das die böse Nachbarin schon wieder einen Plan ausheckt, um den Hof zu bekommen. Ich bedanke mich herzlich für das Rezensionsexemplar über das ich mich gefreut habe. Natürlich beeinflusst dies nicht meine ehrliche Meinung. Martin Baltscheit verleiht dem Hörbuch mit seiner Stimme eine lockerleichte, witzige, spannende und humorvolle sowie mitreißende Geschichte, die mich sofort gegangen nehmen konnte. Es macht richtig viel Freude ihm dabei zuzuhören, wie er emotional und lebendig die Geschichte von Elliott erzählt, der mir sehr schnell ans Herz gewachsen ist. Die Handlung ist humorvoll, schlagfertig, actiongeladen und vor allem spannend, sodass ich das Hörbuch gar nicht zur Seite legen wollte, denn es gibt immer wieder Überraschungen und nicht vorhersehbare Wendungen, sodass man einfach neugierig bleibt. Die vielen verschiedenen Charaktere sind lebendig und detailreich beschrieben, sodass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Auch die verschiedenen Orte, an die Elliot reist sind einfach nur phantastisch beschrieben, sodass man sich auch hier ein Bild davon machen kann. Das Buch wird für Kinder ab 10 Jahre empfohlen, aber natürlich ist es auch für alle Junggebliebenen zu erzählen und die Mythologie der Götter wird einmal auf den Kopf gestellt, sodass man alles was man bisher über die Himmelsgeschöpfe zu wissen glaubte, durcheinander gewirbelt wird. Das Cover ist detailreich und dezent in der Farbgestaltung, hier hätte ich mir etwas „kinderfreundliches“ und „kinderansprechendes“ gewünscht, dennoch passt es zum Inhalt des Buches. Fazit: Tolle, humorvolle und spannende Story für Kinder, die Abenteuer lieben. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein turbulentes und witziges Götter-Abenteuer

    Die Götter sind los
    Danni89

    Danni89

    03. March 2017 um 13:13

    Inhalt: „Krawumms! Bruchlandung im Kuhstall – so hatte Virgo sich ihre Mission auf der Erde nicht vorgestellt. Auch bei Elliot läuft es nicht gerade optimal: Seine Mum ist krank, das Geld ist knapp und sein Lehrer hat es auf ihn abgesehen. Da hat er besseres zu tun, als sich um ein durchgeknalltes Sternbild-Mädchen zu kümmern. Doch dann befreien Elliot und Virgo aus Versehen den Todesdämon Thanatos. Jetzt müssen sie bei der Weltrettung gemeinsame Sache machen. Zum Glück bekommen sie göttliche Unterstützung. Nur sind Zeus, Hermes, Aphrodite und Athene zwar unsterblich, aber nicht immer sooooooooooo hilfreich.“ Das Hörbuch zu „Die Götter sind los“ von Maz Evans ist auf insgesamt vier Audio-CDs gekürzt und wird dabei großartig gelesen von Martin Baltscheit. Egal für welches Alter, dieses Hörbuch macht einfach großen Spaß! Vielleicht ist die Ausgangskonstellation eines Jungen, der privat mit so einigen Problemen zu kämpfen hat und dann in ein Abenteuer übernatürlicher Natur gerät, nicht unbedingt etwas total Neues, die Umsetzung hier ist meiner Meinung nach aber dennoch etwas Besonderes. Elliot ist – spätestens nachdem man mehr über seine familiäre Situation erfahren hat – ein sehr sympathischer Protagonist, dem man am liebsten selbst helfen möchte. Das Mitgefühl bleibt aber nicht lange der einzige Fokus der Geschichte, denn kaum tritt das Sternenbild-Mädchen Virgo in Elliots Leben, beginnt auch schon ein turbulentes Abenteuer! Wie Virgo das Leben auf der Erde kennenlernt, ist teilweise wirklich sehr witzig. Ich habe beim Hören mehrmals laut lachen müssen. Aber nicht nur Virgos Eigenheiten sorgen für ausgezeichnete Unterhaltung: neben dem schon grundsätzlich sehr lustigen Erzählstil sind es vor allem die charmanten Interpretationen der griechischen Götter, die kein Auge trocken lassen. Kombiniert mit den großartigen Leistungen des Sprechers, der sämtlichen Figuren eine eigene Stimme gibt und es stets schafft, die Stimmung der jeweiligen Situation passend zu vermitteln, möchte man am liebsten gar nicht aufhören, dem Geschehen gespannt zu lauschen! Es handelt sich hierbei übrigens um den ersten Teil einer Reihe, der zwar ohne richtig bösen Cliffhanger endet, aber dennoch schon sehr neugierig auf den weiteren Verlauf von Elliots Abenteuer macht! Abschließend sei noch betont, dass es sich bei dem Hörbuch eben um eine gekürzte Fassung handelt. Ich muss allerdings sagen, dass mir das hier nicht großartig aufgefallen ist. Das Erzähltempo ist zwar recht hoch, aber man kann der Geschichte dennoch problemlos folgen, ohne stellenweise das Gefühl zu haben, dass irgendein Aspekt zu kurz gekommen sein könnte. Fazit: einfach nur großartige Lesung eines turbulenten Götter-Abenteuers voller Witz, das wunderbar unterhält und neugierig auf die Fortsetzung macht! 

    Mehr
  • Witzig, verrückt und originell! Hier hat man viel Spaß beim Zuhören!

    Die Götter sind los
    CorniHolmes

    CorniHolmes

    27. February 2017 um 18:46

    Da ich der Stimme von Martin Baltscheit so gerne lausche, wollte ich auch unbedingt "Die Götter sind los" mit ihm hören. Ich habe mich hier also bewusst für das Hörbuch entschieden, obwohl es sich hier um eine gekürzte Fassung handelt. Das merkt man als Hörer aber überhaupt nicht. Ich konnte der Handlung problemlos folgen und hatte viel Spaß beim Zuhören. Bei diesem Hörbuch taucht man ein in ein verrücktes und witziges Abenteuer mit dem Jungen Elliot. Dieser hat gerade jede Menge Probleme: seine Mutter ist psychisch krank, sie stehen vor dem Bankrott und ihm droht der Rauswurf aus der Schule. Und dann kracht auch noch Virgo in seinen Kuhstall! Virgo ist ein Sternbild und wurde mit der Aufgabe auf die Erde geschickt, einem Dämonen Ambrosia zu bringen. Elliot beschließt ihr dabei zu helfen, doch die Aktion geht mächtig schief und die beiden befreien aus Versehen den Todesdämon Thanatos! Nun heißt es, diesen schnellstmöglich wieder einzufangen und die Welt somit vor dem Untergang zu retten! Zum Glück bekommen Elliot und Virgo göttliche Unterstützung: Nur sind Zeus, Hermes, Aphrodite und Athene zwar unsterblich, aber so eine richtige Hilfe sind sie dann nicht so wirklich... Ich hatte hier sehr viel Spaß beim Zuhören. Der Einstieg in die Geschichte gelang mir gut und Elliot als Protagonisten habe ich sofort sehr lieb gewonnen. Auch die anderen Figuren in dem Buch haben mir sehr gut gefallen. Die griechischen Götter wurden hier perfekt in die Handlung eingebaut. Und ihre Eigenschaften und Charakterzüge werden gekonnt und witzig mit sehr viel Übertreibung dargestellt. So weiß man von Zeus, dass er viele Frauen hatte und so verhält es sich auch hier. Ich bin ja sehr ins Schmunzeln geraten, als mehrere seiner derzeitigen Frauen auftauchten und er erst einmal überlegen musste, wie nun ihr Name lautete. Hermes fand ich richtig spitze! Er hat einen tollen Humor und brachte mich mit seiner Art öfters zum Lachen. Doch dieses Abenteuer ist nicht nur witzig. Spannend und temporeich ist es natürlich auch. Schließlich geht es hier ja darum, einen gefährlichen Todesdämon wieder einzufangen und die Welt zu retten, dass schreit ja förmlich ja Actionen und Spannung! Sogar die Queen hilft mit und offenbart ganz verblüffende Kampftalente. Diese Stelle war eindeutig meine Lieblingsszene in der Geschichte gewesen! Wirklich sehr amüsant! Martin Baltscheit liest auch dieses Hörbuch mal wieder klasse! Er verleiht jeder Figur ihre eigene Stimme und betont sehr witzig und genau richtig! Sein Lesetempo ist perfekt und man hört ihm mit viel Begeisterung beim Vorlesen zu. Da ich das Buch nicht kenne, sondern eben nur das Hörbuch, weiß ich nicht, wie viele Ilustrationen es in der gedruckten Version gibt. Von anderen Rezensionen habe ich erfahren, dass es in dieser wohl comicartige Zeichnungen gibt. Diese gehen beim Hörbuch natürlich völlig verloren. Wäre hier der Sprecher auch nicht Martin Baltscheit oder ein anderer Sprecher gewesen, den ich gerne höre, dann hätte ich mich wohl auch für das Lesen entschieden, da mich die Illustrationen doch sehr interessieren. Aber auch mit dem Hörbuch hatte ich viel Spaß. Für fünf Sterne hat mir allerdings noch etwas gefehlt. Die Geschichte ist zwar nett und wirklich originell, aber dieses Hörbuch ist jetzt keines, was ich mir mehrmals anhören werde. Für einmal Anhören ist es wirklich toll und ich denke, dass ich die Reihe auch weiter hören werde, aber bei mir reicht es nur für 4 Sterne, da mich die Story jetzt nicht wirklich umgehauen hat und mir das gewisse Etwas fehlte. Empfehlen kann ich das Hörbuch aber dennoch! Besonders Percy Jackson Fans müsste diese neue Reihe gefallen, da auch hier die griechischen Götter eine große Rolle spielen. Vergleichen kann man die beiden Reihen zwar nicht so wirklich miteinander, aber ich würde "Die Götter sind los" dennoch als eine Art witziger und verrückter Percy Jackson für Jüngere bezeichnen. Witzig, actionreich, originell und packend - netter Auftakt einer neuen Abenteuerreihe für Kinder! Von mir bekommt das Hörbuch 4 von 5 Sterne!

    Mehr
    • 3
  • Quirlig, lustig, temporeich, intensiv - ein freilaufendes Buch!

    Die Götter sind los
    anchel

    anchel

    26. February 2017 um 12:59

    Das Buch ausgepackt und man muss es gleich mal in die Hand nehmen. Das Cover mit den leuchtenden Farben zieht magisch an. Genau das soll es ja auch erreichen und besonders die Altersgruppe, die es ansprechen soll, geht erst mal nach dem Aussehen. Orange und blau, die Hauptfigur quasi in einem Licht-Spot stehend wie auf einer Bühne und die Figuren comicähnlich überzeichnet. Perfekt! Dann noch auf der Rückseite ganz groß Krawumms! Die lautmalerische Sprache der Comics. Spätestens hier hat der überzeugte Comicleser keine Angst mehr, sich an ein ganz normales Buch zu wagen. Und nun kommt ein Clou des Verlages, passend zu dem tollen Konzept von Chicken House ( bitte selbst nachlesen, sprengt die Rezension). In der linken oberen Ecke der Coverrückseite findet sich das lustige Logo des Verlags, ein Hahnenkamm mit Augen. In einer Sprechblase wird der Leser ( eher der potentielle Leser, dem das Buch erst noch schmackhaft gemacht werden soll) aufgefordert Seite 40 zu lesen. Darunter noch auf Englisch : pick your book.... dann kann es ja nur interessant sein. Wer dann das Buch aufschlägt und sich in Seite 40 einliest, legt es nicht mehr aus der Hand. Sei er zehn oder 40 Jahre alt. Eine Sternenbombe, der vereiste Inhalt einer Flugzeugtoilette, ein Mädchen steht in Kuhkacke und droht mit einem gelbem Handschuh. Schon ist man auf der nächsten Seite, wo man erfährt, wo der Tierarzt mit dem gelben Handschuh vorher war.... . Noch ist gar nichts vom Inhalt verraten, aber Witz und Schlagfertigkeit, rasanter Schreibstil, neue Ideen. Ich denke kein Leser wird das Buch einfach wieder hinlegen. Dazu noch die kleine, aber nicht uninteressante Komponente. Die Götterwelt. Wer kauft normalerweise die Bücher? Die Erwachsenen. Wenn dann von Zeus und Hermes, Aphrodite und Athene die Rede ist auf dem Klappentext, dann kann das Buch ja nur richtig sein. Da lernt man ja noch was. Die sollen mal lieber nicht unbedingt auf Seite 40 reinlesen... . Die Tatsache, dass es sich um das erste Buch einer geplanten Reihe handelt, hätte ich lieber vorher gewusst. Es hätte nichts an der Begeisterung für das Buch geändert, aber die jungen Leser sollten doch irgendwie darauf vorbereitet sein und sich auf viele Fortsetzungen freuen können. Passend zu dem Ideenkonzept von Chicken House kann ich nur bestätigen: Achtung! Freilaufendes Buch !

    Mehr