Meg Cabot Forever Princess

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Forever Princess“ von Meg Cabot

It s Mia s senior year and although she aced her senior project, got accepted to all her dream college(s), and has her eighteenth-birthday gala, prom, and graduation all coming up, her final months of high school are not going smoothly. Why not? Well- Her senior project is a romance novel she secretly wrote, but no one wants to publish. She can t decide which college to attend. Her father s campaign in Genovia s first-ever elections just took a turn for the worse. And while everyone adores her dreamy boyfriend, J.P., Michael s return from Japan has Mia s heart in a twist!

Stöbern in Kinderbücher

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Forever Princess" von Meg Cabot

    Forever Princess
    Stephie2309

    Stephie2309

    04. March 2010 um 16:55

    Zwei Jahre lang hatte Mia keine Zeit mehr Tagebuch zu schreiben, weil sie so damit beschäftigt war, ihrenen eigenen Roman als Abschlussarbeit zu schreiben. Allerdings verheimlicht sie dies allen ihren Freunden und erzählt ihnen statt dessen in ihrer Abschlussarbeit ginge es um die Methoden zur Herstellung von Olivenöl zwischen 1254 und 1650. Außerdem finden in Genovia gerade die ersten demokratischen Wahlen statt und Mia hofft natürlich, dass ihr Vater der erste Prämierminister ihres Landes wird. Schließlich ist sie zu einem großen Teil dafür verantwortlich und wäre schuld, wenn ihr Vater nicht mehr regieren könnte. Des Weiteren wäre da noch die Sache mit JP, die sie niemandem erzählt und auch sich selbst nicht wirklich eingestehen will. Sie mag ihn zwar, fühlt sich aber nicht wirklich zu ihm hingezogen. Erst als Michael aus Japan zurückkehrt und sie ihm kaum widerstehen kann, fängt sie an dies zu begreifen. Mia empfindet immer noch sehr viel für Michael und sie fängt an zu zweifeln, ob sie sich wirklich für JP entscheiden sollte. Neben den Umständen, die sie an ihrer Beziehung zu JP zweifeln lässt - wie z.B. die Tatsache, dass Paparazzi immer auftauchen, wenn sie mit ihm unterwegs ist, aber nicht, wenn sie sich mit Freunden trifft - weiß sie auch immer noch nicht, warum Lilly damals aufhörte, mit ihr zu sprechen. Die Antworten auf all diese Ungereimtheiten erhält sie schließlich auf ihrem Abschlussball ... Diesen letzten Band hätte Meg Cabot wohl nicht besser schreiben können. Ich habe dieses Buch verschlungen und von der ersten bis zur letzten Seite geliebt. Nach dem Erscheinen habe ich mir natürlich sofort die amerikanische Ausgabe besorgt und sie innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Das gleiche gilt für die deutsche Version, die ich mir dann ebenfalls kaufte. Der Tagebuch-Stil ist genauso witzig und charmant wie schon die ganze Serie über und man merkt Mia auch an, dass sie reifer und erwachsener geworden ist, genau wie ihre Leser. Michaels Rückkehr war das absolute Highlight der Serie und die Chemie zwischen Mia und ihm konnte man bei jedem ihrer Treffen förmlich spüren. Ein weiterer Pluspunkt sind die Auszüge aus Mias Roman, die immer wieder auftauchen und einem Lust machen, dieses Buch ebenfalls zu lesen. Leider gibt es Mias Roman, Ransom my Heart, bisher nur in englischer Sprache. Wer die anderen Teile gelesen hat, sollte sich auch den Abschlussband auf keinen Fall entgehen lassen. Auch wenn das schreckliche deutsche Cover den Eindruck erweckt, als wäre dies ein Kinderbuch, sollte man sich davon nicht abschrecken lassen oder einfach zur amerikanischen Version greifen. Dein Herzensprinz, Prinzessin! ist der krönende Abschluss einer fantastischen Serie, der einen fast traurig stimmt, dass man die Charaktere nun verlassen muss und hoffen lässt, dass die Autorin wirklich eines Tages auch noch über Mias College-Jahre berichten wird.

    Mehr