Stadt aus Trug und Schatten

von Mechthild Gläser 
4,1 Sterne bei297 Bewertungen
Stadt aus Trug und Schatten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (227):

Ein sehr spannendes und tiefgründiges Thema, was mich nur am Ende etwas langweilen ließ. Ansonsten ein wirklich toller Jugendroman :)

Kritisch (17):
MarensBuecherwelts avatar

Sehr langatmig.... Musste es leider abbrechen :(

Alle 297 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Stadt aus Trug und Schatten"

Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren.
Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.

Auszeichnung:

SERAPH für "Bestes Debut 2012"

"Stadt aus Trug und Schatten" ist der erste von zwei Bänden.

Mehr Infos zu Buch und Autorin unter:

www.Mechthild-Glaeser.de

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785574027
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:412 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:09.01.2012

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne108
  • 4 Sterne119
  • 3 Sterne53
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Farbwirbels avatar
    Farbwirbelvor 9 Monaten
    Traum - Fantasie - Abenteuer

    Von dieser Autorin las ich letztes Jahr „Die Buchspringer“ – ein kurzweiliger Fantasyroman, der mich gut unterhielt. Nun fand ich bereits vor einer Weile heraus, dass die Autorin zuvor bereits eine Reihe geschrieben hatte. „Trug und Schatten“ wurde dann lange über ReBuy beobachtet, bis ich mal wieder ein Paket zusammenstellte und der Roman nebst vielen anderen Seitlingen bei mir eintrudelte. Aus dem besagten Paket zog ich tatsächlich als erstes diesen Roman und verschlang ihn innerhalb kürzester Zeit – trotz Unistress.

    Flora ist eine normale Schülerin in Essen, die sich eines Tages damit auseinandersetzen muss, dass ihr Schlafrhythmus vollkommen durcheinandergeraten ist und sie dunkle Schatten um sich herum wahrnimmt, die den Eindruck machen, als würden sie sie entweder bewachen oder jagen – beides nicht unbedingt erstrebenswert. Ihr liebevoller Vater, der mit einem unübersehbaren Spleen ausgestattet ist, lässt auf einmal den Austauschschüler Marian in das Haus hinein, welches mit tausenden von Schlössern abgeriegelt ist? Alles etwas kurios. Dann kommen noch die Träume hinzu – Flora hatte noch nie solche bewussten Träume in einer solch traurigen Umgebung. Sie findet heraus, dass an diesem Ort – Eisenheim – Schlafende und Wandelnde existieren. Menschen, die sich bewusst in der Stadt bewegen können und sich an alles erinnern können und Menschen, die in Eisenheim arbeiten, um am nächsten Tag nichts mehr davon zu wissen. Die Stadt ist traurig, düster und grau, die Lebensumstände sind für die meisten karg und eintönig. Marian, der auch in der Traumwelt Bewusstsein hat, erklärt Flora, dass sie vor ihrer Erweckung mit ihm zusammen war, dass sie einen sehr wichtigen Edelstein versteckt hat und dass sie in großer Gefahr steckt….

    Der Aufbau der Geschichte folgt dem bekannten Schema F, dass auch andere, v.a. deutschsprachige Jugendromane mit phantastischem Anteil aufweisen. Denkt man darüber hinaus über die Originalität der Geschichte nach, so muss ich tatsächlich applaudieren. Diese Umsetzung zum Thema Traum gefällt mir um Welten besser, als die Umsetzung von Kerstin Gier in der „Silber“-Trilogie. Teilweise sind die Erzählstränge zu langsam erzählt und die Hinweise auf die Zusammenhänge sind etwas überdeutlich platziert, doch für ein Debüt erscheint mir der Roman wirklich gelungen.

    Den Schreibstil würde ich nicht als außergewöhnlich beschreiben, doch immer mal sind ein paar zauberhafte Zeilen zu entdecken.

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, das zweite Buch der Reihe zu lesen und sicherlich wird es irgendwann bei mir einziehen. Zudem ist für mich vorstellbar, dass meine Cousinen z.B., die dem Bezugsalter entsprechen, durchaus angetan sein könnten von der Erzählung. Ich denke, mit dem Buch kann man bei einer 15-jährigen Leseratte nur richtig liegen.

    Kommentare: 2
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr spannendes und tiefgründiges Thema, was mich nur am Ende etwas langweilen ließ. Ansonsten ein wirklich toller Jugendroman :)
    Spannend & Mysteriös ;)

    "Ach ja?" Marian zuckte mit den Schultern. "Aber mir nicht", erklärte er. "Denn ich habe dich nicht gemeint. Du hast recht, du bist nicht wie deine Seele. Du bist nicht wie deine Seele. Du bist jemand vollkommenen anderes."
    "Aber-" begann ich verwirrt, doch ich brach ab, weil seine Worte dafür sorgten, dass sich ein stacheliger Knoten in meiner Brust bildete.
    "Es wird nie wieder vorkommen. Lass uns von nun an einfach Freunde sein, in Ordnung?"
    Ich sah ihn an. Freunde ? Wollte ich das ?
    //S.140//


    Klappentext:

    Siehe Buchseite.

    Meine Meinung:

    Stell dir vor, dass dein Schatten nicht eine Projektion durch Lichteinstrahlung ist, sondern nachts sogar ein Eigeleben führt, sobald du schläfst !!

    Eine ungewöhnliche Idee, die mich sehr neugierig auf das Buch machte.
    Ich werde nicht weiter auf den Inhalt eingehen, sondern meine Leseeindrücke beschreiben.

    Anfangs fiel es mir etwas schwer, mich in der Geschichte zurechtzufinden, weil man ja irgendwie leicht hineingeworfen wird.
    Das aber ist kein Problem, weil ich nach kurzer Zeit richtig gefesselt war.
    Diese neue Welt, die ich erkunden durfte, war mysteriös und ich konnte mir dank des schönen Schreibstils super vorstellen, wie die Schatten von uns dort leben.
    Einzigst das Ende fand ich etwas zäh und schwerfällig zu lesen, irgendwie war da die Luft raus.

    Die Charaktere gefielen mir auch gut.
    Vor allem Flora und Marians Schatten fand ich klasse. Wunderbar, wie die beiden so aufeinander flogen und sich doch nur wieder fetzten.
    Die Bösen kann man natürlich nicht leiden & Katherina ist eines des fiesesten Misstücke, die mir je in einem Buch begegnet sind...

    Der Schreibstil ließ sich gut lesen und ist sehr spannend...nur eben zum Schluss fand ich ihn langweilig...

    Bewertung:
    Ich bin auf Teil 2 gespannt und drücke für Teil 1 schon mal meine Leseempfehlung aus...
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne


    Kommentieren0
    130
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor einem Jahr
    Stadt aus Trug und Schatten

    Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren.Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.
    Inhaltsangabe auf amazon


    Zugegebenermassen bin ich nur auf das Buch aufmerksam geworden, da es das erste Buch ist, das sich meine beste Freundin auf unserem ersten Buchmesse-Besuch hat signieren lassen.
    Das musste ich mir dann natürlich ausliehen.
    Die Idee hinter der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und bis auf ein paar Längen im Mittelteil hat es mir auch sehr gut gefallen.

    Kommentieren0
    60
    Teilen
    MarensBuecherwelts avatar
    MarensBuecherweltvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr langatmig.... Musste es leider abbrechen :(
    Sehr langatmig...

    http://marens-buecherkiste.blogspot.de/2016/08/eisenheim-1-stadt-aus-trug-und-schatten.html


    Story ♥♥♥♥/5  Charaktere ♥/5   Gefühle ♥/5  Spannung ♥/5  Schreibstil ♥♥/5   Ende ?/5


    Leider muss ich dieses Mal eine sehr negative Rezension verfassen. Der Einstieg ins Buch fiel mir noch sehr leicht. Die ersten zwei Kapitel konnten mich fesseln und ich habe mich so sehr darauf gefreut, in die Welt von Flora mit ihrer sehr seltsamen Familie abzutauchen. Ein ausgeklügeltes hyperempfindliches Alarmsystem im Haus? - Ok. Besuch ist strickt verboten? - Sehr seltsam! Dann taucht plötzlich ein gutaussehender Austauschschüler auf, Marian, ein blasser und blonde Finne? - Wuhuu! Tabletteneinnahme vor dem Schlafengehen, damit man bloß nicht in die Traumwelt abdriftet? - Alles klar! Die spinnen doch alle!

    Die ersten 50 Seiten haben echt darauf hingedeutet, dass es ein erfrischendes und spannendes Jugendbuch mit einer für mich ganz neuen außergewöhnlichen Fantasyidee wird. Aber Pustekuchen. Ich habe mit wirklich allen Charakteren einen kleinen Krieg geführt. An vorderster Front steht leider Flora, die im Bezug zur Außenwelt und im engsten Freundeskreis sich überaus zickig, naiv und extrem oberflächlich verhält. Lustlosigkeit. Überhaupt keine Spaßkanone. Flora ist für mich absolut keine sympathische Protagonistin. Marian, ihr neues Anhängsel aus Finnland ist eine ebenso flache Person, die mir im weiteren Verlauf immer nerviger und störender wurde. Für mich ist er deutlich fehl am Platz. Die angedeutete Liebesgeschichte ist ebenfalls stumpf und gefühlslos. Das Fieber der Verliebtheit, das bekanntlich immer so aus den Liebesromanen auf die Leser überschwappt, ist bei mir überhaupt nicht angekommen, weil es selber, glaube ich, nicht mal bei den beiden vorhanden ist. Außerdem ist die Liebesgeschichte der beiden für mich nichts Neues. Wie ihr aus dem Zitat oben entnehmen könnt, waren sie in der Vergangenheit schon ein Paar. Flora verlor - ist eine komplizierte Geschichte - ihr Gedächtnis und kann sich somit nicht an ihre angebliche glückliche Beziehung erinnern.... Ich kann etliche Romane aufzählen, die ein solches Liebesstruggle behandeln.

    Und von "Eisenheim" will ich gar nicht erst anfangen. Diese Traumwelt, eine völlig andere Dimension, die man automatisch im Schlaf bewusst als Wanderer, oder auch unbewusst als Schlafender besucht, wird viel zu detailgenau durchkonstruiert. Der Spannungsbogen fällt hier bis in den Keller! Von Kapitel zu Kapitel gibt es haargenaue Beschreibungen der Gebäude und wieder die viel zu oberflächlichen Bewohner darin. Flora ist, im Gegenteil zu mir, vollkommen fasziniert von dieser Dimension und kann sich kaum sattsehen. Auf die Bewohner von Eisenheim zurückzukommen, die sich für mich wie seelenlose Schachfiguren verhalten, konnten mich auch nicht überzeugen.

    Die eigentliche Story an sich ist eigentlich spannend und fesselnd, aber die Autorin, so erweckt es bei mir den Eindruck, kann ihre eigenen Erwartungen an das Buch nur mäßig umsetzten. 261 von 421 Seiten habe ich mit Mühe geschafft zu lesen, aber mehr war für mich nicht drin. Ich habe sogar mehrere Anläufe gebraucht, mich durch die Kapitel zu quälen, aber warum weiterlesen, wenn mir der Roman leider gar keinen Spaß bereitet? Den zweiten Band habe ich sogar schon über Tauschticket verschickt und freue mich schon darauf, es gegen ein neues, hoffentlich viel besseres Buch einzutauschen.

    Ich vergebe 0/5 Herzen, da ich "Stadt aus Trug und Schatten" zur Mitte hin abgebrochen habe, weil es mir überhaupt kein Lesespaß bereitet hat. An sich hat das Jugendbuch eine sehr interessante und mitreißende Story, die die Autorin aber mit ihren viel zu flachen unsympathischen Charakteren und ihrem langatmigen Schreibstil mir leider nicht rüberbringen konnte. Schade, denn die Thematik der Traumwelt "Eisenheim", des Schattenfürstens und der gefährlichen Schattenritter hat eigentlich viel Potential. Die Meinungen in der Bloggerwelt spalten sich aber sehr!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    eva_m_hoereths avatar
    eva_m_hoerethvor 3 Jahren
    Verwirrend.

    Ich tat mir sehr schwer das Buch zu lesen und habe zimlich lange Pausen einlegen müssen und das Buch immer wieder zur Seite gelegt. Die Geschichte war mir zu verworren.
    Und geht es nur mir so? Hab ich zum Schluss was überlesen? Wo kommt auf einmal ihre Waffe Sieben her? Das Wort Sieben, da bin ich mir sicher, kam auf den letzten 30 Seiten erstmalig vor, vorher nicht.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    dailythoughtsofbookss avatar
    dailythoughtsofbooksvor 3 Jahren
    Rezension zu Stadt aus Trug und Schatten von Mechthild Gläser

    Inhalt
     Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.

    Meine Meinung
    Ich fand, “Stadt aus Trug und Schatten klang nach einem tollen Buch! Der Körper in der einen Welt und die Seele in einer anderen, zieht einen so eine Geschichte nicht an? Überhaupt den Prolog fand ich schon klasse und konnte mich gleich am Anfang in die Geschichte einfinden. Das Buch hat mich auf alle Fälle gefesselt und war ziemlich spannend. Mir haben bloß die Protagonisten ab und zu nicht gefallen, dafür die Nebenprotagonisten umso mehr, doch dadurch das Flora niemandem richtig trauen kann, bleiben die anderen neben ihr ziemlich blass. Um ehrlich zu sein wollte ich das Buch auch gar nicht lesen, da es in Deutschland spielt und ich, -weshalb auch immer, keine Bücher mag die hier spielen. Trotzdem hat mich das Buch sehr positiv überrascht. Es wurde aus der Perspektive von Flora geschrieben was mir sehr gefallen hat, da ich sie eh sehr mochte! Die Grundidee selbst fand ich sehr faszinierend und zudem auch gut umgesetzt, ich habe oft mitgelacht und bin froh, dass diese Reihe noch nicht zu Ende ist. (Was ich aber anfangs dachte und mich deswegen extrem bei meiner Freundin beschwert habe :D) Was mir als letztes aufgefallen war und ich nicht mochte am Buch, war die Atmosphäre nach einer Zeit.

    Fazit
    Also das Buch würde ich weiterempfehlen. Das Buch ist meiner Meinung nach einfach Geschmackssache also sollte sich jeder das Buch selber mal in die Hand nehmen. Auf jeden Fall hat mich das Buch überzeugt und ich lese sicherlich bald auch den 2. Teil. Die Idee war wirklich einzigartig und erfrischend, der Stil gefiel mir auch.

    Also auch wenn mich einige Dinge gestört haben, bekommt “Stadt aus Trug und Schatten” 4 von 5 Lesesterne.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    merle88s avatar
    merle88vor 3 Jahren
    Absolut packend + grandiose Idee, wer dieses Buch bisher nicht gelesen hat, hat etwas verpasst

    Inhalt:
    Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.

    Meine Meinung:
    Das Leben der 17-jährigen Flora verändert sich von einem Tag auf den anderen. Tagsüber beginnt sie seltsame Schatten zu sehen und in der Nacht träumt sie sehr real von einer grauen Stadt. Der Austauschüler Marian taucht plötzlich in beiden Welten auf und erklärt Flora, was es mit Eisenheim, der grauen Stadt, auf sich hat. Ab sofort wird Floras Seele jede Nacht nach Eisenheim zurückkehren. Sie ist nun eine Wandernde. Neben den Wandernden, die nur einen ganz kleinen Prozentteil der Menschheit ausmachen, gibt es noch die Schlafenden, die den Rest der Menschheit ausmachen. Die Schlafenden befinden sich zwar auch jede Nach in Eisenheim um dort zu arbeiten, wissen aber am nächsten Morgen nichts mehr davon. Marian erzählt Flora, dass ihre Seele anscheinend den Weißen Löwen, einen mächtigen Stein, dem Herrscher der Schattenwelt gestohlen hat. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass Flora schon bald sowohl bei Tag als auch bei Nacht in großer Gefahr schwebt.

    Was passiert eigentlich wenn wir schlafen? Diese Frage hat Mechthild Gläser versucht in diesem Buch umzusetzen. Für mich als Leser war die erschaffene Idee sowohl beängstigend wie auch faszinierend. Auf der einen Seite ist es spannend gemeinsam mit Flora durch die Stadt Eisenheim zu streifen. Auf der anderen Seite träumt sie sich nun jede Nacht zurück in diese Welt und findet keinen ruhigen Schlaf mehr.
    Die Autorin hat sehr viel Wert auf die Gestaltung von Eisenheim gelegt. Von daher freute ich mich jedes Mal darauf die Stadt mit Flora gemeinsam zu erkunden. Sehenswürdigkeiten aus aller Welt gibt es in Eisenheim zu bestaunen. So spielt z.B. die Kirche Notre Dame eine größere Rolle in der Geschichte.

    Auf Flora lauern bei Tag und Nacht einige Gefahren. Es baut sich daher eine leicht düstere Stimmung während des Lesens auf. Die besonders nachts in Eisenheim noch verstärkt wird. Das faszinierende an dem Buch ist es, dass Flora absolut niemandem trauen kann. Ständig ist man am Rätseln wer ihr wirklich helfen und wer Fora nur für seine Zwecke ausnutzen will. Dies bietet Platz für die ein oder andere Überraschung. Auch die Abwechslung zwischen Floras wirklichem Leben bei Tag und ihrem neuen Leben in Eisenheim bei Nacht hat mir sehr gut gefallen.

    Dadurch das man jedoch niemandem so wirklich trauen kann, bleiben die anderen Charaktere neben Flora ein wenig blass. Sei es ihr Vater, ihre beste Freundin, ihr Ex-Freund oder Marian. Ja, selbst Marian bleibt ein wenig unnahbar. Dies liegt allerdings auch daran, dass er sich in Floras alte Seele verliebt hat und diese so gar nicht mit der jetzigen Flora überein passt. Von daher ist es ein einziges auf und ab was die Liebesgeschichte angeht. Mal will Marian nichts von ihr wissen, dann will er Flora unbedingt bei sich haben. Für mich war dies größtenteils verständlich. Schließlich stelle ich es mir schwierig vor einen Menschen geliebt zu haben und plötzlich wird dieser Mensch durch jemand anderen ersetzt, sieht aber noch genauso aus.

    Fazit:
    Dieses Buch hat mich absolut positiv überrascht. Viel zu lange hat es von mir keine Beachtung gefunden und ich frage mich jetzt, wie mir das nur passieren konnte. Die Idee rund um unsere Träume ist faszinierend und mit Eisenheim wurde eine interessante und teilweise düstere Traumstadt erschaffen. Das besondere an der Geschichte ist, dass die Hauptprotagonistin absolut niemandem trauen kann und daher eine gehörige Portion Spannung den Leser begleitet. Ich bin ganz hin und weg von diesem Buch und freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Band der Reihe. 5 von 5 Hörnchen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Miias avatar
    Miiavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Von der Idee her mal was komplett anderes, die Umsetzung finde ich aber alles andere als gelungen. Hab mich sehr gelangweilt zwischendurch!
    Die Idee ist neu - die Umsetzung nicht gelungen

    Achtung! 1. Teil einer Reihe!


    Inhalt:

    Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.


    Meine Meinung: 

    Das Buch hat mich erst überrascht, da es in Essen spielt. Ich habe meine ganze Kindheit/Jugend in Essen verbracht und fand es daher enorm witzig, wie da über die Orte gesprochen wurde. Meiner Meinung nach auch gut recherchiert oder die Autorin kennt sich recht gut in Essen aus. 

    Nach dem ersten Überraschungseffekt war ich aber das ganze Buch über wirklich gelangweilt. Die Idee ist eigentlich nicht schlecht. Im Schlaf lebt man in einer anderen Welt. Die Schlafenden wissen davon nichts, aber ein paar Wandernde können in dieser Welt genau so leben, wie in der realen. Flora ist eine von Ihnen und muss da einige Lügen, Unsicherheiten und Abenteuer über sich ergehen lassen. 

    Der Titel wird nach einiger Zeit deutlich. Eisenheim ist eine Schattenstadt, in der es keine Farbe gibt. Dazu wird Flora eigentlich von allen Charakteren hintergangen und belogen. Das find ich als Idee gut und es ist auch spannend, wenn man nach und nach diesen Lügen auf die Schliche kommt. Dennoch ist die Umsetzung einfach nicht gelungen. Man hätte daraus wirklich was cooles machen können, aber einige Ereignisse finde ich irgendwie unsinnig und anderes wiederum ist einfach schlecht geschrieben. Man wird einfach nicht so in den Bann gezogen. Außerdem finde ich die Liebesgeschichte zu viel des Guten. Marian ist mir völlig unsympathisch und ich kann absolut nicht verstehen, was Flora bis zum Ende an ihm findet - vorallem weil da halt einige Dinge vorfallen, die eigentlich Hass in ihr schüren müssten. Schade finde ich auch, dass die Ereignisse mit Linus und Wiebke offen bleiben. 
    Generell bleiben einige Fragen offen und man wird doch etwas erstaunt zurück gelassen über dieses Ende - es ist nicht so ganz das was man erwartet, finde ich. 


    Fazit: 

    Ich vergebe 2 Sterne!
    Die Idee ist innovativ und neu, aber meiner Meinung nach nicht gut umgesetzt. Es ist sehr langweilig geschrieben, dazu passt für mich die Liebesgeschichte nicht ganz in die Geschichte rein und ist dazu nicht nachvollziehbar. Einige Fragen bleiben offen und das Ende lässt einen eher sehr erstaunt zurück. Ich würde dieses Buch nicht unbedingt weiter empfehlen. 

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    EmilysBookdreamss avatar
    EmilysBookdreamsvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine tolle Geschichte die erzählt was mit den Menschen passiert wenn sie schlafen!
    Stadt aus Trug und Schatten

                Gestern Nacht ist etwas mit dir geschehen.

                             Etwas hat sich verändert.

                     Deine Träume haben sich verändert.

     

    Inhalt:

    Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.

     

    Meine Meinung:

    Das Cover finde ich schön aber man hätte es noch interessanter gestalten können. Was mir gefällt ist, dass Eisenheim abgebildet ist, die Stadt in die alle Seelen wandern wenn die Menschen schlafen! Der Titel ist auch sehr passend und die Schriftart gefällt mir sehr gut! Leider fehlt mir dieser "WOW" Effekt auf dem Cover... alles in allem ist es aber gut gestaltet!

     

    Die Story entstand aus einer Grundidee, die sehr gut umgesetzt wurde. Es geht im Buch um die Menschen und was passiert wenn sie schlafen: Eine Frage die ich mir auch oft stelle!

    Eine wunderbare Welt wurde erfunden, die zugleich faszinierend als auch erschreckend ist! In Eisenheim findet man alle berühmten Bauwerke die es auf der Welt gibt, nur von innen etwas anders aufgebaut! So war Flora beispielsweise auf der Tower Bridge, bei den Pyramiden und im Disney Land. Das fand ich teilweise wirklich lustig weil es der Geschichte den nötigen Humor verliehen hat! Ich meine: Wer wäre nicht gern mal im Schwarz-Weiß Disney Land?:-D

    Die Menschen werden in 2 Gruppen eingeteilt:

    Die Schlafenden(Die Menschen wandern zwar nach Eisenheim, können sich nach dem Aufwachen aber an nichts mehr erinnern)

    Die Wandernden(Die Menschen gehen bewusst nach Eisenheim und führen dort eine Art "Zweites Leben")

    Flora soll den Weißen Löwen(einen sehr mächtigen Stein vom Kanzler der Schattenwelt) gestohlen haben. Leider erinnert sie sich an gar nichts mehr denn ihre Seele als sie noch eine Schlafende war, hat den Diebstahl begangen... für euch klingt das bestimmt etwas verwirrend, aber mehr kann ich euch nicht sagen denn ich will nicht so viel verraten:-)

    Es spielten viele Orte eine Rolle, aber ich habe immer den Überblick behalten! Man ist auch nicht gleich in die Geschichte reingeschmissen wurden, sondern konnte ganz von vorn mit Flora mitfühlen!

     

     

    Die Charaktere waren sehr verschieden. Am meisten mochte ich Wiebke und Linus, beides Freunde von Flora und dazu noch Zwillinge. Leider sind die beiden irgendwann eher in den Hintergrund getreten, was daran lag dass Flora einfach andere Sachen im Kopf hatte...

    Erzählt hat die Geschichte Flora, aus ihrer Eigenen Perspektive. Ich habe sie sehr gemocht und muss sagen dass ich sie fast immer verstanden habe.

    Marian ist wirklich irgendwie faszinierend, auch wenn er mich manchmal genervt hat mit seiner Standartfloskel "Du bist nicht mehr meine alte Flora ich kann sich jetzt nicht küssen, umarmen..."

    Natürlich spielten noch mehr Charaktere eine Rolle, aber wenn ich alle jetzt hier aufzählen würde, dann würde diese Rezension wahrscheinlich über 5 Seiten gehen:-D

     

    Das Buch hatte eine mittlere Spannung für mich. Ich wollte zwar wissen wie es weiter geht, habe aber nicht so einen Drang verspürt dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen.

     

    Fazit:

    Das Buch war eine gute Lektüre für zwischendurch, es macht Spaß es zu lesen und man fiebert auch ein bisschen mit. Für 5 Sterne hat mir aber noch die Spannung gefehlt.

    Alse vergebe ich für Stadt aus Trug und Schatten 4 Sterne:-)

     

     

     

     

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Jenny_Cs avatar
    Jenny_Cvor 4 Jahren
    [Rezension] Stadt aus Trug und Schatte - Mechthild Gläser


    Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren.
    Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.
    In Chicago verschwinden Vampire. Jemand scheint es auf die Blutsauger abgesehen zu haben. Vampirin Merit und ihr Geliebter Ethan wollen den rätselhaften Vorkommnissen auf die Spur kommen. Dabei geraten sie in ein undurchschaubares Netz aus Intrigen und müssen feststellen, dass ihr Feind mächtiger ist, als sie jemals vermutet hät                   
    Meine MeinungVon vielen habe ich schon gehört wie toll sie dieses Buch fanden, so dass ich es auch endlich mal aus meinem Regal befreien musste. Allerdings hat mich das Buch nicht so begeistern können wie ich erwartete hatte.

    Was mir aber erst mal sehr gut gefallen hat war die originelle Grundidee selbst. Dass man, wenn man einschläft an einen anderen Ort gelangt und dort praktisch ein zweites Leben lebt. Das passiert jedem Menschen, nur dass es die meisten nicht mitbekommen bzw. sich in ihrem richtigen Leben nicht daran erinnern, diese Menschen werden »Schlafende« genannt. Dann gibt es aber noch jede, die das Leben in dieser anderen Welt, namens Eisenheim, bewusst mitbekommen, die »Wanderer«. Zu letzteren gehört nun auch Flora. Allerdings hat sie von nichts eine Ahnung, den zuvor war sei eine »Schlafende« und ihre Erinnerungen gingen verloren als sie zu einer »Wanderin« wurde. Nun muss sie jedoch schnellstmöglich ihre Erinnerungen zurückbekommen, denn sie hat etwas gestohlen, einen Stein mit unglaublichen Kräften, um den sich offenbar jeder reißt…

    Da so viele das Buch mochten hab ich mir die größte Mühe gegeben es auch zu mögen, nur leider ist das nicht passiert. Irgendwie habe ich mich einfach nicht richtig in die Geschichte einfühlen können, die Atmosphäre und die Charaktere mochten mir auch nicht so wirklich gefallen. Durch die vielen Beschreibungen habe ich zudem hin und wieder einige Stellen übersprungen um mich weiter voran zu kämpfen.

    Was ziemlich gut getroffen war, ist der Titel des Buches, denn der ist hier Gang und Gebe. Überall wimmeln Schatten und lauern der Hauptprotagonistin auf und es wird gelogen ohne Ende. Letzteres ist auch ein weiterer Faktor, der mich sehr gestört hat. Man konnte hier wirklich niemandem trauen, denn irgendwie hat jeder gelogen oder Dinge verheimlicht. Das hat auch dazu geführt, dass mir keiner der Protagonisten wirklich sympathisch war.

    Das Buch war an sich nicht schlecht und wartet auf jeden Fall mit einer tollen Idee auf, hat mich aber einfach nicht für sich einnehmen können. Das Buch ist wohl einfach Geschmackssache.

    2,5/5 Punkten
    http://book-dreams.blogspot.de/

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Ayaneas avatar
    So, ich weiß ihr seid schon ganz wild darauf XD Ich habe erst kürzlich das Buch in einer wirklich tollen Leserunde gelesen und möchte nun das Leseereignis gerne mit euch teilen! Da ich auf diesem Weg auch schon zu einigen Wanderbüchern gekommen bin, wird es eben Zeit auch mal selbst eines auf den Weg zu geben!

    Also die Regeln sind ein alter Hut:

    Jeder hat circa 2 Wochen Zeit um das Buch zu lesen und es weiter zu schicken. Die Adresse des Nachfolgers wird sich eigenständig besorgt! Sollte das Buch auf dem Postweg verloren gehen, teilen sich Absender und Empfänger den Preis für eine Neuanschaffung. Ich bitte natürlich auch jeden das Buch so zu behandeln als wäre es das Eigene. Hatte erst überlegt den Schutzumschlag nicht mit zu senden, aber da ich selbst immer gern einen Umschlag sehe, mache ich es dennoch- es wäre nur sehr schön, wenn ihr diesen beim Lesen ab macht! Momentan sieht er echt noch aus wie neu!

    So, dann bitte ich um Bewerber..ich nehme erstmal 15 Teilnehmer!! Also dann ran an die Buletten und angemeldet:

    1. IsaLi22 ✔
    2. Griinsekatze ✔
    3. Deli ✔
    4. Kiara ✔
    5. Vroenchen ✔
    6. Blondchen90 ✔
    7. Tru1307✔
    8. schokoloko29✔
    9. Themistokeles✔
    10. Pennelo✔
    11. MelE✔
    12. andrea_zeige (setzt aus)
    13. World_of_tears91✔
    14. isat✔
    15. kornmuhme✔
    16. RosaS✔

    17.Trinity
    18. Amy-Maus87
    19. Aleena✔

    20. Jessi2011<--- hier seit dem 22.11

    ---> zurück zu meiner Wenigkeit!
    Zum Thema
    MechthildGlaesers avatar
    Seid ihr bereit für ein neues fantastisches Abenteuer? Dann würde ich mich freuen, wenn ihr euch von meinem Buch "Stadt aus Trug und Schatten" nach Essen entführen lasst und in einer Leserunde gemeinsam mit der Protagonistin Flora das Doppelleben ihrer Seele in der Stadt Eisenheim erlebt. Worum es in diesem ersten Teil der Trilogie genau geht? Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist. Mehr Infos zum Buch gibt es auch hier: http://www.loewe-verlag.de/titel/titel-13899_stadt_aus_trug_und_schatten.html Im Rahmen der Aktion „Debütautoren 2012 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen“ verlosen der Loewe Verlag und ich nun 10 Exemplare meines Buches unter allen Bewerbern für die Leserunde. Und das ist nicht alles: Bei mehr als 100 Bewerbungen spendiert der Loewe Verlag 15 Exemplare, bei mehr als 200 sind es dann sogar 20! Ich würde mich freuen, euch hier in der Runde begrüßen zu dürfen und mit euch über "Stadt aus Trug und Schatten" zu sprechen. Wenn ihr also an der Leserunde teilnehmen, mit etwas Glück ein Buch gewinnen und euch mit anderen Lesern und mir austauschen möchtet, dann bewerbt euch mit Kommentar unter der Rubrik „Bewerbung und Bekanntgabe der Gewinner“ spätestens bis zum 01.02.2012. Beantwortet dabei folgende Frage: Wie wäre es, wenn eure Träume gar keine Träume sind und ihr im Schlaf ein zweites, neues Leben in einer parallelen Welt führen würdet, in der alles ganz anders ist als in eurem bisherigen Leben? Würdet ihr euch der Herausforderung stellen? Es genießen, dem Alltag zu entfliehen? Oder hättet ihr Angst davor, ein anderes, zweites Leben zu führen? Ihr findet mich übrigens auch bei Facebook: http://www.facebook.com/mechthild.glaeser oder könnt auf meiner Homepage mehr erfahren: http://www.mechthild-glaeser.de/
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks