Meg Cabot [The Bride Wore Size 12: A Novel] (By: Meg Cabot) [published: October, 2013]

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „[The Bride Wore Size 12: A Novel] (By: Meg Cabot) [published: October, 2013]“ von Meg Cabot

Heather Wells is used to having her cake and eating it too, but this time her cake just might be cooked. Her wedding cake, that is.With her upcoming nuptials to PI Cooper Cartwright only weeks away, Heather's already stressed. And when a pretty junior turns up dead, Heather's sure things can't get worse--until every student in the dorm where she works is a possible suspect, and Heather's long-lost mother shows up. Heather has no time for a tearful mother and bride reunion. She has a wedding to pull off and a murder to solve. Instead of wedding bells, she might be hearing wedding bullets, but she's determined to bring the bad guys to justice if it's the last thing she does . . . and this time, it just might be.

Heather Wells in Bestform, wieder ein Mord auf dem Campus, und dann taucht auch noch ihre Mutter auf !

— Cridilla
Cridilla
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Endlich steht Heather Wells vor dem Traualtar, oder doch nicht?...

    [The Bride Wore Size 12: A Novel] (By: Meg Cabot) [published: October, 2013]
    Cridilla

    Cridilla

    Pressestimmen: “an exciting mystery and a surprisingly funny caper.” (Booklist) “Cabot’s Size 12 series, about teen-pop-star-turned-plump-dorm-director Heather Wells, is delightful. [...] Wells – an amateur sleuth on top of everything else – finds herself in familiar crime-solving territory. It’s a delicious mix.” (People) Über die Autorin: Meg Cabot ist in Bloomington, Indiana geboren. Zusätzlich zu ihren preisgekrönten zeitgenössischen Romanen für Erwachsene, schreibt sie Bestseller Reihen der Young Adult Fiction, wie die Die Prinzessinnen Tagebücher und die Mediator Serie. Mehr als 25 Millionen ihrer Bücher aus den unterschiedlichen Genres haben sich weltweit verkauft. Meg lebt mit ihrem Mann in Key West, Florida. Das Buch: Heather ist schon im Streßmodus durch ihre nunmehr noch wenige Wochen entfernt bevorstehende Traum-Hochzeit mit dem Privatdetektiv Cooper Cartwright. Und dann wird auch noch eine ihrer hübschen Aufsichtsstudentinnen tot aufgefunden und Heather ist sich ziemlich sicher, dass nichts noch schlimmer werden kann, aber weit gefehlt. Jeder ihrer Studenten in dem Wohnheim, in dem sie nunmehr stellvertretende Leiterin ist, ist ein möglicher Verdächtiger und dann taucht auch noch ihre seit Jahren verschollene Mutter bei ihr auf. Sie hat keine Zeit für eine tränenreiche Mutter und Braut Wiedervereinigung. Sie muss eine Hochzeit überstehen und einen Mord lösen. Anstelle von Hochzeitsglocken, könnte sie Hochzeitskugeln hören. Aber sie ist wild entschlossen die bösen Jungs zur Strecke zu bringen, auch wenn es das Letzte ist, was sie je tun wird… wahrscheinlich das Allerletzte. Mal wieder muss sich unsere liebgewonnene Heldin widerwillen, Heather Wells, fragen, ob sie alles unter einen Hut kriegt. Nicht nur wildgewordene Eltern steigen ihr im Büro aufs Dach, sondern auch die Anwesenheit einer VIP-Person, die den Ablauf des ganzen Campusalltages über den Haufen schmeißt. Dieser Kronprinz aus einem stinkreichen arabischen Staat sorgt mit seinen ständigen Parties und Aufmerksamkeitsbekundungen für zusätzlichen Stress. Wäre da nicht auch noch der seltsame Todesfall einer Aufsichtsstudentin, die in ihrem eigenen Bett tot aufgefunden wird. Einzig Heather nimmt die Untersuchung ihres Todes in Angriff und findet natürlich heraus, dass sie nicht unter natürlichen Umständen zu Tode gekommen ist, sondern ermordet wurde. Und mal wieder macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder, für den wohl wirklich alle Partygänger und Aufsichtsstudenten ihres Hauses, der inzwischen berühmt berüchtigten Fisher-Hall - ob der vielen Todesfälle - infrage kommen. Wie nicht anders zu erwarten, sind das nicht die einzigen Probleme, die das ehemalige Popsternchen zu bewältigen hat. Geplatzte Termine mit einer sehr kapriziösen Weddingplanerin, der ungewollte und äußerst verdächtige Zuwachs ihrer Gästeliste (wer zum Teufel hat die Forensikerin und deren Gehilfen, ihre studentische Mitarbeiterin und den grummeligen Polizeiinspektor in Begleitung seiner Ehefrau mit auf die Gästeliste gesetzt), als zu allem Überfluss ihre seit Jahren verschollene Mutter aus der Versenkung wieder auftaucht und ebenfalls ihrer Tochter zur bevorstehenden Hochzeit gratulieren will. Das ist fast zu viel für die leicht übergewichtige stellvertretende Leiterin (Größe 42!) der Fisher Hall, denn zu allem Überfluss geht ein Magenvirus um, der sich bei ihrer reizend netten Vorgesetzen als Schwangerschaft entpuppt. Das schlägt dem Fass den Boden aus, da Heather wohl nie eigene Kinder kriegen kann. Dann entpuppt sich der Virus in der Studentenschaft als Hangover und die Aufsichtsstudenten werden allesamt fristlos entlassen. Nicht nur deswegen, sondern wegen Verbreitung von Rauschmitteln an Minderjährige. Und dann geschieht ein zweiter Mord… Hat die Autorin in den letzten Bänden etwas geschwächelt, so nimmt sie hier wieder gnadenlos an Fahrt auf. Der Humor schießt einem nur so aus den Seiten entgegen, Lachsalven und Lachtränen werden fast von der ersten Seite an garantiert. Köstlich der Studentenalltag, den Heather mal wieder wie es scheint, alleine auf weiter Front bewältigen muss, da ein Virus umgeht, der weitestgehend sämtliche studentische Aufsichtspersonen außer Gefecht gesetzt hat. Und Eltern mit Sonderwünsche ihre Sprösslinge betreffend, stehen mal wieder Schlange vor ihrem Büro; auch um einen zufälligen Blick auf den VIP zu erhaschen, der seit neuestem in der Fisher-Hall in einer einzig für ihn umgebauten Etage residiert. Stress pur; Lachanfälle pur. Zwar sind die eher hobbydetektivischen Ermittlungen Heathers was die Tode betreffen nicht ganz so ausgefeilt recherchiert dargestellt, aber dies ist wirklich nur ein kleiner dunkler Fleck auf dem ansonsten so köstlich zu lesenden Lachereignis. Hinfällig zu erwähnen, dass wieder jedes Kapitel mit einem eigens entworfenen Text aus Heathers Liedern, die in ihrer jetzigen „Erwachsenen Phase“ entstanden sind, gespickt ist. Dem jeweiligen Geschehen natürlich perfekt angepasst. Auch zieren diesmal Hochzeitsschnipsel einige Kapitel Anfänge, wie z.B.: eine to-do-Liste vor der Hochzeit, die Heather explizit erstellt hat und von der nur ein einziger Punkt erst von ihr abgehakt wurde (was auch sonst!). Zum näheren Verständnis folgt besagte Liste für den geneigten Leser (der nicht geneigte kann ja drüber weg lachen…): Ihr Hochzeitstermin ist bereits in vier Wochen, bis jetzt sollten sie: Ihren Probe-Dinner Termin gemailt haben, Ihren Schneider für die letzte Anprobe besucht haben – Freitag! Ihre Heiratserlaubnis haben Gäste kontaktieren, die sich bis dato noch nicht gemeldet haben Die finale Platzordnung fertig haben Ihre Schwüre geschrieben haben (hab ich!) Heather Wells life, eben! Eine ganz dicke und klare Leseempfehlung meinerseits; trainiert die Lachmuskeln und geht mit auf Hobby-Detektivjagd wenn es heißt: The Bride wore size 12!

    Mehr
    • 5