Meg Cabot Jenny, heftig in Nöten

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(10)
(10)
(15)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jenny, heftig in Nöten“ von Meg Cabot

Turbulente Liebeskomödie Zum Mitfiebern, Mitschwärmen und Kaputtlachen.

Ein Buch das ich sehr gerne gelesen habe da es sehr gut Flüssig geschrieben wurde. Eine gute Lektüre für den Sommer ☺

— GinaFelisha87

Super leicht und amüsant - zum wegschmökern! Eben Meg Cabot! ;)

— Florah

tiefgreifender als gedacht. Aber troztdem was für zwischendurch. Hat mir echt gut gefallen

— smilla11

Super lustiges und schönes Buch. Bin begeistert :)

— danceprincess

Super lustig :)

— Artemis98

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Tolle Idee, aber nicht gut umgesetzt. Es war sehr langweilig und auch die Charaktere waren mir nicht sympathisch.

KleineNeNi

Im leuchtenden Sturm

Ich bin süchtig, nicht nach Äther, aber nach den beiden.

Rinn

Erwachen des Lichts

Ich kann die beiden auch ganz gut leiden. ;)

Rinn

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

Am Abgrund des Himmels

Leider fällt dieses Buch unter das Genre Romance, denn mit Fantasy hat das wenig zu tun.

BooksofFantasy

AMANI - Verräterin des Throns

Spannende Fortsetzung

buchgerede

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Jenny, heftig in Nöten" von Meg Cabot

    Jenny, heftig in Nöten

    Dubhe

    15. July 2011 um 15:49

    Jenny ist ein unscheinbares Mädchen, doch nicht ganz so unwichtig, denn sie sorgt dafür, dass nichts außeinander fällt, was eigentlich keinem so richtig bewusst ist. Sie ist mit jedem befreundet und wird von jedem gemocht. So kommt es, dass sie Luke Striker, den Superstar, undercover durch ihr Highschoolleben führen darf, da er sich für seine nächste Rolle vorbereitet. Doch leider ist das nicht ganz so leicht mit dem Herzen. So weiß Jenny nähmlich gerade nicht, was sie für ihn empfindet und dann ist da ja noch der süße Scott, der seine Freundin eigentlich gar nicht verdient hat... . Wie immer bin ich von Meg Cabot begeistert! Dieses Buch ist zwar nicht so gut wie "Plötzlich Blond", doch auch nicht zu verachten... Am Anfang kennt man sich nicht ganz so gut aus (es wird eine Puppe entführt, kein Mensch). Doch mit ein paar Seiten wird es besser.

    Mehr
  • Rezension zu "Jenny, heftig in Nöten" von Meg Cabot

    Jenny, heftig in Nöten

    Buechersuechtig

    10. January 2011 um 09:40

    Die Geschichte... Ihre Freundin Trina beschreibt Jenny Greenly als Majonäse, die alles zusammenhält. Und das stimmt auch, denn Jenny ist das nette Mädchen von nebenan, die sich mit allen gut versteht und der auch wildfremde Menschen von ihren Problemen erzählen. Da liegt es nah, dass sie den Job als Babysitterin für Luke Striker bekommt. Luke ist ein junger Schauspieler, der 2 Wochen inkognito für seinen neuen Film an der Clayton Highschool recherchiert und den Schulalltag kennenlernen möchte. Jenny erklärt sich natürlich dazu bereit und damit fangen ihre Probleme erst richtig an... MEINE MEINUNG: Die 16-jährige Jenny ist zu gut für diese Welt: Immerzu ist sie für Andere da und spielt stets Kummerkastentante. Neben ihrer Funktion in der Schülerzeitung und im Chor (wo sie nur ihrer Freundin zuliebe mitmacht) kümmert sie sich auch noch um eine ungeliebte Mitschülerin und um den Filmstar Luke, der sich zu Recherchezwecken an der Highschool eingeschrieben hat. "Jenny, heftig in Nöten" erzählt die Geschichte des Teenagers Jenny, die in der Kleinstadt Clayton in Indiana lebt. Jenny ist der Typ "Mädchen von nebenan"- sie ist allseits beliebt und wird gern von ihrer Umgebung vereinnahmt. Ihre Freundin Trina ist ein großer Luke Striker-Fan und Jenny darf ihr nicht davon erzählen, dass ihr Idol in ihre Schule kommt. Weiters gibt es noch Scott, den Chefredakteur der Schülerzeitschrift. Ein guter Freund, der die gleichen Interessen wie Jenny hat und Geri Lynn, die Freundin von Scott. Die mitwirkenden Charaktere sind gut ausgearbeitet und vor allem mit Jenny kann man sich schnell identifizieren und mit ihr gemeinsam die Geschichte durchleben. Erzählt werden die Ereignisse rund um Luke Striker aus der Sicht von Jenny. Aufgelockert wird die Handlung durch Leserbriefe an Annie, die in ihrer Kolummne Leserbriefe von Schülern beantwortet. Der Plot ist nicht neu und auch nicht besonders originell, dennoch schafft es die Autorin mit ihrem besonderen Humor und Wortwitz, ihre LeserInnen zu unterhalten. Seit der Heather-Wells-Reihe bin ich ein großer Fan von Meg Cabot, die mich mit ihrer locker-leichten Schreibe begeistert. "Jenny, heftig in Nöten" ist mein erstes Jugendbuch von Meg Cabot und kommt doch relativ vorhersehbar und klischeehaft daher. FAZIT: Ein nettes Mädchenbuch für zwischendurch, das aber leider mittelmäßig bleibt. Ich kann nur hoffen, dass dies eine Ausnahme bleibt und vergebe 3 STERNE!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks