Mechthild Gläser

 4,1 Sterne bei 1.384 Bewertungen
Autorenbild von Mechthild Gläser (© Barbara Müller )

Lebenslauf von Mechthild Gläser

Der phantastische Weg zum Erfolg: Mechthild Gläser ist 1986 in Essen geboren und nach ihrem Studium in Politik, Geschichte und Wirtschaft, lebt und arbeitet sie auch heute im Ruhrgebiet. Schon als Kind waren Bücher ihre große Leidenschaft und sie las sich einmal quer durch das Angebot ihrer Stadtbibliothek. Neben Michael Ende, Enid Blyton und J.K. Rowling ist sie bis heute vor allem ein Fan von Jane Austen. Mit vierzehn Jahren versucht sich Gläser das erste Mal an einem eigenen Text, ein Theaterstück für die Schultheatergruppe. Im Anschluss daran startet sie den ersten Anlauf für einen Roman. Im Alter von 16 Jahren bewirbt sie sich mit einem halben Manuskript bei verschiedenen Stellen und unterzeichnet kurze Zeit später den Vertrag bei einer Agentur. Jedoch braucht es noch einige Jahre und ein paar weitere Manuskripte, bis sie 2012 mit „Stadt aus Trug und Schatten“ ihr erstes Buch in einem Verlag veröffentlicht. Und das sehr erfolgreich: 2013 wird ihr Debüt mit dem Phantastik-Preis „Seraph“ ausgezeichnet, der im Rahmen der Leipziger Buchmesse vergeben wird. Bis heute verfolgt Mechthild Gläser ihre Leidenschaft weiter und veröffentlicht regelmäßig neue spannende Fantasy-Romane.

Neue Bücher

Cover des Buches Stadt aus Trug und Schatten (Eisenheim-Dilogie - Band 1) (ISBN: 9783743212466)

Stadt aus Trug und Schatten (Eisenheim-Dilogie - Band 1)

 (310)
Neu erschienen am 15.09.2021 als Taschenbuch bei Loewe. Es ist der 1. Band der Reihe "Schattenwelt-Trilogie".

Alle Bücher von Mechthild Gläser

Cover des Buches Die Buchspringer (ISBN: 9783743204812)

Die Buchspringer

 (619)
Erschienen am 11.03.2019
Cover des Buches Emma und das vergessene Buch (ISBN: 9783743203655)

Emma und das vergessene Buch

 (164)
Erschienen am 19.06.2019
Cover des Buches Ophelia und die Bernsteinchroniken (ISBN: 9783743208445)

Ophelia und die Bernsteinchroniken

 (115)
Erschienen am 22.07.2020
Cover des Buches Nacht aus Rauch und Nebel (ISBN: 9783732005338)

Nacht aus Rauch und Nebel

 (109)
Erschienen am 14.12.2015
Cover des Buches Die Worte des Windes (ISBN: 9783743204560)

Die Worte des Windes

 (44)
Erschienen am 16.09.2020
Cover des Buches Die Worte des Windes: Fantasy-Roman (ISBN: B089MCMVXR)

Die Worte des Windes: Fantasy-Roman

 (0)
Erschienen am 16.09.2020
Cover des Buches Emma und das vergessene Buch (ISBN: B094HCPDZZ)

Emma und das vergessene Buch

 (17)
Erschienen am 28.05.2021

Interview mit Mechthild Gläser

7 Fragen an Mechthild Gläser

1)Wie bist Du zum Schreiben gekommen und was begeistert dich daran besonders?

Als Kind habe ich sehr viel gelesen und war fasziniert davon, dass sich ganze Welten zwischen zwei Buchdeckeln verbergen können. Welten aus nichts anderem als Papier und Buchstaben, die erst lebendig werden, wenn jemand sie liest. Dieser magische Moment begeistert mich noch heute. Daran, selbst so etwas Wunderbares zu erschaffen, habe ich aber zunächst nicht gedacht. Erst mit 14 Jahren erkannte ich, dass es echte Menschen sind, die hinter all den Geschichten stehen, keine gottgleichen Wesen oder so, wie ich es mir als früher ausgemalt hatte. Damals besuchte ich die Theatergruppe meiner Schule und unsere Lehrerin schrieb die Stücke, die wir aufführten, selbst. Als ich das herausfand, kam für mich der Punkt, an dem ich es selbst auch einmal zu versuchen beschloss. So verfasste ich zunächst ein Theaterstück, welches besagter Lehrerin so gut gefiel, dass wir es gemeinsam aufführten. Dieser erste Erfolg gab mir den Mut, mich auch an längere Texte zu wagen...

2)Von welchem Autor würdest Du Dir mal ein Vorwort für eines Deiner Bücher wünschen und warum?

Hui, das ist keine leichte Frage. Ich habe ja schon geschrieben, welche Autoren ich besonders verehre. Leider lebt keiner von ihnen mehr. Aber, da es sich hierbei eher um eine hypothetische Frage handelt, lasse ich das mal außer Acht und entscheide mich für Jane Austen. Ihre Texte sind so witzig, das wäre sicher amüsant.

3)Wo holst Du Dir die Ideen und Inspiration fürs Schreiben?

Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung. Irgendwie habe ich das Gefühl, die Ideen fliegen um mich herum und ich muss sie bloß einsammeln. Dafür trage ich ständig ein kleines Notitzbuch bei mir, in das ich alles Mögliche notiere, Gedankenblitze, Dinge, die ich sehe... Irgendwann ballt sich dieses Sammelsurium dann von ganz allein zu einer Geschichte zusammen.

4)Wie und wann schreibst Du normalerweise, kannst Du dabei diszipliniert vorgehen oder wartest, bis Dich in einer schlaflosen Nacht die Muse küsst?

Natürlich spielt die Muse, die mich in einer schlaflosen Nacht, unter der Dusche oder in der S-Bahn küsst, wie es ihr gerade so in den Kram passt, eine wichtige Rolle für meine Arbeit. Allerdings geht es dabei eher um Ideen, wenn ich gerade einen Plot oder eine Figur entwickle. Das Schreiben selbst ist dann eine einigermaßen unromantische Angelegenheit. Meistens tippe ich ganz langweilig an meinem Schreibtisch vor mich hin und ja, es hat mit Disziplin zu tun. Vor allem, weil ich unter anderem auch noch studiere und so verschiedene Dinge gleichzeitig koordinieren muss. Platz für Ablenkung und Schreibblokaden bleibt da wenig. Ich habe ein tägliches Pensum und das versuche ich, wenn es eben geht, einzuhalten.

5)Welche Wünsche hast Du im Bezug auf Deine Bücher und Deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Für meine Bücher wünsche ich mir, dass sie nachts mit der Taschenlampe unter der Bettdecke gelesen werden, Knicke bekommen, weil sie herumgetragen und ausgeliehen wurden, und einfach als meine kleine Welt zwischen zwei Buchdeckeln in fremden Bücherregalen stehen. Für mich selbst wünsche ich mir, dass ich noch viele weitere Bücher schreiben und veröffentlichen darf.

6)Wie fühlt man sich, wenn man erfährt, dass das erste eigene Buch veröffentlicht wird?

Das war unbeschreiblich toll. Als meine Agentin mich anrief, um mir mitzuteilen, dass Loewe meine Schattenstadt herausbringen will, war das für mich ein Gefühl wie ein Sechser im Lotto. Es hat einige Tage gedauert, bis ich es fassen konnte und auch jetzt kommt es mir noch ziemlich unwirklich vor, wenn ich mein Buch im Laden stehen sehe. Aber anscheinend ist wirklich passiert, wovon ich so lange geträumt habe.

7 )Welche Bücher/Autoren liest Du selbst gern und wo findest bzw. suchst Du Empfehlungen für den privaten Buchstapel?

Ich bin ein großer Fan von Jane Austen. Außerdem liebe ich die Bücher von Astrid Lindgren und Michael Ende. Wenn ich mir mein Bücherregal so ansehe, fällt mir auf, dass fast ausschließlich Jugendbücher darin stehen, viel Fantasy, viele deutsche Autoren. Empfehlungen bekomme meistens von Freunden oder ich stoße im Internet darauf.

Neue Rezensionen zu Mechthild Gläser

Cover des Buches Stadt aus Trug und Schatten (Eisenheim-Dilogie - Band 1) (ISBN: 9783743212466)Hannahruppis avatar

Rezension zu "Stadt aus Trug und Schatten (Eisenheim-Dilogie - Band 1)" von Mechthild Gläser

Super spannend
Hannahruppivor 18 Tagen

Zu Anfang war mir Flora etwas unsympathisch, weil sie ein relativ vorlauter Mensch ist. Allerdings war das auch nur auf den ersten paar Seiten der Fall, denn danach mochte ich sie immer lieber und konnte mich sogar in manchen Situationen gut mir ihr identifizieren. Sie ist ein super überzeugender Charakter, auch wenn ich trotzdem manche ihrer Entscheidungen einfach nicht nachvollziehen konnte.

Ansonsten war ich was die anderen Charaktere angeht ziemlich enttäuscht. Denn im ersten Moment glaubst du, es ist jemand gutes, jemand dem du vertrauen kannst und im nächsten wird dein Bild davon wieder zerstört. Einzig Amade konnte mich noch von sich überzeugen.

Die Idee der Geschichte finde ich einfach nur super, super toll! Eisenheim ist eine Schattenstadt, in der die Seelen aller Menschen kehren, während ihre Körper nachts schlafen. Es gibt die Schlafenden, die tatsächlich schlafen und nicht mitbekommen, was ihre Seele nachts in Eisenheim tut, und es gibt die Wandernden, die in beiden Welt bei Bewusstsein sind und quasi ein Doppelleben führen.

Flora war bis vor kurzem eine Schlafende, doch ihre Seele hat einen wertvollen Stein voller magischer Kräfte gestohlen und danach dunkle Magie getrunken, von der sie zur Wandernden wurde. Mit einem Nachteil: Ihre gesamten Erinnerungen an Eisenheim sind gelöscht. Die neue Flora muss sich nun in der Stadt durchschlagen unwissend, dass sie niemandem trauen kann, nicht einmal sich selbst…

Die Schattenstadt fand ich einfach toll erklärt und beschrieben, aber auch so gut, das ich froh bin, dass diese Geschichte nur erfunden ist. Denn in beiden Welten zu leben ist mehr als hart. 

Die Spannung hält sich von vorne bis hinten und macht immer neugierig auf das nächste Kapitel!


Fazit:

Ich bin super begeistert von diesem Buch und nach dem fiesen Cliffhanger fiebere ich nun Band 2 entgegen und bin gespannt, wann er erscheinen wird.


Das Buch habe ich vom Loewe Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, obwohl es erst am 15.09. offiziell erscheinen wird :)

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Emma und das vergessene Buch (ISBN: B094HCPDZZ)Hundenaerrins avatar

Rezension zu "Emma und das vergessene Buch" von Mechthild Gläser

Eine magische, aber nicht typische Internatsgeschichte
Hundenaerrinvor 24 Tagen

Emma Magdalena Morgenroth geht auf das Internat Stolzenburg, wo ihr Vater, ein überbehütender und leicht hypochondrischer Mann, der Direktor ist. Kurz nach Schuljahresbeginn findet Emma versteckt in einem Geheimfach in der Bibliothek ein Notizbuch, das als Tagebuch oder Chronik verwendet worden zu sein scheint. Die ersten Einträge stammen aus dem 17. Jahrhundert! Auf was ist Emma hier bloß gestoßen? Denn schnell stellt sie fest, dass alles, was sie in das Buch mit dem Faun auf dem Deckel schreibt, Wirklichkeit wird... Doch das ist nicht das einzige Geheimnis, dem Emma auf den Grund gehen will: Seit Kurzem ist Darcy de Winter wieder auf Stolzenburg, denn er sucht nach Hinweisen über seine vor vier Jahren verschwundene Schwester Gina. Schnell stellt sich heraus, dass auch sie Einträge in Emmas Buch verfasst hat... Ob das Buch des Faun wohl etwas mit Ginas Verschwinden zu tun hat?

Schon lange stand diese Geschichte auf meiner Lesewunschliste und nun konnte ich sie dank NetGalley also hörend rezipieren. Dass sie jedoch so düster und geheimnisvoll sein wird, hatte ich nicht erwartet. So ruhig und ab und an langatmig die Story auch anlief, so spannend und rasant nahm sie ihr Ende. Zwischenzeitig hat mich das Hörbuch wirklich gefesselt und ich habe fieberhaft mitgeraten.

Die Figuren sind – bis auf Emma und Darcy – etwas zu blass geblieben, finde ich. Aber darüber kann ich hinweg sehen, da sich im Verlauf der Geschichte ja herauskristallisiert, dass diese beiden storytragend sind. Einen Stern Abzug gibt es, da das Ende so gar nicht nach meinem Geschmack ist. Der Zauber der Geschichte geht zu sehr verloren gegen Ende hin, das hat mich sehr traurig gestimmt. Alles magisch-geheimnisvolle war dahin, leider.

Die Stimme von Lydia Herms fand ich allerdings zu kindlich für diese Geschichte. Emma klang wie eine 10jährige, nicht wie 16. So richtig glücklich war ich mit der Auswahl daher nicht. Manchmal fehlte es mir auch an Klangfarbe und Intonation bei der Unterscheidung der Figuren.

Trotz aller negativen Punkte hatte ich ein paar schöne Hörstunden mit Emma, dem Faun und dem vergessenen Buch, auch wenn der Titel mittlerweile anders lautet. ;)

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Emma und das vergessene Buch (ISBN: B094HCPDZZ)meisterlampes avatar

Rezension zu "Emma und das vergessene Buch" von Mechthild Gläser

Emma und das vergessene Buch
meisterlampevor einem Monat

Inhaltsangabe:

Buchspringer-Autorin Mechthild Gläser greift in diesem humorvollen Fantasy-Roman erneut ein literarisches Thema auf. Zum 200. Todesjahr von
Jane Austen adaptiert sie Figuren und Motive aus den Büchern der beliebten Autorin und greift damit die schönsten Liebesromane der Literaturgeschichte auf, nicht ohne daraus eine ganz eigene fantastische Geschichte mit vielen Überraschungen zu zaubern.
Als Emma beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats ein altes Notizbuch findet, denkt sie zunächst, es wäre eine Art Chronik der Schule. Aber es ist genau umgekehrt: Alles, was man in dieses Buch hineinschreibt, wird tatsächlich wahr.
Natürlich beginnt Emma sofort damit, den Schulalltag auf Schloss Stolzenburg ein wenig zu „korrigieren“. Doch nichts geschieht so, wie sie es sich gedacht hat. Zumal auch schon früher Chronisten das Buch genutzt haben. Zum Beispiel eine junge Engländerin, die Ende des 18. Jahrhunderts ein Märchen über einen Faun verfasst hat und später eine erfolgreiche Schriftstellerin wurde. Oder Gina, die vor vier Jahren plötzlich verschwand, nachdem sie ihre Geheimnisse der Chronik anvertraut hatte.
Als sich jetzt auch noch Ginas Bruder Darcy einmischt, ist das Chaos perfekt. Denn Emma und Darcy sind einander in herzlicher Abneigung zugetan – zumindest glauben das die beiden.


Meine Meinung:

Nachdem meine Tochter (12) kürzlich das Buch gelesen hatte, hörte ich mir nun das Hörbuch an. Warum in der Titelansage "Emma, der Faun und das vergessene Buch" genannt wird, auf dem Cover jedoch "der Faun" weggelassen wird, ist mir nicht ganz schlüssig. Das Titelbild ist in einem schönen Türkiston mit hellen Farben, einem großen Buch, in dem ein Mädchen liegt und vielen kleinen Feen und Blättchen gehalten.

Die Sprecherin Lydia Herms. liest mit jung und frisch klingender Stimme, allerdings immer in gleicher Tonlage - nur die Mädchen klingen manchmal quengelig und nervig. Ansonsten ganz angenehm zu hören.

Gefühlt bekommt Frederik einen unbeliebten und ungeliebten Part im Buch ab, allerdings finde ich ihn doch sympathischer als Darcy (alleine der Name lässt einen immer an vergangene Zeiten denken). Anfangs dachte ich, Helena von Stein spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte, aber sie rückt für mich ziemlich ins Abseits, ebenso wie ihr "Gefolge". Emma und Hannah lernen sich auf Schloss Stolzenburg kennen, hängen ziemlich schnell immer zusammen und kommen diversen Geheimnissen auf die Spur.

Ich hatte auf mehr Einbindung von Märchen gehofft, dem war aber nicht so; manche Stellen waren mir nicht ganz plausibel, teilweise etwas wirr. Leider wurde kurz vor Schluss in meinem Hörbuch ein Satz nur unvollständig gelesen, sodass ich hier nun eine Lücke habe. Auflösung und Ende kamen sehr abrupt, es gibt noch ein paar Überraschungen, aber insgesamt hatte ich mir von dem (Jugend-)Buch etwas mehr erhofft. Nach Austausch mit meiner Tochter sind wir der Meinung, die Altersgruppe passt ab 8.Klasse, da Emma und ihre Freundinnen schon 16, Darcy und sein Freund sogar schon 20 Jahre alt sind, die Hauptpersonen sich für Liebe, Verabredungen etc. interessieren. Für mich passt es nicht, wenn 12-jährige über Abendverabredungen lesen, wo sich 16-Jährige betrinken.

Wir geben für  "Emma und das vergessene Buch" 3,5 Sterne.


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Gemeinsam mit Loewe haben wir uns etwas ganz besonderes überlegt: Lasst euch im Loewe Fantasy Herbst von märchenhaften und fantastischen Geschichten mit starken Protagonistinnen und einer Prise Romantik verzaubern.
Wir verlosen 25 magische Buchpakete, die jeweils den neuesten Roman von Mechthild Gläser, Stefanie Hasse und Katharina Herzog beinhalten.
Magie, Nebel und Wind machen euren Herbst einzigartig!

Herzlich Willkommen beim Loewe Fantasy Herbst bei LovelyBooks!

Magie, Nebel, Wind – Der Herbst wird magisch: Wir verlosen 25 Buchpakete, bestehend aus "Die Worte des Windes" von Mechthild Gläser, "Magic Tales – Verhext um Mitternacht" von Stefanie Hasse und "Die Nebel von Skye" von Katharina Herzog

Lasst euch von einer modernen Märchenadaption begeistern, bei der ausnahmsweise nicht der Prinz die Prinzessin retten muss, taucht ein in die Welt der Wetterhexen und reist mit Enya auf die schottische Isle of Skye, wo ein dunkles Geheimnis wartet.

Verratet uns, welches der drei Bücher ihr im Gewinnfall als erstes lesen würdet und warum, um an der Verlosung teilzunehmen.


Mehr über "Die Worte des Windes":

Dem Wind zuflüstern, Gewitter in Kesseln brauen und Tsunamis verhindern – das alles gehört zu den Aufgaben der Wetterhexen. Seit die 16-jährige Robin von ihrem Volk verbannt wurde, vermisst sie all das schmerzlich. Von ihrer eigenen Familie gejagt, ist sie in der Menschenwelt untergetaucht. Bis der charmante Sturmjäger Aaron ihre Hilfe benötigt, um ihre Küstenstadt vor Donnerdrachen zu retten. Doch was Robin nicht weiß: Es steht noch weitaus mehr auf dem Spiel …
Mechthild Gläser liefert ihren Lesern wieder einen wundervollen Fantasy-Roman mit Originalität, Witz und einer zarten Liebesgeschichte. Auf zauberhafte Weise vereint sie in ihrem neuen Jugendbuch für Mädchen ab 12 Jahren fantastische Elemente mit realen Problemen wie der globalen Erwärmung, Umweltverschmutzung und dem Klimawandel.

Mehr über "Magic Tales – Verhext um Mitternacht":

Tristan und seine beiden Stiefbrüder – das war noch nie eine gute Beziehung. Vor allem seit dem Tod seines Vaters hat Tristan unter den Mobbingattacken seiner Brüder zu leiden. Als einziger in der Familie hat er keine magischen Fähigkeiten und kann sich daher nicht wehren. Und natürlich wird er auch nicht zu den Bällen mitgenommen, die anlässlich des großen Walpurgistreffens stattfinden. Nur seine alte Freundin Mara hält zu ihm. Und Ela, die neue Schülerin aus dem fernen Rom. Aber Ela hat einen ganz speziellen Auftrag. Dafür braucht sie ausgerechnet ihn, Tristan. Wenn er doch nur ein kleines bisschen Magie hätte …
Moderne Märchen, gegen den Strich erzählt. Das sind die Magic Tales! Im ersten Band ihrer neuen Fantasy-Reihe verbindet Autorin und Bloggerin
Stefanie Hasse das Thema Hexen mit dem Märchen von Aschenputtel (Cinderella) und erschafft so eine ganz neue Adaption dieses Märchenklassikers – eine Version, in der ausnahmsweise nicht der Prinz die Prinzessin retten muss ...

Mehr über "Die Nebel von Skye":

Ferien in den schottischen Highlands könnten so romantisch sein. Aber mitten im Winter?
Egal, wenn Tante Mathilda die ganze Familie auf die Isle of Skye einlädt, müssen alle mit. Schließlich ist die Tante schwerreich und hat keine Erben. Enya ist auch gleich ganz verzaubert von Dunvegan Castle, seiner bewegten Vergangenheit und den skurrilen Bewohnern. Vor allem Jona, der Junge aus dem Dorf mit seinem zahmen Bären, geht ihr nicht aus dem Kopf. Tante Mathilda aber scheint ein dunkles Geheimnis zu haben. Denn sie war schon einmal hier. Vor genau 50 Jahren, in der magischen Nacht von Hogmanay, die sich nun wiederholen könnte …
Wenn du Magie sehen willst, musst du daran glauben! Katharina Herzogs

wunderschöne Romantasy vor der grandiosen Kulisse der schottischen Highlands auf der Isle of Skye verzaubert Leser und Leserinnern ab 12 Jahren und nimmt sie mit auf eine stimmungsvolle Reise zu einem der schönsten Orte der Welt.

1054 BeiträgeVerlosung beendet

Der neue fantastische Jugendroman von Mechthild Gläser


Endlich gibt es mit "Bernsteinstaub" wieder magischen Lesestoff von Mechthild Gläser. Darin erzählt sie die zauberhafte Geschichte von Ophelia, die die Gabe hat, die Zeit zu beeinflussen. Doch was, wenn die Zeit plötzlich völlig durcheinander gerät? Macht euch bereit für ein wunderbares Buch voller Fantasie, Ideenreichtum und einem Hauch Romantik!

Mechthild Gläser wird vom 17.-20. Juli bei unserer Leserunde dabei sein und gern eure Fragen beantworten. Diese könnt ihr jederzeit im entsprechenden Unterthema stellen.

Mehr zum Inhalt von "Bernsteinstaub":
Warum kommt es uns manchmal so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht?
Ophelia hat sich darüber nie wirklich Gedanken gemacht, bis sie eines Tages beginnt, die Zeit zu sehen. Denn Ophelia ist eine Zeitlose und besitzt die seltene Gabe, die Zeitströme zu beeinflussen. Doch kaum hat sie von diesen Fähigkeiten erfahren, spielt die Zeit plötzlich überall auf der Welt verrückt. Gemeinsam mit dem mysteriösen Leander muss Ophelia die Ursache für das Zeitchaos finden. Dabei kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das die gesamte Welt der Zeitlosen auf den Kopf stellen wird.

Ihr seid neugierig geworden und möchtet euch mit in diese abenteuerliche Geschichte rund um die Zeit stürzen? Zusammen mit dem Loewe Verlag suchen wir 40 Testleser für "Bernsteinstaub", die sich hier in der Leserunde über das Buch austauschen und abschließend eine Rezension schreiben möchten. Klickt für eure Chance auf eines der Bücher bis zum 4. Juli 2018 auf "Jetzt bewerben" und beantwortet die folgende Frage:

In welcher Situation ist für euch die Zeit gefühlt besonders schnell oder aber besonders langsam vergangen?

Ich bin schon gespannt auf eure Geschichten!

1091 BeiträgeVerlosung beendet
Jane Austen-Fans aufgepasst: In ihrem neuen Roman „Emma, der Faun und das vergessene Buch“ setzt „Die Buchspringer“-Autorin Mechthild Gläser der berühmten Jane Austen ein literarisches Denkmal und adaptiert Figuren und Motive aus ihren Weltklassikern. Geschickt verknüpft Gläser diese mit einer großen Prise Fantasy zu einer zauberhaften Geschichte, in der Emma und Co. die heutige Zeit unsicher machen.

Hast du Lust, mit Emma das Geheimnis eines lange verschollenen Buches zu ergründen und das rätselhafte Verschwinden eines Mädchens aufzuklären? Dann bewirb dich gleich für unsere Leserunde!

Mehr zum Inhalt:

Als Emma beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats ein altes Notizbuch findet, denkt sie zunächst, es wäre eine Art Chronik der Schule. Aber es ist genau umgekehrt: Alles, was man in dieses Buch hineinschreibt, wird tatsächlich wahr.
Natürlich beginnt Emma sofort damit, den Schulalltag auf Schloss Stolzenburg ein wenig zu „korrigieren“. Doch nichts geschieht so, wie sie es sich gedacht hat. Zumal auch schon früher Chronisten das Buch genutzt haben. Zum Beispiel eine junge Engländerin, die Ende des 18. Jahrhunderts ein Märchen über einen Faun verfasst hat und später eine erfolgreiche Schriftstellerin wurde. Oder Gina, die vor vier Jahren plötzlich verschwand, nachdem sie ihre Geheimnisse der Chronik anvertraut hatte.
Als sich jetzt auch noch Ginas Bruder Darcy einmischt, ist das Chaos perfekt. Denn Emma und Darcy sind einander in herzlicher Abneigung zugetan – zumindest glauben das die beiden.


Neugierig geworden? Dann klick dich doch mal durch die >> Leseprobe <<

Mehr zur Autorin:

Mechthild Gläser wurde im Sommer 1986 in Essen geboren und hat Politik, Geschichte und Wirtschaft studiert. Auch heute lebt und arbeitet sie im Ruhrgebiet, wo sie außerdem ab und an unfassbar schlecht Ballett tanzt – aber nur, wenn niemand hinsieht. Sie liebt es, sich abstruse Geschichten auszudenken, und hat früh damit begonnen, sie aufzuschreiben. Inspiration dafür findet sie überall, am besten jedoch bei einer Tasse Pfefferminztee.
Mehr erfahrt ihr auf ihrer Webseite unter www.mechthild-glaeser.de.


Der Loewe Verlag verlost 20 Exemplare von „Emma, der Faun und das vergessene Buch“ von Mechthild Gläser. Wird die Marke von 150 Bewerbern geknackt, kommen fünf weitere Verlosungsexemplare dazu. Melden sich hier mehr als 200 Bewerber, stocken wir noch mal um fünf Exemplare auf und verlosen insgesamt 30 Exemplare.

Was du tun musst, um ein Buch zu ergattern? Wirf einen Blick in die Leseprobe und beantworte bis einschließlich Sonntag, den 5. Februar folgende Frage:

Wie heißt die neue Zimmergenossin von Emma?

Wir drücken dir die Daumen und freuen uns auf die Leserunde :)

*Bitte beachte die Lovelybooks-Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen

630 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks